Carbon

Von in 2022, große Events - Marathons 12 Kommentare , , , ,

… das neue Zauberwort?

Na ja, nicht ganz, bzw. man weiß inzwischen mehr und hat es etwas entzaubert. Da es mich aber interessierte, hab ich ein bisserl was dazu gelesen. 😉

Der Effekt mit solchen Schuhen Energie einzusparen, soll sich erst ab einem bestimmten Tempo merklich auswirken, und zwar ab ~ 11 km/h. – Somit ist dieses Kriterium für mich nicht relevant, da es auch nicht mein Tempo beim Berlin-Marathon sein wird! 😆 Ich werde dort aber meine Carbonschuhe tragen und darauf hoffen, dass ich es gut verkrafte. 😉

Ich werde dann davon berichten! Als ich nämlich vor einer Weile erzählte, dass ich Carbonschuhe besitze, kam die Bitte auf, zu berichten, wenn ich Erfahrungen gemacht habe. Genau das kann ich im Moment noch nicht behaupten, da meine NB Lerato erst 130 km und hauptsächlich auf kurzen Strecken getragen wurden! 😆

   

Zuletzt konnte ich 2 schöne, recht entspannte Läufe mit den Lerato machen! Beide Male lief ich im Westwald im Flachen, auch um die jüngst eingezogenen, elastischen Schnürsenkel zu testen … und ich konnte für momentane Verhältnisse gut unterwegs sein, das lag aber bestimmt nicht (nur) an den Carbonschuhen! 😉

  • 07.09.2022: 17 km (37 hm) in 1:41 Std. ⇒ ∼ 5:56er Schnitt! – 25° – Luftfeuchte gut!
  • 14.09.2022:   9 km (34 hm) in 0:54 Std. ⇒ ∼  6er Schnitt! – 20° – Luftfeuchte 93%!

Ich komme nicht nur mit solchen Schnürsenkeln super gut zurecht, nein, ich liebe sie! Bei den Lerato hatte ich sie erst bis ins oberste Loch geschnürt, das drückte aber auf den Spann! Jetzt habe ich sie ein Loch tiefer ‚auslaufen‘ lassen und kam wieder super gut zurecht. – Ich bin gewappnet!!! 🙂

   

… und da ihr jetzt um meine Schuhe wisst, die ich in Berlin trage, hier mein Shirt und meine Hose … falls ihr an der Strecke steht! 😆 Vielleicht lasse ich mir aber noch ein anderes Erkennungszeichen einfallen! 😉

12 Kommentare

  1. Catrina |

    Lieber Manfred
    Super, mit den Leratos bist du jetzt gut gerüstet für Berlin. Und wie man sieht, sind deine beiden Läufe auch sehr gut gegangen. Sehr schön!
    Heute in einer Woche sind wir alle schlauer – dann wissen wir, wie unser kleines Lazarett-Team die Strecke geschafft hat.
    Das Wetter sollte gemäss den Prognosen ideal sein. Schon mal ein Pluspunkt!
    Und wer weiss, vielleicht kannst du mit den Leratos ins Ziel fliegen!
    Liebe Grüsse aus dem kühlen Zürich!

    Antworten
    • Manfred |

      Liebe Catrina,

      danke dir! 🙂

      Eine kleine Ungewissheit bleibt, da Carbon angeblich die Achillessehne etwas mehr beanspruchen soll. Da ich aber nicht so schnell laufe, wird das wohl nicht so ins Gewicht fallen. Genauso, wie ich kaum ins Ziel fliegen werde. Nur für die ganz Schnellen ergibt sich etwas Energieeinsparung. Da wirkt es sich dann mit 2-3 Sekunden pro Kilometer aus. 🙈

      😄 😋 😄

      Diese beiden Läufe gingen sehr gut, aber auch dieses Tempo werde ich wohl kaum einen Marathon lang durchhalten. (Aber ich müsste mal wieder dauerhaft trainieren. Irgendwie reizt mich diese 4-Stunden-Marke dann doch! 😛 )

      Nix mit Lazarett-Team! Wir werden aufsteigen, wie Phönix aus der Asche! 😆

      19° sind prognostiziert. Eher fröstelnde Zuschauer sollten sich wappnen, falls ein Wind ginge. Wenn es aber nach mir ginge, könnten es morgens ruhig 8° sein und nur auf 15° bis 16° hochgehen. Is nix für Zuschauer, deswegen halte ich mich mit meinen Wünschen zurück! 😛 😆

      Bei uns gab es heute auch viel Wolken mit max. 14°!

      Liebe Grüße Manfred

      Antworten
  2. Elke |

    Lieber Manfred,
    du bist mutig, mit Carbonschuhen in Berlin anzutreten. Weil du sie bislang nur auf Kurzstrecken gelaufen bist. Ich greife da lieber auf bekannt-bewährtes Material zurück, man will ja nicht Gefahr laufen, sich ja nicht den Marathon zu versauen (zumindest nicht damit).
    Dann bin ich gespannt, ob es bei deiner Kleidungswahl bleibt. Ich entscheide das vor Ort nach Wetterlage.
    Tja, dann … auf nach BERLIN!
    Liebe Grüße
    Elke

    Antworten
    • Manfred |

      Liebe Elke,

      für meinen Hallux Rigidus ist eine solche Sohle ideal, da der Schuh eine sogenannte Rocker-Sohle hat, also einen gebogenen Sohlenaufbau. Das nimmt die Carbonwirkung etwas weg, aber auch die Carbonplatte kann meinem Hallux helfen! – Bisher habe ich nie mit Schuhen Probleme gehabt! – Ich kenne gute Läufer, die kaufen heute einen Schuh und laufen morgen Marathon mit ihnen! 😆

