ON Trailevent

Von in Trailevent, was war - 2018 14 Kommentare , , , ,

Ein letztes Mal 2018 gab es gestern ein Läuferherz-Trailevent! 🙂
… und als wärs ein Nikolaus-Geschenk für mich ging es in meinem Heimatrevier hoch zur Burg! 😆

Schon vor geraumer Zeit wurde in den sozialen Medien und durch einen kleinen Aufsteller im Laden zu diesem Event eingeladen. Beworben wurde es auch als Testlauf mit Schuhen der Schweizer Firma ON! – Der Start war um 10.00 Uhr und keine 1½ km entfernt, so dass ich noch ganz ruhig am 2. Advents-Sonntag zuhause frühstücken konnte.

ON-Schuhe wollte ich nicht testen. Die Cloudventure und Cloudsurfer nenne ich mein eigen und brauche vorerst keine neuen Schuhe! Also lief ich 20 Min. vor der vereinbarten Zeit von zuhause aus los und stand keine 8 Min. später auf dem Parkplatz vom Mühltalbad. Dort hatten sich schon gut 30 Läufer eingefunden. Etliche ließen sich ON-Schuhe aushändigen und bis 10.00 Uhr trudelten weitere Läufer auf dem Parkplatz ein.

  

Stephan begrüßte über 50 Läuferinnen und Läufer und gab einige wenige Hinweise. Ein munterer Haufen startete pünktlich und lustig schwatzend. Nur einige hundert Meter später bewältigten wir schon auf meinem Wurzelpfad die ersten Höhenmeter. Und dann führte uns Stephan auf großen und kleinen Pfaden quer zur Burg, zu ihr hoch, um sie herum, zum Teil wieder runter, noch einmal hoch und quer, bevor es dann in einer größeren Schleife zurück ging zum Parkplatz.

Zwischendurch gab es einige Stopps, da ein so großen Trupp sich ganz schön auseinanderziehen kann.

Hier sind wir im Burghof,

etwas später an der Galgenbuche
 
und dort u. a. Arm in Arm mit dem Biel erfahrenen Heiko!

Auch das Leistungsgefälle, das in einer so großen Gruppe automatisch auftritt, erfordert Stopps, um aufeinander zu warten. Wir alle waren gekommen, um Spaß zu haben und nicht gegeneinander anzutreten … Trailläufer eben, die eigentlich allesamt aus dem selben Holz geschnitzt sind. Es geht nicht um Zeiten, nicht um Platzierungen, nicht um Kilometer, sondern eher um Höhenmeter und das Erkunden der kleinen und kleinsten Wege und Pfade. Man kennt sich, läuft immer wieder mal neben anderen, um sich auszutauschen, oder herauszuhören auf welchen Berg-, Gebirgs-, Trail- oder sogar Ultra-Events man sich 2019 wiedertreffen könnte. Bei solchen örtlichen Trailläufen lieben wir die Gemeinschaft und schrauben eher mal ganz bewusst unsere Erwartungen an Trainingseffekte und Superkompensation zurück.

Und der Spaß kam dann vor allem in den glitschigen Bergab-Passagen auf:

  

Es hatte Sonnabend und in der Nacht danach ordentlich geschüttet, die Wege waren weich und rutschig. Alle sind wir so erfahren, dass höchstens 2 oder 3 von uns mal kurz auf dem Hosenboden gesessen haben! 😆 … und das hat dann bestimmt nur an den ungewohnten Testschuhen gelegen! 😛

Die 13km-Runde wurde ein ruhiger Lauf mit gut 300 hm, die wir in gut 95 Min. reiner Laufzeit bewältigten.

HERRLICH und vielen Dank an Abdel & Stephan fürs Organisieren!

14 Kommentare

  1. Volker |

    Lieber Manfred,

    cooler Lauf in bester Gesellschaft ohne Wettkampf-Druck. Das sind die Läufe, die ich mag.

