Pfade?

Von in 2018 16 Kommentare ,

… oder wie aus Pfaden Wege werden! 😳

Ist das ein Nachteil, oder können wir das für uns nutzen? 😕

Es ist Sonntag:
und es war wieder mal Zeit, meine ON Cloudventure auszuführen! – Ich startete am Vormittag nach Osten auf meine Route, die schon nach 1 km ordentlich in die Höhe führt! Dort geht es zumeist über schmale Wiesenpfade! Mir fiel aber schon da auf, dass es sehr oft keine schmalen Pfade mehr sind, die ich nutzte.

Aus den schmalen Trails,

die in vielen Abschnitten gerade mal 2 Fußbreit sind, wurden deutlich breitere Wege „gemacht“! 😉

Auf diesen Wegen sind sehr oft Spaziergänger mit ihren Hunden unterwegs. Diese hatten garantiert keine Lust durch die gatschigen (nach Doris) Stellen zu laufen! Dadurch aber, dass links oder rechts des Pfades die Wiese genutzt wurde, verbreiterte sich der Weg auf die abgebildete Breite! Da ich aber nicht so schnell unterwegs sein wollte, bin ich diesem Beispiel gefolgt. 😆

Nach einem Umweg von 5 km schloss ich meine Burgrunde an. Bergauf und bergab erlebte ich in halber Höhe den Wildwechsel von Rehen, am hellichten Tag (3 lll – ohne mich :mrgreen: ) und zu sehr ungewöhnlicher Zeit.

Mir begegneten aber noch andere eigenartige Wesen: in Höhe der Burg, die ich gerade auf östlichen Pfaden passierte, hörte ich ein Quietschen! Ich lief zur Seite und wurde von einem großen Wesen überholt. Wahrscheinlich war es eine Bikerin? – Das obere Ende könnte einen Helm dargestellt haben und kurz darunter wehten sowas wie Haare nach hinten. Deshalb schloss ich auf eine Bikerin.

Vielleicht ein Double von Helge? 😆

Das Wesen war so von Matsch übersät, dass ich es nie hätte identifizieren können. Deshalb dachte ich an Helge, die ja auch immer so gerne im Matsch unterwegs ist. – Also meine Frau müsste sich dann erst einmal ausweisen, wenn sie mal ihren Schlüssel vergessen hätte und von mir reingelassen werden wollte! 👿

Da werden nicht nur aus Pfaden Wege, die nur noch aus Matsch bestehen, nein, sie geben den Matsch auch bereitwillig weiter, 😆 sodass die Schuhe und die Socken danach auch nicht mehr so schön aussahen: 😥

16 Kommentare

  1. Christian |

    Lieber Manfred,
    Matsch ist momentan der ständige Begleiter beim Laufen, selbst auf den geteerten Abschnitten hat es große Pfützen mit massig Matsch auf den Wegen…deshalb am besten barfuß, so war ich am Montag und am Freitag unterwegs 👣😉
    Schlammbegrabene MTBler sind ein allgegenwärtiges Übel im Wald, sei froh, dass sie Dich nicht umgefahren hat 🚴🏻‍♀️😂

    Salut

    Antworten
    • Manfred |

      Lieber Christian,
      ja, allgegenwärtig ist der Matsch wirklich und vorerst ist da auch kein Ende zu sehen … von wegen Chance zum Durchtrocknen und so! 😳
      Wer es kann läuft barfuss, muss aber die Gelegenheit haben, sich die Füße vor der Wohnung sauber zu machen! 😉

      Oh, da bin ich sogar sehr froh drüber, dass ich nicht umgefahren wurde! – Einen weiteren Unfall kann ich definitiv nicht gebrauchen!
      Vielleicht hatte ich aber einfach auch Glück, da mir zwei Spaziergänger entgegen kamen! 🙁

      Schöne neue Woche dir und

      Salut

      Antworten
  2. regenfrau |

    Lieber Manfred,
    lustig – einen Wildwechsel konnte ich heute auch zu Mittag beobachten. 🙂

    Soso – da begegnen dir also „Wesen“ auf deinen Läufen… hihi, was es nicht so alles gibt. Das ist ja das Tolle am Matsch, er macht das Leben spannender. Rutsch‘ ich aus oder nicht? Wer steckt unter der Schlammkruste? Lässt mich meine Frau anschließend wieder ins Haus? 😆

    Antworten
    • Manfred |

      Liebe Doris,
      du zeigst ja noch weitere, interessante Dimensionen des Matsches auf! 😆
      Das macht nicht nur das Leben, sondern gerade auch das Laufen spannender! 😉

