… oder, wie in meinem Fall, fit werden!

Nervig, aber (leider) nicht zu ändern, ist eine (etwas erhöhte) Anfälligkeit gegen Erkältungen. Es sind ’nur‘ heftige Schnupfenattacken, ohne Halsschmerzen, Husten, oder gar Fieber. Seit ca. 1½ Jahren dauern solche Attacken bis zu 2 Wochen. Das kannte ich zuvor nicht! Zu tüfteln woher’s kommt, wäre spekulativ und müßig, die Allergie ist’s nicht (alleine). Auch meine Stabilität des Immunsystems gg. Erkältungen, herbeizusehnen, bringt nix, höchstens Unzufriedenheit! So ‚ertrage‘ ich es 😛 fatalistisch und genieße trotz des Ansteckungsrisikos das Zusammensein mit den Enkelinnen! 😉 Es ist viel, viel zu schön und ein Schnupfen kann das nicht minimieren! 🙂


Dank an Pixabay 🙂

In der Zeit zu laufen, in der sich die Nase dicke tut, wäre unvernünftig. In Alltagssituationen und nachts kann ich noch durchatmen, aber schon kleinere Belastungen lassen die Nase laufen und strengen deutlich mehr an, … mehr muss ich nicht ausführen, oder?! 😆 – Eine Grippeimpfung hatte ich nicht, ist eh ’nur‘ ein Schutz gg. Influenza. Eine Impfung gg. Rhinoviren gibt’s nicht.

Freitag bin ich nach langer Pause wieder im Westwald gelaufen. Müde und steif ging’s los, das war auch dem frühen Start (7.15 Uhr) geschuldet. Der 6:35er-Schnitt zeigt’s, aber ich konnte trotz der kurzen 8 km mein Tempo etwas steigern, brauche ja 7 km um warm zu werden!

Also mein ‚Lungenklima‘ war ja wieder verbessert, aber Waldinnenklima?

Bei einem solchen Anblick mache ich mir so meine Gedanken: musste es soweit kommen, bevor sie was tun? – Wird wirklich was getan, oder nur der Abschnitt für’s Publikum gesperrt?

Gegenüber wurden wieder nur Koniferen gepflanzt! – Sind nicht Monokulturen anfälliger?

Kurz danach hat mich dieser kleine Bewuchs auf einer Mini-Insel einer Waldkreuzung erfreut, ich hab ein Herz für kleine Rebellen! 😛 Zum Glück wurde es bisher nicht niedergetreten, oder durch Radler kaputtgefahren. 😆 – War es der Start eines neuen Laufabschnitts? 😉 Ich hoffe!

11 thoughts on “fit halten”

  1. Bin ja eigentlich nicht diejenige, die “ kluge “ Ratschläge erteilt, dennoch habe ich ein paar nette Tipps, wie du eventuell deinen permanenten Erkältungen einen Streich spielen könntest:

    Zum Ersten, alles, was ich auch täglich mit Erfolg tue: Jeden Tag eine frisch ausgepresste Zitrone, jeden Tag frisches Obst, jeden Tag Gemüse, jeden Tag viel Ingwer. Und wenn das Immunsystem einmal – wie nach einem langen Lauf – überstrapaziert wird, dann nehme ich sofort danach Vit C und Zink ein paar Tage zu mir, das hat mir oft genug nach langen Kanten Erkältungen erspart. Alles aus eigener Erfahrung gelernt !!

    Hatte in diesem Jahr noch keine Erkältung, weiß auch nicht, wann ich das letzte Mal erkältet war. Denn auch ich habe oft genug Kontakte mit Kindern !

    Genug mit der Klug………nein, ich wollte es wirklich nicht raushängen, aber wenn es hilft, dann wäre es doch gut – oder ???

    Tja, das mit dem Wald, der Natur im allgemeinen ist schon erschreckend, hoffentlich sind alle Maßnahmen nicht zu spät !

    In diesem Sinne – gute Besserung – mal sehen, was du zu meinen Ideen sagen wirst !

    Hier blitzt und donnert es gerade …………..liebe Grüße

    1. Liebe Margitta,

      das ist ja lieb, dass du dich so um mich sorgst! 🙂

      Diese Dinge setze ich allerdings ebenso um! So trinke ich auch jeden Morgen Vitamin C, seit weit über 40 Jahren, esse Obst, aber es ist u. a. auch jeden Morgen im Müsli drin! Meist zum Mittagessen gibt es eine große Schüssel Salat … und für den Mineralnachschub wird ebenfalls gesorgt. Zudem trinke ich gerne Ingwertee!

