diesmal ohne Schnee

Von in 2020 12 Kommentare ,

Naja, fast ohne Schnee, denn am 3. Tag hat es zumindest soviel geschneit, dass wir eine kleine Schneeballschlacht machen konnten! 😉

Nicht, dass ihr denkt, in Darmstadt sei Wundersames passiert, nee, das war in der Rhön auf etwa 600 hm!

Wie letztes Jahr, habe ich mich bereit erklärt, als Mann mitzufahren. Hab ja schon mal erwähnt, dass uns die männlichen Lehrkräfte abhanden kommen. Zudem wollen immer weniger Lehrer in der Unterstufe unterrichten! 😥

So bin ich mal wieder in der Hochrhön gelandet. Drei 6. Klassen haben quasi an einem Seminar teilgenommen, das sie stark machen soll, in ihrer Persönlichkeit und auch in ihrer Klassengemeinschaft! Wir hoffen, dass es ihnen ab jetzt auch mal möglich ist, morgens in die Klasse zu kommen und sagen zu können: „Lasst mich heute lieber in Ruhe, hab ein Sch…-Tag!“, ohne sich erklären zu müssen, weil sie sich einfach besser kennen und einander besser respektieren! – Bemerkbar war auf jeden Fall, dass sie innerhalb von 3 Tagen deutlich konstruktiver zusammenarbeiten können.

  

Bevor wir aber mit den Klassen in den Schnee gingen, hatten sie noch einen Workshop mit dem Seminarleiter und wir Lehrer konnten schon mal raus und die Bedingungen testen. Die anderen wanderten zur Milseburg … und ich … 3 x dürft ihr raten. 😆 Natürlich bin ich in meine Laufklamotten geschlupft und bin für einen Lauf raus. Wie ein Walross schnaufend kam ich nach gut 2 km und 230 hm oben bei der Burg an. Ich war viel zu schnell angelaufen. Nur geht es ohne „Vorwarnung“ sofort in die Vollen! Direkt unter der Burg, auf den letzten paar hundert Metern, wurde ich verwöhnt. Da lag doch wirklich etwas Schnee! 🙂

  

Nur pfiff es dieses Jahr dort oben ordentlich, dass ich nicht lange geblieben bin. Und da es auch etwas nebelig war, habe ich nur ein paar Fotos gemacht! – Also bergab und gegenüber auf einen kleinen Hügel wieder hoch.

  

Von dort sah man die Kuppe sehr gut, auf der die Überreste der Milseburg stehen. (s. Eingangsbild)

Schon am nächsten Tag war der weiße Spuk vorbei, aber es gibt ja so viele Möglichkeiten die Kooperationsfähigkeit der Kinder hervorzulocken:

 
 

Spiele mit denen man die Kinder zum Mitmachen animiert. Sie lassen sich darauf ein und üben sich fast automatisch in den Dingen, die sie stark machen!

Und am Ende schreibt jeder jedem einen positiven Kommentar „auf den Rücken“ und man erhält nette, aufmunternde Worte „zugesprochen“!

12 Kommentare

  1. Catrina |

    Lieber Manfred
    Ha, da haben wir’s: „Sie sind ein lustiger Lehrer!“ Da haben die Kids wohl Recht!
    Schön, dass es geschneit hat! Der Winter scheint also doch noch irgendwo zu existieren.
    Toll, dass du während dem Seminar noch laufen konntest! 2km schnell einen Hügel hoch ohne gemütliches Einlaufen kann doch etwas anstrengend sein.
    Die farbige Kooperationsarbeit der Schüler sieht richtig cool aus, da hätte ich auch gerne mitgemacht!
    Liebe Grüsse aus dem sonnigen Cape Town!

    Antworten
    • Manfred |

      Liebe Catrina,
      ich denke, dass ich lockerer werde, wenn ich merke, dass auf die Schüler Verlass ist, sie mitmachen und Respekt bewahren. Ich respektiere sie ja auch und kann dann auch witzig werden. Diejenigen, die mich strenger erleben, sind in der Regel diejenigen, die diese Strenge auch „brauchen“, oder es provozieren! 😉
      Der Winter hat sich bisher nicht aus den höheren Höhen herunter getraut! 😆
      Dadurch dass der Seminarleiter einen Workshop mit allen 3 Klassen machen konnte, hat er uns auch „frei geben“ können. Wir haben in diesem Jahrgang mit einer Klassenstärke von ca. 20 Schülern auch noch eine angenehme Größe, die für ihn gut zu bewerkstelligen war!
      Zum Schluss war es richtig schön, die Schüler zusammen arbeiten zu sehen!
      LG Manfred

      Antworten
  2. Helge Orlt |

    Lieber Manfred,
    wie kommen die Kids nur darauf, das du sportlich bist? 😆
    Eine Schneeballschlacht zählt in diesem Winter wohl zu den wirklichen Seltenheiten. Überhaupt, diese Bilder mit diesem weißen Zeugs da überall …. irgendwie muss man wohl schon ziemlich weit hoch, um Schneebilder zu machen.
    Ich finde deinen Einsatz sehr lobenswert. Und wenn ich so die Sachen lese, die die Schüler dir schreiben, dann scheint das bei den Schülern auch gut anzukommen 🙂

