Auf vielen Lauf-Blogs konnte man kurz vor, oder kurz nach dem Jahreswechsel so etwas, wie eine Rückschau lesen. In diesem Zusammenhang hat dann Läuferin und Läufer auch einen Ausblick ins neue Jahr 2017 zumindest anklingen lassen. – Natürlich könnte man diese Rückschau, oder jenen Ausblick auch an jedem Tag im Jahr durchführen, aber diese Angewohnheit wird ja zu keiner schlechten Gewohnheit, weil es quasi jeder „Hinz und Kunz“ auch so macht! 😉

 

Ich selbst ziehe ein solches Resümee, indem ich das Lauf-Jahr in Zahlen festhalte. Da dies für das vergangene Jahr nicht so kompliziert und umfangreich ausgefallen ist, habe ich nur erwähnt, dass ich gerade mal 643 km geschafft hatte, also durchschittlich 12,3 km pro Woche, bzw. 53,6 km pro Monat etc. (Ich will hier nicht ausschweifen, kommt bald mal in nem anderen Post! 👿 )

An dieser Stelle interessiert mich:

  • Gibt es in den „Planungen“ bei der einen Läuferin, oder dem anderen Läufer Lieblingsstrecken (-längen), die man unbedingt machen „muss“, die dazu gehören, oder vielleicht sogar Lieblingsveranstalter, bei denen man gelaufen sein „muss“?
  • Haben solche Vorlieben im Läuferleben eine Veränderung erfahren?

Vielleicht mache ich mal bei einem unserer Lauftreffs so etwas wie eine Umfrage, um dieser Frage noch detaillierter nachzugehen?

Die zweite Frage kann ich für mich eindeutig mit ja beantworten:

  • in den 80er-Jahren war der Franzosenlauf in Berlin der für mich reizvollste Lauf
    (damals: 25km de Berlin – heute: BIG 25 Berlin)
  • heute ist es der Zugspitz-Ultratrail!

 

  • die 10-km-Strecke ist meine am häufigsten gelaufene Strecke
  • die 25-km-Strecke bin ich aber lieber gelaufen
  • heute würde ich am liebsten die 100-km im Gebirge so oft wie möglich laufen!

 

  • vor Jahren bin ich gerne Läufe vom SCC Berlin, oder vom ASC Darmstadt gelaufen
  • heute ist mein Lieblingsveranstalter PLAN B!

 

Es tut mir leid, wenn das sehr nach Werbung aussieht, aber ich bin wahnsinnig begeistert von den Veranstaltungen, die Plan B so durchführt. Natürlich ist auch diesem Team schon mal ein Fehler unterlaufen. Man hat auch schon Kritik an den Veranstaltungen lesen können. Aber das professionelle und herzliche Team mit den toporganisierten „Events“ ist diese Erwähnung wert. Dazu kommt, dass ich mich in unsere Alpen und ganz speziell in das Werdenfelser Land mit dem schönen Zugspitzdorf Grainau richtiggehend verliebt habe!

Sollte also mein Knie noch im Frühjahr wieder in Ordnung kommen, bin ich bestimmt schon dieses Jahr wieder bei einer der Veranstaltungen von PlanB anzutreffen.

Gibt es das bei euch auch:
eine (Vor-) Liebe für eine Veranstaltung, Strecke, oder sogar einen Veranstalter?

Tags:

6 thoughts on “Lieblingsveranstalter”

  1. Lieber Manfred, es gibt Läufer, die laufen Jahr um Jahr dieselbe Strecke und freuen sich, wenn sie das 30. Mal dabei gewesen sind. Während ich mich eher solchen Läufen zuwende, die ich noch nicht kenne. Kurze Distanzen habe ich längst gestrichen, meine Vorliebe liegt den langen Kanten, auch wenn ich oft genug danach glaubte, nie wieder an solchen Läufen zu starten, aber es zieht mich immer wieder hin.

    Für alle, die langen Strecken mögen, gibt es jetzt so viele Möglichkeiten, und ich suche mir im Jahr ein, zwei Bonbons aus, meistens etwas Neues, ab und an gibt es – eher selten- Wiederholungen, weil ich z.B. öfter mal in Frankfurt bin, dann verbinde ich meine Besuche mit einem Lauf.

    Halte dir die Daumen, dass du im nächsten Jahr mehr Kilometer laufen kannst und alle Träume wieder wahr werden – YES !

    1. Liebe Margitta,
      ganz lieben Dank für das >Daumendrücken< und die netten Worte! Dadurch dass ich auch Laufserien gelaufen bin, kam es fast automatisch, dass ich bei bestimmten Läufen öfters aufgeschlagen bin. Manche habe ich an sich schon gerne gemacht, war dadurch öfters dabei. Neue Strecken und Herausforderungen habe ich mir trotzdem immer wieder mal gesucht. Erhalten wir uns diese Neugier! LG Manfred

  2. Lieber Manfred,

    es klingt jetzt irgendwie gleichgültig, ist aber in keinster Weise so oder gar böse gemeint. Aber über die Veranstalter habe ich mir bislang nie viel Gedanken gemacht.

