müder Krieger

Von in 2019 10 Kommentare , ,

Am Dienstag letzter Woche habe ich was vom „müden Krieger“ geschrieben. Natürlich meine ich das nicht wörtlich, da ich nie beim Militär war und ooch nischt von dieser Einrichtung halte! 😳

Am Freitag habe ich mich wieder ähnlich gefühlt, müde und irgendwie „ausgelaugt“! – Warum wohl? – Mittwochabend bin ich meine lange Einheit gelaufen und Donnerstag ging es schneller vonstatten, als erwartet, da ich mit Alex Rechel unterwegs war. ⇒ Nicht fertig mit der Welt, aber eben fertig! 😰

… und am Sonntagmorgen ging es gleich wieder früh raus (7:30 Uhr). Unsere Schule hatte ihren Info-Tag und da habe ich als Schulsportleiter natürlich Präsenzpflicht, logisch! – Da ich wusste, dass ich nach einem langen Tag keine „Kraft-Lust“ mehr auf einen Lauf haben würde, bin ich früh raus, aus den Federn, auf zu einem Burglauf! – Fast hätte ich meine Regenjacke … nein, nicht wirklich bei +1 Grad und „nur-neblig“, reicht doch eine kurze Hose mit ein langärmliges Shirt; allerdings mit Handschuhen bestückt! 🙂

Das Resümee der letzten Woche hört sich insgesamt gar nicht so müde an, oder doch: 61 km mit 510 hm in gut 6 Stunden! … aber Sonntag in aller Frühe, nach 2 km gleich wieder in die Vollen, sprich bergan? – Ick hab mir wieder hoch jequält, wa eh! … sowas von, aber auch! 😛

Die herbstliche Stimmung im immer dichter werdenden Nebel weckte meine Sinne und ich konnte trotz der Müdigkeit schon bergauf genießen!

 

Oben war ich wach und grüßte die erwachende Burg,

die wohl noch nicht so recht wusste, wie sie mit dem Nebel umgzugehen hatte.

Berg runter ließ ich es dann wieder laufen. Meine Hoka Rapa Nui haben dafür noch genug Grip, obwohl sie mit 760 km auch schon in die Jahre gekommen sind! 😆 … und wieder konnte ich den Gesamtschnitt durch meinen Downhill deutlich „verbessern“: 13 km mit 265 hm in 77 Min.

Am Spätnachmittag war ich dann aber wirklich froh schon draußen gewesen zu sein und ließ mir bei einer Tasse Cappuccino 2 dicke Kuchenstücke so richtig munden! 🙂

10 Kommentare

  1. ultraistgut |

    Lieber Manfred, erst einmal Glückwunsch zu der Einstellung von wegen Militär – bin ganz bei dir !!

    Ansonsten liest man nur Positives, und das ist gut – freut mich für dich – und schon wieder “ verbessern “ – wie ich schon sagte: “ wo soll das wohl hin laufen ? “ .

    Antworten
    • Manfred |

      Liebe Margitta,
      oh, vielen Dank! – Bei mir kam etwas erleichternd hinzu, dass ich durch den Berlin-Status nicht gezogen werden durfte … hat einen alten „Pazifisten“ nur bestärkt. 😉
      Das mit dem „verbessern“ war nur auf den einzelnen Lauf bezogen, bei dem ich auf dem Weg nach oben so müde begonnen hatte! 😆 … aber vielen Dank auch dafür!
      Lass uns weiterhin friedvoll unterwegs sein! 🙂
      LG Manfred

      Antworten
  2. Catrina |

    Lieber Manfred,
    61km mit 510HM in 6 Stunden ist ein perfektes Wochenergebnis.
    Das mache ich auch gerne: einen Lauf am frühen Morgen zu machen, wenn ich weiss, dass ich den Rest des Tages keine Zeit haben werde. Da schmecken auch 2 dicke Kuchenstücke besser! 😉
    Wie in aller Welt weisst du, wieviele KM du in welchen Schuhen gemacht hast??