      Ja, das mit dem neuartigen Wesen war ja fast mystisch … so matschverschmiert habe ich noch kein Wesen von so nah gesehen! … vielleicht auch, weil ich kein MTBler bin und dann auch nicht gleich nach dem Sport dieser Tage in den Spiegel schaue! :mrgreen:
      Bleib gesund … und nicht ausrutschen!
      LG Manfred

      Antworten
  3. Volker |

    Mein liebes Rehlein Manfred,

    da sahen Deine Schuhe und Socken aber noch richtig sauber aus. Obwohl ich gestern fast nur auf Asphalt unterwegs war hat es mich bei den wenigen kurzen Off-Road-Abstechern matschmäßig echt heftiger erwischt. Da halfen auch keine Wegverbreiterungen. Aber offensichtlich alles kein Vergleich zu dem Matsch-MTB-Monster 😆

    Ich bin gespannt, ob es nur ein Double oder doch die Helge auf Abwegen selber war 😉

    LG Volker

    Antworten
    • Manfred |

      Lieber Volker,
      ja, am Anfang eines Laufes sehen meine Schuhe in der Regel recht ordentlich aus. Momentan erhalten sie sogar den Luxus, dass ich sie sauber bürste, wenn sie getrocknet sind. Die schönen Farben sollen nicht zu einem Einheitsgrau „verkommen“! Aber alles geht leider nicht weg! 😥
      Die Bikerin hat schon ziemlich besudelt ausgesehen. Vielleicht habe ich mich nur noch nicht so richtig in die „Szene“ reingedacht und Helge hätte sie als gar nicht sooo dreckig empfunden! 😳
      LG Manfred

      Antworten
  4. Anna |

    Lieber Manfred,
    also, bei solchen matschigen Pfaden würde ich auch lieber etwas links oder rechts vom Pfad laufen. Mir scheint der Ausrutschgefahr in der Mitte doch beträchtlich 😆 Solch matschige Wege kenne ich im Moment gar nicht bei mir – nur noch eisglatte 🙄 – auch nicht viel besser…
    Ich liebe es, wenn ich beim Laufen wilde Tiere sehe! Schön so ein Wildwechsel 🙂
    Liebe Grüße Anna

    Antworten
    • Manfred |

      Liebe Anna,
      wenn ich eher ruhig unterwegs bin, dann weiche ich aus und will nicht allzu verdreckt nach Hause kommen. Ob mich dann evtl. andere als „Weichei“ :mrgreen: bezeichnen, ist mir egal! – Aber spiegel- oder eisglatte Wege sind definitiv nicht besser, eher gefährlicher!
      Pass auf dich auf, nicht hinknallen! Da ist ja nicht nur die Verletzungsgefahr da, das tut dann meist auch ordentlich weh! 🙁

      Wildwechsel ist etwas sehr Schönes, quasi mit Wildtieren auf DU! – Eines Sonntags ganz früh am Morgen bin ich mal so nah an einem Rehbock vorbeigelaufen, dass ich den Eindruck hatte, ihn an seinem Windfang streicheln zu können! 😎

      LG Manfred

      Antworten
  5. Helge Orlt |

    Lieber Manfred,
    ein Wesen mit Helm und vom Matsch unkenntlich gemacht … hm, ja da könnte tatsächlich eine Helge unterwegs gewesen sein 😆
    Ich selbst aber war es wohl nicht, jedenfalls kann ich mich nicht erinnern, in den letzten Tagen Läufern begegnet zu sein 😉
    Ich würde diese natürlich auch nie und nimmer umfahren. Dazu mag ich die Läufer ja viel zu sehr.
    Meine orangefarbenen On Trailschuhe sind im Moment gar nicht wirklich zuerkennen. Ich laufe in so tiefem Matsch, das ich immer so froh bin, sie nicht zu verlieren. Säubern ist im Moment einfach sinnfrei 😆
    Manchmal nehme ich im Schluss noch ne große Pfütze mit, damit wenigstens der dicke Schlamm im Wald bleibt 😉
    Liebe Grüße
    Helge

    Antworten
    • Manfred |

      Liebe Helge,
      das waren meine Assoziationen, hab dich ja noch nie vermatscht gesehen. Vielleicht würde ich dich aber auch nicht erkennen? 😳
      Versinkst du evtl. so tief im Matsch, dass du nicht mal mitbekommst, ob dir ein Läufer begegnet? – Schön aber zu wissen, dass nicht alle MTBlerinnen Läufer abschießen würden, sofern sie sie sehen! 😆

