Rückblick auf 2017

Von in was war - 2017 18 Kommentare , ,

… wie macht das wohl einer der Mathe und Physik als Leistungskurse hatte?

In Zahlen natürlich!

Also, nicht dass ich das nicht auch mit ein paar Worten ausschmücken könnte, was ich im Folgenden auch (teilweise) mache, aber Zahlen sagen doch auch ne Menge, oder … zumindest mir! 😆

Zuerst möchte ich aber festhalten, dass es 2017 wieder deutlich besser ging, als noch in den beiden Jahren zuvor! – Dafür bin ich unendlich dankbar, zumal ich merke, dass da noch lange nicht das „Ende der Fahnenstange“ erreicht ist!

… und nochwas vorweg: es gingen sogar Wettkämpfe, wenn man sie als solche bezeichnen will:

Was hat es 2017 weiterhin an Zahlen gegeben?

  • 194 Laufeinheiten (bisher)
  • 16 Läufe im Monat
  • 3-4 Läufe pro Woche
  • 4 Wochen mit mehr als 60 km
  • 0 Wochen überhaupt nicht gelaufen
  • 171 km pro Monat (Durchschnitt)
  • 39,5 km pro Woche (Durchschnitt)
  • 10,58 km pro Lauf (Durchschnitt)
  • Spaßfaktor 8-9
  • 12 unterschiedliche Paar Laufschuhe benutzt
  • 3 Paar Laufschuhe endgültig zerschlissen

Sicherlich kommen noch ein paar wenige Läufe in diesem Jahr dazu, aber so viel wird sich an den Zahlen nicht ändern. 200 Laufeinheiten werde ich nicht „schaffen“ und die Menge meiner Trainingsstunden, die pro Trainingsstunde gelaufenen km, oder die durchschnittlichen Temperaturen muss ich nicht errechnen und hier präsentieren! 😉

Von daher will ich es bei diesen Zahlen belassen! 🙂

Ich habe zumeist gute bis tolle Erfahrungen bei diesen Läufen machen dürfen. Das ist auch vom Spaßfaktor abzuleiten! Diesen Faktor habe ich übrigens im Februar ganz neu aufgenommen und seit März regelmäßig in mein Lauftagebuch eingetragen! – Helge ist dran Schuld! 😆

… und 2018?

Ich möchte mir schon etwas vornehmen, von dem ich erhoffe, es umsetzen zu können. Allerdings verspüre ich dabei keinen Druck, wenn ich aber schon wieder ein klein bisschen Ehrgeiz habe und hoffentlich auch haben darf! 😆

Schön wäre es, wenn ich durchschittlich 200 km im Monat laufen könnte und dabei wieder auf etwa 4 Einheiten in der Woche käme. – Weiterhin möchte ich wenigstens wieder einen Lauf im Gebirge machen und im September den Berlin-Marathon absolvieren.

Einen engeren Rahmen habe ich mir nicht gesteckt. Hauptaugenmerk wird sein, mir den Spaß zu erhalten und vielleicht ganz langsam weiterhin Ausdauer und Streckenlänge auf- und auszubauen!

18 Kommentare

  1. Christian |

    Lieber Manfred,
    die nüchternen Zahlen sprechen für sich und der Spassfaktor ist ja wenig mathematisch-naturwissenschaftlich begründet…eher emotional empirisch 🤣🤣🤣
    Auch Deine Aussichten auf das kommende Jahr würde ich als eher zurückhaltend und v.a. realistisch bezeichnen wollen, wobei ich da den Spassfaktor wieder ganz an erste Stelle rücken würde, wie wäre es mit einer 9-10? 😉
    Ich wünsche Dir schon mal einen guten Rutsch 🥂

    Salut

    Antworten
    • Manfred |

      Lieber Christian,
      sehr gut analysiert! Das was mich antreibt sind ja wohl auch weniger die Zahlen, die eher spielerisch-schmückendes „Beiwerk“ darstellen! 😉
      Den Spaßfaktor zu erhöhen ist durchaus ein weiteres Ziel für 2018! – Allerdings kommt bei der ehrlichen Notiz eines Spaßfaktors von 7-8 der Trainingsaspekt und der alte ehrgeizige Wettkämpfer in mir zum Ausdruck. Training macht nicht immer im Moment Spaß, sondern eher retrospektiv, nämlich dann wenn die Fitness so gut geworden ist, dass man auch bei höherem Tempo in einen Flow kommen kann! Dieser Wettkämpfer existiert zwar so nicht mehr, aber ich erwische mich immer wieder mal beim Schielen auf die Ergebnisliste der Altersklasse.
      Dir auch einen guten Übergang ins neue Jahr 2018! – Bleib gesund!
      LG Manfred

