Ja, ich habe auch bei solch kleinen Ausrüstungsteilen bevorzugte Stücke.

Auf dem Beitragsbild sehen meine Lieblingssocken ja noch ganz brauchbar aus. – Aber Gebrauchsspuren hatten sie schon länger, waren nicht mehr ganz „sauber“ zu kriegen und auch schon etwas ausgeblichen.

                                                   Aber jetzt,

                                                

jetzt sind sie richtig fertig. Wrightsocks haben ja zwei Lagen Stoff und theoretisch kann man sie noch ne Weile tragen, wenn die äußere Lage einreißt. Mit diesen Läuferherz-Socken habe ich es allerdings übertrieben! 😆

Blasen an Füßen kenne ich nicht und Bollen in Socken haben mir noch nie was ausgemacht, aber die sind viel zu groß! Bei allen anderen Socken war ich bisher rigoroser. Kleene Bolle, weg damit! Und bevor ich mir doch noch Blasen laufe, werde ich sie jetzt wohl oder übel entsorgen müssen! – Aber warum habe ich sie überhaupt so lange … ? – Ganz einfach, es gibt diese Socken nicht mehr … und sie hatten so eine schöne Signalwirkung! 😥

Geschleppt habe ich sie und ich habe sie zum Abschied nochmal ausgeführt! Meine kurze Regenerationsrunde von 7 km war genau richtig dafür.

10 thoughts on “Lieblingssocken”

  1. Lieber Manfred, im Gegensatz zu dir habe ich mit dieser Marke weniger gute Erfahrungen gemacht, sie sind mir definitiv zu weich, zu weit, aber so hat jeder seine Vorlieben und andere Bedürfnisse. Knallige Socken gibt es auch von anderen Marken, wie z.B. von CEP, das sind meine Lieblingssocken, allerdings Kompression, und gerade das gefällt mir, was hälst du davon ?

    1. Liebe Margitta,
      tja, das mit der Anatomie. Da sind wir ja doch sehr unterschiedlich „unterwegs“! – Mir passen sie sehr gut, aber an der Haltbarkeit könnten sie was verbessern. Da habe ich zwei Paar relativ schnell zerschlissen. Falkesocken z. B. halten länger, aber gefallen mir nicht, da sie so doch „versteifen“, je länger man sie benutzt! 😳
      Kompressionssocken benutze ich schon länger. Erst zur verbesserten Erholung, z. B. nach langen Läufen. Leistungssteigernd sind sie ja nachweislich NICHT! – Inzwischen bin ich von der BG verpflichtet sie zu tragen (um den Versicherungsschutz nicht zu verlieren). – Das kam durch meinen Unfall: lange Liegezeit. Ohne Heparinspritzen zuhause gelegen. Erst nach einer Tiefenthrombose in der rechten Wade hat man mich vollständig untersucht und festgestellt, dass ich eine Faktor-V-Leiden-Mutation habe. Folge: bis zu zehnfach erhöhte Thrombosegefahr gegenüber „Normalsterblichen“!
      Da passen mir aber CompresSport-Socken besser, als CEP. Letztere rutschen, genauso, wie die vollständig vom Sanitätshaus vermessenen. (Muss an meiner Wadenanatomie liegen! 😉 ) – Von daher sind für mich inzwischen die Compress-Socken auch von der BG anerkannt und ich bekomme alle halbe Jahre von der BG Neue.
      Jetzt kennst du sogar einen Teil meiner „Leidens“geschichte. Ich leide allerdings nicht darunter! 🙂
      LG Manfred

  2. Lieber Manfred,
    du bist ja wirklich ein treuer Sockenbesitzer! Aber wenn es sich nun mal um Lieblingsstücke handelt, kann ich das auch nachvollziehen. 🙂 (Bei mir bekamen bisher allerdings nur Laufschuhe eine spezielle Abschiedsrunde… )
    Und was jetzt? Werden sie ersetzt? Folgst du Christians und Volkers Vorbild und wirst Barfussläufer? Fragen über Fragen…. 😉