      Wie, die schönen ORANGENEN ON sind nicht mehr zu erkennen? – Da gibt es mal einen Schuh in deiner Lieblingsfarbe … und dann … ? – Na ja, ich will dir ja kein schlechtes Gewissen machen, du weißt ja wenigstens, dass er mal orange war! 😆
      Da ich schon sooo zwei/drei 😎 Paar Laufschuhe habe, lasse ich sie immer trocknen und bürste sie dann ab! Wenigstens am Anfang eines Laufes sollen meine Nachbarn doch einen guten Eindruck von mir haben! – Aber so fernab hinter/über dem Dementorental gibt es wahrscheinlich keine Nachbarn! 😛
      Also viel Spaß beim Pfützen nehmen … damit du zu erkennen bist, wenn du nach Hause kommst!
      LG Manfred

      Antworten
      • Helge Orlt |

        Lieber Manfred,
        also ich klopfe die Schuhe 2-3 mal gegeneinander bevor ich loslaufe (idealerweise habe ich das Haus dann schon verlassen 😆 ). Das muss dann reichen um den gröbsten Schmutz zu entfernen.
        Ich laufe sehr gern mit den strahlend orange-farbenen Schuhen, aber im Moment dauert es ja gerade mal 2 Minuten bevor sie wieder schlammig sind. Ich warte jetzt einfach wieder auf normale Laufbedingen, dann werden die Schuhe natürlich wieder rausgeputzt 🙂
        LIebe Grüße
        Helge

        Antworten
        • Manfred |

          Liebe Helge,
          nüchtern praktisch halt, wie man es von einer Programmiererin erwartet! 😆 Nicht böse gemeint!!!

          Dass du deine Schuhe nicht im Haus abklopfst beruhigt mich, hätte es aber auch nicht anders erwartet! 😉
          Wenn der Matsch schon so nah an euer Haus rangekrochen ist, dann ist es natürlich eher nachvollziehbar, dass da eine Grundreinigung nicht viel Sinn macht! – Aber wenn sie dann im Frühjahr wieder leuchten, macht doch das Laufen noch mehr Spaß, oder?

          Auf neue Schlammschlachten! 😉
          LG Manfred

          Antworten
  6. ultraistgut |

    Lieber Manfred, das mit den immer breiter werdenden Wegen kenne ich von hier auch, manchmal finde ich es schade, benutze sie nicht, aber der nächste hinter mir latscht sie wieder breiter, also hätte ich auch dort laufen können

    Matsch, Dreck, Regen, Nässe im ganzen Land, dazu heute noch bei uns wieder mal der Sturm mit 70 Sachen – hat was.

    Und was die Schuhe angeht, viele säubern sie ja nicht, aber ich kann das nicht, meist werden sie mir geputzt, wenn nicht, greife ich selbst zur Bürste, mag keine schmutzigen Schuhe anziehen – weder Schuhe noch sonst irgendetwas Schmutziges – Mädchen halt ! 😉

    Antworten
    • Manfred |

      Liebe Margitta,
      ja, manchmal ist es schon schade, dass so schöne Trails „zerstört“ werden! – Vielleicht ist es manchem „Hundegänger“ aber ganz recht, wenn er jetzt die Wege verbreitern kann, die schmalen Pfade bedurften nämlich eines gewissen Gleichgewichtsvermögens. Das haben vielleicht manche nicht drauf? 😛

      Uups, 70 Sachen … da tobt ja schon wieder was durch die Lande bei euch! 😳 Bin wettertechnisch nicht auf dem Laufenden, zumindest nicht, was andere Regionen angeht! 🙁

      Ordentliches Mädchen! – Schön, dass du einen Materialwart hast!
      Aber so unordentlich bin ich dann auch nicht! – Der weibliche Part in mir? 🙄
      In richtig verschlampten Latschen kann ich nicht losziehen. Man will ja die tollen Farben leuchten sehen, nur verblassen sie mit der Zeit und ganz ab kriegt man den Dreck auch nicht mehr! 😥

      Lass dich nicht wegpusten!
      LG Manfred

      Antworten
    • Manfred |

      Lieber Jörg,
      schön dich hier zu lesen und vielen Dank für die netten Worte!
      Ich glaube, dass mit dem Schlamm greift (fast) überall in der Republik um sich! 😉
      LG Manfred

      Antworten

Und, was denkst du?