      Antworten
  2. Anne |

    Hui, lieber Manfred,

    wärst du kein Lehrer, hättest du Buchhalter werden müssen! 😉 Ich käme nicht im Leben auf die Idee, meine Laufaktivitäten derart akribisch zu dokumentieren, so dass ich die Anzahl meiner lebenslang absolvierten offiziellen Läufe inklusive Platzierungen jederzeit nachprüfen könnte (ich vergesse ja sogar meine Bestzeiten immer wieder und könnte sie nur anhand meiner Blogposts rausfinden).

    Jede/r, wie sie/er mag – der Spaßfaktor war hoch und du bist vor allem gesund geblieben, darauf kommt es an! Ich wünsch dir, dass es 2018 so weitergehen möge und dass du deine Ziele erreichen mögest. Losglück hast du ja schon mal gehabt für’s kommende Jahr!

    Liebe Grüße
    Anne

    Antworten
    • Manfred |

      Liebe Anne,
      ja, ich mache sehr viel mit Zahlen. Allerdings wollte ich auch mal einen anderen Jahresrückblick geben, als nur im Text … und ein bisschen (Selbst)Ironie schwingt auch mit!
      Heute ist der Fokus auf den Spaßfaktor deutlich höher auch wenn die Lauferei schon immer sehr viel Freude bereitet hat.
      Losglück: meinst du Berlin? – Da ich mehr als 10 Berlin-Marathons gelaufen bin und dem „Jubilee-Club“ angehöre, brauche ich am Losverfahren nicht teilzunehmen. Ich habe Start“recht“, muss aber aktiv werden, mich anmelden und – wie alle – das Geld zahlen. 😉
      AG für 2018 und
      LG Manfred

      Antworten
  3. Volker |

    Lieber Manfred,

    klasse, dass es bei Dir dieses Jahr insgesamt wieder so rund lief.

    Ich liebe solche Zahlenspielereien und wenn es Dich nicht stört wird mein Jahresrückblick in Kürze ganz ähnlich aussehen. Sogar von den Zahlen her 😆

    Für 2018 plane ich hingegen keine Steigerung meiner Laufumfänge. Aber Berlin habe ich auch auf dem Zettel 😉

    Auf ein erfolgreiches und vorallem verletzungsfreies und gesundes (Lauf-)Jahr 2018.

    LG Volker

    Antworten
    • Manfred |

      Lieber Volker,
      gerne! Überhaupt kein Problem, kannst es ähnlich machen. Ich hab ja kein Copyright drauf! 😉
      Bei mir schwingt aber auch ein bisschen (Selbst)Ironie mit, wenn es auch nicht so deutlich rüber kommt! 🙂
      Und der alte Wettkämpfer, der noch ein bisschen in mir schlummert, will sich schon noch ein wenig steigern!
      Ich hab Berlin zwar nicht auf dem Zettel, aber fest eingeplant! 😆

      Auf ein erfolgreiches und vor allem verletzungsfreies und gesundes (Lauf-)Jahr 2018!
      LG Manfred

      Antworten
  4. ultraistgut |

    Lieber Manfred, DAFÜR BIN ICH UNENDLICH DANKBAR , nur das zählt, den Spaßfaktor lassen wir im neuen Jahr weiter steigen, denn das ist aus meiner Sicht das Wichtigste. Alle anderen läuferischen Wünsche mögen auch in Erfüllung gehen, das fast vergangene Jahr hat es bewiesen, es geht aufwärts, der Wettkämpfer in dir wird ebenso Befriedigung finden, ganz sicher, wir werden hier deine Aktivitäten hautnah verfolgen.

    ° bleib gesund
    ° hab immer flotte Beine
    ° pass auf dich auf
    ° bleib optimistisch
    ° laufe und laufe und laufe………………..

    Antworten
    • Manfred |

      Oh lieben Dank, liebe Margitta!

