Großkampftage

Von in 2017 10 Kommentare

Für uns Sportlehrer gibt es bestimmte Ereignisse im Schuljahr, in die wir besonders eingebunden sind. Da gibt es die vom Kultusministerium vorgeschriebenen Bundesjugendspiele und die vorgesehenen Sportprojekte und Sportwochen, aber auch die vielen Ereignisse, die eine Schule recht frei organisieren und gestalten kann. Die obligatorische Sportwoche haben wir als Wassersportwoche in der 7. Jahrgangsstufe verankert.

Die letzte Schulwoche vor den Sommerferien ist bei uns eine erlebnisorientierte Projektwoche in der sehr viele Sportprojekte laufen. Und im Herbst veranstalten wir einen Sponsorenlauf, bei dem wir für zwei bis drei soziale Projekte viele Gelder erlaufen. (2016 waren es über 30.000 €!)

Alle diese und noch andere sportliche Schwerpunkte „gehen über meinen Tisch“, da ich der verantwortliche Schulsportleiter bin. Zudem ist in den letzten Jahren der Leistungskurs Sport an mir „hängen geblieben“. 😉
In diesem Zusammenhang bin ich in viele „Extra“-Prüfungen und damit in weitere „Kampftage“ involviert.

Die ersten dieser sportlichen Ereignisse im Jahre 2017 waren Prüfungstage. Nach einer langen regenfreien und schönen Phase kamen bewölkte und regnerische Tage. Dummerweise fiel das Sportabitur in diese Zeit. Nicht nur die Leichtathletik-Prüfungen im Stadion, sondern auch die Fußball-Prüfungen auf dem schuleigenen Kleinfeld wurden draußen an der frischen Luft abgehalten. Dort sind wir nun mal vom Wetter abhängig und an beiden Tagen war es regnerisch. Als Läufer, die wir in fortlaufender Bewegung sind und bleiben, kommen wir kaum in Gefahr zu frieren, aber eine Sport-Prüfung läuft nicht kontinuierlich und an einem Stück ab. Da mussten schon mal Decken aus den Autos geholt werden, um sich warm zu halten. 😳

   

Zwei Wochen später waren unsere Bundesjugendspiele angesetzt und am 17. Mai stellte sich der bisher heißeste Tag des Jahres mit 29 Grad ein. Noch in der Schulversammlung am Tage zuvor habe ich ausdrücklich darauf hingewiesen, dass es heiß werden wird. Schülern und Kollegen wurde angeraten sich vor der Sonne durch entsprechende Kleidung und mit Sonnencreme zu schützen! – Am Tage selbst zogen sich die Wettkämpfe der 26 Riegen bis ca. 13.30 Uhr hin. Prompt kamen Schüler, wie auch einige Lehrer am Donnerstag mit einem Sonnenbrand in die Schule!

Tja, manche lernen es nie und andere noch später! 😕

Die meisten Aktiven nahmen aber mit Eifer an den einzelnen Wettkämpfen teil und hatten sehr viel Spaß! Der Hitze und den Temperaturen konnten wir trotzen und die Leistungen waren wieder mal richtig gut! 😎

Wir alle waren dann auch froh, dass es der Schülerin, die einen Kreislauf-Kollaps erlitten hatte, schon bald wieder besser ging. Die Erstversorgung durch unser Sani-Team hatte hervorragend geklappt! – Bei den langen Läufen (800 m und 1000 m) standen Wassereimer zur Verfügung und die Läufer wurden während des Laufs mit triefenden Schwämmen versorgt!

… und als sich die anderen alle schon wieder erholen konnten, setzten wir uns hin und werteten die Ergebnisse aus:

Leider konnten wir die Urkunden noch nicht ausdrucken, da nach der Wahl des neuen Bundespräsidenten auch neue (Ehren-) Urkunden gedruckt werden müssen, die aber noch nicht angekommen sind. Die alten Urkunden haben auf Geheiß von oben zerstört zu werden! – Die Schüler werden es uns verzeihen und können sich auf eine spätere Ehrungen freuen! – Vorfreude ist ja bekanntlich die schönste Freude!