      Bis ungefähr Winter 2022 hat das wohl auch mein Immunsystem unterstützt, denn ich kannte Erkältungen (fast) nur vom Hörensagen! 😆 Seitdem aber habe ich solche Schnupfenschübe, immer schön in der Allergie’hochzeit‘. Wenn die Allergie meine Schleimhäute strapaziert, setzen sich halt gerne Erreger ‚drauf‘. So auch vom Allergologen, meinem HNO-Arzt, bestätigt! – Dieses Jahr sind bei uns viele Frühblüher geradezu explodiert, bei dem ‚Wasserangebot von oben‘! 😛

      Danke auch für die Besserungswünsche, bin heute immerhin wieder 13 km gelaufen, 165 hm inklusive! Das Tempo war okay, die Fitness wird wieder aufgebaut! 😉

      Möge uns der Wald erhalten bleiben, nicht nur fürs Laufen!
      Liebe Grüße Manfred

  2. Lieber Manfred
    Mit Allergien kenne ich mich auch aus, leider. Aber eine Erkältung über eine Allergie – das habe ich noch nie gehabt. Ich stelle mir das recht schlimm vor – damit könnte ich wohl höchstens spazieren, aber nicht laufen. Ich hoffe, dass du dich bald wieder besser fühlst!

    Die Tafel mit den Hinweis zu den Waldwegen finde ich super! In der Nähe von Zürich haben wir einen geschützten Wald, wo niemand von den Wegen abgehen darf. Es werden auch keine Bäume gefällt. Diejenigen, die von selbst fallen, werden nicht aus dem Weg geräumt.
    Leider gibt es immer wieder unbelehrbare Mountainbiker und Läufer, die sich trotzdem das Recht rausnehmen, Pfade durch den Wald zu schlagen. Die müssen immer wieder daran erinnert werden, dass jeder Pfad für die Natur sehr einschneidend wirkt.
    Der Mensch lässt der Natur fast keinen freien Raum mehr – und sogar das wenige, das bleibt, können sie nicht unversehrt lassen. Schade!

    Weiterhin eine gute Besserung und liebe Grüsse aus dem sonnigen Cape Town!

    1. Liebe Catrina,

      tja, ich hab auch schon ewig mit Allergien zu tun, aber manchmal hab ich den Eindruck, dass es immer noch mal ein Ticken schlimmer wird. Dieses Jahr hatten wir wirklich viel Regen und die Natur hier ist geradezu explodiert. Dadurch gab es halt auch einen starken Pollenflug. – Wenn jetzt die Schleimhäute anschwellen, die Zugänge zu den Nasennebenhöhlen zugehen, dann entstehen dort super Brutkästen. Dort können sich dann Erreger festsetzen und schön ‚brüten‘! 😛 … und dadurch dass die Viren Zellen zerstören, setzen sich eitrige Prozesse in Gang … und, und, und! 😥

      Da kann man machen nix, muss man gucken zu! 😆

      Solche Schilder und die dahinter stehende Idee finde ich auch hervorragend! – Ich frag mich nur, warum mussten sie sooo lange warten? – Und bringt es etwas in einem Mini-Waldstück, oder muss man in solch kleinen Bereichen stärker nachhelfen?

      Hoffen wir, dass es rechtzeitig war und dem Wald und der Natur geholfen ist! – Unbelehrbare gibt es leider immer wieder, aber zum Glück ist der Abschnitt für Mountainbiker zu wenig attraktiv!

