Es gibt Hoffnung!

Von in 2021 14 Kommentare , , , ,

Mein Osterbusch ist nicht weiter geplündert worden! – Wahrscheinlich hat man am Entlein wirklich so viel Gefallen gefunden, dass man es dringend entwenden musste! … zum 😆 oder zum 😥

Volkers Idee war mir Befehl … naja, wenn ich ehrlich bin, ich hatte selbst schon dran gedacht! Dementsprechend habe ich mich halt hingesetzt und nochmal ein Entlein gebastelt. Es war dann mein 3. sporttreibendes Entchen, da ich auch Tochter und Enkelin vorgestern einen Satz von 6 Anhängern mitgegeben habe. Das kleine süße Ding musste natürlich dabei sein! 🙂

Vor dem Lauf gestern schnappte ich das Bildchen, packte noch 4 (Kunst)Eier zum Aufhängen dazu und entschwand wieder in Richtung meines Osterbusches. Natürlich zählte ich erst einmal durch und stellte erleichtert fest, dass man sich dieses Mal eher erfreut hat, als weiter zu stibitzen.

   

Dann ersetzte ich das entwendete Bildchen und hängte die Ostereier dazu. Dabei guckte ich immer wieder nach allen Himmelsrichtungen. Es sollte mich keiner sehen, wollte ich doch das gewisse Extra, oder vielleicht auch ein bisschen etwas Magisches erhalten! 😉

Anschließend nahm ich meinen Lauf auf und trabte insgesamt 6 Kilometer vor mich hin. Auf dem 7. km brummte mein Handy mehrfach und da es etwas Wichtiges hätte sein können, stoppte ich ab und sah nach. Von wegen wichtig, hätten sie mich auch weitertraben lassen können! 😛 Aber als ich nach der Handypause aufschaute, sah ich Schnee … nee, Schneeglöckchen. Ja, ist denn in unseren Breiten ihre Zeit nicht schon längst vorbei?

Zuhause habe ich geguckt. Sie können bis Mitte, vielleicht sogar Ende April blühen. Diese Pflänzchen standen an einem ziemlich schattigen Plätzchen, das aber die Chance hat etwas Nachmittagssonne abzubekommen! Vielleicht dauert ihre „Zeit“ dort dann noch etwas an?

_ _ _ _ _ _ _ _ _ _

… und für den verspannten Kerle gibt es auch Hoffnung! 😆

Nachdem ich die Schneeglöckchen hinter mir gelassen hatte, lief ich nahe an der JVA vorbei, im Bogen nach Hause und kam wieder auf 10 km. – Vielleicht wollte ich dort so schnell wie möglich dran vorbeikommen, damit sie mich nicht mit Entflohenen verwechseln, denn die letzten 3 km gingen richtig gut! – Das ist doch schon fast wieder … nein … natürlich noch deutlich langsamer, aber schön, dass es zum Schluss immer besser ging! 🙂

14 Kommentare

  1. Catrina |

    Lieber Manfred
    Schöne 10km! Das weckt die Hoffnung, dass die eisernen Verspannungen nun doch etwas gelockert werden konnten.
    Und wie man sieht, bist du wieder auf Mission „Osterbusch“!
    Das freut mich, dass die verbleibenden Anhänger da geblieben sind. Da haben wir alle Grund zur Hoffnung, dass das Ersatz-Entlein und die neuen Eier auch da bleiben werden. 🙂
    Und Hoffnung zum dritten gibt es für die tapferen Schneeglöckchen, dass sie etwas Sonne bekommen und möglichst lange blühen.
    Gut gemacht!

    Liebe Grüsse aus dem sonnigen Cape Town!

    Antworten
    • Manfred |

      Liebe Catrina,

      ja, die 10 km gestern waren ein guter Ansatz. Eiserne Verspannungen trifft es dabei gut, so hartnäckig die sind! 🙈

      Mission „Osterbusch“ erweitert, in der Hoffnung, dass er viele erfreut, oder zu einem Lächeln verhilft! … und das „Ersatz“-Entlein baumelt im Wind und mit den anderen um die Wette!

