immer noch …

Von in 2018, mal was anderes 14 Kommentare ,

Sonne pur … zumeist!                    – … bis auf gestern Nachmittag!

Der Lauf gestern hat großen Spaß gemacht! Immerhin hatte ich ein T-Shirt mit etwas dickerem „Stoff“ an. Meine Frau wollte wissen, ob ich was drunter an habe … nee, bei dem Wetter doch noch nicht! Es waren doch noch 12 Grad! 😛 Da brauche ich zu allererst Handschuhe, aber der Kerl ist immer noch warm genug!

Natürlich wird es im Herbst langsam kühler, aber ich genieße es, wie Volker! – Nur komme ich durch die Korrekturen nicht so zum Laufen, wie es mir beliebt 😥 … aber ein Sport-LK ist wegkorrigiert! 😎

Letzte Woche kam ich mir mal vor, wie so ein IT-verrückter Pennäler! 😳
Leider hat mich auch das etwas vom Laufen abgehalten! 🙁 … und das bei dem Wetter!

Mein olles Sony-Handy hatte ja in Berlin beim Marathon den Geist aufgegeben. Im Nachhinein kam mir der böse Gedanke, ob es – wie bei einem PC-Drucker – einen eingebauten Chip hatte, der dann dem Handy sagt, wann es den Geist aufzugeben hat!


Leider nur 4½ Jahre, aber noch schön gepflegt! Gelle!

Während eines Laufs war es mir schon mal „abgestürzt“. Da hatte es aber gereicht, es einfach (ab)trocknen zu lassen! – … und jetzt … selbst nach dem Display-Wechsel wollte es nicht mehr zum Leben erweckt werden, oder … sage ich mal: es will sich nicht mehr streicheln lassen. Es „lebt“ ja noch, insofern, als es immer noch fleißig blinkt und mir anzeigt, dass es viele, viele Nachrichten erhalten hat! Leider lässt sich die Bildschirmsperre aber nicht mehr wegstreicheln! 😥

Ein anderes Sony hatte ich zur Probe. Mit diesem ist das Gegenlicht-Bild (oben) beim MegaMarsch entstanden. – Jetzt bin ich aber umgestiegen und hab mir ein HTC geholt. Es musste nicht der neueste Schrei sein! Das würde ja nicht zu mir ollen Knacker passen … obwohl … so ein bisschen was mit IT habe ich ja zumindest hobbyhalber immer gemacht. (1976 TUBerlin: Elektro-Technik – Computersprache ALGOL 60 „gelernt“ … und wieder verlernt 😛 … und in den 90ern zuhause an Hardware geschraubt! 🙂 )

– – – – – – –

Das neue Handy ist vielleicht etwas zu groß für unterwegs, aber das wird nach einer Eingewöhnungszeit schon funktionieren! 😉 … aber die kann leider immer etwas dauern, da ich schon ein paar Ansprüche habe, nur mich nicht ganz so gut in Android auskenne. Ich brauch doch den ganzen Google-Schnickes nicht! 🙁 – Play hier, play da … und dieses und jenes … mein Handy ist doch keine Ersatz-Playstation!

… auf den langen Kanten soll aber schon ein Handy mit, das will ich zur Beruhigung meiner Frau leisten, nach meinem gewaltigen Fahrradsturz (2011). – Deshalb nehme ich aber nicht noch einen „Mini-Foto“ mit, auch wenn ich von unterwegs immer wieder mal ein paar Fotos mitbringen werde! Das kann ja wieder das Handy leisten! – Nur werde ich es schön geschützt mitnehmen, damit da nicht gleich wieder sowas Blödes passiert! 😥

14 Kommentare

  1. Christian |

    Lieber Manfred,
    so langsam erfordert die Kleiderwahl etwas mehr Überlegung, seit April musste ich nicht mehr über die Laufklamotten nachdenken, denn kurz/kurz war immer ausreichend. Am Abend, wenn die Sonne verschwunden ist, wird es hier schon empfindlich kühler, so dass ich schon die Handschuhe im Einsatz hatte 🤣

    Viel Spass mit dem neuen Smartphone, Hauptsache es tut, was es soll

    Salut

    Antworten
    • Manfred |

      Lieber Christian,
      heute abend hatte ich auch (zum 2. Mal Handschuhe) an. Sonst reicht mir noch kurz/kurz.
      Wenn ich Donnerstag die Einsteiger (Lauftreff) begleiten sollte, muss ich wahrscheinlich zum ersten Mal ein langes Shirt anziehen. Wenn man nicht so schnell läuft, wird einem ja eher kalt!
      Ich hoffe, dass mein neues Smartphone wieder ne Weile hält! Danke!

