Entwarnung

Von in 2019 16 Kommentare

Jetzt kann ich es ja erzählen! 😉

Vorweg: ich nutze alle empfohlenen Routineuntersuchungen und gehe regelmäßig zum Doc!

So war ich im Januar zur Kontrolle beim Urologen. Bei der „Vor“-Besprechung fragte er mich, ob er mal eine Ultraschall-Untersuchung der Nieren durchführen soll, da bei mir noch nie eine gemacht wurde. Allerdings würde es gut 40 € kosten, denn es sei keine Kassenleistung. Ich willigte ein … man weiß ja nie … und sicher ist sicher!

Bei der Untersuchung stellte er etwas Auffälliges in der linken Niere fest, was seiner Meinung nach auf einen Nierenstein hindeutete. Da dachte ich noch: „Uups, Nierenstein?“ – Dann erhielt ich eine Überweisung zum Radiologen und dort stand dann plötzlich und zusätzlich: „Tumor?“

Ich musste schlucken und verließ die Praxis in Richtung Radiologie. Zum Glück erhielt ich einen Termin innerhalb von 3 Tagen. – Die CT-Untersuchung konnte dann aber leider nicht in vollem Umfang durchgeführt werden, da ich gegen das Kontrastmittel allergisch bin. Wenigstens 🙄 konnte ein Nierenstein ausgeschlossen werden.

Die letzte Unsicherheit sollte eine MRT-Untersuchung

aus dem Weg räumen, nur wartet man 6 – 8 Wochen auf eine solche Untersuchung! 😳 – Solange mit dieser Unsicherheit leben?

Natürlich … und jeder wird mich darin verstehen … sehnte ich eine solche Untersuchung herbei, zumal mir der riesige Kasten keine Bange macht! Platzangst haben andere! 😉

Zuhause angekommen erhielt ich einen Anruf von der urologischen Praxis. In 4 Tagen sei ein MRT-Termin durch eine Absage frei geworden. – … und wenn ich mich hätte krank melden müssen, diese Gelegenheit hätte ich nicht verstreichen lassen dürfen! Zum Glück war der Nachmittag unterrichtsfrei!

Bei einer MRT-Untersuchung kann ein anderes Kontrastmittel verabreicht werden … ich musste auch nur eine Viertelstunde Geduld haben … und wurde „entlastet“!

Die 40 € extra? – Ich wundere mich eh, wie Ärzte etwas per Ultraschall erkennen können. Zudem hab ich ein kleines Blutbild erhalten, das mich über 3 schlechte Werte aufklärte. Ich wäre doch nie zum Doc wegen meiner Müdigkeit gegangen! – Wäre billiger gewesen? – Mag sein!

Ich bin wieder einmal nur unendlich dankbar, dass sich diese Diagnose nicht bestätigt hat! 😄

16 Kommentare

  1. Elke |

    Lieber Manfred,
    Deine Erleichterung und Dankbarkeit kann ich sehr gut verstehen! Ich möchte in solchen Situationen auch lieber alle Technik ausnutzen um zu wissen, woran man ist. Kennt man den Feind, kann man gegen ihn kämpfen.
    Aber Du hast ja gar keinen Feind. Zumindest keinen großen, wie es scheint. Und die Blutwerte, die kriegst Du auch in den Griff, bist ja Sportler!
    In diesem Sinne Glück auf!
    Liebe Grüße
    Elke

    Antworten
    • Manfred |

      Liebe Elke,
      ja, danke und Glück auf! 😉
      Zu meiner riesigen Erleichterung habe ich zumindest nicht diesen Feind! Und da ich Feindbilder gar nicht mag, habe ich einfach gar keine Feinde! 🙂
      Ansonsten mag ich mit dergleichen Unsicherheiten nicht leben … und möchte, so wie du, lieber wissen „mit wem“ ich es zu tun habe!
      LG Manfred

      Antworten
  2. Volker |

    Oh, lieber Manfred,

    ich kann diese Unsicherheit nur zu gut verstehen. Das Warten ist dann wirklich das Allerschlimmste.
    Ich hatte mal einen ähnlichen Verdachtsfall bei einer Ultraschalluntersuchung im Rahmen einer Nachsorgeuntersuchung in der Leber. Zum Glück konnte ich damals nahezu zum MRT durchmarschieren und es konnte dann auch wieder Entwarnung gegeben werden.

    Braucht kein Mensch sowas. Aber so lange es gut ausläuft können wir uns mehr als glücklich schätzen.