10 Kommentare

    • Manfred |

      Lieber Volker,
      es tut mir leid, dass du da solch ein Trauma hattest, oder hast?! 😥
      Umso schöner ist es, dass du heute so viel Spaß an und bei der Lauferei hast!!! 🙂 … da freue ich mich echt mit dir! 😉
      LG Manfred

      Antworten
        • Manfred |

          Lieber Volker,
          ehrlich gesagt, macht mich ein solcher Bericht schon sehr betroffen. … und ich bin der Letzte der behauptet alle Schüler zu erreichen, oder alles richtig zu machen. Und wenn sie mir quer kommen, kann ich auch zurückbeißen! 👿
          Ich probiere immer wieder ein paar Tricks im Unterricht, um immer wieder auch die Mädels, die „Schwächeren“, oder die Unwilligen zu integrieren, aber ich unterrichte seit ein paar Jahren in der Sportpraxis nur noch die Oberstufe. Da ist dann schon vieles „vers…“, oder hoffentlich noch nicht!
          LG Manfred

          Antworten
  1. midLAUFcrisis |

    Lieber Manfred,
    ich kann mir gut vorstellen, dass der verantwortliche Sportpädagoge da auch bei Starkregen ganz schön ins Schwitzen kommt. Wenn ich mich an meine Bundesjugendspiele erinnere, dann überfällt mich immer ein Schauder. Das war immer eine ziemlich harte Nuss für jemanden ohne Sprungkraft, Sprintvermögen und Wurftechnik. Nur beim langen Lauf könnte ich mithalten. Aber zu einer Ehrenurkunde hat das nie gereicht.

    Meine Jungs sahnen die jedes Jahr mit Bestleistungen ab. Woher das wohl kommt?

    Glückwunsch zu all den überstandenen Herausforderungen als Organisator! 🙂

    Liebe Grüße
    Rainer 😎

    Antworten
    • Manfred |

      Lieber Rainer,
      kleiner Trost: ich hatte auch nie ne Ehrenurkunde! 😉
      Danke! – War schon ordentlich schlauchend. Heute war der erste Erholungstag! Hoffe morgen eine nächste größere Trainingseinheit zustande zu bringen! 🙂
      LG Manfred

      Antworten
  2. ultraistgut |

    Lieber Manfred, ach ja, Bundesjugendspiele, ich erinnere mich genau an meine Zeiten – auch warm, auch anstrengend, aber es gehörte zum Schulalltag, gut, dass es sie gibt, ich habe schon immer Freude an der Bewegung gehabt, sogar in der Schule. Aus der Sicht des Lehrers kenne ich sie natüüüüüüüüüüüürlich nicht !

    Antworten
    • Manfred |

      Liebe Margitta,
      ja, Bewegung tut den meisten Not! 🙁
      Wie schon geschrieben, machen die „Kurzen“ gerne und eifrig mit. Die Älteren sind manchmal sogar zum Helfen schwer zu motivieren, obwohl wir dieses Jahr sehr viele, sehr zuverlässige Helfer hatten! 🙂
      LG Manfred

      Antworten
  3. Helge Orlt |

    Lieber Manfred,
    Sport unter freien Himmel hält ja oft auch extreme Wetterbedingen parat. Irgendwie ist Dauerregen deprimierend, aber zu warm kann auch ganz schön auf die Kraft gehen.
    Aber Sonnenbrand geht ja gar nicht.
    Der Trainer sagt immer, schütz euch vor Sonnenbrand, dieses Ärgernis könnt ihr eurem Körper ersparen.
    Ich fand die Spartakiade (so hieß das im wilden Osten damals) immer absolut toll. Ich habe es geliebt. 🙂
    Liebe Grüße
    Helge

    Antworten
    • Manfred |

      Liebe Helge,
      Sport unter freiem Himmel hält nicht nur einiges an Wetter parat, sondern ist einfach schön. Nicht alle wissen das zu schätzen. … und dabei ist es doch egal, wie es sich schimpft! 😉
      Die Sonnenverbrannten hatte ich ja vorgewarnt. Tse, tse tse …
      LG Manfred

      Antworten

Und, was denkst du?