Läuferherz-Trail

Von in 2017, Trailevent 14 Kommentare , ,

Anfang Oktober sprach mich Stephan im Läuferherz an und machte Werbung für ein neues „Vorhaben“ des Läuferherz-Teams. Dieses Event war für den 5. November als Trailrunde an der Bergstraße geplant. Ich erwiderte, dass ich doch mit all den schnellen Hirschen nicht mitkäme. Stephan: „Es wird ein Einsteiger-Trail, bei dem du einer der Stärkeren sein wirst!“ So auch beworben:

Einsteiger Trail an der Bergstraße

Nach kurzer Überlegung, ob da ein Termin im Weg sei, sagte ich dann zu.

Da war nur noch der Hin- und Rückweg von mir zu planen. Bei gerade einmal 12 angedachten Kilometern mit Einsteigern sprach nichts gegen eine Erweiterung der Strecke: Hinweg laufen, auf dem Rückweg mitnehmen lassen. Irgend jemand wird wohl aus Darmstadt mit dem Auto hinfahren. Wenn nicht fahre ich mit der Straßenbahn nach Hause. Es besteht fast eine direkte Verbindung. – Bepackt wurde dann mein süßer kleiner Dynavit-Rucksack

mit Wechselklamotten, etwas zu essen und zu trinken und etwas Geld. – An den Füßen hatte ich nagelneue Wrightsocks in orange und die ON Cloudventure! 😉

    

Gegen 8.50 Uhr lief ich los. Die genaue Streckenlänge kannte ich nicht, deshalb lief ich Straße. Ein Untergrund zum kontrollierten Abrollen und Laufen mit gleichmäßigem Tempo. Nach einem ruhigen Einstieg erhöhte ich die Geschwingkeit, ohne eine allzu große Anstrengung zu verspüren. Vielleicht lag es an der Witterung: Nieselregen, 8 Grad und ich war in kurzen Klamotten unterwegs. 🙂 2 km vor dem Treffpunkt setzte starker Regen ein. Zum vereinbarten Parkplatz ging es dann durch eine „Regenrinne“ bergauf. Die schönen ON, die neuen Socken und meine Füße waren pitschenass als ich nach 8,3 km und 46 Min. viel zu früh vor Ort war. Der Start war ja erst für 10.00 Uhr vorgesehen.

Stephan legte mir ne Decke auf den Beifahrersitz und wir vertrieben uns plaudernd die Zeit. Dabei schätzten wir, dass bei dem Wetter wohl nicht mal 10 Leute kommen würden. Weit gefehlt, denn um 10.00 Uhr waren es 39 Läufer, die sich den Wetter- und Strecken„unbillen“ stellen wollten. 😆

Für die Aufnahme noch mit Regenschirm bewaffnet und zerknittert schauend, hellten sich die Gesichter unterwegs zusehends auf. Es wurde ja auch auf alle Rücksicht genommen. – Stephan hatte sich und uns eine schöne abwechslungsreiche Strecke rausgeguckt, auf der sicherlich alle auf ihre Kosten kamen. Die Schnelleren hatten z. T. die Möglichkeit bei Steigungen voraus zu laufen und am vereinbarten Punkt wieder zu warten. Für diejenigen, die lieber etwas ruhiger unterwegs waren, wurden immer wieder und ausreichend Wartezeiten eingerichtet.

Niemand musste sich ängstigen, auch wenn es sich mal auseinanderzog! 🙂

    

Wir hatten genügend Gesprächsstoff und eine tolle Stimmung, obwohl es nicht aufklaren wollte. In Richtung Burg Frankenstein war es fast mystisch trüb und nebelig, der Umgebung gemäß! 😯

Gegen Ende der Runde, genau zwischen Ausgangspunkt und Burg Frankenstein, je 2 km entfernt, gab ich mir einen Ruck. Stephan wusste den kürzesten Weg zur Burg und ich verabschiedete mich von der Gruppe. Wieder hatte ich ungefähr 8 km vor mir. Ich lief an der Burg vorbei und dann auf meiner Hausstrecke zurück nach Eberstadt. Auch dieser dritte Abschnitt meines Ausfluges machte riesig Spaß! 🙂 Ich konnte mich nochmal austoben und auch meinen Gedanken nachhängen!

