das ging gut ab

Von in 2017 12 Kommentare , ,

Donnerstag beim Lauftreff. – Ich war hingefahren um die Einsteigergruppe zu übernehmen. Meist begleite ich sie donnerstags. Zum Glück sind einige bereit die langsamste Laufgruppe zu begleiten. So können wir uns abwechseln. Nicht jeder ist dazu bereit, nicht jeder verzichtet auf sein Tempo, um anderen den Einstieg zu ermöglichen.

Dieter war vor mir am Parkdeck der Uni. Er hatte die Gruppenbetreuer notiert, die an diesem Abend die einzelnen Gruppen begleiten wollten.

Dann kam Kerstin. Sie fragte mich, ob ich böse wäre, wenn sie mit den Einsteigern liefe. Warum sollte ich? – Danach drückte mir Dieter den Zettel in die Hand. Also übernahm ich die Ansage, wenn schon keine Gruppenbegleitung „abfiel“! 😆

   
Im Ansagen geübt, (hier beim Hutzellauf 2017)


nur nicht immer so albern! :mrgreen:

Am Ende waren alle Gruppen auf die Reise geschickt und ich stand alleine da! – Fast so als hätte ich nicht mehr daran gedacht. Die Schnellsten rennen ja zuerst weg. Zum Schluss erst machen sich die Walker auf den Weg! … und nu?

» Ich startete alleine durch, um die Gruppe mit den 9 km/h zu erwischen
….. oder vielleicht doch die 10er?
» Mein Tempo war von Anfang an hoch
….. aber welche Wege hatten sie genommen?
» … so war ich als Läufer allein im Wald!

» Kann mich das nach Jahren der Lauferei noch schrecken?

Ich dachte mir eine schöne 10 Kilometerrunde aus und behielt dieses erhöhte Tempo bei. Es störte mich nicht, dass ich alleine war, im Gegenteil. Mich schreckte nicht, dass es allmählich dunkel wurde, im Gegenteil! – Ich hing meinen Gedanken nach und bemerkte gar nicht, dass ich schon länger nicht so schnell war!

Da war er wieder einmal der Läufer-FLOW! Die ersten 6 km flogen dahin … kein Schnaufen … aber auch kein Schnattern und Schwatzen anderer!

Auf den letzten 4 km wurde ich zwar wieder runter geholt. Zwei kleine und ein etwas größerer Pikser sorgten dafür, dass ich nicht abhob. Aber der Lauf ging mit unvermindertem Tempo zuende!

10 profilierte Kilometer in ca. 53 Min. und z. T. in Dunkelheit versprechen zunehmende Fitness! 😆

 

Vielen Dank an Christa für die tollen Bilder!

12 Kommentare

  1. Volker |

    Lieber Manfred,

    warum kann ich das mit dem Genuß des Alleinelaufens nur so gut verstehen? 😉

    Den eigenen Gedanken nachhängen, dem eigenen Tempo nachgehen, die Ruhe genießen. Da könnte man meinen Du wärst mit Absicht übrig geblieben 😛

    LG Volker

    Antworten
    • Manfred |

      Lieber Volker,
      psst, keinem verraten, dass ich da ganz gerne so alleine unterwegs war! 😉 Das Alleinelaufen hab ich viele, viele Jahre lang praktiziert. Manchmal muss ich heute das Nein sagen, bzgl. der Teilnahme an Lauftreffs, wieder üben, damit ich „zu meinem Recht“ komme! 😳
      Aber ich mach mir keine Sorgen die Balance wieder zu finden!
      LG Manfred

      Antworten
  2. Christian |

    Lieber Manfred,
    eine elegante Art. um einen einsamen Lauf einzusacken und dann auch noch mit Flow, klasse 🙂 Merk Dir gut, wie Du das angestellt hast…
    Gerade jetzt in der dunklen Jahreszeit hat man ja die Chance alleine im Dunkeln unterwegs zu sein, Tempo zu machen und das ganze auch noch zu genießen. Viel Spass weiterhin.

    Salut

    Antworten
    • Manfred |

      Liebe Christian,
      danke für die gute Idee! 😉
      Ich werde sicherlich hin und wieder auf deinen Vorschlag zurück kommen und mir so einen Lauf so ganz für mich alleine „einsacken“! 😆 – Behalten wir uns unseren Spass!

