Freundschaftslauf

Von in 2019 14 Kommentare ,

  • zur Freundschaft laufen
  • um die Freundschaft laufen
  • für die Freundschaft laufen
  • auf die Freundschaft laufen
  • wegen der Freundschaft laufen
  • gegen die Freundschaft laufen – – – hä, nee

Ich weiß es nicht! – Ist doch aber auch egal! Da müsste man die Olewiger mal fragen, welche Assoziation sie hatten, oder haben, bei ihrem Namen: Freundschaftslauf! – In unserer Region ist der Begriff nicht geläufig!

Auf jeden Fall hatten die Olewiger am vergangenen Wochenende nicht ihren ersten Lauf dieser Art … und ein bisschen nervös waren sie wohl doch – so im Vorfeld. Nö, nicht weil sie Angst hatten, dass was schief gehen könnte. Dafür haben sie wohl doch schon genug Routine. – Aber der Regen, der in der Nacht vorher einsetzte, ließ Zweifel aufkommen, ob sich überhaupt zwischen 20 und 30 Läufer einfinden würden.

  

Mir war es egal, ich wäre auch mit Rainer, Karina, Helge, Doris und Andi alleine gelaufen, um nur mal die Blogger zu erwähnen! 😆 Ich war nun mal gekommen für sie und wegen ihnen und so`n bisschen Regen hätte mich nicht stoppen können … mich nicht! 😛

Und dann standen sie aber alle da, unter dem Vordach des Vereinsheims … anfangs ein bisschen fröstelnd … aber hey, Rainer, waren das wirklich 60 Läufer an der Zahl?

Im Lauf über 15 km zählte ich dann exaktemang 40 Läufer. Warum also sollten nicht nochmal 20 Läufer die kürzere Strecke in Angriff genommen haben? 🙂

Und dann ging es los! Alle Befürchtungen lösten sich in Luft auf, wir hatten super Laune und trabten nebeneinander her. Es entwickelten sich nette small talks, es wurde gequatscht und gefachsimpelt. So weit ich raushören konnte, waren neben alltäglichen Dingen, Ausrüstung, Ernährung, Wettkampfziele, aber auch Sorgen um die Gesundheit anderer Inhalte der Gespräche. Und dabei wurde der Fremde aus Hessen nicht ausgespart, sondern sehr nett mit in die Gesprächsrunden einbezogen! 😎

Die Guides, wie es im Neudeutschen heißt, führten uns hauptsächlich über feste Wege … sie hatten ja keinen Crosslauf angekündigt! 😆 … ab und an wurde eine Pause gemacht, wie hier im Xiamen-Garten


Christoph erklärte Details zum Xiamen-Garten

Nach einigen Kilometern gab es sogar ne Tanke: wir wurden mit ein paar Köstlichkeiten verwöhnt! … und irgendwie hatten sich die Guides abgesprochen. Als die 15er die Verpflegungsstelle verließen, kamen gerade die 10er an. Ich hatte Gelegenheit mich ganz kurz mit Helge auszutauschen, die wegen kleinerer Fußprobleme die 10er mit dem MTB begleitete.

Unterwegs gab es nochmal eine Guckpause, wobei allerdings die Sicht nicht allzu klar war.

Als halbwegs fleißiger Schüler würde ich aber trotzdem z. B. die Kaiserthermen, den Dom und sogar die Porta Nigra wieder finden. Wobei man bei letzterer schon wissen muss, wo sie in etwa steht! 😉

Neben zumeist festen Wegen, gab es aber auch kleinere Passagen auf Trails, wie ich sie liebe. Ein Pfad führte an einer alten Irischer Eiche vorbei, auf einem sehr gatschigen Stück des Saar-Hunsrück-Steigs.

Nach ungefähr 90 Minuten waren wir zurück am Vereinsheim und konnten uns nach einer Dusche an den aufgebauten Köstlichkeiten laben. Kaffee und Kuchen gehören doch einfach dazu! 🙂

Ein herzliches Dankeschön an den SV Olewig für das rundum gelungene Event!