    Antworten
    • Manfred |

      Liebe Catrina,
      perfekt ist das Wochenergebnis für mich zwar nicht, aber doch fürs fortgeschrittene Alter 😛 ganz gut! 😉
      Die letzten morgendlichen „Einsätze“ haben doch etwas gezehrt. Entsprechend ko. war ich jeweils danach! 🙄 Aber 2 Kuchenstücke gehen bei mir eigentlich immer! 😆
      Da ich ein Zahlen(- und Statistik)freak bin, habe ich in den letzten 40 Jahren sehr vieles in Zahlen festgehalten. Ich könnte dir noch einiges mehr aufzählen, was in den 40 Jahren so „angefallen“ ist! – Vielleicht schreibe ich mal wieder eine Kolumne dazu! Manches Mal habe ich das eine oder andere schon „veröffentlicht“! 😛
      LG Manfred

      Antworten
  3. Volker |

    Ne ne, lieber Manfred, beim Thema + 1° und nur langärmeliges Shirt erstarre ich zur Salzsäule! Oder doch eher zum Eiszapfen? Witzigerweise habe ich gerade ein ganz ähnliches Thema 🙂

    Bei den vielen Kilometern im flotten Tempo darfste definitiv auch mal den nur sprichwörtlichen müden Krieger abgeben. Ich werde auf jeden Fall schon beim Anblick der Kilometer-, Höhenmeter- und Tempozahlen ganz müde. So solidarisch bin ich! 😀

    LG Volker

    Antworten
    • Manfred |

      Lieber Volker,
      das ist mal ein Freund, der schon beim Lesen von Geschriebenem „solidarisch ermüdet“! – Danke dir! 😆
      Aber kurze Hose und Hemd(chen) 😉 war richtig angenehm. Da hätte ich nicht dicker angezogen unterwegs sein wollen. 😛 … nur Handschuhe müssen sein, da bin ich Piense! 🙁 Fürn Eiszapfen muss es doch auch bei dir dicker kommen! 😉
      Ich büße diese Woche, zumindest gefühlsmäßig; bin nämlich mächtig müderer! 😳 Mal sehen, was die Zahlen am Ende der Woche sprechen! … vielleicht belehren sie mich …
      LG Manfred

      Antworten
  4. Elke |

    Lieber Manfred,
    früher Vogel, äh Läufer, reißt die Kilometer ab! Ganz schöne Wochenbilanz hast Du da zusammenbekommen. Zudem Höhentraining, Tempoeinheit, Ausdauerlauf – da darf ein wenig Müdigkeit schon sein. Den Kuchen hast Du Dir auf alle Fälle verdient!
    Mir scheint, es läuft wieder gut bei dir?
    Liebe Grüße
    Elke

    Antworten
    • Manfred |

      Liebe Elke,
      danke! 🙂
      Ja, an sich läuft es gut bei mir. Von einzelnen müden Phasen abgesehen, kann ich zum Glück seit einigen Wochen einen guten Wochenumfang laufen. Allerdings hat das so ein wenig den alten Wettkämpfer in mir geweckt. … und der könnte sich auch noch ein bisschen mehr vorstellen. 😛
      Und Kuchen geht bei mir ja immer! 😉
      LG Manfred

      Antworten
  5. Helge Orlt |

    Lieber Manfred,
    61km in 6 Stunden wäre schon flach ganz schön schnell. Also mit müde hat das tatsächlich wenig zu tun, Und wenn man dann die HM noch dazu rechnet … 🙂
    Die Bilder vom Wald und der Bugr im Nebel sind irgendwie toll. Auch wenn ich am liebsten die Sonne mag, so Nebel ist irgendwie zauberhaft. Hat etwas märchenhaftes an sich. Da hat sich doch das Aufstehen und „hoch quälen“ gelohnt 🙂
    Liebe Grüße
    Helge

    Antworten
    • Manfred |

      Liebe Helge,
      wenn ich mich auch nicht mit dem jungen Manfred vergleichen will, aber müde gefühlt hab ich mich schon!
      Aber sicherlich hat sich das Aufstehen schon für die mystisch, märchenhaften Momente gelohnt! 😉
      LG Manfred

      Antworten

Und, was denkst du?