gehts los?

Von in 2020 14 Kommentare , ,

Die Challenge meines Lebens? … echt jetzt? 🙄

Naja, das ist mir deutlich zu hoch gehängt, aber es ist mal was anderes. – Warum also sollte ich nicht mitmachen? 😉

Es geht um den Megamarsch und sein Motto. – Die Idee dahinter: man meldet sich für eine Veranstaltung dieser Art an und geht, wandert oder marschiert 100 km auf vorgegebener Strecke … und muss das Ganze innerhalb von 24 Stunden bewältigen. – Neu ist die Idee in meinen Augen nicht, gibt es doch den Ostseewanderweg. Auch dort wurden schon 100-km-Strecken ausgelobt, die in 24 Stunden zu absolvieren waren. Ich berichtete 2016 mal davon „Dein Ostseeweg“. Diese Idee haben noch andere findige Leute für sich zu nutzen gewusst und eine „Mega“-Serie ausgelobt. Aber egal. 🙂

Irgendwann im Jahre 2017 hat unser Schwiegersohn dieses Ereignis für sich entdeckt. Er meldete sich mit einem Freund für den Megamarsch Frankfurt an und zog die 100 km mit Manu 2017 und 2018 durch.


2017: nach gut 20 Stunden im Ziel

2018 unter 20 Stunden: hier aber noch unterwegs

 _ _ _ _ _ _ _

2019 fielen dann leider beide aus. Der Freund verletzte sich am Knie und musste operiert werden. Unser Schwiegersohn nutzte „die Chance“ und ließ sich seine Fußgelenke richten. – Es hat ihm schon etwas ausgemacht, dass er nicht 3 Märsche in Serie durchziehen konnte. – Dann aber guckte er nach vorne und sprach mich an; er bräuchte mal eine neue Herausforderung und jemanden der ihm Beine macht! – Nee, nee … nicht so harmlos … im Gegenteil, ich soll ihn sooo treiben, dass er mich beim Zieldurchlauf nicht mehr „mögen will“! – … nach dem  Motto von Udo Bölts: „Quäl dich, du Sau!“

Also, wenn er meint, eigentlich wollte ich auch weiterhin einen guten Draht zu unserer Tochter und ihrer Familie halten, zumal die Enkelin sooo süß ist! 😛 – Seit September gibt es kein Zurück mehr, wir sind gemeldet … aber nicht für Frankfurt. Zur Abwechslung steigt das Ereignis diesmal in Hamburg … schon in 4 Wochen! 😳

04.04. bis 05.04.2020 – Start: Hamburg, Rüschpark

… uaaah … ich bin doch nicht fit, die Nase ist noch nicht ganz frei (Allergie?) und der Reizhusten ärgert mich ab und an noch mal mit kurzen Attacken, vor allem nachts (Allergie?) … und Schwiegersohn hat auch noch nicht adäquat geübt! 👿

Schnurzpiepwurschtegal – wat mutt, dat mutt!

Wenigstens ist mir schon letzten Mittwoch wieder ein kurzer, noch sehr ruhiger Lauf gelungen und morgen fange ich wieder los. 😆 – So, jetzt isses raus, mit welchem Event ich in die Saison starte! 😆

… und was hast du so vor?
Viele WKs, ab und an was laufen, nix konkretes … oder willste das Jahr vertrödeln? 😛

14 Kommentare

  1. regenfrau |

    Lieber Manfred,
    Schnurzpiepwurschtegal – das nenne ich doch mal eine lobenswerte Einstellung! 😆 Wo kämen wir denn da hin, wenn man nur bei Bewerben starten würde, für die man sich (subjektiv) gut vorbereitet hat. Ganz sicher nicht so oft an die Startlinie.
    Drum: viel Spaß euch beiden und das „nicht mögen“ lässt doch sicher dann im laufe der Zeit auch wieder nach. 😉

    Antworten
    • Manfred |

      Liebe Doris,

      danke für die Unterstützung! 😉 Da können wir ja beruhigt starten!