    1. Liebe Doris,
      das war das erste Mal, dass ich bzgl. Socken so unterwegs war. Wahrscheinlich war es auch das letzte Mal! 😆 Ersetzt? – Ich habe ja genug Socken, also keine Bange! 😉
      Barfussläufer … da hätte ich nicht die Geduld, da mir die Umstellungszeit zu langwierig wäre. Weiterhin kriege ich das wahrscheinlich mit meinem Hallux Rigidus nicht mehr hin und bin froh, dass es Schuhe gibt, die eine veränderte Ballenrolle haben. So kann ich unterstützt auch weiterhin laufen und hoffe, meine Streckenlänge auch wieder langsam aber sicher weiter ausdehnen zu können!
      LG Manfred

    1. Liebe Helge,
      diese gelben waren ausschließlich fürs Läuferherz bedruckt worden! 🙂
      Ist noch nicht lange her, dass ich diese Socken für mich entdeckt habe. Vorher hatte ich immer mal wieder die Marken gewechselt und war nie festgelegt. Jetzt bleibe ich wohl erstmal bei diesen Wrightsocks, zumal sie von meinem Laufshop verkauft werden. – Aber in Orange kannte ich sie nicht, weil sie im Läuferherz nicht aushängen. Ich habe 2 Paar Ringelsöckchen alà Heide Rosenthal! 😆 Sonst liegen bei mir auch noch gelb-grüne und schwarze im Schrank.
      Viel Spaß weiterhin!
      LG Manfred

  3. Lieber Manfred,
    ist schon so ne Sache mit Lieblingsteilen, wenn sie funktionieren und noch was taugen, nimmt man es als selbstverständlich. Wenn die Zeit des Verfalls dann gekommen ist, fällt es schwer sich zu trennen.
    Ich habe auch einige Wrightsocks im Schrank, allerdings seit Monaten ungenutzt, da in FiveFingers und barfuß Socken entbehrlich sind und v.a. Nicht-Zehensocken gar nicht funktionieren 😉
    Aber mir haben die Socken dieser Marke auch immer treu gedient, v.a. waren sie immer ruckzuck wieder trocken, was auf den Trails doch sehr wichtig ist. Also trenn Dich von den alten Dingern und gib Dich dem Konsum hin 🙂

    Salut

    1. Lieber Christian,
      dass solche Art von Socken in FiveFingers nix taugen ist nachvollziehbar! – Schnelltrocknend ist natürlich ein Argument, bei mir selbstverständlich, deshalb gar vergessen und nicht erwähnt! 😉
      Danke, hab mich gestern von ihnen getrennt, fiel gar nicht mal sooo schwer! 😆
      Der Schubs tut gut, werde am Freitag gleich mal nach einer Farbe Ausschau halten, die mir noch fehlt und mich evtl. anmacht! 😛

      Salut

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.

Schau dir das auch an

fristlos entlassen …

12. Juni 2017 6 Comments

… so, das haben sie jetzt davon! – Sind uns mindestens 2 aber auch bis zu 9 Jahre auf den Wecker gegangen und jetzt müssen sie gehen! 👿 Nein, so schlimm waren unsere

ihrseidmermorzwischtisch

10. Februar 2017 8 Comments

Ein Kommentar von Anne, unserer Weinbergschnecke, ist der Anlass für diesen Beitrag! 🙂 Ganz empathisch, wie sie so ist, machte sich Anne Gedanken über mein blödes Zieh-Stechen, oder Stech-Ziehen 😉 dass mich immer

genug getrunken?

17. Februar 2017 6 Comments

Hast du es im Griff? Täglich eine ausreichende Menge getrunken? Ich muss zugeben, dass ich nicht immer genug trinke. Ob es „ausreichend“ ist, weiß ich nicht, aber meine Trinkmenge ist nicht immer GUT