TAR 2014 – 6. Etappe

Von in Etappenläufe, Trailevent, was war - 2014 2 Kommentare

Sand in Taufers – St. Vigil – 38,5 km:

Wir fuhren ein letztes Mal nach Sand in Taufers. Die Rucksackkontrolle war genauer, da es wieder bis fast 2300 m hinauf ging. – Start um 8.00 Uhr. Die ersten Kilometer waren recht flach und zum Einrollen gut geeignet. Danach hatten wir eine erste, noch etwas kürzere Steigung zu überwinden, um gleich wieder runtergeleitet zu werden. Mein linker Oberschenkel meldete sich hier schon und damit diesmal recht früh … viel zu früh, denn wir hatten heute noch viel vor. Durch den Ort Gais bis nach Bruneck war es dann ziemlich lang eben. Überbrückung bis zur 2. Verpflegung. Hier trafen alle vier Darmstädter mit ihren Teampartnern fast gleichzeitig ein. – Ab Kilometer 23 dann die 1. Herausforderung: 7 Kilometer bergan steigen mit durchschnittlich 20%! Aufwärts geht es mir besser, als Ulrich. Nach gefühlt ewiger Zeit, war ich oben und machte ein paar Bilder, bei allerdings trübem Wetter. Oben spekulierten wir noch, ob 6 Stunden zu packen seien, denn eigentlich sollte man meinen, dass man es runter rollen lassen kann. Dies ließ mein Oberschenkel aber nicht zu. Ich glaube, dass ich auf den letzten 8 Kilometern Ulrich das erste Mal etwas ausbremste und sagte ihm auch, dass eine solche Zielzeit nicht zu machen ist. Wieder einmal hieß es Zähne zusammen beißen und durchkämpfen. Irgendwie ging es auch, denn nach 6:01:09 Stunden waren wir im Ziel von St. Vigil. Alle drei „Darmstädter Teams“ kurz hintereinander.
Heute gönnte ich mir dann eine Massage, in der Hoffnung die Gefällstrecken morgen besser packen zu können. Der Oberschenkel zieht ordentlich, aber es sind nur noch zwei Etappen!

DSC_0039~2~2~2 Profil - Etappe 6

2 Kommentare

  1. Gangolf |

    Hallo Manfred – man, ist ja klasse, wie ihr euch schlagt! Ich hoffe, Dein Oberschenkel lässt dich auf den beiden letzten Etappen nicht mehr im Stich und ihr kommt weiter gut voran! Alles Gute, Gangolf

    Antworten

Und, was denkst du?