Schneemann bauen?

Von in 2017, mal was anderes 8 Kommentare , ,

Folgt man der Auffassung der Schüler, so ist ja schon die kleinste Bewegung als Sport einzustufen. 😳

Demnach wäre das Schneemannbauen richtig anstrengender Sport! – Eigentlich muss man ja nicht jede Bewegung als Sport bezeichnen, um sie dann als gesund und wohltuend einzustufen. Aber Schüler brauchen wohl solche Argumente und eine entsprechend anerkennende Einstufung, vor allem im Gespräch mit einem Sportlehrer auf dem Pausenhof.

So kann ich durchaus mitgehen, dass das Bauen eines, vor allem großen Schneemanns als Sport angesehen werden kann. Aber ist das bei unseren Bedingungen möglich. Wenn man sich das erste Bild ansieht, dann geht da nichts. Am Sonntag sah es aber noch anders aus:

    
Hier isolierte Schnappschüsse aus einem kurzen Handy-Video – Danke Heidi!

In Schulhausnähe war heute nicht mehr viel Schnee liegen geblieben, aber auf den Wiesen lag noch genug zum Schneemannbauen:

So wurden unsere jüngeren Schüler gleich in der ersten großen Pause aktiv! Leider habe ich keinen fertigen Schneemann vor die Linse bekommen, aber so 2 – 3 Schneemänner in der Größe von Erwachsenen sind dabei entstanden! 😆

 

Allerdings ist das Schneemannbauen nicht vor solchen „Untaten“, wie Rassismus gefeit! 👿
Am Wochenende erhielt ich einen Text, der wohl auf Facebook gepostet wurde. Den will ich euch nicht vorenthalten:

  • 8:00 Uhr – Schneemann gebaut
  • 8:10 Uhr – Die erste Emanze auf dem Weg zur Arbeit beschwert sich,
    .                 warum das keine Schneefrau ist
  • 8:15 Uhr – Schneefrau dazu gebaut
  • 8:17 Uhr – Die Kindergärtnerin beschwert sich über die Brüste der Schneefrau
  • 8:20 Uhr – Der Schwule eine Straße weiter beschimpft mich,
    .                 weil es auch 2 Schneemänner geben sollte
  • 8:25 Uhr – Meine vegan lebende Nachbarin pöbelt über die Straße,
    .                 dass die Wurzelnase Verschwendung von Lebensmitteln sei …
  • 8:30 Uhr – Ich werde als Rassist beschimpft, weil der Schnee weiß ist
  • 8:35 Uhr – Silem von der Ecke fordert ein Kopftuch für die Schneefrau
  • 8:40 Uhr – die Polizei trifft ein und beobachtet das Szenario
  • 8:45 Uhr – Das SEK trifft ein, weil der Besenstiel als Schlagwaffe benutzt werden kann
  • 8:50 Uhr – Der IS bekennt sich zu dem Schneemann
  • 8:55 Uhr – Mein Handy wird beschlagnahmt und ausgewertet, während ich mit
    .                 verbundenen Augen im Hubschrauber zum Generalbundesanwalt
    .                 unterwegs bin
  • 9:00 Uhr – Ich werde nach möglichen Mitbauern befragt. – Mir reicht´s
    .                 – nie wieder Schneeskulpturen – lieber Gott lass es tauen, bitte …
    .                 – Warum immer ich? 😥

Hoffentlich ist das nur Satire! 😳

8 Kommentare

  1. Volker |

    Lieber Manfred,

    Schneemann bauen ist definitiv Sport, genauso wie Treppensteigen im Schulgebäude oder das Abwischen der Tafel (gibts die heute überhaupt noch? 🙄 )

    Euer Schulgebäude sieht schön aus, hat irgendwie etwas von Immenhof 😆

    Die Satire beschreibt sehr treffend den Ist-Zustand, in Zeiten in denen es keine Negerküsse und Zigeunerschnitzel mehr geben darf.