      Wenn ich ihm unterwegs „Beine machen“ soll, dann kann ich auf Gefühle ab der Ziellinie keine Rücksicht nehmen! … und dann spielt sicherlich die Zeit für mich! – Wir werden uns sicherlich wieder „berappeln“! 🙂

      LG Manfred

      Antworten
  2. Volker |

    Uhhhh, lieber Manfred, 100 km wandern ist echt weit! Aber Du bist ja ultraerfahren. Aber laufen in den Bergen ist sicher noch etwas anderes als wandern im Flachen. Aber Du machst das schon. Ich bin gespannt.

    Was hat Dein Schwiegersohn denn an seinen Fußgelenken richten lassen? Klingt irgendwie nach übler Knochenbrecherei.

    Was ich dieses Jahr so vor habe? (Fast) nichts was ich nicht schon einmal gemacht habe. Mein Blog wird zu gegebener Zeit darüber Auskunft geben 😛

    Liebe Grüße
    Volker

    Antworten
    • Manfred |

      Lieber Volker,

      wie jetzt, du verrätst noch nix? 😉 – Na, dann muss ich mich wohl in Geduld üben! 😆

      Ach, der Schwiegersohn hatte an beiden Sprunggelenken so ein paar Probleme mit den Bändern, hatte aber einen sehr guten Arzt gefunden, der sie ihm in zwei Etappen (je ein Sprunggelenk) operiert hat. 😳

      100 km marschieren ist definitiv eine ganz andere Sache. Ich glaube aber, dass das Durchwandern einer Nacht und die psychische „Belastung“ dabei der Knackpunkt ist. … aber wenn der Schwiegersohn … warum nicht auch ich … und dann gemeinsam! 😉

      LG Manfred

      Antworten
  3. Catrina |

    Lieber Manfred,
    Das ist ja eine Ansage! Ich habe noch nie von diesem Megamarsch gehört, klingt absolut spannend!
    Da hat sich dein Schwiegersohn schon den richtigen ausgesucht – einen, der ihm Beine macht! Ha! Ich denke, wenn er über die Ziellinie stolpert, wird er dich schon wieder mögen.
    Jetzt musst du sehen, dass deine Erkältung/Allergie langsam verschwindet und dass dein Schwiegersohn mit dem Training anfängt. Das wird toll!! 😊👍🏻
    Freue mich auf den Bericht im April!
    Liebe Grüsse aus Still Bay (on Tour heute).

    Antworten
    • Manfred |

      Liebe Catrina,

      normalerweise bin ich etwas verhaltener mit den Ankündigungen im Vorfeld, aber ich muss mich dieses Jahr ja selbst etwas pushen! 😉 … und natürlich auch den Schwiegersohn, damit wir es gemeinsam gut wuppen können! 🙂 Die Allergie muss dann zur Nebensache werden!!!

      Selbst wenn er mich direkt nach der Ziellinie nicht mehr mag, denke ich auch, dass sich das wieder einrenkt! 😛 Ich freue mich jetzt schon auf die gemeinsame Aktion!

      LG Manfred

      Antworten
  4. ultraistgut |

    Lieber Manfred, viel Spaß beim Wandern, sicherlich eine Herausforderung der anderen Art.

    Wandern ist nicht so mein Ding, dann schon lieber 100 km laufen !

    “ oder willste das Jahr vertrödeln? “ Habe ich das richtig verstanden, dass man das Jahr vertrödelt, wenn man nicht an sogenannten Wettkämpfen teilnimmt ?

    Wie auch immer viel Spaß und Durchhaltevermögen, HH ist ja zum Glück flach !!

    Antworten
    • Manfred |

      Liebe Margitta,

      ab und zu wandere ich auch ganz gerne mal, vor allem aber mit meiner Frau … und dann tagsüber! 😉 In Hamburg geht es um 14.00 Uhr los und wenn es gut geht sind wir anderntags zum Frühstück zurück. 😳 Da passiert viel in der Nacht! – Ansonsten laufe ich auch viel, viel lieber und am liebsten im Gebirge! Aber für dieses Unterfangen ist es schon ganz gut, dass es in HH recht flach ist.