      Den Schneeglöckchen wünsche ich, dass ihnen noch eine Frist gegeben ist. Leider stehen sie an der Jägerschneise, wo nur selten jemand vorbeikommt. Es ist zwar relativ nahe bei der JVA, aber dort im Umkreis gibt es viele kleine Trails und es ist hügeliger, als sonst im Westwald. 2 Gründe, warum dort kaum jemand vorbeikommt? – Komischerweise habe auch ich mir diesen Waldabschnitt noch nicht so erschlossen, obwohl ich ja nichts zu befürchten habe. 😛

      Danke dir! Aus dem nächtlichen Darmstadt
      LG Manfred

      Antworten
  2. regenfrau |

    LIeber Manfred,
    bei der Standortbeschreibung der Schneeglöckchen hatte ich spontan gedacht, ob es sich nicht um Märzenbecher handeln könnte, da die wohl eher die schattigen und feuchten Standorte bevorzugen. Aber am Foto sehen sie nicht so aus. Also wohl dohc einfach Spätstarter! 😉
    Warum du allerdings schneller wirst, wenn du bei der JVA vorbeiläufst, ist mir nicht ganz klar. Denn gerade, wenn du dort Gas gibst, sieht es doch nach Flucht aus, wohingegen ein locker-leichter-Zockeltrab völlig unverdächtig wirkt. 😀

    Antworten
    • Manfred |

      Liebe Doris,

      ich dachte auch erst ab Märzenbecher, habe aber extra nochmal nachgeschlagen und verglichen. Es fehlen ein paar typische Merkmale. Und da in Mitteleuropa von 20 Arten nur das kleine Schneeglöckchen heimisch ist, muss man auch nicht so viele mit dem Märzenbecher vergleichen! 😆

      Das mit der JVA hab ich wohl missverständlich ausgedrückt. Ich hatte schon vorher beschleunigt, so dass dort keine Temposteigerung verdächtig wirken konnte, das erhöhte Tempo mich aber relativ schnell vorbeiführte. Allerdings sind es ein paar hundert Meter, denn die Mauer ist dort recht lang. … und ein übertriebener Zockeltrab könnte vielleicht auch auffällig wirken. 😉

      LG Manfred

      Antworten
  3. nido00 |

    Lieber Manfred,
    da hast du ja viele Ratschläge bekommen und einige auch umgesetzt! Hoffen wir das sowohl Osterbusch als auch Schneeglöckchen noch ein wenig die Spaziergänger erfreuen können.
    Das die Verspannungen besser werden ist ja auch gut. Hast du denn jemand der dich mal gut durchknetet oder zumindest ein warmes Bad?
    Liebe Grüße!

    Antworten
    • Manfred |

      Liebe Roni,

      gute Ratschläge muss man dann nur annehmen und anwenden, bzw. umsetzen. 😉

      Menschen zu erfreuen ist in dieser Zeit so wichtig. Leider stehen die Schneeglöckchen an einer Schneise, die nicht so viel besucht, bzw. genutzt wird. Dagegen hoffe ich, dass ich eine gute Stelle für den Osterbusch gefunden habe und viele Spaziergänger dort vorbei kommen und sich dran erfreuen!

      Meine Verspannungen haben ein bisschen nachgelassen und ich bleibe dran mit meinen funktionsgymnastischen Übungen. Zumindest kann ich inzwischen meine Kurzstrecken (~ 10 km) schon wieder ganz gut laufen. Für Wärmeanwedungen nehme ich der Einfachheit halber eine Wärmflasche. Eine Badewanne haben wir nicht. Das war damals beim Umbau des Badezimmers eine Platzfrage und auch eine umwelttechnische Überlegung. Duschen ist schon deutlich wassersparender als baden.

      Über das „große Wasser“
      LG Manfred

      Antworten
  4. Elke |

    Lieber Manfred,
    ein 10er Lauf, der sich hinten raus besser anfühlte – das liest sich sehr gut. Weiter so, vorsichtig, mit Augenmaß und möglichst Freude!
    Hihi, ich stelle mir den Manfred gerade vor, wie er heimlich mit absichernden Blicken links und rechts und rundherum sein Osterschmückwerk vollbringt. Ich hätte sehr geschmunzelt. Als Krönung müsstest du dich auf die Bank setzen, und wenn jemand kommt und staunt, harmlos tun.
    Ich bin gespannt, wie des dem manfredlichen Osterbusch weiter ergeht und bin doch sehr zuversichtlich, dass das eine Entlein nur mitgenommen wurde, weil es Fans gefunden hat!
    Liebe Grüße
    Elke

    Antworten
    • Manfred |

      Liebe Elke,

      vor allem bei solchen kurzen Strecken ist es für mich ein gutes Zeichen, wenn ich mich hinten raus, also auf den letzten 3 km, gut, oder sogar besser fühle. Das ist dann fast so, wie bei meinen schnellen Wettkämpfen über 10 km in den 80ern … nur nicht mehr ganz so schnell! 😆 Und richtig, ich muss mir „nur“ das richtige Augenmaß erhalten! 😉

