Stephans Trails

Von in 2018, Trailevent 12 Kommentare , ,

Stephan hatte „geladen“! Und so kamen jeweils 3 Trailrunner, um Stephan auf je einer seiner beiden Halbrunden zu begleiten.

Als einer der beiden „Betreiber“ vom Läuferherz ist Stephan derjenige, der die Trails und die Ultras liebt. So hat er sich für dieses Jahr einen Lauf über 113 km mit mehr als 7000 hm vorgenommen. Da bedarf es der richtig guten Vorbereitung und da seine Frau im Winterurlaub ist, hat Stephan alle Zeit der Welt, um sich draußen zu tummeln. 😎 Für gestern war wohl ein Lauf über mehr als 40 km angesagt! … und warum nicht andere „einladen“, ihn zu begleiten.

In der „Frühschicht“, wie es Sascha (Eingangsbild) augenzwinkernd bezeichnete, waren Alex, Sascha und ich dabei. Hier wird Stephan von den beiden anderen „umrahmt“:

Aber der Reihe nach: um 8.00 Uhr trafen wir uns in Seeheim bei Stephan. Es war mit null Grad noch kalt draußen. Deshalb liefen wir unseren „Prolog“ von ein paar hundert Metern durch den Ort noch etwas dicker eingepackt. Dann ging es sofort ans „Eingemachte“! Schon auf den ersten 3 km sammelten wir ca. 230 hm. „Das kann ja heiter werden“, schnaufte ich vor mich hin. Zum Glück konnte ich aber insgesamt gut mithalten, wenn auch Stephan seinen Begleitern überlegen war. Hier läuft er noch locker, während sich Sascha bergan quält:

Es war anstrengend, aber auch genial da draußen. Die Sonne schien, kein Wölkchen am Himmel und wir konnten unserer Lauf-Lust frönen! 🙂

Auf halbem Weg nach Ober-Beerbach verschwand meine dünne Regenjacke im Rucksack. Für mich waren die äußeren Bedingungen ideal, obwohl ich jetzt dünner „bekittelt“ war, als die anderen.

Im weiteren Verlauf ging es dann eher über breite Waldwege, als über echte Trails. Es wurde eine schöne, abwechslungsreiche, leicht wellige Strecke, die wir an Ober-Beerbach vorbei von Osten zur Burg Frankenstein hochliefen.

    

Dann ging es um die Burg in einer großen Schleife östlich von Malchen zurück nach Seeheim. – Nach gut 19 anstrengenden km mit 435 hm waren wir zurück. Wir begrüßten die 3 Läufer der „Spätschicht“ und schickten die 4 auf Stephans 2. Runde. Sie sollte noch etwas länger werden, da sich Stephan den Melibokus vorgenommen hatte.

Ich selbst hatte Lust den Rückweg nach Hause zu laufen. Morgens war ich mit der Straßenbahn gefahren. So lief ich noch eine Schleife von 8 km und beendete einen tollen Lauf über 27 km in 2:58 Std.

 

P. S.: im Laden werde ich Stephan mal fragen, wie es ihm ergangen ist!

12 Kommentare

  1. Christian |

    Lieber Manfred,
    nette Runde und v.a. mit ordentlich Höhenmetern, wie Du schreibst. Umso bemerkenswerter, dass DU noch zum Auslaufen 8 km drangehangen hast.
    Melibokus ist auch ne harte Nuss…ich kann mich an die Wanderung da hoch erinnern, war heftig, aber den hast Du Dir ja gespart 🤣

    Salut und schöne Ostern

    Antworten
    • Manfred |

      Lieber Christian,
      die Runde war definitiv schön, zumal die Sonne draußen war! Herrlich! Die Temperaturen stimmten auch!
      Den Melibokus hätte ich gar nicht mehr geschafft, zu viele km und hm! Den Lauf zurück konnte ich im Flachen bewerkstelligen, war aber ganz schön müde danach! 😉

