Morgenstund

Von in 2018 20 Kommentare ,

soll ja angeblich Gold im Mund haben?! 😳

An freien Tagen bin ich so „frech“ und sage: „Das interessiert mich herzlich wenig, da schlafe ich lieber länger!“ …
Heute ist nur der Tag weitestgehend verplant und abends gilt es eine Nachklausur für den Abi-Jahrgang zu entwerfen! Die Klausur für den jüngeren Jahrgang zu entwerfen, hat mich Zeit, Mühe und Nerven gekostet. Zudem liegt noch die 1. Sport-LK-Klausur und wartet darauf korrigiert zu werden! – Nach dem Vormittagstermin schnell diese Kolumne schreiben und ab zum nächsten Termin!

Zurück zur Morgenstund: Da war ich doch gestern zu Fuß zum Lauftreff, dort sehr ruhig mit der 8 und auch den Rückweg gelaufen. Insgesamt hatte ich dabei 19 km mit ca. 200 hm in ruhigen 2:05 Std. zurück gelegt … und dann wollte ich gleich wieder um 6e raus? … aber ohne Wecker! 🙄

6:16 Uhr schaue ich auf diesen Wecker, 😳 ich wollte doch raus! Schnell in die Klamotten gesprungen und los! Man ist das noch dunkel, da haste doch den Herbst unterschätzt … wenn man auch lange nicht früh aufgestanden ist … diese Lehrer und ihre Ferien! 😆


Das erste Licht weiter oben!

Die naheliegende Siedlung zu passieren ist es ja unproblematisch durch die Straßenlaternen, aber nach 2 km kommt mein Wurzelpfad. Mein Einstieg in meine Burgrunde … ich wollte doch so gerne da hoch! Erst zu spät raus und jetzt lieber vorsichtig und nix riskieren. Da macht sich zusätzlich mein Lauf von gestern abend bemerkbar! Die Anstiege hoch geht es nur sehr ruhig und dann schaffe ich es leider nicht ganz zur Burg. Am unteren Einstieg zur Himmelsleiter mache ich kehrt und laufe in einer Schleife zurück.

 

Auf dem Weg nach unten mache ich zurückblickend an zwei Stellen Fotos. Man sieht sehr deutlich, dass zunehmend mehr Licht einfällt. So lässt sich bergab aus doppeltem Grund auch mehr Tempo machen. Pünktlich komme ich unter die Dusche und kann dann die Fahrt zum 1. Termin antreten, aber die Oberschenkel sind ganz schon müde!

Ist also doch nix, morgens zu laufen, oder? 😳

Wie haltet ihr es, wenn ein Tag mal verplant ist und man unbedingt laufen möchte? – Doch verzichten?

20 Kommentare

  1. regenfrau |

    Lieber Manfred,
    wenn du innerhalb von 12 Stunden gleich zweimal laufen gehst, finde ich das nicht verwunderlich, dass die Beine müde sind. Hut ab, dass du dich da trotzdem aus dem Bett geschält hast. 🙂
    Die frühen Morgenstunden sind jetzt schon wieder ganz schön duster – gerade, wenn wie hier noch Nebel mit dazukommt oder man wie du auf Waldwegen unterwegs ist. Das wird jetzt wieder ein paar Monate so bleiben! :/

    Antworten
    • Manfred |

      Liebe Doris,
      früher habe ich das immer wieder mal gemacht und gut hinbekommen … komisch, aber auch ich werde wohl älter! 😆
      Danke für das „Hut ab“, aber da heißt es bei mir „Zähne zusammen und durch“! 😉 Leider konnte der Lauf dadurch auf der Spaßskala nicht ganz eine 10 erreichen! 😆 Ich wollte halt unbedingt meinen Lauf haben! 😳
      Bei uns war es auch nebelig. Manchmal konnte ich es durch die Bäume erkennen, aber das ließ sich nicht ablichten.
      Jetzt muss ich mich wieder daran gewöhnen eine Stirnlampe dabei zu haben. Momentan hatte ich beide verborgt, weil Schwiegersohn mit Freund den Megamarsch in Frankfurt gehen will!
      LG Manfred

