Nicht der „Stein des Anstoßes“, sondern der Schuh, der mir im letzten Lauf ordentlich Schmerzen verursacht hatte! Danach war ich entschlossen, ihn nicht mehr zum Laufen anzuziehen. – Gut, er hätte mir noch für andere Dienste zur Verfügung stehen können. So schlecht sah er ja auch noch nicht aus. Immerhin verlatsche ich die Schuhe nicht, bevor ich sie mindestens 1000 Kilometer gelaufen habe. Und diese Saucony Triumph hatten erst ca. 650 Kilometer lang ihre „Lauf“-Dienste getan.

In den aktiven Wochen dieses Jahr waren sie allerdings insgesamt sehr wenig zum Einsatz gekommen. So dümpelten sie Woche für Woche auf der Terrasse vor sich hin. Zu „guter“ Letzt hatte ich am 29. September wenig Freude an ihnen. Eigentlich wartete ich seit diesem Erlebnis nur auf die passende Gelegenheit, die Schuhe irgendwie „vernünftig“ unter die Leute zu bringen. Für eine „eiskalte“ Entsorgung waren sie mir einfach noch zu schade. 😥

Letzten Sonntag war der Umzug vom Laufladen Läuferherz, bei dem ich ein wenig mitangepackt hatte. Irgendwann stand eine Kiste mit alten Laufschuhen vor dem neuen Geschäft. Als ich erfuhr, dass diese Schuhe u. a. Flüchtlingen helfen sollen, war klar, was mit meinen Saucony geschehen soll. Am Montag brachte ich die Treter ins Geschäft.

Wie geht ihr mit alten Schuhen um? – Könnt ihr euch gut trennen?
Werden die alten Laufschuhe evtl. auch einem „guten“ Zweck zugeführt?

12 thoughts on “nu isser wech”

  1. Moin Manfred,

    alte Laufschuhe „erleiden“ bei mir ein ganz unterschiedliches Schicksal. Manche bekommen den Rest im Garten, ganz liebgewonne kommen zum Ende ihrer Karriere in die Waschmaschine und dürfen mich noch eine Zeitlang als Alltagsschuh begleiten. Aber die meisten runtergerockten landen in der Tonne.

    Fehlkäufe könnte ich bei Runnerspoint abgeben, die gute Schuhe und in erster Linie Umtauschschuhe nach Afrika schicken.

    LG Volker

    1. Lieber Volker,
      das von Runnerspoint wusste ich nicht, oder hängt das von der Filiale ab? – Ich hab nen Kumpel in Wien, der sammelt und schickt auch Schuhe nach Afrika. Bloß wie kriege ich die Schuhe nach Wien. Ist ziemlich teuer!
      Eine zeitlang habe ich zwei Paar Laufschuhe im Jahr „zerschossen“! Die konnte ich nicht alle „zweit“verwerten. Inzwischen habe ich ein paar, die ich zweckentfremdet hab. 😆
      LG Manfred

  2. Lieber Manfred,

    ich hatte mich in meiner Filiale mal erkundigt, was mit den Schuhen passiert, die im Rahmen der Zufriedenheitsgarantie zurückgegeben werden. Da wurde mir das erklärt. Ich meinte, dass mir die Verkäuferin da auch etwas von Firmenphilosophie gesagt hatte. Ich habe mal versucht das zu googeln, kann da aber nichts drüber finden.

    Als ich mir bei RP mal einen schwarzen Gore-Tex-Laufschuh für jeden Tag gekauft hatte, weil ich mit dem, den ich am Fuß hatte, nicht zufrieden war, fragte mich die Verkäuferin, was ich mit dem Schuh vorhätte. Auf meine Antwort, dass der in die Tonne kommt, sagte sie, ich solle ihn da lassen, der wäre noch sehr gut erhalten, den würden die auch nach Afrika schicken. Fand ich cool, da der Schuh schon mehrere Monate alt und nicht dort gekauft war.

    Auf zwei Paar runtergelatschte Schuhe pro Jahr komme ich auch 🙂

    LG Volker

    1. Lieber Volker,
      vielen Dank für die ausführliche Antwort! – Die Idee ist auf jeden Fall super!
      Auch wenn ich bei RP nix kaufe, aber diesbezüglich werde ich mich mal bei denen erkundigen. Wir haben ja eine Filiale in Darmstadt.
      Auf zwei Paar runtergelatschte Paar Laufschuhe pro Jahr komme ich momentan (noch) nicht. Aber das wird sich hoffentlich schon bald wieder ändern! 😉
      LG Manfred

  3. Lieber Manfred,
    das Weitergeben von Laufschuhen an Menschen, die wenig haben, finde ich eine super Idee. Bei mir ist es so, ich benutze ausgediente Laufschuhe dann erstmal im Garten oder als Hausschuhe. Da ich ja im Homeoffice arbeite und was Vernünftiges an den Füßen brauche, macht sich das mit den Laufschuhen meist ganz gut. Naja, und irgendwann sind die Schuhe dann so durch, das sie weg kommen.
    Liebe Grüße
    Helge