    Liebe Grüße
    Helge

    Antworten
    • Manfred |

      Liebe Helge,
      das mit dem sportlichen Lehrer??? – KA – vielleicht haben sie das irgendwo abgeschrieben? 😆
      Schneeballschlacht: ehrlich gesagt, hätte ich nie und nimmer gedacht, dass wir dieses Jahr in den Genuss kommen werden! 🙂 … und wenn ich an dem Tag nicht die Handy-Kamera gezückt hätte, wäre am nächsten Tag keine Gelegenheit mehr gewesen Schneebilder zu knipsen! 😥 😆
      Es hat 2 Tage gedauert, dann hatten wir uns recht gut aneinander gewöhnt. Diese Klasse kannte ich längst noch nicht so gut, wie meine 6er im letzten Jahr. Ich hoffe, dass wir dadurch im 2. Halbjahr noch besser miteinander auskommen! 😉
      LG Manfred

      Antworten
  3. regenfrau |

    LIeber Manfred,
    ist doch nett vom Wetter, dass es heuer so ganz anders ist, als im vergangenen Jahr. Nicht dass euch langweilig würde! 😉
    Nein, im Ernst, toll, dass ihr mit den Schülern da unterwegs seid, da ist das Wetter ja wirklich nur Nebensache. Und wenn dann sogar noch Zeit für einen Lauf abgezwackt werden kann – perfekt! 😀

    Antworten
    • Manfred |

      Liebe Doris,

      Abwechslung ist wie Salz in der Suppe! 😆

      Diese Woche ist wirklich gewinnbringend für Klassengemeinschaften, wenn auch für uns Lehrer sehr anstrengend! Erst wird man nachts rausgeholt, weil es der einen zu dunkel ist, um schlafen zu können und dem anderen ist es zu hell, um schlafen zu können (Straßenlaternen)! Dann kippt langsam das Immunsystem der Kids, da sie nicht gewohnt sind so lange sooo 😳 belastet zu werden. Sie sind es nicht gewohnt mit so vielen anderen auf einem Zimmer zu sein, sie können nicht Prinz und Prinzessin wie zuhause spielen, sie sind andere „Ordnungen gewöhnt und können sich nicht flexibel umstellen, oder sie werden wirklich krank. Da darf man dann nicht erwarten wirklich durchgängig langen und erholsamen Schlaf zu haben! 😥

      Aber was tut man nicht alles für „seine“ Kids. Da ist man ganz bescheiden und freut sich über ein kleines Läufchen! 🙂

      LG Manfred

      Antworten
  4. Elke |

    Lieber Manfred,
    danke für ein paar Impressionen der in diesem Winter bisher noch sehr seltenen gefrorenen Materie! Ich finde es gut, wie Ihr Euch engagiert, den Schüler*innen bestimmte Werte zu vermitteln. Möge das gelingen, zumindest die Kommentare sprechen dafür!
    Liebe Grüße
    Elke

    Antworten
    • Manfred |

      Liebe Elke,

      gelle, da muss man staunen, dass es das weiße „Etwas“ noch gibt! Die Bilder habe ich doch gerne für euch und mich gemacht, haben doch Seltenheitswert! 😉

      Wie bei Doris geschrieben, ist es durchaus ambivalent. Sehr hilfreich für die Kids, sehr anstrengend für uns. Da merkt man, dass man nicht unkaputtbar ist! 😛 … und wenn es rum ist, ist man doppelt dankbar. Wir haben es kräftemäßig gepackt und die Kids sind auch alle heile geblieben! 😉

      LG Manfred

      Antworten
  5. Volker |

    Schnee, lieber Manfred, man könnte glattweg denken, wir sind im deutschen Winter 😉

    Freut mich, dass sich unter diesen Bedingungen für Dich ein Lauf ausging. Dann fällt es doch auch gleich viel leichter nett und lustig zu sein, sportlich wissen wir ja eh 😉

    LG Volker

    Antworten
    • Manfred |

      Lieber Volker,

      deutscher Winter? – Wo denkst du hin?
      Hier in Darmstadt war es heute mal wieder warm mit 12 Grad … und sehr regnerisch! 😳

      Ja, wenigstens ein kleines Läufchen war möglich. Der hatte gefühlt aber mehr Höhenmeter als Kilometer! 😆
      Mit der Zeit wurden die Kids immer kooperativer; das führt natürlich auch dazu, dass man als Lehrer gelöster agieren kann und auch mal einen Spruch „landen“ kann! 😉

      LG Manfred

      Antworten
  6. ultraistgut |

    Lieber Manfred, erst einmal Respekt, dass du einer der Lehrkräfte bist, die sich noch mit fremden Kindern hinaus wagen, diese Lehrer werden leider immer weniger, darum Hut ab !!

    Schnee, wenn es auch nur ein bisschen war – immerhin – wir haben ja in diesem Jahr noch keinen gesehen, höchstens im Fernsehen bei den Ski-Wettbewerben, aber da gehört er ja auch hin !!

    Die Beurteilung der Schüler ist dann die Belohnung – und die hast du dir verdient – YES !!!

    Antworten
    • Manfred |

      Liebe Margitta,

      vielen Dank dafür!

      Okay, das stimmt, ich kann jetzt mit Fug und Recht sagen, dass es definitiv noch Schnee gibt! Allerdings muss man auf mind. 600 hm hoch und auch dort muss man Glück haben, dass man ihn zu Gesicht bekommt und dass er liegen bleibt! 😉

      Noch schöner wäre, wenn sich die Beurteilung ins Klassenzimmer mitnehmen ließe! Das wäre die halbe Miete für ein gelingendes 2. Halbjahr! 🙂

      LG Manfred

      Antworten

Und, was denkst du?