Sommersportwoche 2018

Von in 2018, mal was anderes 14 Kommentare , ,

Wieder einmal waren wir mit Schülern unterwegs!
Wieder einmal ging es an den „Dümmer“!

Neben dem Segeln wurde eine Radtour und eine Wanderung angeboten. Den Abschluss bildete eine Kanuwanderung.

Immerhin wollten 38 von 42 Schülern den VDWS-Segelgrundschein absolvieren. Da mussten dann neben der praktischen Segelei auch Theorie-Einheiten besucht werden.

 

Das Wetter war uns wohlgesonnen, nur der Wind hätte uns ein bisschen mehr unterstützen können. Aber besser nicht soooo viel Wind, als dass die Anfänger vom See gepustet werden.

Mitten in der Woche waren wir oft ohne menschliche Zuschauer. Das haben dann die Gänse übernommen.

Zum Abschluss der Woche gab es leider eine ernüchternde Bilanz. Bisher hatten wir in 15 Jahren nur einen einzigen „Durchfaller“! Dieses Jahr hatten gleich so einige gar keinen „Drive“ zu lernen. Von ihnen sind ein paar mit blauen Augen davon gekommen, aber FÜNF haben die Prüfungsgebühr umsonst investiert. Wirklich schade!

Resümee: mächtig anstrengend war es mit über 40 Pubertierenden. Jetzt sind wir froh, dass bald die Sommerferien kommen.

14 Kommentare

  1. regenfrau |

    Lieber Manfred,
    eine Woche mit 40 Pubertieren? Mein herzliches Beileid! 😉
    Nein im Ernst – ich bewundere dich für deinen Einsatz mit deinen Schülern. Schade, dass bei manchen das Interesse nicht groß genug war, um sich intensiver mit dem Stoff zu beschäftigen, aber auch durchfallen kann ja einen gewissen Lerneffekt beinhalten. 😀
    Wann fangen die Ferien denn bei euch an?

    Antworten
    • Manfred |

      Liebe Doris,
      42 Puber-Tiere sind schon heftig viele! Zum Glück war ich nicht alleine!
      Irgendwie war bei einigen Schülern einer Klasse die Einstellung „Limes gegen Null“! 😛 Bisher haben wir mit Stolz die Leistungen unserer Schüler herausgestellt! Das ist jetzt Geschichte! 😉

      Ferien beginnen in 2 Wochen! – Beide kommenden Wochen sind zum Glück nicht mehr so anstrengend. In der kommenden Woche muss ich zu einer (2jährlichen) Nachuntersuchung (Radunfall vor 6½ Jahren) am Dienstag. Die BG in Mainz „zitiert“ mich nach Fulda. Es wäre der letzte eher anstrengende Theorietag. – Ab Freitag beginnen unsere Projekttage. Da haben wir (3 Kollegen) zwar ungefähr 60 Schüler zu einem Basketball-Projekt in einer Sporthalle, aber das geht in der Regel sehr schön friedlich und oft hoch (ehrgeizig) konzentriert und kooperativ zu.

      … und dann geht es bald in den Urlaub ins schöne Österreich! 😉
      LG Manfred

      Antworten
  2. Volker |

    Moin lieber Manfred

    und willkommen zurück. Ihr hattet die Woche über ja Bombenwetter. Immerhin sollte das der Laune der Kids zuträglich gewesen sein 😉

    Wie anstrengend so eine Horde Pubertierender ist, durfte ich ja gestern kurz einmal erleben. Hut ab sich mit dieser „Klientel“ nicht nur in einer Sommersportwoche sondern tagtäglich abzueseln!

    LG Volker

    Antworten
    • Manfred |

      Lieber Volker,
      danke und ja, das Wetter hat mitgespielt!
      Leider hat es nicht alle zu guter Laune animieren können. Manche saßen da, als müssten sie alle Probleme der ganzen Welt auf einmal bewältigen! 😥
      Das Alltägliche lief für mich in diesem Schuljahr nur in einer Lerngruppe nicht ganz so wie vorgestellt. Insofern bin ich in die anderen Lerngruppen sehr, sehr gerne gegangen. Natürlich hat es auch in diesen Klassen mal Stressphasen gegeben, aber das ist ja normal und ließ sich alles klären! 🙂
      Danke für deinen Besuch!
      Da kommt noch was auf dich zu … aber nur ein Beitrag! 😆
      LG Manfred

      Antworten
  3. ultraistgut |

    Lieber Manfred, mit über 40 Pubertierenden ein paar Tage zusammen – das stelle ich mir sehr, sehr “ lustig “ vor, dass du dich davon erholen musst, kann ich mir ebenfalls bestens vorstellen, aber du hast ja bald ausreichend Zeit dazu. Manchmal reicht mir schon ein Pubertierender, ich selbst war ja auch davon betroffen – und meine Umwelt hatte es nicht leicht mit mir !!

