… oder wie habt ihr das folgende Spiel genannt?

Eine durchgehende Linie auf einem Blatt Papier, die der Gegenspieler von einem Startpunkt zu einem Ziel in beliebigen Kreisen und Zacken gezeichnet hat, gibt dir quasi einen Rahmen vor. Du musst jetzt mit einer eigenen, durchgehenden Linie ebenfalls vom Startpunkt zum Ziel kommen. Dabei darfst du aber, wie auch dein Kontrahent vorher, die schon existierende Linie weder kreuzen noch berühren. – Irgendwie war es ein Spiel gegeneinander, aber die genauen Regeln kenne ich nicht mehr, weiß nur noch, dass wir es Heuhaufen genannt haben! 😳

Als ich am Montag gedankenverloren durch den Eberstädter Westwald einfach nach Lust und Laune vor mich hinlief, entstand ein Zick-Zack-Kurs. Und wie die Gedanken so spielen, fiel mir dabei dieses uralte Spiel ein. Ein Teil meiner Route ist auf dem Eingangsbild nachgezeichnet.

Den Lauf selbst hatte ich genutzt, um mich innerlich zu sortieren. Der westliche Wald ist dabei ein dankbares Terrain, da ich hier ohne viel Höhenmeter zu sammeln, auch im mittleren Tempo, recht kraftsparend unterwegs sein kann. Ich hatte einfach Lust kreuz und quer zu cruisen. Zumal ich tags zuvor wieder bei meiner Burg war und die Runde von 16 km im guten Schnitt zurücklegen konnte.

Dienstag und Mittwoch ging es um die Ermüdungswiderstandsfähigkeit. Ich war in beiden Fällen etwa eine Stunde draußen, mit Tempo war da aber nix!


… nur ein trauriger Wildfund!

Das Reh hatte ich nur wenige hundert Meter vom Fundort des 14. Februars liegen sehen. Damals hatte ich dort einen toten Fuchs gesehen. 😥

Und gestern konnte ich leider aufgrund eines langen Konferenznachmittags gar nicht raus! 👿

Alles in allem bin ich in dieser Woche in 4 Einheiten aber wieder einige Kilometer mehr gelaufen, als in den 3 Wochen vorher. Von daher ist eine Aufwärtsentwicklung zu sehen! 😎

10 thoughts on “Heuhaufen”

  1. Lieber Manfred,

    das „Spiel“ sagt mir leider gar nichts, musste sogar Deine Erklärung zweimal lesen, bis ich es verstanden hatte ?
    Das mit dem toten Wild ist schon seltsam…riecht nach Giftköder?!!?

    Schön, dass DU einen Aufwärtstrend beobachten kannst, das würde mich sehr freuen…und gedankenverlorenes Zickzacklaufen zeugt auf jeden Fall von einer wiederkehrenden Lockerheit ?

    Salut

    1. Lieber Christian,

      zum „Ausgang“ der Woche hatte mich zwar wieder ein immenser psychischer Druck und Stress erreicht, aber die Aufwärtsentwicklung lasse ich mir nicht mehr madig machen! 😉 Da hilft genau solch ein lockeres cruisen!

      Giftköder oder „Pech beim Wildwechsel“, da das Reh direkt neben einer vielbefahrenen Ausfallstraße aus Darmstadt heraus gelegen hat! 😥

      Salut

  2. Lieber Manfred,

    Ermüdungswiderstandsfähigkeit – wow, was für ein tolles Wort! Was es nicht alles gibt! 😀

    Ich freue mich zu lesen, dass du einen Aufwärtstrend bei dir bemerkst. Aber dein Heuhaufenspiel ist mir neu. Davon habe ich noch nie gehört. 🙂

    1. Liebe Doris,
      vielleicht liegt das mit dem Spiel auch daran, dass ich ein paar Tage älter bin. 😆
      Aufwärtstrend: den lass ich mir nicht mehr nehmen … sofern ich das mit beeinflussen kann! 😉
      LG Manfred

  3. Lieber Manfred,

    wie man das Spiel nennt, weiß ich leider auch nicht. Ich kann mich selber auch nicht erinnern, es mal gespielt zu haben.

    Dein Post klingt insgesamt noch etwas verhalten, wenn auch mit einem positiv, optimistischen Resümee. Ich drück weiterhin die Daumen, dass die Tendenz anhält!

    LG Volker

    1. Lieber Volker,
      besuch mich am Dümmer“ und wir spielen es dort mal! 😉
      Danke fürs Daumen drücken. Die Tendenz lasse ich mir nicht mehr kaputt machen. Dir auch alles Gute. Bleib dran!
      LG Manfred

  4. Lieber Manfred,
    das Spiel kenne ich leider gar nicht… Es freut mich aber zu lesen, dass Du einen Aufwärtstrend notieren kannst – so soll es weiter gehen!! ?
    Allerdings lieber ohne tote Tiere auf der Strecke… ?
    Liebe Grüße Anna

    1. Liebe Anna,
      vielen Dank!
      Ja, ich hoffe auch, dass es weiter aufwärts geht, nachdem wir schon frühlingshafte Bedingungen haben. Die Magnolien treiben schon dicke Knospen, die sich bestimmt bald öffnen.
      Halte du durch im Schnee! 😉
      LG Manfred

  5. Lieber Manfred, schon einige Kilometer mehr gelaufen, mühsam ernährt sich das Eichhörnchen, aber es wird, ganz bestimmt, Kopf hoch, Brust raus und vorwärts !

    ALLES WIRD GUT – ganz sicher !

    1. Liebe Margitta,
      ja, langsam geht das wieder mit dem Brust raus! 😉
      Und die Umfänge kann ich auch langsam meinen Vorstellungen entsprechend gestalten.
      Danke dir! – Am Ende wird eh alles gut! 😆
      LG Manfred

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.

Schau dir das auch an

Sonntagsausflug

7. Januar 2019 12 Comments

An einem Sonntag, oder vor allem an „Heilige Drei Könige“ wäre sicherlich ein gediegeneres Programm angebracht gewesen. Aber man fühlt ja Verantwortung, wenn man eine leitende Funktion in einem Ehrenamt übernommen hat! So

sitzen tötet

2. Juni 2019 18 Comments

Wie geht es dir, wenn du in einer Sache steckst und nicht raus kommst? 🙄 Kaum war ich vom Dümmer zurück, musste ich ja zusätzliche, mündliche Abiturprüfungen hinter mich bringen. Tüfteln was geht,

Übeltäter

18. März 2019 20 Comments

Vorgestern sagte mir meine Frau, dass mein Fahrrad einen Platten hat. 😳 Ich bin nicht gleich dazu gekommen. Aber gestern! Sonst müsste ich ja in dieser Woche zu Fuß zur Schule. Das geht