 

P.S.: … und im nächsten Beitrag erzähle ich, was es da noch so alles in Trier gab! Neugierig? 😛

14 Kommentare

  1. Christian |

    Lieber Manfred,

    alles richtig gemacht, wie man lesen kann…wobei ich die Kleidung für zu sommerlich halte, aber Du scheinst da weniger empfindlich 😊
    Toll, wenn ein Treffen und ein dabei stattfindender Lauf so viel Eindruck hinterlässt

    Salut

    Antworten
    • Manfred |

      Lieber Christian,
      also, das Shirt war richtig, man wird ja warm und ca. 270 hm können auch bei niedrigem Tempo einheizen! 😉
      Es war eine gute Entscheidung bei dem schönen Lauf mal teilzunehmen, wobei ich natürlich auch neugierig war und Blogger-Leute kennenlernen wollte! 🙂

      Salut

      Antworten
  2. Volker |

    Lieber Manfred,

    der Fremde aus Hessen in den kurzen Klamotten… Du wirst sicher in Erinnerung bleiben 😆

    Wie bei Rainer schon geschrieben, bin ich nun doch etwas traurig, dass ich nicht dabei war. Aber der Termin für 2020 ist schon notiert.

    Was es noch so alles in Trier gab? Eine gewisse Vorstellung habe ich schon davon, ich lasse mich aber trotzdem überraschen 😉

    Super, dass Du Dich auf den Weg nach Trier gemacht hattest!

    LG Volker

    Antworten
    • Manfred |

      Lieber Volker,
      du warst ja auch schon dabei … das musste ich doch jetzt nachholen! 😉
      Also nicht traurig sein, vielleicht sehen wir uns ja nächstes Jahr (auch) in Trier?! 🙂
      … und dieses Jahr, gibt es da eine Gelegenheit?
      Naja, ich habe keine Bäume ausgerissen und war z. B. auch braver Schüler! Von daher war da nix Berühmtes, aber halt Erlebnisse aus meiner Sicht!
      Danke und
      LG Manfred

      Antworten
  3. Anna |

    Lieber Manfred,
    vom nassen aber sehr gut gelungenen Freundschaftslauf habe ich bereits bei Rainer lesen dürfen. Ich hatte auch mit dem Event geliebäugelt leider ist es sich dann doch nicht ausgegangen – vielleicht klappt es ja im nächsten Jahr! ✊
    Ein schönes kleines Bloggertreffen ist auch daraus entstanden davon hält einem kein Regen ab! 😊
    Liebe Grüße Anna

    Antworten
    • Manfred |

      Liebe Anna,
      ich hatte in einem Kommentar zwischen den Zeilen gelesen, dass du mit dem Gedanken gespielt hast. Aber was nicht ist … 😆
      Ja, vielleicht bekomme ich es nächstes Jahr auch wieder hin?! 🙂
      Ehrlich gesagt waren es die Blogger, die mich nach Trier gezogen haben und da passte doch ein so schöner Lauf genau in meinen Plan! … und Regen, nö, der hält uns doch nicht davon ab! 😛
      LG Manfred

      Antworten
  4. regenfrau |

    Lieber Manfred,
    schön, hier noch mal die Zusammenfassung des Wochenendes zu lesen. 🙂
    Ich hoffe, du bist nach der Stadtführung mit Rainer am Sonntag noch gut heimgekommen.

    Antworten
    • Manfred |

      Liebe Doris,
      danke der Nachfrage! Ich bin sehr gut heimgekommen. Ein Zug hatte mal wieder Verspätung, aber der hat sich sogar unterwegs mal beeilt und die Verspätung fast wieder herausgefahren, so dass die Umstiege ohne Hetze abliefen! 😉
      Die Stadtführung war toll! Das Wetter hat dazu gepasst und wir konnten das Ganze mit einem kleinen Eis abschließen! 🙂
      Den Kommentaren bei Rainer habe ich entnommen, dass du auch wieder gut zu Hause gelandet bist! Hoffentlich war die Fahrt zu stressig!?
      LG Manfred