      Hast du etwa Mäuschen gespielt? – Als ich das 1. Mal mit dem Schmücken fertig war und Fotos gemacht hatte, kamen 2 Spaziergänger vorbei. Da fragte ich, ob sich da jemand was Nettes ausgedacht habe. Sie bejahten, aber ich glaube, dass sie nicht gleich ganz begriffen hatten, was ich meinte. – Das mit der Bank sollte ich mal bei einem Spaziergang zur besten „Hundeausführzeit“ ausprobieren. 🙂

      Noch sind es ja 2 Wochen, in denen ich ein bisschen beobachten und berichten kann. Für diese Zeit hoffe ich, dass alles am Busch belassen wird. Dann soll sich das 1. Entlein in eine „fremde“ Umgebung einfinden und wohlfühlen! 😆

      LG Manfred

      Antworten
  5. ultraistgut |

    Lieber Manfred, wenn man eine JVA in der Nähe hat, hatte in in meiner alten Heimat auch, dann wundert es mich nicht, dass du schnelle Beine bekommen hast, vielleicht solltest du öfter da vorbeilaufen, aber erst, wenn du im Wald nach dem Rechten geschaut hast !!

    In diesem Sinne, war auch gerade an der See, eisiger, aber schöner Lauf direkt am Wasser – ohne JVA !! 😉

    Antworten
    • Manfred |

      Liebe Margitta,

      also bisher habe ich noch nie etwas Verdächtiges im Wald gesehen, auch keinen auffälligen Menschen. Die Person, die das Entlein von meinen Osterbusch entwendete, hab ich leider nicht erwischt. Wäre aber auch nicht gleich ein Fall für die JVA gewesen. 😉

      Ab und an bin ich mal mit der kleinen Trainingsgruppe von Alex und Jule dort vorbei, langsam waren wir damals auch nicht! 🙂

      Beim Laufen wird es ja warm und zuhause kann man es sich nach eisigen „Außenbedingungen“ auch wieder schön kuschelig warm machen!

      An die See
      LG Manfred

      Antworten
  6. Volker |

    Sieh an, lieber Manfred, da hatten wir die gleiche Idee und Du hast sie auch in die Tat umgesetzt, cool 🙂

    Und ergriffen haben sie Dich auf den letzten drei Kilometern auch nicht, obwohl Du Dich ja durch das schneller laufen schon sehr verdächtig gemacht hast 😉
    Aber im Moment ist ein Gefängnisausbruch auch nicht so gravierend wie ein Verstoß gegen die Maskenpflicht 😆

    LG Volker

    Antworten
    • Manfred |

      Lieber Volker,

      klar, warum sollte ich eine so gute Idee von dir nicht umsetzen! 😉

      Ein Glück, dass sie nicht hinter mir her waren, ich hätte nicht sehr viel schneller rennen können. Der km lag dort, wenn ich mich recht entsinne, bei 5:25 Min. Zeugt von schlechtem Gewissen, oder? 😛

      Aber stimmt, sie hätten ja eine Maske tragen müssen, da hätte ich sogar eine Chance gehabt … und ob jeder Beamte dort auch gleich ein guter Läufer ist??? 😆

      Mach’s gut und
      LG Manfred

      Antworten
  7. Anna |

    Lieber Manfred,
    das finde ich eine sehr schöne Idee mit deinem Osterbusch und das kleine entwendete Entlein war ja sooo süß… 😍 trotzdem hätte man es nicht mitnehmen dürfen! Vielleicht war es ja auch ein Tier, dass es versehentlich mitgeschleppt hatte… Hoffentlich darf es jetzt hängenbleiben, dein schönes Osterschmuck!
    Hier haben wir keine Schneeglöckchen, sondern nur noch Schnee ❄ ❄ ❄ Ich hoffe das ist die letzte Schippe, denn ich mag keinen mehr! 🙄
    Schön zu lesen, dass es immer wieder aufwärts geht 👍
    Liebe Grüße Anna

    Antworten
    • Manfred |

      Liebe Anna,

      ich fand das Entchen auch so niedlich, deshalb habe ich es nochmal gebastelt! 🙂 … und jetzt hoffe ich, dass es bis Ostern hängen bleibt, damit ich es nach Ostern wieder mitnehmen und in eine Box packen kann, für ein weiteres Mal!

      Schnee haben wir zum Glück nicht mehr und es blüht auch schon recht viel. Das kommt hoffentlich bald auch bei euch!

      Erfahrungsgemäß geht es nicht immer nur bergan, aber nach den fast schon krassen Wellen bei mir, kann es jetzt ruhig länger mal geradlinig gehen! 😉

      LG Manfred

      Antworten

Und, was denkst du?