Frühling eingeläutet

Von in 2017 8 Kommentare , ,

Mittwoch ist einer meiner beiden langen Schultage, an denen ich bis kurz vor 18.00 Uhr in den Sporthallen zubringe. Die Unterrichtsunterlagen für den Folgetag sind in der Regel schon im Kasten, bzw. in der Schultasche. Allerdings ist zuhause noch die aktuelle (E-)Post zu erledigen. Wenn ich – so wie heute – Pech habe, dauert das locker über eine Stunde. Erst danach kann ich an mein persönliches Fitnesstraining gehen. – Auch wenn ich immer sage, dass ich keinen >Schweinehund< kenne, darf ich an solchen Abenden nicht dem Hunger nachgeben, sonst komme ich danach nicht mehr raus.

19.37 Uhr hatte ich es heute geschafft. Gestiefelt und gespornt konnte ich meinen Lauf starten. Allerdings hatte ich heute gar nicht so viel anziehen müssen. Bei +11 Grad reicht mir ja eine kurze Tights und ein normales kurzärmliges Funktionshemd. Der frische Wind verlängerte vielleicht die Aufwärmphase ein bisschen, aber es sind die Temperaturen, die ich liebe.

Nach meiner inzwischen typischen unrunden Einlaufphase konnte ich einen richtig schönen Lauf „hinlegen“. Ich startete Richtung Osten, streifte die Eberstädter Toskana und versuchte immer wieder Feld-, Park- und Wald“rand“wege einzubauen, um nicht nur auf den verkehrsreicheren Strecken unterwegs zu sein. In einem Vorgarten entdeckte ich diese Winterlinge. Irgendwie war für mich in dem Moment klar, dass der Frühling begonnen hatte! 😆

Nach 78 Minuten und 13 km hatte ich meinem Lauf mit Spaßfaktor 9 beendet.

8 Kommentare

  1. ultraistgut |

    Lieber Manfred, wie gut, dass du noch hinaus ge(gangen)laufen bist, es lohnt sich immer,auch wenn es jetzt um diese Jahreszeit nicht mehr ganz so prickelnd ist, im Dunklen die Laufschuhe noch anzuziehen. 11 Grad – davon können wir nur träumen, bei uns waren es gestern 4, wegen des Sturmes gefühlte -2 Grad.

    Einen richtig schönen Lauf, die Belohnung des Tages, der Geduld – dazu noch Spaßfaktor 9 – was willst du mehr ? Freut mich für dich !

    Antworten
    • Manfred |

      Liebe Margitta,
      danke! Geteilte Freude ist hoffentlich auch in diesem Fall doppelte Freude.
      Bei uns war es ordentlich windig, in Böen bis 60 kmh, aber von Sturm konnte keine Rede sein. Da seid ihr an der Küste schon „anfälliger“. 😥
      Schade, dass es bei euch noch nicht so angenehme Temperaturen gibt. Ich liebe den Temperaturbereich zwischen 10 und 15 Grad.
      Mein Lauf gestern hat wieder einmal richtig Spaß gemacht. Die Dunkelheit hat eine höhere Bewertung verhindert. Da bin ich durch meinen „Problembereich Innenband“ doch gehandicapt, da ich bei einem 6er-Tempo nicht schief aufkommen will.
      Bald ist es sicherlich auch bei euch angenehmer. Weiterhin auch dir viele tolle Läufe! 🙂
      LG Manfred

      Antworten
  2. Anne |

    Lieber Manfred, Spaßfaktor 9 beim Feierabendlauf in den Frühling – was will man mehr? 🙂

    Das mit der gewissen Überwindung nach langen Arbeitstagen kenne ich natürlich auch – bloß nicht essen, bloß nicht Beine hochlegen, sonst war es das mit den Laufplänen.

    Liebe Grüße,
    Anne (die gestern an einer blühenden Schneeglöckchenwiese vorbei kam und nun auch glaubt, dass das was wird mit dem Frühling)

    Antworten
    • Manfred |

      Liebe Anne,
      Schneeglöckchenwiese hat doch auch was! 🙂
      Da ich eher ne Nachteule bin, geht 19.37 Uhr immer noch, aber wie du schreibst, bloß dann nicht einer anderen Regung nachgeben! 😉
      Frühling wird es werden … 100 pro! 😆
      LG Manfred

      Antworten
  3. Volker |

    Lieber Manfred,

    10 – 15 Grad sind auch für mich eine sehr angenehme Lauftemperatur. Noch habe ich die hier nicht, schon gar nicht um 19:37 Uhr 🙁 Aber das kommt noch.

    Halbacht ist aber auch schon ganz schön spät. Da bliebe mir nur noch Duschen und dann ins Bett fallen 🙂

    Hier pfeifen im Moment Böen mit bis zu 90 km/h. Geht zum Glück auch noch.

    Liebe Grüße
    Volker

    Antworten
    • Manfred |

      Lieber Volker,
      da ich eher ne Nachteule bin, ist das durchaus noch im Rahmen. Viel später darf es aber nicht werden, da wäre bei mir der Hunger mein größter Gegner.
      Wie so oft sind wir bzgl der Temperaturen und der Frühblüher etwas voraus. Aber unsere Bergstraße gilt ja auch als zweitwärmste Gegend (nachm Breisgau) Deutschlands.
      Uffbasse bei euch mit dem Wind!
      LG Manfred

      Antworten
  4. Helge Orlt |

    Lieber Manfred,
    na zum Glück hast du dem Hunger nicht nachgegeben 🙂
    Und Spaßfaktor 9 ist ja schon ordentlich. Und das hättest du mit einem Käsebrot auf der Couch bestimmt nicht gehabt 😆
    Liebe Grüße
    Helge

    Antworten
    • Manfred |

      Liebe Helge,
      ja, uzm Glück habe ich nicht nachgegeben. 🙂
      Zudem hätte ein Käsebrot allein bei mir bei weitem nicht ausgereicht! Zum „Leidwesen“ meiner Frau 😉 kann ich große Mengen verputzen, auch abends! Und doch bleibt bei mir einfach nichts hängen. – Aber darum kann ich mich ja auch nach dem Laufen kümmern! 😛
      LG Manfred

      Antworten

Und, was denkst du?