      Salut

      Antworten
  2. Volker |

    Lieber Manfred,

    bis gestern schien hier auch noch die Sonne und ich war bei 13° noch im T-Shirt laufen (allerdings mit U-Hemd drunter, ist ja auch etwas windiger hier) Aber heute regnet und stürmt es schon den ganzen Tag und es kribbelt schon in mir mich diesem Wetter -etwas dicker verpackt- zu stellen 😀

    Ich mußte mich in diesem Jahr auch von meinem voll funktionstüchtigen Smartphone trennen, nur weil sich der nicht austauschbare Akku verabschiedet hat. Sehr ärgerlich, weil ich mit dem Teil immer noch sehr zufrieden war.

    Viel Spaß mit dem Neuen, möge es Dir lange treu zur Seite stehen.

    LG Volker

    Antworten
    • Manfred |

      Lieber Volker,
      ich brauchte bisher nur Handschuhe, ansonsten friere ich ja bei meinem eigenen Tempo nicht so schnell. Das wird dann anders, wenn ich beim Lauftreff ruhigere Gruppen begleite, bzw. „anführe“! 😳
      Aber ihr hattet wenigstens schon wieder Regen! Bei uns will er noch nicht fallen und die Böden trocknen weiter aus! 🙁

      Die Handys sind ja leider auf Verschleiß gebaut … blöde Wegwerfgesellschaft! 😥
      Danke, ich werde mich an HTC gewöhnen und dann wird es mir bestimmt gute Dienste leisten! 🙂
      LG Manfred

      Antworten
  3. ultraistgut |

    Lieber Manfred, irgendwann gibt jedes Handy seinen Geist auf, habe ich auch erst hinter mir, allerdings bin ich – im Gegensatz zu dir – eher erpicht, DAS Smartphone als Nachfolger zu bekommen mit viel Schnick-Schnack und allem, was es hergeben kann.

    Gut finde ich auch, dass man – gerade als Frau – die Möglichkeit hat, im Falle eines Falles erreichbar sein kann und ebenso andere erreichen kann.

    Viel Glück mit dem NEUEN – ein Tipp noch: Flip-Belt – ein Gurt, den man um die Hüften legt, der nicht rutscht und der das Handy sicher und trocken am Körper mitführt – in meinen Augen ideal – habe ich schon seit vielen Jahren.

    Hier ein Link: https://www.sportshop.com/de/flipbelt-hueftband-fb0114-aqa-l.html?gclid=EAIaIQobChMIhuinu_Oc3gIV0-FRCh3S0wZHEAQYBCABEgJbH_D_BwE

    Antworten
    • Manfred |

      Liebe Margitta,
      ja leider sind die Handys „auf Verschleiß“ gebaut und bekommen Bauteile, die bewusst nicht lange halten! 😥
      Meine Erreichbarkeit ist meiner Frau auch wichtig, damit ich mich von meinen langen Kanten melden kann … und ich bin jemand der sich auch von unterwegs meldet, also immer Bescheid sagt, wenn sich was verzögert! 🙂
      Danke für den Tipp, aber der Flip-Belt ist mir bekannt, hätte nur in Berlin nicht gereicht. Ich habe einen ähnlichen Gurt. Diese flexiblen Gurte sind leider alle nicht (schweiß)wasserabweisend. Ich nehme jetzt wieder meine Oberarmtasche aus wasserabweißendem Material, oder ich kaufe mir meinen Gurt ne Nummer größer, dann passt das Handy in meiner speziellen Plastikhülle rein! 😳
      Auf den wirklich langen Kanten (im Training) habe ich ansonsten immer einen Rucksack auf, da ist es dann kein Problem!
      LG Manfred

      Antworten
  4. regenfrau |

    Lieber Manfred,

    ich kann gut verstehen, dass dir der Wechsel schwer fällt. Bei mir würde es auch lange dauern, bis ich alles gelöscht, deaktiviert, still geschalten habe, was ich nicht auf meinem Display brauchen kann. Dann erst wieder alles, was man haben will drauf laden – *Haare rauf*! 😉
    Aber leider haben die Wischdingens nun mal ein Ablaufdatum. Meines flackert schon seit über 2 Jahren, hält aber noch immer durch. Hoffentlich noch lange! 🙂

    Antworten
    • Manfred |

      Liebe Doris,
      das dauert heute ja auch so lange, weil ja unendlich viel S….. drauf ist. Ich brauche z. B. keine vorinstallierte App um Aktienkurse zu verfolgen. Sowas habe ich doch gar nicht nötig! 😛
      Verlängert hat sich das Ganze bei mir auch, weil ich unvernünftigerweise viele Daten nicht gesichert hatte. Da bin ich bisher beim PC vorsichtiger unterwegs. Meine gesicherte Kontakteliste war veraltet. Jetzt muss ich da vieles wieder einarbeiten. 😥
      Hoffentlich hält dein Handy noch lange, lange durch! Ich wünsche es dir und deinem Wischfon! 😉
      LG Manfred

