1. „richtige“ Trainingswoche

Von in 2017 12 Kommentare , , , ,

Irgendwann hatte ich mir mal in den Kopf gesetzt, dass eine Trainingswoche erst dann eine „richtige“ Trainingswoche ist, wenn ich über 60 Kilometer laufe. – Fragt mich nicht warum, ich weiß es nicht mehr. Es kann aber daher rühren, dass ich möglichst 3000 km im Jahr schaffen wollte, na und 3000 durch 50 ergibt halt nach Adam Riese 60!

Das letzte Mal, dass ich das geschafft hatte, war im August 2015! – Nach 86 Wochen „Kürzertreten“ konnte ich die Karwoche nutzen, 6 Einheiten und wieder einmal diesen Umfang laufen!

Schön vorsichtig hatte ich mich herangetastet. Dabei nahmen die Umfänge langsam zu. Aber ich hatte auch immer wieder mal ruhigere Wochen eingebaut. Ein Graph meiner Umfangsverläufe könnte an eine langsam ansteigende Sinuskurve erinnern. 😉

Bei der sechsten Einheit holte ich meine Inov8 aus dem Keller, die ich schon zum TAR 2014 (Transalpine-Run) anhatte, dann aber in einem Karton verschwinden ließ. Es interessierte mich, ob meine Gräten diese älteren Treter „tolerieren“. So brauchte ich auch wieder eine etwas längere Einlaufphase. Aber nach 3 km in ca. 20 Minuten konnte ich das Tempo anziehen, obwohl ich ja diese Woche schon einige Kilometer in den Knochen hatte. Über einen 5:35er- und 5:20er-Abschnitt konnte ich zwischendurch sogar mal kurz ne 5:06 laufen. Zwei Bilder, während des Laufs gemacht, zeigen was ich selbst nicht glauben wollte.

    

Die letzten beiden Kilometer ließ ich wieder ruhiger angehen.

Ins Osterwochenende nehme ich die schönen Eindrücke von meinem letzten Lauf, von einer tollen Laufwoche und von diesen wunderschönen Blütenbildern mit!

      

Etwas später saßen wir auf unserer Terrasse bei einem Glas Latte Macchiato und einer Tasse Cappuccino. Dankbar ließen wir die letzten Tage Revue passieren und erfreuten uns an den schönen Blicken in unseren kleinen Garten.

Allen Lesern meines Blogs wünsche ich solch schöne Erfahrungen und tolle Rückblicke und

Frohe und gesegnete Ostern!

12 Kommentare

  1. ultraistgut |

    Lieber Manfred, freut mich für dich, dass du solche persönliche Erfolge verzeichnen kannst und es selbst nicht glauben konntest – es geht zweifellos aufwärts, worauf du lange genug warten musstest. Viel Glück für die weitere Zeit !

    Da kann man getrost in aller Ruhe und Zufriedenheit zu Hause im kleinen Garten einen wohlverdienten Cappuccino zu sich nehmen.

    Frohe Ostern ! 😎

    Antworten
    • Manfred |

      Liebe Margitta,
      danke für die guten Wünsche! 🙂
      Ja, es geht aufwärts, aber ich möchte vorsichtig bleiben und werde vorerst nicht ständig solche Umfänge laufen.
      Genieße und genießt die Feiertage; dir und euch auch Frohe Ostern und
      LG Manfred

      Antworten
  2. midLAUFcrisis |

    Lieber Manfred,

    das liest sich doch sehr positiv. 60 Kilometer in der Woche sind ein gutes Maß. Ich werde noch etwas Zeit brauchen, um dieses Level wieder zu erreichen. Nach dem zu langen Lauf vor zwei Wochen zwickt es doch zu sehr. Aber Druck verspüre ich nicht, wenn ich wieder auf 40 Kilometer pro Woche reduziere. Ist doch auch in Ordnung. 😉