      Ich hoffe, dass sich das diesmal bestätigt! Ein Marathon ist natürlich lang und da kann immer etwas passieren, auch wenn man es bisher noch nicht erlebt hat! 😳

      … und was meine Auswahl an Trikotagen angeht, kann ich noch sicherer sein, dass sie richtig ist! 😉 Die Hose ist die gleiche wie 2018, ist eher zu warm, aber okay! Das Shirt ist ein ähnliches wie damals. Sollte es regnen, bin ich froh, wenn ich nicht zu viel anhabe. Unter 8° wird es nicht gehen und bei 18° bis 20° bin ich froh, dass es ein dünnes Shirt ist! – Also Wetterlage im September in Berlin ist bei mir eher nebenrangig! 😆

      Dir wünsche ich, dass du die richtigen Alternativen mitnimmst und dann die richtige Entscheidung treffen kannst!

      … auf nach Berlin! 🙂
      Liebe Grüße Manfred

      Antworten
  3. Martin |

    Hallo Manfred.
    Was wohl eine Carbonplatte in einem derart schweren Schuh zu suchen hat? Keine Ahnung. Ich denke mal eher, dass sie unterstützend wirken soll. Geschwindigkeit bei einem Schuh der über 350 Gramm wiegt, wird es wohl eher nicht sein.
    Nun ist ja auch egal. Haste bezahlt – musste auch laufen! 🙂

    Viel Erfolg beim Berlin Marathon!

    LG Martin

    Antworten
    • Manfred |

      Lieber Martin,

      danke für deine Rückmeldung hier.

      Nur eine Bemerkung und ein kleiner Exkurs zu Tempo und Gewicht: so ist z. B. ein Norweger bei der Tour de France mit einem alten Bike mitgefahren, doppelt so schwer, wie das der anderen. Okay, er war nicht ganz vorne dabei, es ist ein paar Jahre her, aber immerhin bei der Tour und den knapp 200 besten Radsportlern der Welt!!! 😉

      … und da ich nicht (mehr 😛 ) bei den Besten mitlaufen kann und will … 😆 – Es hat mich interessiert und bei meinem Hallux Rigidus muss der Schuh anders abrollen, was der NB tut. Genau dieser „Rocker-Effekt“ nimmt ja schon etwas die „Carbon-Wirkung“ weg, da brauchen wir gar nicht über’s Gewicht zu reden! – Zudem glaube ich nicht, dass ein Alltagsläufer, der um die 4:30 Std. läuft den Gewichtsunterschied zwischen 250 gr. und 350 gr. groß ausmachen kann. Viel zu viel Gewese darum!!! 😉

      Vielen Dank für den netten Wunsch für Berlin!

      Liebe Grüße Manfred

      Antworten
  4. regenfrau |

    Lieber Manfred,
    das Outfit steht, die Abfahrt auch … Berlin kann kommen!
    Ich wünsche dir eine gute Zeit dort, genieß den Lauf, egal in welchem Tempo. Ich freue mich schon auf eure Berichte. 🙂

    Antworten
    • Manfred |

      Liebe Doris,

      vielen Dank dir! – Dann sollten wir danach nicht lange fackeln und unsere Berichte baldmöglichst rinkloppen! Is jut und jebongt!

      Outfit steht! Ich freu mich drauf, zumal ich mit 4 Ladies reise! 🙂

      … und der Marathon … wird spannend!

      Liebe Grüße Manfred

      Antworten
  5. ultraistgut |

    Da ich 0 Ahnung habe von Carbon, kann ich dir nur die Daumen halten, dass es auch in Berlin klappen wird. Da ich nicht an der Strecke stehen werde, muss ich mir auch nicht deine Klamotten merken !! 😉

    Viel Glück mit Schuhen und Klamotten, die Massen motivieren immer !!

    Antworten
    • Manfred |

      Liebe Margitta,

      Ahnung von Carbon muss man nicht haben, es geht auch ohne solche Schuhe! 😆

      … und logisch brauchst du dir auch nix zu merken, ich hoffe nur, dass alle Lieben, die mich und uns unterstützen wollen und werden uns auch sehen können … bei der Masse an Läufern!!!

      Danke dir! – Ich hoffe, das richtige Tempo anschlagen und ein Marathonfest feiern zu können. Die Zuschauermassen sind immer motivierend, das stimmt!

      Liebe Grüße Manfred

      Antworten
  6. nido00 |

    Lieber Manfred,
    schön dass du dich da kundig gemacht hast. Erst ab 11kmh hat das irgendeinen Effekt, dann weiss ich jetzt sicher dass ich mir Carbonschuhe sparen kann. Nicht dass ich versucht gewesen wäre.
    Und ein relativ kühler Berlinmarathon? Was für ein Glück!!! Viel Spass am Sonntag!

    Antworten
    • Manfred |

      Liebe Roni,

      inzwischen habe ich ja einen Marathon mit den Schuhen hinter mir! 😉 Sie haben mir hervorragende Dienste geleistet, da sich mein Problemzeh (Hallux Rigidus) nicht eine Sekunde und nicht einen Schritt bemerkbar gemacht hat! Das hat schon Seltenheitswert!!! 🙂 (später mehr 😉 )

      Leider war das Wetter beim Marathon nur morgens angenehm, mit ca. 11°! Ich bin leider in Startzone G verschoben worden, mein Start war dadurch erst um 10.05 Uhr. Deswegen wurde mir über Mittag auch wieder ‚zu warm‘, habe dadurch wohl auch zeitweise nicht genug trinken können!

      Liebe Grüße Manfred

      Antworten

Und, was denkst du?