    Ich erkenne die Leistungen aber immer an und weiß auch welcher Aufwand hinter solchen großen Veranstaltungen steckt und mecker deshalb auch nicht gleich über irgendwelche kleine Pannen.

    Lieblingslaufveranstaltungen? Hmmm, ich nehme ja gar nicht so oft an welchen teil. Aber die Harzquerung ist schon nett, der Hamburgmarathon auch. Aber es gibt so viel neues zu entdecken, dass ich wohl kein klassicher Dauerläufer bei einer Veranstaltung werden werde.

    Toi Toi Toi, dass Du dieses Jahr wieder durchstarten und bei Deinen Favoriten Deine Aufwartung machen kannst!

    LG Volker

    1. Lieber Volker,
      >Aufwartung machen< gut ausgedrückt! 😉 Danke für die guten Wünsche! - Durchstarten würde ich gerne und dann klappt das auch mit der Aufwartung! 😆 Neben Lieblings"teilen" habe ich mich auch immer gerne in neue Abenteuer gestürzt. Wichtig ist für dich, dass du gesund bleibst. So, wie du momentan drauf bist, brauchst du auch nicht unbedingt Veranstaltungen, um dir deinen Spaß zu erhalten! In diesem Sinne LG Manfred

  3. Lieber Manfred,
    meine Lieblingstrecken sind die, die durch den Wald, über die Berge, durch den Matsch und durchs Unterholz führen 😆
    Wo diese Strecken sind, ist ganz unterschiedlich. Im Berner Voralpenland genau so, wie im Hunsrück.
    Meine Lieblingsveranstaltungen sind eindeutig die kleinen, vereinsgeführten. Hier bei uns gibt es zum Beispiel jedes Jahr eine Crosslaufserie, mit 4 total schönen Läufen. Und das ist irgendwie alles ganz süß gemacht.
    Was ich immer weniger mag, sind die „großen“ Läufe. Berliner Marathon ist für mich vergleichbar mit dem Rinderwahn. 😆
    Ich ziehe sowieso eher Naturläufe vor. Stadt geht gar nicht.
    Irgendwann will ich den Jungfraumarathon mal laufen. Wenn schon Marathon, dann wenigstens in den Bergen. Ich kann mir nicht vorstellen, das ich mich irgendwann mal an die Startlinie zu einem Stadtmarathon stelle. Aber man weiß ja nie, was noch kommt 🙂
    Liebe Grüße
    Helge

    1. Liebe Helge,
      man weiß ja nie? 😉
      Berlin -Marathon bin ich früher sehr gerne gelaufen, da ich in Berlin aufgewachsen bin und entscheidende Jahre dort verbracht habe. Später habe ich halt zugesehen, dass ich die 10 voll kriege, um in den Jubilee-Club zu kommen. Heute ist mir selbst der Berliner zu eng, da ich ja auch nicht mehr so weit vorne starten kann. – Sollte ich fit werden, melde ich mich vielleicht doch und treff den Deichläufer dort. Außerdem will die Tochter wieder mal mitkommen und sich an die Strecke stellen.
      Vom Jungfrau-Marathon schwärmt ne befreundete Läuferin. Sie will ihn dieses Jahr als 71jährige mal wieder laufen. Wahrscheinlich gewinnt sie dann wieder ihre Altersklasse?! (Die Frau ist immer noch topfit!)
      Für Crossläufe fühlte !!! ich mich früher nicht fit genug. Heute sind mir die meisten Angebote zu kurz, aber in deinem „jugendlichen“ Alter! 😆
      … und immer schön fit, also auch verletzungsfrei bleiben!
      LG Manfred

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.

Schau dir das auch an

Einsteiger?

31. Juli 2018 14 Comments

Schon mal gelesen, wie verrückt man sein kann? Da meckere ich ja nicht so viel über das Wetter, leide aber extrem unter der Hitze und doch versuche ich eisern meine Laufeinheiten durchzuziehen. 😳

Waldkunstpfad

4. September 2017 14 Comments

Wodurch auch immer, kam ich gestern auf die Idee mal Teilstrecken unseres Waldkunstpfads „abzulaufen“. Ich hatte ja schon längere Zeit keinen „Themenlauf“ mehr durchgeführt. – Jetzt war es endlich mal an der Zeit

ZUT 2020 – Etappe 2

16. Juni 2020 12 Comments

… und der zweite folgt sogleich … also der 2. Streich des virtuellen ZUT! 😉 Zuerst einmal habe ich heute, passend zum Thema, das alte Shirt rausgeholt. Ich nenne es mal das Mottoshirt