    Und es muß nach all den Dürremonaten ja auch einmal ausprobiert werden, ob Popo-Bremse noch funktioniert 😆

    LG Volker

    Antworten
    • Manfred |

      Lieber Volker,
      wohl wahr … in bester Gesellschaft, ohne Wettkampf-Druck und mit vielen tollen Leuten! 🙂
      … und die Popo-Bremse funktioniert … zumindest bei denjenigen, die sie ausprobiert haben! 😉
      LG Manfred

      Antworten
  2. Christian |

    Lieber Manfred,

    es muss toll sein, die bekannten ausgetretenen Pfade mit Gleichgesinnten zu teilen, kann mir gut vorstellen, dass ihr Spass hattet.
    Die On-Laufschuhe sagen mir gar nichts, aber ich vermute fast, dass die eher nichts für mich sind.
    Und immer schön den Matsch abwaschen 🤪

    Salut

    Antworten
    • Manfred |

      Lieber Christian,
      in den Hanglagen bin ich noch nicht „ultra“-lange unterwegs und es gibt sogar noch Pfade, die ich nicht so kenne, zumindest nicht von der „eigenen Benutzung“ her! 😆 … und es hat riesig Spaß gemacht!
      Ob die Schuhe etwas für dich sind, kann ich natürlich nicht beurteilen. Viele sagen, dass die Sohlenansicht gewöhnungsbedürftig sind. Ich komme zumindest mit den gestern getragenen sehr gut zurecht! 😉
      Die Wäsche ist nicht sehr matschig gewesen, die Schuhe stehen zum Trocknen erst einmal auf der Terrasse. 🙂

      Salut

      Antworten
  3. Elke |

    Lieber Manfred,
    die Zeit für einen Trail im profilierten Gelände ist aber nicht von Pappe! Aber schön, wenn das Gemeinsame im Vordergrund steht und man aufeinander wartet. Ich schätze ja meine Ons auch sehr, könnte mir aber nicht vorstellen. mit denen solches Gelände zu belaufen, wie waren da die Erfahrungen?
    Liebe Grüße
    Elke

    Antworten
    • Manfred |

      Liebe Elke,
      bitte bedenke 😉 dass wir immer wieder gewartet haben! Meine angegebene Zeit ist also nur die reine Laufzeit, die ja leichter zu leisten ist, wenn man unterwegs sehr viele Pausen macht! 🙂
      Ich habe die ON Cloudventure angehabt, die ja ein recht gutes Profil aufweisen und bin sehr gut mit ihnen zurecht gekommen! Im Sommer bin ich mit diesen ON sogar den Stubai-Basictrail gelaufen, der mit fast 29 km und 2528 hm ordentlich was zu bieten hat! 😉 Nur auf dem Gletscher, also im Schnee, hatte ich etwas Schwierigkeiten mit dem Grip! Aber den Trailschuh, der alles meistert gibt es sowieso nicht! 😆
      LG Manfred

      Antworten
  4. regenfrau |

    Lieber Manfred,
    ein wenig Off-Topic, aber was passiert eigentlich mit den probegelaufenen Schuhen, die nicht gekauft werden? 🙄

    Ein toller Traillauftreff zum Jahresabschluss und dann noch in deiner Lieblingsgegend, was will man mehr! 😀

    Antworten
    • Manfred |

      Liebe Doris,
      alsooo, nee nicht belehrend. Es sind wohl erst einmal Schuhe, die ausschließlich für Testzwecke zur Verfügung stehen. Meiner Einschätzung nach, soweit ich das bisher verstanden habe, werden sie danach entsorgt. Du weißt doch, dass die Hersteller in manchen Dingen sehr großzügig sind/sein können. Aber ich werde noch mal nachfragen. Die könnten ja wenigstens nach Afrika, oder zu anderen Bedürftigen gehen!