    LG, auch an den Generalbundesanwalt 😛
    Volker

    Antworten
    • Manfred |

      Lieber Volker,
      also Tafeln gibt es noch, aber kaum noch diese alten, modern benannten Greenboards. Mit Kreide können wir noch in unserer älteren Sporthalle arbeiten und z. B. Schlagkombinationen für Badminton aufmalen. Dann muss auch im alten Sinne Tafel gewischt werden. Ansonsten höchstens diese Whiteboards, die mit non-permananet Stiften beschrieben werden. – Aber immer häufiger werden die modernen Smartboards benutzt, die bei uns eigentlich in allen Räumen sind.

      Ganz so idyllisch wie auf dem Immenhof ist es allerdings nicht! 😉

      Aaach, ich lasse auch noch >Schwarzer Mann< spielen, wenn die Kinder Lust drauf haben (z. B. für ein erweitertes Aufwärmen). Die Kinder denken seltenst an Schwarze, kompliziert sind eigentlich wir Erwachsenen! 😥 Den „GBA“ kann ich nicht mehr grüßen! Sie haben mich doch schneller rausgelassen, als gedacht! 😆

      LG Manfred

      Antworten
  2. regenfrau |

    Hallo Manfred,
    mir fällt gerade ein: wenn der Schnee nur weit genug weg ist vom Ort des Erbauens, würde sogar ich das als Sport einstufen. Da könnte dann schon ein Marathon dabei gelaufen werden. 😆
    Bei dem fb-Eintrag fällt mir ein, ich habe früher oft Schneefrauen gebaut. Eine davon hatte auch mal einen Besen in der Hand… ui, wie frauenfeindlich! 😉

    Antworten
    • Manfred |

      Liebe Doris,
      aber der Besen ist doch bestimmt nicht als Waffe benutzt worden? 😳 … und wenn dann doch nur um Männer zu verhauen … dann war es eher männerfeindlich! 😆

      In den Bergen 1000 hm hochlaufen, dann einen Schneemann bauen, oder eine Schneefrau, von mir aus auch eine ganze Gruppe und dann mit einer stabilen Plastiktüte runterrodeln. Dann haste sogar einen Triathlon gemacht! 😉

      LG Manfred

      Antworten
  3. Helge Orlt |

    😆
    Das ist echt echt cool und leider leider wahrscheinlich gar nicht so weit von der Wahrheit entfernt. 😐
    Viele völlig normale Dinge werden inzwischen zerpflückt und vieles darf man nicht mehr sagen oder tun weil es politisch unkorrekt wäre.
    Wir sind aber auch eine komplizierte Spezies.
    Jetzt wird ja noch drittes Geschlecht eingeführt.
    Ich denke Tolleranz ist eine Sache. Der Müll, der daraus gemacht wird, eine ganze andere.
    Ich werde weiterhin nur einen Schneemann bauen. Also wenn wieder Schnee da ist. 😆
    Liebe Grüße
    Helge

    Antworten
    • Manfred |

      Liebe Helge,
      na, dann viel Spaß bei deinen frauenfeindlichen Aktionen! 😆
      Ich lasse auch noch >Schwarzer Mann< spielen, wenn mal Zeit an Laufspielen ist! - Kinder sind unkomplizierter! 🙂 In der Genderforschung sind sie bei 5, oder 6 Geschlechtern angekommen??? - Da weiß man in Zukunft nicht mehr auf welche öffentliche Toilette man dann gehen darf! 😥 ... komplizierte Spezies, sehr wohl! 😳 LG Manfred

      Antworten
  4. ultraistgut |

    Lieber Manfred, hoffentlich ist das nur Satire, obwohl…………………

    Schneemann bauen kann schon fordern, schweißtreibend sein, darum kann ich es gut nachempfinden, wenn sportlich Uninteressierte keine Freude daran haben, sie müssten sich bewegen, bücken, vielleicht auch noch nasse Hände bekommen………………… 🙄

    Antworten
    • Manfred |

      Liebe Margitta,
      nasse Hände … die jüngeren Schüler fragen nicht danach! 😉

      Schweißtreibend kann es schon sein so eine Schneefrau, oder einen Schneemann zu bauen, je nachdem wie groß sie, oder er werden soll! 😆

      Leider ist manches nicht mehr Satire! 😥

      LG Manfred

      Antworten

Und, was denkst du?