      Salut

      Antworten
  3. regenfrau |

    Lieber Manfred,
    nachdem ich den Großteil meiner Läufe alleine mache, manchmal auch beim Lauftreff, kann ich deinen Spaß daran gut nachvollziehen. 🙂 Super, dass du so einen „Lauf“ hattest!
    Wieviele Läufer kommen denn bei euch zu dem Lauftreff, wenn ihr da so viele unterschiedliche Gruppen bildet?

    Antworten
    • Manfred |

      Liebe Doris,
      danke, ich habe mich auch darüber gefreut! 😉

      wenn wir (im Idealfall) alle Laufgruppen besetzen, können wir 15 unterschiedliche Tempogruppen anbieten, eine Nordic-Walking-Gruppe und 3 – 4 Walkinggruppen. Meist passiert das eher im Sommer. Dann sind auch alle Gruppen ähnlich gut besetzt und wir haben über 200 Teilnehmer. – Das ist sicherlich ungewöhnlich hoch! Aber wir sind auch einer der größeren Lauftreffs in Deutschland … und der ältestete, der kontinuierlich seit über 40 Jahren durchgeführt wird. – Gründungsjahr ist 1974 und in der „Hochblüte“ hatten wir sogar weit mehr als 300 Mitläufer! 😎
      Im Herbst und Winter brökelt es dann … wir können dann nicht alle Gruppen besetzen und nicht alle Läufer wollen und können im Dunkeln und dann noch in einer Gruppen laufen.

      … aber genau das kann einem dann manchmal zu viel werden! 😳
      LG Manfred

      Antworten
        • Manfred |

          Liebe Doris,
          eigentlich soll es trotz der Dimension noch recht locker zugehen, wir betreiben ja unser Hobby! Aber es gibt einige, die ungehalten werden, wenn du mal die Ansagen erst 1 Min. nach 18.00 Uhr beginnst! 👿 – So brauchst du auch deswegen einen „Masterplan“, also gute Orga! 😆
          LG Manfred

          Antworten
  4. ultraistgut |

    Lieber Manfred, warum kann ich dich wieder einmal so gut verstehen ? Frage ist bereits beantwortet, was sollst du dich mit Anfängern “ herum ärgern „, wenn es alleine viel schöner ist ? War nur Spaß, ich weiß, dass beides schön sein kann – und du auch ! Aber immer möchte ich auch nicht in einer Gruppe laufen – und du auch nicht – oder ?

    Antworten
    • Manfred |

      Liebe Margitta,
      wie? – Ich schön? :mrgreen:
      Nee, immer mit anderen laufen will ich nicht, deshalb tun solche Auszeiten (von anderen) manchmal auch dreifach gut! 😉
      LG Manfred

      Antworten
  5. Helge Orlt |

    Lieber Manfred,
    na, da hast du dir aber einen tollen Alleinlauf verschafft 🙂
    Warste ganz schön schnell unterwegs. Und dann auch noch im Dunkeln 😯
    Ich würde nie und nimmer im Dunkeln alleine laufen.
    Also zumindest nicht bei uns hier im Wald.
    Ihr seid ein echt mega großer Lauftreff. Respekt!
    Liebe Grüße
    Helge

    Antworten
    • Manfred |

      Liebe Helge,
      sorry, ich will ja kein Mann sein, der über Frauen bestimmt, aber ich hätte auch Bammel, wenn meine Frau so alleine (im Dunkeln) im Wald rumtappert!;-)

      Unser Lauftreff hatte viele „Antreiber“ aus ein paar lokalen Vereinen Anfang/Mitte der 70er und ist dann über die Jahre gewachsen. Vor ein paar Jahren liefen wir Gefahr zu überaltern. Durch eine Kooperation mit der TUD und verbesserten Internetauftritten (einschl. sozialer Medien) haben wir das hoffentlich etwas aufgefangen.

      Jeder, der mal hier aufschlägt, kann auch gasthalber und jederzeit mitlaufen! 😆
      LG Manfred

      Antworten

Und, was denkst du?