Schloss Auerbach

Von in 2019 6 Kommentare , ,

Mit den 5ern in der DJH Zwingenberg unterwegs, oder wie böse Zungen gerne sagen: wieder mal mit Schülern im Urlaub … gewesen! 😳

Naja, zum Glück waren wir nicht „alleine“, soll heißen, dass nicht nur ein Lehrer pro Klasse dabei war. Da schützt uns der Erlass, der uns vorschreibt, dass Mädchen & Jungs in dem Alter geschlechtsspezifisch betreut werden müssen … es ist uns allerdings erlaubt, bei 3 Klassen auf gemeinsamer Fahrt, „nur“ 2 männliche Kollegen mitzuschicken. Diese sind nämlich in der Unterzahl, wenn es darum geht, im Unterricht der Unterstufe vertreten zu sein, bzw. sein zu wollen!

Was haben doch die Schüler für ein Glück, dass ich mich nicht ziere auch in der Unterstufe zu unterrichten! 😛

Genau aus dem Grund war ich letzte Woche 3 Tage auf Fahrt. Wir waren nicht weit gefahren, ging es doch darum, dass sich die Schüler kennen lernen sollten. Da reicht ja eine Jugendherberge in der Nähe, gut 20 km entfernt! 😉 – Tagsüber gab es dann auch Programm, das den Kids helfen sollte, sich und die anderen der Klasse näher kennen zu lernen.

… und dann ergab sich sogar ein Zeitfenster im Programm, für das mir die Klassenlehrerin der 5, in der ich Sport unterrichte, frei gab! – Was für ein Segen! – So konnte ich mal etwas südlicher an der Bergstraße ein paar Höhenmeter sammeln.

Direkt vor der DJH läuft der Blütenweg vorbei,

dem ich in Richtung Süden folgte. Aber noch unmittelbarer, als ich es gewohnt bin, ging es hier sofort zur Sache. Es schlaucht ganz schön, gleich so ordentlich Höhenmeter sammeln zu müssen, ohne warm zu sein. So lief ich sehr langsam los! 🙄

 

Ziemlich schnell war ich oberhalb der DJH und auch oberhalb des kleinen Ortes Zwingenberg.

Aber schon ein paar hundert Metern weiter sah ich das Objekt der Begierde:

Dort wollte ich heute hin, nämlich zum Schloss Auerbach. Ich wusste nur nicht wieviele km es auf direktem Weg sind und wo entlang der direkte Weg verläuft! 😆

Ohne große Umwege fand ich dann aber gute Trails, die vorbei an der Kapelle Zur Not Gottes recht schnell zum Schloss Auerbach führten. Vorgenommen hatte ich mir eine Strecke von 10 – 12 km, um nicht zu lange von der Gruppe entfernt zu sein. Wenn ich richtig aufgepasst hatte, war der Hinweg aber nicht einmal 5 km lang gewesen. So umrundete ich die Burg und lief noch eine größere Schleife in Richtung Melibokus, der höchsten Erhebung der südhessischen Bergstraße.

Es kam insgesamt eine sehr schöne Strecke heraus, die dem Abhängen vom Schülergeschrei diente: 11 km mit 425 hm in 77 Min.

 

Am Abend machten wir mit den Schülern einen kleinen Spaziergang und sahen

 

die Weinpflanzen und das Schloss Auerbach in weiter Ferne im Dämmerlicht. Der mittlere Turm des Schlosses war nett beleuchtet

und die Wolkenformationen, sowie die untergehende Sonne luden zum Plaudern mit Schülern ein! 😆

 

 

6 Kommentare

  1. Elke |

    Lieber Manfred,
    schön, dass es solche Schulfahrten noch gibt! Es geht doch nichts über das Knüpfen freundschaftlicher Bande mal abseits des üblichen (Schul-)Alltags!
    Und dass Du die Tour auch noch zu sportlicher Aktivität nutzen konntest ist doch bestens!
    Liebe Grüße
    Elke

    Antworten
    • Manfred |

      Liebe Elke,
      ich finde es auch immer wieder bereichernd … und man lernt die Schüler deutlich besser und schneller kennen! 😉
      Ich war der Kollegin auch sehr dankbar, dass ich diesen Ausflug machen konnte. Das habe ich auch ausdrücklich gesagt!
      LG Manfred

      Antworten
  2. Christian |

    Lieber Manfred,

    da hast Du die „Freizeit“ ja optimal genutzt mit dem Lauf, der Melibokus ist wirklich toll, kann mich noch gut an den harten Anstieg von Zwingenberg aus erinnern, obwohl es bereits 4 Jahre her ist 😉
    Genieß die frei verfügbare Freizeit und freu Dich auf den nächsten „Urlaub“ 🤣

    Salut

    Antworten
    • Manfred |

      Lieber Christian,

      ja, ich konnte die freie Zeit während der „Freizeit“ sehr gut nutzen … und es hat riesig Spaß gemacht! 😉
      Auf dem Melibokus war ich ja nicht ganz oben, sondern nur auf 453 m, da haben dann noch 64 m gefehlt! 😆
      Danke, ich werde genießen! – Der nächste „Urlaub“ kommt bald! 😛

      Salut

      Antworten
  3. Volker |

    Lieber Manfred,

    Urlaub mit Schülern, für mich ist das ein Widerspruch in sich 😆 Drum gebührt Dir und Deinen Kollegen/innen mein Respekt, dass Ihr die Nerven dafür aufbringt. Und Deine Kollegin gibt Dir dann auch noch lauffrei, super.

    Kein Wunder, dass Du den Abend so entspannt angehen konntest, es sei Dir gegönnt gewesen 😀

    LG Volker

    Antworten
    • Manfred |

      Lieber Volker,

      vielen Dank für dein Verständnis! 🙂
      Nerven aufreibend waren dieses Mal die Gespräche mit den abreisewilligen Schülern. Da hat dann ein Schüler der Klasse in bisher noch nicht dagewesener positiver Art auf seine Klassenkameraden eingewirkt. Er hat uns und der Klasse dadurch super geholfen! Gemeinsam haben wir es dann „schaukeln“ können! 😉

      An dem Tag, an dem ich dann mein „lauffrei“ hatte, war eigentlich diesbezüglich alles gelaufen. Es lief dann deutlich entspannter!

      LG Manfred

      Antworten

Und, was denkst du?