Alice lecker

Von in 2021 10 Kommentare , , , ,

Vor Kurzem erinnerte ich mich an eine Geschichte, die sich 2016 zufällig ergeben hatte. Es entwickelte sich eine nette Begebenheit, die ich hier erzählen will.

Der Titel Alice lecker klingt ohne einen Zusammenhang recht komisch, oder?

Deshalb eine kurze Erklärung: Eines unserer hiesigen Krankenhäuser ist das Alice-Hospital Darmstadt. In diesem Haus gibt es das Alice Restaurant. Es ist auch offen für „Publikumsverkehr“; man kann also dort auch als „externer Gast“ Mahlzeiten einnehmen!

Warum aber mache ich denn Werbung für ein Krankenhaus?

Ganz einfach: zum einen ist es keine Werbung! Zum anderen ist Dagmar, die Betriebsleiterin, eine fitte Dame, ehemals aktive Teilnehmerin des Lauftreffs, die auch Gruppen geführt hat und den Kontakt nicht abreißen ließ.

Anno 2016 trafen wir uns in der Nähe des Stadions; da fragte sie mich recht spontan, ob sie meine Handy-Nummer einer Journalistin geben dürfte. Diese freie Journalistin wollte einen Artikel über eine laufende Ärztin für das Magazin des Alice-Hospitals schreiben.

Leider war die Ärztin im wohlverdienten Urlaub, ein anderer Interview-Partner wurde gesucht … da kam ich wohl wie gerufen! 😆 – Wir trafen uns in einem gemütlichen Kaffeehaus in Eberstadt, unterhielten uns sehr angeregt über uns, unsere Fitness und … natürlich auch über das Projekt. Es entstand ein kurzer, sehr treffender Artikel über mich und meine Lauferei … und ein bisschen mehr! 😉

   

Per Mail erhielt ich den 1. Entwurf, den ich nochmal gegenlesen durfte, bevor er dann erschien. Dieser Artikel stellt einige wichtige Daten meines Läuferlebens kurz und bündig dar und ist in der gedruckten Ausgabe mit einem schönen Bild hinterlegt. Dieses Bild ist im Gebirge beim ZUT 2014 (60,7 km mit 2973 hm) entstanden.

Wahrscheinlich hat es auch anderen gefallen, denn eine kleine Ausgabe steht auf dem Regal im Läuferherz hinter der Kasse. Es gibt wahrlich weniger fotogene Bilder von mir 😛 … und wenn man bedenkt, dass ich zum Aufnahmezeitpunkt schon ca. 52 km in den Knochen hatte … 😆

Da wird doch eine kleine „Zusammenfassung“ meines Läuferlebens ganz nett mit Bildern eines Abenteuers unterlegt, dass ich so liebe!

 

Zur Abrundung noch 2 Bilder von dem tollen ZUT, mittendrin und dann im Ziel!

10 Kommentare

  1. Catrina |

    Lieber Manfred
    Oh wow, nicht jeder hat ein Artikel über sich in einem Spital-Magazin!
    Auch wirklich coole Bilder.
    Und Dagmar sieht fit aus! Ich stelle mir den Job als Betriebsleiterin eines Spitalrestaurants sehr anspruchsvoll vor. Tausend Wünsche und Restriktionen, die sie beachten muss – da sind glutenfrei, laktosefrei und vegan wahrscheinlich noch die kleinsten „Übel“, die sie beachten muss.
    Viel Spass weiterhin auf deinen Trails!

    Liebe Grüsse aus dem halb-bedeckten Zürich!

    Antworten
    • Manfred |

      Liebe Catrina,

      das schon, aber ich war ja nur „Notnagel“. 😛 Der Artikel ist aber doch nett geworden. (Man kann ihn doch lesen?)

      Danke, die Bilder sind von Profi-Fotografen, die an der Strecke postiert waren. Aber diese Sportografen machen einen guten Job!

      Ja, auch die Hygiene-Auflagen sind so sicherlich nicht ohne. Aber Dagmar ist fit genug dafür, denke ich! 🙂

      Danke! – Denk ans Tapern, du bist gut vorbereitet!

      Aus einem recht sonnigen Darmstadt
      LG Manfred

      Antworten
  2. Helge Orlt |

    Lieber Manfred,
    tss … was man alles so für Berühmtheiten kennt … der Manfred hat sogar ganze Doppelseiten für sich in Magazinen … 😆
    Tolle Bilder und ich finde den Artikel wirklich gut.
    Egal ob du zweite Wahl warst, gewonnen hast du trotzdem 😀
    Naja, und verdient hast du es ja sowieso 🙂
    Liebe Grüße
    Helge

    Antworten
    • Manfred |

      Liebe Helge,

      wie jetzt, hab ich ne Berühmtheit erwähnt? 😛

      Zudem isses doch so’n kleines Magazin, dass es meiner Recherche nach gar nicht mehr gibt, zumindest wird es nicht verlinkt.

      Danke aber für die nette Rückmeldung!

      Von wegen verdient … könnte ich in Zweifel ziehen, sag mal nix dazu! 😆

      Apropos berühmt … sollte mich mal an Rainer und seine Zeitung wenden. 😉

      LG Manfred

      Antworten
  3. Elke |

    Lieber Manfred,
    das klingt wirklich, als sei man dort essenstechnisch gut aufgehoben! Witzig, unser Manfred, mal im Video, nun in der Presse…!
    Schöne Bilder ergänzen den damaligen Text und vielleicht hat sich der eine oder die andere inspirieren lassen, das wäre doch was!
    Liebe Grüße
    Elke

    Antworten
    • Manfred |

      Liebe Elke,

      „in der Presse“ hört sich ja fast zu hochtrabend an! … aber vielen Dank für die Anerkennung! 🙂

      Ich hoffe, dass sich die eine oder der andere hat inspirieren lassen, vielleicht sogar eine Patientin, ein Patient, für die Zeit nach der Entlassung?! Wäre doch toll!

      LG Manfred

      Antworten
  4. ultraistgut |

    Lieber Manfred, ist aus meiner Sicht immer schön, wenn regelmäßig bewegende Menschen ins öffentliche Licht gerückt werden, nicht zuletzt um vielleicht einige Couchpotatos aus der Reserve zu locken. Vorbild sein für andere, das gefällt mir, und dafür habe auch ich immer sehr gerne zur Verfügung gestanden – heute noch – immer in der Hoffnung, andere zu motivieren, animieren. Und man selbst freut sich auch – oder ???

    Antworten
    • Manfred |

      Liebe Margitta,

      natürlich freue ich mich auch sehr, wenn ich andere zur Bewegung, oder gar zum Laufen motivieren konnte und kann. Leider bekommt man das bei einem Artikel in einem Magazin nicht so mit!

      Bei dir kann ich mir das „Abfärben“ auf andere auch sehr gut vorstellen!

      Ich hab damals auch nicht groß nachgedacht, ob ich mich interviewen lasse, hab schnell zugesagt. 😉

      LG Manfred

      Antworten
  5. regenfrau |

    Lieber Manfred,
    toll wenn man so ein Interview über seine große Leidenschaft machen kann. Und ich bin mir sicher, dass der Artikel viele angesprochen und hoffentlich auch inspiriert hat! 🙂

    Antworten
    • Manfred |

      Liebe Doris,

      danke dir!

      Ja, es war mal was anderes so in einem Interview zu sein. Ist für mich ja nichts alltägliches. 😉

      Hoffentlich war es inspirierend.

      LG Manfred

      Antworten

Und, was denkst du?