      Antworten
  5. Helge Orlt |

    Lieber Manfred,

    ach, wie schön, das ich dich nun mal so ganz in Natura kennen lernen durfte. Das nächste mal klappt es vielleicht auch mit einem gemeinsamen lauf hoffe ich.
    Ich muss gestehen, beim Anblick deiner kurzen Kleidung am Samstag beim Lauf war mir ganz schön fröstelig, aber so konnte man wenigstens das schöne Orange deines T-Shirts sehen 😆
    Schön auch, das wir Sonntag nach dem Schwimmen dann doch mal etwas Zeit hatten, wenigstens ein bisschen zu quatschen.
    Es hat echt Spaß gemacht 🙂
    Liebe Grüße
    Helge

    Antworten
    • Manfred |

      Liebe Helge,
      das beruht auf Gegenseitigkeit! – Es hat auch mir Spaß gemacht, euch mal kennen zu lernen … und ganz besonders dich! 😉 Da konnte ich doch mal mein Orange austragen und es hat sich jemand richtig darüber gefreut! 😉 Aber du kannst im Nachhinein ganz beruhigt sein … ich habe definitiv nicht gefroren. Es ist wirklich nicht nur eine Marotte, die ich verkrampft aufrechterhalten will! 😛
      … und am Sonntag habe ich mich selbst überrascht … ich kann ja noch schwimmen 😳 wenn auch nicht mehr so schnell! 🙂
      LG Manfred

      Antworten
  6. Anne |

    Lieber Manfred,

    wie schön, auch auf deinem Blog in Wort und Bild an deinen Eindrücken vom Freundschaftslauf teilhaben zu dürfen. Ich war mehrere Male dabei und war auch jedesmal fasziniert, wie schnell, unkompliziert und manchmal durchaus tiefergehend man dort mit anderen Läufern ins Gespräch kommt, die man bisher nicht kannte. Vielleicht klappt es bei mir ja in 2020 wieder …

    Liebe Grüße
    Anne

    Antworten
    • Manfred |

      Liebe Anne,
      ja, die Blogger sind ursächlich daran Schuld! 😉 Laufblogger verbinden ja solch ein Treffen sinnigerweise mit einem Lauf und der hat richtig Spaß gemacht, vielleicht auch gerade wegen des Regens?! 😆 … und genau … alle waren sie unkompliziert und freudig offen!
      Für 2020 kann ich natürlich noch nicht sagen, ob es mit Trier klappt, aber vielleicht können wir uns ja mal in Berlin sehen???
      LG Manfred

      Antworten
  7. midLAUFcrisis |

    Lieber Manfred,

    entschuldige bitte, dass ich mich erst so spät hier melde. 60 Teilnehmer? Wenn wir die „passiven“ Vereinsmitglieder mitzählen, die sich um die Verpflegung gekümmert haben, kommt tatsächlich diese Zahl zustande. 😉

    Es war eine wirklich schöne Sache und hat Spaß gemacht, auch das Vorfeiern und Nachbrennen am folgenden Tag.

    Natürlich wäre es schön, Dich auch im kommenden Jahr wieder begrüßen zu dürfen. Das mit der Unterkunft müssten wir dann neu organisieren, wenn wirklich alle kommen, die nun mit dem Gedanken spielen, das zu tun … Aber auch das bekomme ich hin.

    Liebe Grüße
    Rainer 😎

    Antworten
    • Manfred |

      Lieber Rainer,

      kein Problem, ich war auch einige Tage in der Bloggerwelt nicht groß aktiv, war viel zu tun und abzuarbeiten. Jetzt bin ich unterwegs, die Kollegen haben alles im Griff und ich kann anfangen mit dem Abarbeiten. 😆

      Das WE war definitiv rund herum gelungen und ich war so schofelig und hab euch nicht mal gefragt, was ich euch schuldig bin! Es tut mir leid!
      An der Unterkunft wird es dann bei mir nicht liegen, eher an den Belastungen, die im Mai immer hoch sind! 🙁 Aber wenn viele kommen sollten ist der Reiz ja nochmal höher! 😉

      LG Manfred

      Antworten

Und, was denkst du?