      Aus dem sonnigen Eberstadt
      liebe Grüße Manfred

      1. … sorry, liebe Catrina, wollte mich natürlich noch für die guten Wünsche bedanken. Sie helfen mir bestimmt! 😉 Bin auch schon mind. über den Berg, wenn nicht noch ein bisschen weiter! 😆
        Liebe Grüße Manfred

  3. Lieber Manfred,
    mit Erkältung wäre ich auch beim Laufen vorsichtig. Keine übertriebenen Ambitionen! Lieber ein paar Tage runterfahren und wenn die Nase friedlich ist, kann es ja wieder losgehen! Auch wenn so etwas mit öfteren Wiederholungen nervt.
    Ja der Wald … hier lässt man ihn an ausgewählten Abschnitten einfach in Ruhe, was umkippt, bleibt liegen, was sich ansiedelt darf wachsen. Der Mensch verschlimmbessert da wohl öfter, als es nutzt. Den Eindruck habe ich bei der Koniferen-Monokultur…
    Da gefallen mir solche „Widerstandskämpfer“ auch.
    Gute Besserung und liebe Grüße
    Elke

    1. Liebe Elke,

      ich hab sogar gut 10 Tage pausiert! … und das hat nicht mal wehgetan! 😛

      Langfristig gesehen könnte es nerven, vor allem, wenn man wieder was ansteuern wollte. Das nehme ich jetzt aber erst mal fatalistisch! – Wie heißt et kölsche Jrundjesetz §2: Et kütt wie et kütt! … stimmt doch. oder? 😆

      Vor allem wenn ich unseren Westwald sehe, blutet mir das Herz. Bestimmt hätte man da viel früher absperren können und bestimmte Abschnitte in Ruhe lassen können. Hoffentlich ist es nicht zu spät … und gegenüber einfach auch ein paar Laubbäume (dazwischen) setzen und einen Mischwald entstehen lassen???

      Danke für die guten Wünsche, hab immerhin schon wieder 3 Einheiten hinter mir und hoffe, dass es bald wieder anschlägt, also bzgl. Fitness und so! 😉
      Liebe Grüße Manfred

  4. Erstmal dauerhafte gute Besserung! Sowas ist ja immer nervig und Laufpause ist dann halt angesagt, sogar ich mache sowas 😉 Vermutlich ist das so eine Allergie/Frühblüher/Erkältungs-Kombi bei dir, die sich dann immer schön im Kreis dreht?
    Solche Waldfleckchen zu schützen ist ja durchaus vernünftig, aber eigentlich müsste das seeehr großflächig passieren. Dann wäre nur „leider“ kein Platz mehr für Monokulturen. Schade ist das, in Deutschland gibt es einfach keinen echten ursprünglichen Wald mehr. Dann immerhin das hegen und pflegen was wir haben, ist besser als nix. Und auf solche kleinen Rebellen aufpassen 🙂
    Pass auf dich auf, mit Rotznase lieber spazierengehen statt zu laufen. Aber wem sag ich das 😉
    LG Oliver

    1. Lieber Oliver,

      genau, dein Ausdruck >Allergie/Frühblüher/Erkältungs-Kombi< trifft es sehr gut! 😳 😆 - Jetzt hoffe ich aber, dass sich nicht mehr so viel im Kreis dreht. Irgendwann muss sich doch das Karusell mal zuende gedreht haben, sonst kriege ich obendrein noch einen Drehwurm! 😛 Das meine ich, großflächiger anlegen und den Wald noch mehr schützen. Uns reichen doch die Waldwege, die wir haben! Zudem haben wir auch viel mehr angelegte Wege, als es sie in anderen Ländern gibt! ... und Rebellen schützen! 😆 Die Rotznase hat zum Glück ein Ende gefunden und ich hatte mir sogar mehr als 10 Tage Lauf-Pause gegönnt! Danke für die guten Wünsche! Bleib du gesund und liebe Grüße Manfred

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.

Schau dir das auch an

Übersicht 2023

2. Januar 2024 12 Comments

Ich will hier und dieses Jahr nix Großes verkünden, 😛 das Jahr nicht in Kategorien aufteilen, oder bestimmte Dinge besonders hervorheben! Eigentlich könnte ich 2023 als durchwachsenes Jahr abhaken. Der heiße Sommer mit

so kann’s gehen

25. Januar 2024 8 Comments

Da sitze ich gestern nach’m Frühstück mit ner Tasse Kaffee im Wohnzimmer auf der Couch und bin noch nicht ganz ausgehfertig angezogen! Konkreter: ich war noch im Morgenmantel!  😉 Vertieft war ich in

Espresso unterwegs

31. Mai 2024 14 Comments

Nach ner Pause wollte ich wieder in ‚Nahost‘ laufen! Extrem schwer fiel’s mir am Anfang, ich blieb geduldig, trabte den Steckenbornweg hoch und in den Hetterbachweg rein! – Wie zuletzt beschrieben komme ich