      Es war ein schöner Abschluss mit den Trailläufern!
      Beim Lauftreff gibt es noch den „internen“ Silvesterlauf mit kleinem Umtrunk und Knabbereien im Anschluss!
      LG Manfred

      Antworten
      • Elke |

        Lieber Manfred,
        danach werden die Schuhe entsorgt…?! Das fände ich dann aber den Gipfel der Wegwerfgesellschaft. Vielleicht sind es ja wenigstens irgendwelche zurückgegebenen/umgetauschte Exemplare…? Nun denn, mir scheint, Ob will mit viel Einsatz mehr Amrktanteile gewinnen. Dabei liebe ich die jetzt schon… außer den Winter-On. Hatte ich mir gekauft, aber der war dermaßen hart und unbequem, ging leider gar nicht.
        Liebe Grüße
        Elke

        Antworten
        • Manfred |

          Liebe Elke,
          noch ist es nur auf das bezogen, was ich gehört habe. Allerdings ist das Entsorgen dann saisonal bedingt. Da haben die Schuhe dann so einiges an Testläufen hinter sich! Schön wäre es, wenn sie „Bedürftigen“ zur Verfügung gestellt würden!
          Winter-ON? – Ich habe erst 2 ON-Laufschuhpaare und komme mit den Cloudventure besser zurecht, als mit den Cloudsurfern, obwohl letztere etwas weicher sein sollen! 😳 … für mein Knie eigentlich besser!
          Gucken wir zu, dass wir das mit der Wegwerfgesellschaft im vernünftigen Rahmen halten!
          LG Manfred

          Antworten
  5. ultraistgut |

    Lieber Manfred,

    das sind Veranstaltungen ganz nach meinem Gusto – ohne Zeitdruck – zusammen mit Gleichgesinnten, da wäre ich auch mit dabei !

    ON-Schuhe, manche schwören darauf, andere wieder nicht, so wie ich, habe vor Jahren mal einen probiert, hätte ständig Steine und “ ganze Äste “ in den Rillen der Sohlen, war mir zu weich, hatte sogar reklamiert wegen der zu großen Rillen, und der Hersteller riet mir zu einem anderen Modell – sehr kundenfreundlich !

    Wie auch immer – jedem Läufer seinen Schuh, und wenn Hersteller auf diese Weise um zukünftige Kunden werben, warum nicht !

    Glitschige Bergabpassagen – ob das was für mich wäre ? Das mochte ich früher im Pfälzer Wald auch nicht !?????????

    Antworten
    • Manfred |

      Liebe Margitta,
      ich bin jetzt schon über 600 km mit 2 ON-Laufschuhpaaren gelaufen und hatte erst ein einziges Mal einen Stein im Clousurfer, als ich über eine „Schotterpiste“ gerannt bin. Im Cloudventure (gut 420 km) hatte ich noch nie einen Stein! Ich hatte das Problem viel eher in Mizuno-Laufschuhen. Wenn mir aber ein Schuh gefällt, wäre das für mich kein Kriterium einen Schuh nicht zu kaufen, weil mich ein Stein noch nie beim Laufen wirklich gestört hatte … und wenn, wird er halt entfernt. Im Wettkampf bleibt er halt drin, oder ich nehme den Schuh als Trainingsschuh!
      Bei uns hier gibt es immer wiedermal solche Testschuh-„Events“. Immerhin kann man einen Schuh dann länger testen, als ihn nur mal in der Straße vor dem Laufgeschäft kurz „auszuführen“!
      Bei den glitschigen Bergabpassagen haben wir schön aufeinander gewartet, so dass sich niemand unter Druck gesetzt fühlen musste und mit genug Zeit schön vorsichtig runter laufen konnte!
      In diesem Sinne
      LG Manfred

      Antworten
  6. Anna |

    Lieber Manfred,
    das hört sich wie eine sehr schöne Veranstaltung an – kleinste Wege, weicher Boden, Trails, Höhenmeter, guter Gesellschaft, ohne Zeitdruck… da wäre ich sofort dabei! 🤗
    Die ON Schuhe kenne ich nur vom Sehen her, so ein Trail-Test-Event hört sich schon interessant an!
    Liebe Grüße Anna

    Antworten
    • Manfred |

      Liebe Anna,
      die Test-Events haben schon was für sich, wenn man da so ungezwungen Laufschuhe über eine ganze Zeit lang anbehalten darf!
      Den Lauf selbst haben wir richtig schön ohne Zeitdruck absolviert und genossen! Hättest gerne mitkommen können! 😆 😉
      LG Manfred

      Antworten

Und, was denkst du?