      Antworten
  2. Christian |

    Lieber Manfred,
    ab und zu mal ein Lauf am frühen Morgen ist schon drin, aber wenn ich dann noch in Hektik oder Stress verfalle, lass ich es lieber sein…ich laufe ja eh lieber am Abend.
    Das Müssen beim Laufen mag ich nicht und manchmal ist mir auch das Wollen zuviel…dann lieber verzichten 😉

    Salut

    Antworten
    • Manfred |

      Lieber Christian,
      bei mir ist das Müssen ein wollen! 😉
      Aber wenn es nicht geht, dann geht es nicht, basta. Da bin ich zum Glück heute entspannter!

      Salut

      Antworten
  3. Elke |

    Lieber Manfred,
    Daumen hoch, dass Du Deinen Plan umgesetzt hast, wenn auch mit leichten Änderungen! Ich schaffe das höchstens mal im Sommer, wenn einen frühe Helligkeit lockt, aber an einem düsteren Herbstmorgen bin ich da sehr resistent…
    Aber ihr Lehrer habt doch sowieso immer Nachmittags frei, da kannst Du doch variieren… (Achtung, Ironie)
    Liebe Grüße
    Elke

    Antworten
    • Manfred |

      Liebe Elke,
      danke für den Daumen! 😉
      Es wurden immerhin noch 11 km. Natürlich könnte ich variieren, aber in den Ferien lassen sich auch mal mehrere Termine an einem Tag unterbringen! 🙂
      Aber normalerweise versuche ich am Spätvormiitag oder abends zu laufen, je nachdem, wie es sich unterbringen lässt!
      LG Manfred

      Antworten
    • Manfred |

      Lieber Markus,
      mit Jungs toben, das mache ich auch gerne! Aber da muss ich auf Besuch warten, oder hinfahren! Immerhin wohnen die beiden Söhne (5 & 7) unseres Neffen ganz in der Nähe! 🙂
      Macht aber Spaß, mit so aufgeweckten Kerlen! 😆
      LG Manfred

      Antworten
  4. Helge Orlt |

    Lieber Manfred,
    ich laufe sehr gern morgens. Aber zumindest ansatzweise muss es schon hell sein 🙂
    Aber wenn ich am Tag vorher Abends schon laufen war … dann würde ich sicherlich liegen bleiben 😆
    Ich fühle mich nach so einem Lauf morgens immer schon so … gestärkt. So als ob der Tag mir nichts mehr anhaben könnte. Und deshalb mache ich es gerade dann, wenn ich viel zu tun habe und einen straffen Zeitplan.
    Also für mich hat Morgendstund was … ob es nun Gold im Mund ist, weiß ich nicht. Eher Power in den Beinen. Reimt sich aber nicht. 😆
    Liebe Grüße
    Helge

    Antworten
    • Manfred |

      Liebe Helge,
      wenn man sich nicht zu sehr unter Druck setzt, oder unter Druck ist, hat das was von Vorbereitung auf den Tag! 😉
      Bei mir war das gestern so ein „Zwischending“, da ich danach die Beine schon gemerkt habe. Das restliche Tagesprogramm war zum Glück nicht so anstrengend! 🙂
      Morgenstund hat für mich was, wenn ich in Ruhe aufstehen kann! 😛
      Du kannst dir ja den Tag schon „etwas einteilen, oder?
      LG Manfred

      Antworten
      • Helge Orlt |

        Lieber Manfred,
        ja, ich habe wenig „feste“ Zeiten in meinem Arbeitstag. Ich kann eben auch mal für 2 Stunden verschwinden wenn es passt. Zumindest bis ca. 15 Uhr bin ich relativ frei in meiner Arbeitsgestaltung. Danach sind meine Arbeitskollegen hinterm großen Teich wach und die Meetings und so fangen 😆
        Homeoffice in der Softwareprogrammierung ist schon echt cool 🙂
        LG Helge