      Dir auch Frohe Ostern!
      Salut

      Antworten
  2. regenfrau |

    Lieber Manfred,
    das ist eine gute Idee, sich Mitläufer für Teilstrecken zu suchen! Weil für die ganze Distanz wäre es wohl schwierig geworden, jemanden zu finden, vor allem, wenn es da so hügelig zugeht bei euch! 🙂
    Toll, dass das Wetter auch so mitgespielt hat und Hut ab, für dein „Auslaufen“… dazu hätte ich mich wohl nicht mehr überwinden können.
    Wünsche dir ein schönes Osterwochenende! 😀

    Antworten
    • Manfred |

      Liebe Doris,
      in meiner verrückten Zeit hatte ich nie so ne Idee. Aber cool, wenn dann Leute zu finden sind und dann auch noch das Tempo stimmt! 🙂
      Für den Rückweg hatte ich einfach noch die Lust, obwohl das abgezählte Kleingeld in der Hosentasche steckte. 😉 Da es aber flach war, ließ es sich gut laufen. Von nix kommt ja nix! 😆
      Frohe Ostern und
      LG Manfred

      Antworten
  3. Oliver |

    Lieber Manfred, schöne Idee in einer tollen Umgebung, Einladungslauf mal anders 🙂 Auch wenn ich notorischer Einzelläufer bin, ist schon klasse die Möglichkeit zu haben von anderen Läufern bei so einer Aktion begleitet zu werden. Und du hängst einfach noch mal 8km dran, das nenne ich wirklich mal bock aufs Laufen!
    Schöne Feiertage und liebe Grüße, Oliver

    Antworten
    • Manfred |

      Lieber Oliver,
      Bock aufs Laufen haben wir doch alle, oder! 😆
      War ne schöne Idee von Stephan und ich war froh dabei gewesen zu sein! 🙂
      Frohe Ostern auch dir und
      LG Manfred

      Antworten
  4. Volker |

    Lieber Manfred,

    113 km mit über 7000 HM, wie geht das? 😯

    Ich wäre schon auf der Runde, die Du mitgelaufen bist, abgek…t 🙂

    27 km mit den HM in der Zeit. Du bist gut drauf, weißt Du das? 😀

    Schöne Wege seid Ihr da gelaufen!

    LG Volker

    Antworten
    • Manfred |

      Lieber Volker,
      Frankenstein und Melibokus sind für die Bergfreaks nur Hügel! 😉
      Nein, im Ernst, die Höhenmeter machen es und davon kann man im Mittelgebirge mehr als genug sammeln! 😳
      Ich bin mit meiner Form zufrieden, würde aber gerne wissen, ob da noch was geht bis Mitte Mai, um den Rennsteig-Marathon „abzusichern! 😛
      Der „Kanten“, den Stephan da vor hat, reizt mich auch, aber nicht 2018! 😆
      Mir hat die Strecke gestern auch gefallen!
      Frohe Ostern und
      LG Manfred

      Antworten
  5. nido00 |

    Hallo Manfred,
    erst war ich nicht da (zu beschäftigt) und dann warst du (bzw. dein Blog nicht da) und nun gibt es so tolle Dinge zu lesen.
    Den Wildschweinen entkommen und die Giraffen an die Waden verfrachtet.Von einer Laufpause in ungeahnte Schnelligkeiten. Es läuft und läuft und läuft bei dir – klasse. Und das dann gar auch einem so tollen Trail. Ich bin schon ganz neugierig was du dir für 2019 für Dinger aussuchst!
    Liebe Grüße!

    Antworten
    • Manfred |

      Liebe Roni,
      das mit dem Blog war zum Glück recht bald erledigt. – Dass nicht jeder immer alles und dann noch „in time“ mitlesen kann, hängt ja von den individuellen Planungen und Belastungen ab. Manchmal ist es für den Leser „doof“, aber du hast ja wohl alles nach-lesen können.
      Danke für dein Interesse!
      Auf meine Unternehmungen bin ich auch schon gespannt, aber auch auf die, deren Blogs ich so verfolge!
      Bleib gesund und weiterhin viel Spaß bei der Lauferei, auch wenn du da nicht so methodisch vorgehst! 😉
      LG Manfred

      Antworten

Und, was denkst du?