    Bleib gesund und
    LG Volker

    Antworten
    • Manfred |

      Lieber Volker,
      da kann man dann ein wenig nachvollziehen, wie es Menschen mit den schlimmen Diagnosen geht! 😥
      Zum Glück haben sich in unseren Fällen die Verdachtsmomente nicht bestätigt! 🙂
      Machs gut und
      LG Manfred

      Antworten
  3. Christian |

    Lieber Manfred,

    Du würdest staunen, was ich alles it Ultraschall sehen kann…z.B. kann ich das Gehirn durch den Knochen hindurch betrachten 😉
    Freu mich mit Dir, dass alles so glimpflich abgelaufen ist…allerdings verstehe ich nicht warum man zuerst ein CT gemacht hat??? MRT wäre doch ad primam sinnvoller gewesen

    Salut

    Antworten
    • Manfred |

      Lieber Christian,
      tja, Übung macht den Meister! 😉

      Danke, ja zum Glück ist für mich alles glimpflich ausgegangen!

      In der Vorbesprechung bei der Radiologin hat sie mich über den hohen Jodgehalt im Kontrastmittel aufgeklärt. Erst dann konnte ich von einem Erstickungs-„Anfall“ nach einer Jodbehandlung erzählen. Sie zog nur bzgl. des Kontrastmittels zurück und wollte trotzdem „auf Nierenstein“ untersuchen. Warum nicht gleich und nur MRT kann ich dir nicht beantworten! ???

      Salut

      Antworten
  4. ultraistgut |

    Lieber Manfred, was für eine gute Nachricht, ich denke, jeder von uns kann sich vorstellen, was in dir vorging – und erst recht dann, wenn man grünes Licht bekommt.

    Da musst du jetzt unbedingt einen ausgeben, wann kann ich kommen ?

    Freue mich für dich, mit dir !

    Antworten
    • Manfred |

      Liebe Margitta,
      danke dir! 🙂

      Ach, da lässt sich sicherlich ein Zeitfenster öffnen! 😉
      Wann könntest du es denn einrichten? 😆

      Wenn jetzt die Blutwerte bald wieder gut sind, dann kann ich ja richtig angreifen! 😛

      LG Manfred

      Antworten
  5. regenfrau |

    Lieber Manfred,
    oh das war sicher eine große Erleichterung für dich. Gut zu lesen! 🙂
    Jetzt noch die Blutwerte einrenken und dann geht es aber los! 😀 😉

    Antworten
    • Manfred |

      Liebe Doris,
      ja, das war eine große Erleichterung! 🙂
      Das mit den Blutwerten scheint aber nicht so schnell zu gehen. Momentan habe ich eher das Gefühl, dass die Müdigkeit zunimmt! 😥
      Mal sehen, muss wohl einfach Geduld haben!
      LG Manfred

      Antworten
  6. nido00 |

    Lieber Manfred,
    da freu ich mich gleich mit dir, dass sich der Verdacht nicht bestätigt hat und du zeitnah in die Röhre konntest. Die Unsicherheit ist wirklich das schlimmste.
    Auf das die Blutwerte auch wieder ins Normale kommen.
    Liebe Grüße!

    Antworten
    • Manfred |

      Liebe Roni,
      danke dir!
      Es war schon toll, dass ich den Termin so zeitnah erhalten konnte! 🙂
      Bei den Blutwerten muss ich wohl anständig Geduld haben!
      LG Manfred

      Antworten
  7. Anna |

    Lieber Manfred,
    das sind Vermutungen bzw. Diagnosen, die man sich am allerwenigstens Wünscht und obwohl ich sowas noch nie hatte, ich kann mir die Angst sehr gut vorstellen. Du hattest Glück und das Ganze konnte sich innerhalb von kurzer Zeit aufklären und zum Glück war da nichts… Ich freue mich für Dich!!
    Wiederum kenne ich andere, die haben eben Wochenlang auf ähnliche Untersuchungen warten und lange bangen müssen. Ich stelle mir das einfach nur furchtbar vor und hoffe, ich muss sowas nie erleben.
    Liebe Grüße Anna

    Antworten
    • Manfred |

      Liebe Anna,
      danke! – Ich freue mich auch, bin vor allem sehr dankbar! 🙂
      Warten und bangen in solch einem Fall ist scheußlich … und dann evtl. noch mit einem nicht solch beruhigendem Ausgang! 👿
      Dir wünsche ich (diesbezüglich) ein immer sorgenfreies Leben! 😉
      LG Manfred

      Antworten
  8. Anne |

    Puh, was für ein Schreck, lieber Manfred, zum Glück mit der beruhigenden Aufklärung. Wieder ein Grund dankbar zu sein. 🙂 Alles andere kommt hoffentlich auch bald wieder ins Lot.

    Liebe Grüße
    Anne

    Antworten
    • Manfred |

      Liebe Anne,
      ja, vom Ende her betrachtet war es dann beruhigend! 🙂
      Nach meinem Gefühl beim Laufen gestern muss ich wohl noch viel Geduld haben … mit dem ins Lot kommen! 😉
      LG Manfred

      Antworten

Und, was denkst du?