    Liebe Grüße und ein schönes Osterfest
    Rainer 😎

    Antworten
    • Manfred |

      Lieber Rainer,
      ja, es ist sehr positiv! – Aber erstmal nur eine umfangreichere Woche. Ich werde vorerst nicht übertreiben und den Wellencharakter der Wochenbelastungen wohl auch beibehalten. Was dann kommt … mal sehen!
      40 km! Mehr als du brauchst, um nur die Fitness zu halten! 😎 … und wenn sich das Gewebe beruhigt kannste wieder durchstarten! 😉
      Dir auch ein schönes Osterfest und
      LG Manfred

      Antworten
  3. Volker |

    Hihi, lieber Manfred, gut, dass ich selten trainiere. Solche Wochenumfänge erreiche ich so gut wie nie.

    Allerdings habe ich in Trainingszeiten auch schon mal siebzig bis achtzig Kilometer geschafft. Ist schon etwas her.

    Super, dass es für Dich wieder so läuft und Du darüber das Genießen nicht vergisst!

    LG Volker

    Antworten
    • Manfred |

      Lieber Volker,
      jetzt ist der Umfang geschafft und beschrieben, da kann ich auch mal wieder weniger machen! 😛
      Im Ernst: ich bin schon erleichtert, dass sich mein Optimismus „bewahrheitet“ hat! 😆
      … und genießen kann ich zum Glück auch. Das habe ich mir erhalten!
      Frohe Ostern nochmal und
      LG Manfred

      Antworten
  4. Oliver |

    Lieber Manfred, es geht voran und die unerwarteten kleinen Erfolge sind doch immer die schönsten 🙂 Mit Maß und Geduld gehts eben einfach immer besser, ich finds richtig gut.
    Dir schöne Ostertage und liebe Grüße, Oliver

    Antworten
    • Manfred |

      Lieber Oliver,
      oh, vielen Dank für die netten Worte! 🙂
      Wie in andere Antworten schon geschrieben, werde ich nicht „auf Teufel komm raus“ weiter steigern, sondern es schön „ruhig“ angehen lassen. Da werden immer wieder „Erholungswochen“ dabei sein! 😎
      Lass es dir auch gut ergehen und
      Frohe Ostern!
      LG Manfred

      Antworten
  5. Helge Orlt |

    Lieber Manfred,
    dir und deiner Familie auch ein frohes und gesegnetes Osterfest und ich freue mich für dich , dass du wieder eine „echte“ Trainingswoche hinter dir hast 🙂
    Das hast du dir echt verdient. Hast mit viel Geduld dran gearbeitet.
    Ich wünsche dir von ganzem Herzen, dass es weiter so aufwärts geht.
    Viele liebe Grüße
    Helge

    Antworten
    • Manfred |

      Liebe Helge,
      vielleicht hole ich dich bzgl. Fitness nochmal ein? 😛
      Nee, das ist wirklich nicht wichtig, aber ich bin dankbar für diese Woche. Ich werde aber nicht übertreiben, versprochen. 🙂
      Nochmals Frohe Ostern und
      LG Manfred

      Antworten
  6. Anne |

    Läuft bei dir, lieber Manfred – super, ich freu mich für dich! 🙂 Für meinen Teil bin ich mit 30 km zufrieden, das gibt dann eine richtige Trainingswoche mit einem 1.500 km-Jahresergebnis. Und wenn’s nur 20 km sind und ich auf eine vierstellige Jahres-km-Zahl komme, ist es auch gut. Jeder hat eben seine eigenen Laufziele – und jedem ist zu wünschen, dass er sie erreicht. 🙂

    Liebe Grüße und frohe Ostern,
    Anne

    Antworten
    • Manfred |

      Liebe Anne,
      eigentlich ist es ja sowieso egal wie hoch der Wochenumfang ist und ob eine Woche als Trainingswoche empfunden wird. – Hauptsache es macht Spaß! 😛
      … und wichtig ist, dass wir vernünftig bleiben! 😉
      Dir noch einen schönen Ostermontag und
      LG Manfred

      Antworten

Und, was denkst du?