Insgesamt war ich 2 Std. 50 Min., 26 km und gut 400 hm unterwegs. Meine „krassen Teile“, die ON hatten wieder super-treue Dienste geleistet und ihren ersten längeren Test bestanden! … und (für Oliver 😆 ) in den Hohlräumen war auch diesmal kein einziges Steinchen zu finden!

@ Stephan: danke für deine Bilder (bei hoher Luftfeuchte erwartet niemand bessere Qualität!) ❗

14 Kommentare

  1. ultraistgut |

    Lieber Manfred, schön solche Läufe, dabei spielt das Wetter doch nur eine untergeordnete Rolle, wie man an der überraschenden Beteiligung erkennen konnte -Du konntest dich austoben – was will MANN mehr ?

    Wenn auch der Kommentar für Oliver galt, ich habe auch sehr schlechte Erfahrungen mit dem ON gemacht – nicht zuletzt wegen dieses Makels, dass immer irgendwelche Teile in den Zwischenräumen steckengeblieben sind, hatte damals auch reklamiert, man sagte mir, ich solle mir ein anderes Modell kaufen, sehr kundenfreundlich, vielleicht haben sie daraus gelernt ! Umso besser, wenn du diese Erfahrungen nicht machen musstest !

    Antworten
    • Manfred |

      Liebe Margitta,
      ja, ich konnte mich wieder einmal austoben. – Danach war ich zwei Tage etwas stärker „angemüdet“! 😉
      Bzgl. der Steinchen hoffe ich, dass das so bleibt und die Steine da bleiben, wo sie hingehören!
      Bei 2 Mizuno hatte ich öfters mal einen (größeren) Stein in der großen Vertiefung im Mittelfußbereich, sonst nur bei den ersten Nike Free.
      So sammel ich erstmal meine Erfahrungen mit diesen ON!
      LG Manfred

      Antworten
  2. regenfrau |

    Lieber Manfred,
    so ein Einsteiger Trail ist eine tolle Sache! Da würde ich auch mitlaufen! 😀
    Aber deine „erweiterte“ Strecke hatte es dann ganz schön in sich. Super!
    Das mit dem Wetter scheint ein Gruppenlaufphänomen zu sein (oder Laufgruppenphänomen???). Bei unserem Lauftreff kommen bei Regen oft doppelt so viele, wie bei trockenem Wetter – hihi. 🙂

    Antworten
    • Manfred |

      Liebe Doris,
      es ist immer wieder schön auch mal in solch großen Gruppen zu laufen und dann ist das Wetter egal. Ob die Größe vom Wetter abhängt, habe ich noch nicht beobachtet, aber es wäre ja mal ne Idee.
      Bei unserem Lauftreff merken wir nur, dass die Teilnehmerzahlen deutlich schwinden, wenn es dunkler wird. 😳
      Die erweiterte Strecke hat auch zwei Tage nachgewirkt (war müde), da ich noch nicht wieder ganz so fit bin!
      – Aber es wird zusehends besser!
      LG Manfred

      Antworten
  3. Helge Orlt |

    Lieber Manfred,
    also die Bilder erzählen von einer tollen Strecke. Und irgendwie … ich weiß nicht, aber auch das trübe Nass passt doch zum Trail 🙂
    Echt tolle Veranstaltung.
    Und du bist dabei ja ganz schön weit gelaufen.
    Also ich habe 4 verschiedene On Modelle, und ich laufe ja so gut wie nie Asphalt, aber ich hatte noch nie ein Problem mit irgendwas was sich da irgendwo in den Hohlräumen versteckt hat 😐
    Ich gestehe ich habe da auch noch nie drüber nachgedacht. 😆
    War aber gerade mal bei meinen Schuhen von gestern nachschauen, ich bin 10 km Trail, Waldautobahn, Schotterweg und Wiese gelaufen, die Schuhe sehen aus wie Sau, aber nee, die Hohlräume sind echt hohl 🙂
    Liebe Grüße
    Helge

    Antworten
    • Manfred |

      Liebe Helge,
      na, so was Hohles! 😉
      Wie schon geschrieben, es hat Spaß gemacht, hat aber auch nen „Nachbrenneffekt“ gehabt, insofern als ich Montag und Dienstag noch ordentlich müde war. Toll ist, dass ich langsam wieder in Form komme!
      Bleib fit und gesund!
      LG Manfred

      Antworten
  4. Volker |

    Lieber Manfred,

    die Strecke sieht einladend aus. Die hätte mir sicher auch Spaß gemacht.