      Antworten
  5. Elke |

    Lieber Manfred,
    einer der Vorteile des Laufens gegenüber Smartphone-IT: Es gibt deutlich weniger Technikwirrwarr und die zu treffenden Entscheidungen (Kurzarm oder Langarm usw.) sind doch sehr überschaubar 🙂 Möge Dein neues Gerät lange halten und Dir Freude bereiten! Ich bin froh, die auch kürzlich notwendige Ersatzentscheidung (Akkulaufzeit beim alten Smartphone) getroffen zu haben, und hoffe nun, das neue Teil hält 10 Jahre…
    Liebe Grüße
    Elke

    Antworten
    • Manfred |

      Liebe Elke,
      oh, dass sind aber hohe Erwartungen … 10 Jahre!
      Ich war ja schon froh, dass meines die 4 Jahre überschritten hatte … wenn ich so beobachte, wie es sich da bei den Schülern verhält??? 😳
      Natürlich wünsche ich dir, dass es in diese Richtung geht!
      … ansonsten genießen wir die Vorteile unseres Hobbies, auch in die Richtung, dass wir dort einfachere Entscheidung treffen müssen! 😉
      LG Manfred

      Antworten
  6. Helge Orlt |

    Lieber Manfred,
    ich habe mein Handy nur dabei, wenn ich Radfahre. Und das nur, weil ich es Andi versprochen habe. Beim Laufen habe ich es nicht dabei, und auch keine Kamera, deshalb gibt es bei mir auch immer so wenig Bilder 😆
    Beim Radfahren sehe ich es auch ein. Man ist so schnell mal gestürzt und dann liegt man irgendwo. Du weißt ja genau wovon ich rede 🙂
    Und auf meinem Handy wird als erstes mal alles gelöscht, was man nicht braucht. Und ich brauche auf dem Handy nix. Keine „die kann das“ App und keine „die kann alles“ App. Schrecklich!!!
    Liebe Grüße
    Helge

    Antworten
    • Manfred |

      Liebe Helge,
      da ich nicht so fit im Programmieren bin, wie du, kann ich nicht wirklich alles löschen, oder ich müsste mich mal mit Löschaktionen aus dem Wurzelverzeichnis beschäftigen. Alles was rauszuschmeißen ist, fliegt sofort raus, alles andere, an das man locker rankommt, wird still gelegt! – Kleine Apps, die nützlich sind, bleiben drin. Da ich z. B. mit dem Handy fotografiere und die Bilder evtl. beschneide, um sie dann in WordPress einzufügen, lasse ich z. B. die kleine Fotobearbeitung drauf. Vieles lässt sich aber aus dem Internet bewerkstelligen, wenn man es denn von unterwegs möchte. Da sind dann aber viele Apps schlicht und ergreifend sowas von überflüssig, belegen den internen, oder sogar Arbeitsspeicher und bremsen das System!!!
      Allerdings ist das Handy unterwegs evtl. auch nur zur Beruhigung dabei. Bei einem schweren Sturz kann man auch nicht mehr telefonieren. – Da ich damals mit meinem Gesicht gebremst hatte (böse Selbstironie) weiß ich nicht, ob ich mit meinem blutverschmierten Gesicht noch hätte telefonieren können, so mit 50 Knochenbrüchen im Gesicht??? 😥 Zum Glück war es in der Stadt und eine junge Passantin hatte sofort den Krankenwagen gerufen! – Gott sei Dank!!!
      Beim Laufen passieren in der Regel nicht solch heftige Stürze und man kann – im schlimmsten Fall – nach einer Distorsion, oder einem Knochenbruch zumeist noch jemanden anrufen! 😳
      Da mein Sturz der wohl bisher schlimmste an der blöden Rinne hier in Darmstadt war, bin ich für viele mitgestürzt. – Aber nicht denken, dass das ein Freifahrtschein ist! 😆
      Geben wir auf uns Acht und allzeit gute Fahrt, guter Lauf (Schwimm)! 😎
      LG Manfred

      Antworten
  7. Anna |

    Lieber Manfred,
    mit kurz-kurz ist hier jetzt wohl vorbei, denn es ist bereits weiß vor dem Fenster 🙈 Auch wenn das weiße Zeugs nicht liegen bleiben wird, die Temperaturen fordern mittlerweile schon mindestens eine Jacke!
    Also, ohne Handy wäre ich aufgeschmissen!! Es ist zwar sehr schön auch mal ohne unterwegs zu sein, aber es macht vieles im Leben schon einfacher – solange es funktioniert… 😜
    Liebe Grüße Anna

    Antworten
    • Manfred |

      Liebe Anna,
      bei euch in den Bergen und schon in einer gewissen Höhe ist das sicherlich noch was anderes! Allerdings waren es bei uns heute morgen auch nur 5 Grad!

      In vielerlei Hinsicht ist es nicht nur schön ein Handy zu haben, sondern es erleichtert ungemein viele tägliche Abläufe … so es funktioniert! 😉
      LG Manfred

      Antworten

Und, was denkst du?