      Die Dankbarkeit soll in allem durchscheinen!
      Und wenn es wieder gut läuft, so wie in dieser Woche, dann wird sowieso die Fitness verbessert und quasi ganz beiläufig wird auch das Grundtempo steigen! 🙂

      Alle diese guten Wünsche sollen auch dir gelten!
      LG Manfred

      Antworten
  5. Oliver |

    Lieber Manfred,
    solange der Spaß nicht zu kurz kommt, dürfen auch ruhig Zahlen dazu. Mir fällt auf: Spaßfaktor 8-9? Ist die Laufspaßskala nach oben offen, oder geht die nur bis 10? 😉
    Ausserdem fehlt mir die Rubrik „Stunden mit Stein“ im Schuh! 😀
    Nee, im Ernst, du weißt was du tust und hast die nötige Erfahrung für eine gute Planung nächstes Jahr. Ich wünsche dir auf jeden Fall viele gesunde Kilometer und bin gespannt was nächstes Jahr um diese Zeit hier stehen wird!
    LG Oliver

    Antworten
    • Manfred |

      Lieber Oliver,
      der Spaßfaktor ist ja vor allem der Helge zu verdanken. Sie hatte ihn Anfang des Jahres auf 10 begrenzt. Ich habe ihn bei einem meiner Gebirgsläufe schon auf 12 „übersteigert“. Aber die 8-9 geht von einem Höchstwert 10 aus!
      Stunden mit Stein im Schuh gibt es bei mir nicht, da kommen nur Minuten zusammen! 😉

      Dir auch viele gesunde Kilometer … hast ja gut „Lunte gerochen“!
      Ich „verfolge“ auch andere und lese gerne bei dir!
      LG Manfred

      Antworten
  6. regenfrau |

    Lieber Manfred,
    hach, ich liebe Statistiken! Zwar bin ich selbst viel zu faul, irgendetwas zu dokumentieren, was über die normalen Aufzeichnungen meiner Suunto hinausgeht, aber ich finde es toll, was du so alles notiert hast. 🙂
    Sehr beruhigend finde ich, dass es Menschen gibt, die noch mehr Laufschuhe verwenden, als ich! 😉

    Antworten
    • Manfred |

      Liebe Doris,
      aber so viele Paare Laufschuhe, wie eine Dame (angeblich) „schöne“ Schuhe haben sollte, soll oder muss (25 Paar), habe ich jetzt auch wieder nicht! 😆

      Schön, dass es noch andere gibt, die Statistiken mögen! – Mir macht es einfach sehr viel Spaß damit zu spielen, neben Zahlen und Kilometern sammle ich sonst nicht so viel!

      LG Manfred

      Antworten
        • Manfred |

          Oh, oh, liebe Doris,
          hoffentlich habe ich jetzt nix bei dir zerstört 😥 und du kannst trotzdem gut damit leben!?

          Ich habe definitiv sogar mehr Laufschuhe (z. T. als Sneakers genutzte) als ich andere Schuhe habe! 😆
          LG Manfred

          Antworten
  7. nido00 |

    Lieber Manfred,
    an Mathe/Physik als Lk kann es nicht liegen. Mein Jahresrückblick wird doch etwas weniger zahlenlastig (obwohl ich selber natürlich immer draufschiele.) Spassfaktor hoch und offizielle Läufe – ich bestätige dir hiermit ein gutes 2017.
    Alles gute für 2018 wünsche ich ebenfalls!

    Antworten
    • Manfred |

      Liebe Roni,
      verstehe ich das richtig, du auch?! 😉
      „Respekt, Respekt“, käme von so einigen Schülern! 😆

      Ebenfalls alles Gute für 2018!
      LG Manfred

      Antworten
  8. MidLAUFcrisis |

    Lieber Manfred,
    so akribisch wie Du führe ich keine Statistik. Aber in Strava lässt sich zumindest auch notieren, ob man weniger, viel oder sehr viel Spaß hatte. Die letzten beiden Kategorien habe ich in der Regel gewählt. Das wirklich höchste Hochgefühl, der Flow der Glückseligkeit, ist das, was ich Dir und auch mir selbst noch häufiger wünsche.

    Spaß haben und die Freude zu spüren, wieder laufen zu können, ist etwas, worauf wir nicht verzichten wollen.

    Alles Gute für das neue Jahr!

    Rainer 😎

    Antworten
    • Manfred |

      Lieber Rainer,
      so akribisch muss es ja auch nicht sein! 😉
      Spaß, Freude und den Flow zu erleben, wünsche ich dir auch! 😎

      Auch dir: Alles Gute für das neue Jahr!
      LG Manfred

      Antworten

Und, was denkst du?