    Vor allem sehe ich auf Waldboden und Wiese keine Steinchen, die sich in die ON`s verfangen könnten 😀

    LG Volker

    Antworten
    • Manfred |

      Lieber Volker,
      bestimmt hätte es dir gefallen! 😉
      Die Streckenabschnitte mit den Steinchen haben wir nicht abgelichtet. Bei dem Nebel und Regen sind nicht allzu viele verwertbare Fotos zustande gekommen! 🙁
      Bis denne!
      LG Manfred

      Antworten
  5. Oliver |

    Lieber Manfred, eine tolle kleine Veranstaltung mit überraschend umfassender Teilnahme trotz Regenwetter, das finde ich ja so richtig gut, weil nicht selbstverständlich.
    Also alles ein voller Erfolg mit Spaß dabei und keine Steinchen in den (von mir) vermuteten hohlen Sohlen 🙂
    Dann mal immer weiter so, pass auf dich auf, LG Oliver

    Antworten
    • Manfred |

      Lieber Oliver,
      ja, das hat uns auch verwundert! – Nicht dass man mal in seiner Einschätzung fehlt, aber dass doch sooo viele kommen? 😳
      Sollte ich doch noch mal ein Steinchen mit der Sohle „auffischen“ werde ich dir berichten! 😉
      Pass auch du auf dich auf und ein schönes WE!
      LG Manfred

      Antworten
  6. Christian |

    Lieber Manfred,
    eine ordentliche Strecke, die Du da bewältigt hast. Obwohl mit der Wartezeit das Aufwärmen beim Hinlaufen wohl schon Geschichte war.
    Solche Trail Veranstaltungen scheinen immer ordentlich Läufer anzuziehen, egal wie das Wetter ist, ist ja auch schön, wenn die Organisation durch rege Beteiligung honoriert wird.

    Salut

    Antworten
    • Manfred |

      Lieber Christian,
      das mit dem Aufwärmen hatte sich wirklich erledigt. Dazu kam, dass wir dann sehr ruhig begonnen haben. Es dauerte also ein bisschen bis ich wieder auf Betriebtemperatur war … aber zum Glück friere ich nicht sehr schnell! 😉

      Es hatte sich für Stephan und das Läuferherz-Team wirklich gelohnt und es hat viel Spaß gemacht!

      Salut
      und dir ein schönes Wochenende!

      Antworten
  7. Anna |

    Lieber Manfred,
    es hört sich wirklich wie eine gelungene und schöne Veranstaltung gewesen an – wenn auch etwas nass. Ich hätte Angst gehabt mich zu verkühlen bei dem Wetter und die Wartezeit zwischen hinlaufen und Start, aber es scheint als ob Du das auch gut überstanden hast.
    Von den Bildern her sieht die Strecke super aus – ein schöner Traillauf eben 😊
    Liebe Grüße Anna

    Antworten
    • Manfred |

      Liebe Anna,
      es ist schön, „dich wieder zu lesen“! 🙂
      Auch meiner Einschätzung nach war es eine gelungene Veranstaltung. Ich hoffe, dass es die anderen auch so gesehen haben. Stephan hatte auf jeden Fall einige positive Rückmeldungen erhalten! – Die Strecke hatte nicht übermäßig viele Höhenmeter, war aber schön und eines Traillaufes würdig! 😉
      Verkühlt habe ich mich nicht, aber ich war vor allem am Anfang der Woche ziemlich müde, da ich mich an solche Läufe erst wieder gewöhnen muss. 😆
      LG Manfred

      Antworten

Und, was denkst du?