      Nee, nee, das mit dem vertrödeln war doch nur ein klein bisschen foppen. 😉 Ein Laufjahr muss doch keine WKs beinhalten um als gelungen, oder als ausgefüllt bezeichnet zu werden. Solche Jahre gab es für mich doch auch schon und es waren nicht die schlechtesten! 😆

      Bleib dran und viel Spaß auch ohne WKs! 😉

      LG Manfred

      Antworten
  5. Markus |

    Distanz ist was der Kopf daraus macht!
    Und da du dass nicht ja wohl eher nicht in 12h rennen willst wird das auch klappen 😉

    Antworten
    • Manfred |

      Lieber Markus,

      genau, da ist der Kopf entscheidend … und da wir beide einen Dickkopf haben … 😆

      Ne, das muss jetzt nicht in dem Tempo sein, von daher gehe ich auch davon aus, dass es machbar ist!

      LG Manfred

      Antworten
  6. Elke |

    Lieber Manfred,
    gedanklich habe ich mich auch schonmal mit solch einem Projekt befasst, es gibt hier einen an der Ahr. Dort berichtete uns ein Winzer, der sonst gar keinen Sport macht, wie er das begeistert mit Freunden absolviert habe. Aber so wirklich vorstellen kann ich es mir für mich (noch) nicht. Bin also gespannt, was Du berichten wirst. Wobei ich hoffe, es wird etwas zu berichten geben und dass das Ereignis nicht abgesagt wird, so wie gestern unser Syltlauf… 🙁
    Liebe Grüße
    Elke

    Antworten
    • Manfred |

      Liebe Elke,

      ich habe es 2017 und 2018 fast die ganze Nacht hindurch verfolgt. Schwiegersohn hatte eine Mitteilungsform gefunden und uns stündlich über deren „Vorwärtskommen“ berichtet. Da es auch die Nacht des Ironman Hawaii war, hatte ich doppelt Grund lange wach zu bleiben! 😆 Ob ich mal daran teilnehmen werde, habe ich mich damals nicht gefragt! 😉

      Corona hin, Corona her. Ein bisschen möchte ich auch noch selbst entscheiden können, welches Risiko ich einzugehen bereit bin, ohne dass ich unvernünftig werde. – Vielleicht dürfen wir in Zukunft gar nicht mehr ins Hochgebirge, oder andere „gefährliche“ Dinge tun? Der Bürger muss wahrscheinlich vor sich selbst geschützt werden! Grummel, grrrr! – Du merkst, dass ich angesäuert bin, ob der ganzen Hysterie! 😥

      Ich muss heute unbedingt noch raus, damit ich mich wieder abrege! 😉

      LG Manfred

      Antworten
  7. Helge Orlt |

    LIeber Manfred,
    Schnurzpiepwurschtegal …. das gefällt mir 😆
    Und das du mit dem Schwiegersohn zusammen auf Tour gehst, ist doch auch cool. Auch wenn er dich eventuell hinterher nicht mehr leiden mag, er hat es ja so gewollt 😀
    Ich hatte am Sonntag auch einen üblen Allergieanfall in der Nase. Irgendwas ist da draußen im Wald, das mir nicht gut bekommt. Aber am nächsten Tag war alles wieder gut.
    Ich hoffe, dir geht es mit der Nase auch besser.
    So ne Allergie braucht ja auch kein Mensch!
    Und jetzt viel Spaß bei der Vorbereitung für den Monstermarsch.
    Ach nee, Megamarsch. Wobei Monster mir besser gefällt 😆
    Liebe Grüße
    Helge

    Antworten
    • Manfred |

      Liebe Helge,

      von mir aus auch Monster-Megamarsch, aber der ginge eher in Richtung 100 Meilen! 😆

      Die gemeinsame Aktion, ist auch das, was mich daran besonders reizt! 2016 hatten wir eine 2-Tageswanderung auf die Zugspitze gemacht. Das ging aber, bis auf den Regen am 2. Tag, doch etwas ruhiger vonstatten! – Mal sehen, was uns wegen Corona „blüht“, oder ob wir Vorbereitung und Marsch, wie avisiert durchziehen können.

      Meine Allergie ist leider keine „Kurzzeitblüte“. Die belästigt mich schon ein paar Wochen und das wird auch noch eine Weile so gehen. Nur ist sie dieses Jahr noch heftiger, als sonst! Aber wie gesagt: schnurzpiepwurschtegal, Lebbe geht weider! 😉
      LG Manfred

      Antworten

Und, was denkst du?