    1. Liebe Helge,
      in meinen (Ur-) Anfängen 😎 habe ich noch „seriöse“ Schuhe an den Füßen getragen, wenn ich keinen Sport gemacht habe! 😆 Nur an den Tagen, an denen ich Sport unterrichtet hatte, bin ich dann in Sportschuhen rumgelaufen. An den „Theorietagen“ nicht. In dieser Zeit konnte ich nicht so viele Laufschuhe zweitverwerten. Aber bei den Umfängen, die ich damals mit einem Paar lief, mussten die auch gleich in die Tonne. Irgendwann bin ich dann zum Glück lockerer geworden, bin pro Laufschuh weniger gelaufen und habe auch Laufschuhe im Alltag getragen. Ist auch die rückschonendere Variante. – So profitieren jetzt auch andere von den noch nicht so zerlatschten Tretern.
      LG Manfred

  4. Lieber Manfred, alle meine Laufsachen, natürlich auch die Schuhe, finden immer Abnehmer, habe eine Lauffreundin, die sich darüber freut, außerdem betreue ich vor Ort eine syrische Familie, die mit nichts hier angekommen ist. Es wird nichts weggeschmissen, es sei denn, das Material ist nicht mehr brauchbar.

    Seegrüße von ganz oben 😎

    1. Liebe Margitta,
      da du dich für andere einsetzt, habe ich das bei dir auch erwartet! 😉
      Nein! – Aber es ist doch auch ein tolles Gefühl helfen zu können, oder?
      Und wenn man es sich leisten kann, macht es sogar Spaß weiter zu geben und andere profitieren zu lassen! – Und ein nicht kaputt gelatschter Laufschuh kann doch auch noch andere glücklich machen!
      Verregnete Grüße aus dem Südhessischen!
      LG Manfred

  5. Lieber Manfred,
    wenn ich mit einem Laufschuh fertig bin, dann kann man ihn nur noch in den Müll werfen. Der eine oder andere Fehlkauf habe ich weiterverkauft oder an Freunde verschenkt. Einige die ich nicht mehr zum Laufen brauche habe ich auch zweckentfremdet – zum Rasenmähen ist ein alter Laufschuh perfekt 😉
    Liebe Grüße Anna

    1. Liebe Anna,
      die meisten Laufschuhe, die ich zumindest in meinen Anfängen gelaufen bin, waren am Ende so zerschlissen, dass ich die nie guten Gewissens hätte weitergeben wollen. – Heute laufe ich pro Laufschuh weniger, schone mehr meinen Rücken und tue sicherlich noch etwas Gutes, wenn ich die Schuhe weitergebe.
      Für unseren Mini-Garten lohnt sich kein Laufschuh, da ich schon nach wenigen Minuten mit dem Rasenmähen fertig bin. 😉
      Aber als Sportlehrer lassen sich solche Schuhe gut zweitverwerten, heute auch für den „Theorieunterricht“!
      Und grüß mir die schönen Berge!
      LG Manfred

  6. Lieber Manfred, wenn ein Schuh wirklich hin ist, dann kommt er einfach in die Tonne, da bin ich (fast) emotionslos. Einige die mir nicht mehr zusagten/passten oder irgendwie Fehlkäufe waren, konnte ich zum Glück entweder verschenken oder für ein paar kleine € privat weiterverkaufen. Und die sehr gerne getragenen nutzen noch eine Weile als Alltagsschuhe bis es nicht mehr geht. Aber wenn was weg muss, dann ist das eben so 🙂
    Regnerische Grüße aus dem Rheinland, Oliver

    1. Lieber Oliver,
      manchmal ist es sogar angebracht (fast) emotionslos zu sein!
      Einen Fehlkauf (nach USA-Besuch in den 80er) konnte ich auch mit geringem Verlust weiter verkaufen. Ansonsten habe ich vor allem in den ersten Jahren die Schuhe richtig gehend zerschlissen. – In letzter Zeit achte ich mehr auf meinen Rücken und laufe die Treter nicht mehr so lange. Solche Paare kann man eher nochmal verschenken.
      LG aus dem regnerischen Südhessen! Manfred

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.

Schau dir das auch an

Bewegungsdrang II

15. März 2016 2 Comments

Ich sitze im Prüfungsraum und führe die Aufsicht beim schriftlichen Abitur. Meine Schüler haben die Auswahl getroffen und wissen, welchen Vorschlag sie bearbeiten wollen. Alle legen sie los und es ist ziemlich schnell

gr8

9. September 2016 4 Comments

Ja, es war ein schöner, weiterer Schritt voran, den ich so früh nicht erwartet hatte. Da schreibe ich hier gerade vor zwei Tagen von meinen eigenen Vorgaben und Vorhaben; veröffentliche quasi das erste

Natur bestaunen

26. Oktober 2016 4 Comments

Es ist keine neue Feststellung, aber wir haben immer wieder die tolle Gelegenheit unsere schöne Natur zu bestaunen. Und da wir keine Hallensportler sind und uns draußen tummeln, können wir in dieser schönen