        Antworten
        • Manfred |

          Liebe Helge,
          na, das gönne ich dir:
          „Homeoffice in der Softwareprogrammierung ist schon echt cool“ 🙂
          Und die Meetings dauern auch nicht zuuu lange?
          Genieße diese Vorzüge!
          LG Manfred

          Antworten
  5. Volker |

    Lieber Manfred,

    ich zitiere hier einmal aus altem deutschen Liedgut:

    Take it easy altes Haus, mach dir nichts draus
    Und schlaf dich erst mal richtig aus
    Bleib zu Haus
    Morgenstund hat Gold im Mund
    Doch damit siehst du auch nicht besser aus

    😆

    Quelle:
    https://youtu.be/XdTZWAFpri0

    LG Volker 😎

    Antworten
    • Manfred |

      Lieber Volker,
      ich sehe dadurch nicht besser aus?
      Na, wenn es eh keinen Zweck hat, dann bleibe ich das nächste Mal doppelt lieber liegen! 😆
      Du kannst ja im Büro s……., der soll ja angeblich schön machen?! 😎
      LG Manfred

      Antworten
        • Manfred |

          Lieber Volker,
          sei nicht so streng mit dem alten Mann! 😳
          Außerdem würde ich es dir gönnen! – Aber stimmt, du brauchst es ja gar nicht! 😛
          In diesem Sinne, machs gut und
          LG Manfred

          Antworten
  6. ultraistgut |

    Lieber Manfred, aufs Laufen verzichten ? Da muss es schon gute Gründe dafür geben, im Sommer, wenn es “ droht „, sehr warm zu werden, dann schäle ich mich wider meiner Natur ganz früh aus den Federn, weil ich weiß, dass es später sehr mühsam werden wird, ansonsten habe ich ja das Privileg zu jeder Tages-und Nachtstunde laufen zu können, freiwillig verzichten ? Selten – wie gesagt – dafür muss es “ gute “ Gründe geben, außerdem brauche ich das Laufen so wie die Luft zum Atmen, aber das bitte nicht weitersagen, gell ?

    Antworten
    • Manfred |

      Liebe Margitta,
      dieses Privileg gönne ich dir und hoffe in nur wenigen Jahren auch so frei und noch fit genug dafür bin! 😆
      Trotz der sommerlichen Hitze bin ich selten früh raus … gegen meine Natur! 😉
      So, wie du schreibst, muss es schon trifftige Gründe geben!
      Viel Spaß noch bei deinen krk-Läufen und
      LG Manfred

      Antworten
  7. Anna |

    Lieber Manfred,
    wenn ich am Abend zuvor bereits 19 km gelaufen wäre, würde ich mit gutem Gewissen im Bett bleiben und einen Ruhetag einlegen 😊
    Wenn das die einzige Möglichkeit die ich in einer ganzen Woche habe laufen zu gehen, hätte ich mich vielleicht (aber nur vielleicht) aus dem Bett gequält… 🙄
    Morgens vor dem Frühstück sehr gerne, aber in aller Ruhe und nicht aus dem Bett direkt in die Laufschuhe hupfen!
    Liebe Grüße Anna

    Antworten
    • Manfred |

      Liebe Anna,
      meine Auszeit nehme ich mir heute, da wieder auswärtige Termine angestanden haben. Jetzt am Abend war ich dann zu müde. 😳
      Wenn ich direkt, ohne Frühstück, zum Laufen aufbrechen will, mache ich das auch lieber in Ruhe! – Und geht es mal zum Wettkampf, stehe ich früher auf (mind. 3 Std. vorher) und nehme auch was zu mir!
      LG Manfred

      Antworten

Und, was denkst du?