    Alleine wären diese Tage am See mit Segeln sicherlich um einiges netter und entspannter gewesen, aber DU hast dir ja diesen Job ausgewählt !

    Antworten
    • Manfred |

      Liebe Margitta,
      ja, ich habe es mir selbst ausgesucht und die meiste Zeit mit jungen Leuten „lässt sich gut an“!
      Zum Glück war ich ja am Dümmer nicht alleine mit den Puber-„Tieren“ und so konnten wir alles gut „deichseln“! 🙂
      So ganz so schlimm war ich selbst in meiner Pubertät nicht, aber wie man mich eingeschätzt hat kann ich ja nicht mehr erfragen! Ich hatte schon immer (nur) den Sport im Kopf! 😆
      LG Manfred

      Antworten
  4. Anna |

    Lieber Manfred,
    40 Pubertierende… 😲 mir reichen ja 2 „Vorpubertierende“… 😆 Das Wetter war ja wirklich spitze und das herumzicken und schlechte Laune anderer zumindest ein wenig besser ertragen 😉
    Schade, dass so viele durchgefallen sind, aber auch das hat wohl einen gewissen Lerneffekt…
    Ja, ich glaube wir sind alle froh, dass bald die Sommerferien kommen! Auch meine zwei (und ich!!) freuen sich schon darauf!
    Liebe Grüße Anna

    Antworten
    • Manfred |

      Liebe Anna,
      deine beiden Töchter sind doch viel zu lieb, als dass sie Probleme machen könnten! 😉
      Sicherlich hätten wir bei anderem Wetter mehr Stress gehabt, dann hätten sie uns deutlich mehr im Haus „rumgehangen“! … und die „Durchfaller“ kommen vielleicht in der Reflektion etwas weiter. Es wäre zu hoffen!
      Sommerferien – Tapetenwechsel … das alleine hilft ja schon viel!
      LG Manfred

      Antworten
  5. Christian |

    Lieber Manfred,

    für mich unvorstellbar, sowohl das segeln als auch der zivile Umgang mit einer Horde Pubertierenden…mir haben meine drei schon gereicht 🤣
    Schön, dass du Besuch hattest und ich bin gespannt, was es da noch zu lesen geben wird

    Salut

    Antworten
    • Manfred |

      Lieber Christian,
      Wassersport ist auch nicht so unbedingt meins, allerdings habe ich doch einige Fortbildungen und Bescheinigungen gemacht! 🙂
      Der Umgang mit diesen Pubertierenden ist manchmal schon heftig und dieses Jahr war es z. T. „oberheftig“! Grrrrr – Insgesamt aber ging doch alles gut, dadurch dass wir mehrere Kollegen waren!
      Über den Besuch kommt dann morgen ein kleiner Bericht! 🙂

      Salut

      Antworten
  6. Helge Orlt |

    Lieber Manfred,
    als meine beiden Mädels in der Pupertät waren, da hat mir das gereicht. Mehr Kontakt zu diesen „Wesen“ könnte ich gar nicht verkraften 😆
    40 auf einem Haufen …. Nee lass mal, das will ich mir nicht vorstellen.
    Überhaupt habe ich größten Respekt vor engagierten Lehrern wie du einer bist. Ich glaube auf der Liste der Berufe, die ich nicht einmal für alles Geld der Welt machen wollen würde, steht Lehrer ganz oben drauf 😀
    Kein leichter Job.
    Liebe Grüße
    Helge

    Antworten
    • Manfred |

      Liebe Helge,
      also, bzgl. dem „sich-etwas-vorstellen“ könnte ich dir ganz gut aushelfen! 😛
      … aber was du gegen meinen Beruf hast? 😆 Bisher schlage ich mich ganz erfolgreich durch! :mrgreen:
      Engagement und mit Power dabei sein bringt auch Probleme mit sich, man rasselt nämlich schneller mit anderen zusammen. Bisher konnten aber die allermeisten Dinge friedlich geklärt werden.

      Aber bei so einer Mama, können doch die Töchter nur lieb sein! 🙂
      Grüß sie mal damit!
      LG Manfred

      Antworten
      • Helge Orlt |

        Lieber Manfred,
        wir haben tatsächlich zwei wunderbare Töchter und ich bin ganz stolz auf die Beiden.
        Aber zumindest die Eine hat in ihrer Pupertät für ganz schön graue Haarwuchs bei mir gesorgt 😆
        LG Helge

        Antworten
        • Manfred |

          Liebe Helge,
          siehste, das habe ich mir schon so gedacht! 😉
          Aber ohne die Pubertät unserer Kids (eigene, oder geliehene 😆 ) wäre es uns doch nur zuuu langweilig, oder?
          Bei unserer Tochter mussten wir immer sehr präzise und gut argumentieren! So einfach mal einen Auftrag loswerden, oder etwas dahin sagen ging gar nicht! 😛
          LG Manfred

          Antworten

Und, was denkst du?