… schon mal was von gehört? ? ?  😆

Es ist ein Läufer, der schön gemütlich daherkommt, sich nicht unter Druck setzen lässt, aber auch keine Wettkämpfe macht. Training ist ihm fern, vielleicht geht er sogar soweit, dass er den Begriff verachtet! Training ist doch schädlich und wer trainiert übertreibt … der soll mal ruhig tun, das täte ihm besser! ?

Er bleibt unter seinesgleichen, oder läuft auch gerne alleine und wenn er alleine läuft, hat er riesige Kopfhörer auf und versinkt in seiner „Musikwelt“! Grüßen tut er nicht, auch wenn er mit anderen unterwegs ist! 😥

Der Look gleicht einem Schlabberlook, ist eher aus Baumwolle, als aus einer atmungsaktiven Kunstfaser, aber nicht weil er öko ist, sondern sich sonst wenig ums Laufen sorgt. Die Schuhe sind beim Discounter oder im Internet ergattert … und ob er darin schief und schräg läuft, empfindet er wohl gar nicht … manchmal wackelt er mehr, als dass er … naja, halt läuft! 😳

Nein, ich will damit nicht lästern, aber es mutet schon komisch an, wenn er mir begegnet und dabei mehr schnauft, als dass er locker unterwegs ist! – Dann finde ich es schade, dass er sich sooo schwer tut und wahrscheinlich nie das Laufen lieben lernt! 😥

Schon mal einem solchen Jogginger begegnet? 🙄

6 thoughts on “Der Jogginger”

  1. Hihi, lieber Manfred,

    im ersten Absatz dachte ich noch Du beschreibst mich 😆 Aber im weiteren Verlauf find ich mich dann doch nicht so recht wieder 😀

    Ja, doch, sowas ähnliches sieht man immer wieder mal durch die Gegend schlurfen. Ich finde die gut, weil gegen die komme ich mir immer so richtig sportlich vor. Also mehr davon! 😀 😆

    LG Volker

    1. Du doch nicht, lieber Volker,

      natürlich sollte man immer vorsichtig sein, wenn man über andere schreibt! Zwischendurch habe ich auch den Gedanken gehabt: „Hoffentlich fühlt sich keiner meiner werten Leser dadurch auf den Schlips getreten!“ – Aber mir war der letzte Absatz hauptsächlich im Kopf. Laufen ist eine so schöne Sportart und auch wenn man sie nie lieben lernt, muss man es sich doch nicht sooo schwer machen … so halt mein Ansatz!

      Vielleicht will derjenige welche ja nur einen Moment mit sich und seiner Musik alleine sein! 🙄

      LG Manfred

  2. Lieber Manfred,

    auch hier gilt für mich, jeder wie er mag. Ich sehe wenig Menschen beim Laufen, aber teilweise auch ungewöhnliche Gestalten, jedoch lass ich diese Eindrücke meist aussen vor und vergesse das Gesehene rasch wieder…

    Vielleicht liebt er das Laufen gerade so, wie er es zelebriert? Frag ihn doch mal ?

    Salut

    1. Lieber Christian,

      grundsätzlich gebe ich dir recht und ich will auch nicht intolerant rüberkommen … auch wenn dieser Beitrag fast schon grenzwertig ist! 😥 Beim Lauftreff „schlagen“ ja auch sehr, sehr viel unterschiedliche „Gestalten“ auf. Da gibt es sogar Mitläufer, die zum Lauftreff kommen, niemanden ansprechen, weil sie ihre Mini-Ohrstecker drinne haben, in der Gruppe mittraben und danach wieder weg sind. Sollen sie! 🙂
      Aber gerade weil ich dem „Jogginger“ gegenüber nicht auch noch überheblich rüberkommen will, werde ich ihn wohl nicht aus seiner Musikwelt holen … mal sehen, vielleicht ergibt sich ja doch eine Gelegenheit ihn mal zu fragen! 🙂 Es muss ja auch nicht jeder den Laufsport lieben … von Vorteil ist, dass er überhaupt rausgeht! 😉

      Salut

  3. Lieber Manfred, das Einzige, was mir missfällt, ist JOGGINGER . Ansonsten sind mir oft genug solche Typen begegnet, aber auch hier gibt es Variationen: ohne Kopfhörer, freundlich, Laufen ohne Schnaufen, Individualisten halt – und – ehrlich gesagt – die gefallen mir manchmal besser, als nicht grüßende, unsympathische, durchgestylte Rennpferde mit T-Shirt vom letzten gefinishten Wettkampf (fehlt nur noch die Medaille um den geröteten Hals !). Sie laufen so durch die Welt, wie es ihnen gefällt, andere sitzen zu Hause auf dem Sofa und “ GAMEN „.

    Ach ja, und ob er das Laufen wirklich nicht liebt, woher weißt du das ?

    In diesem Sinne – ich geh dann mal laufen, mal sehen, wer mir heute begegnet !

    1. Liebe Margitta,
      den Begriff habe ich vor x Jahren mal hier in Südhessen aufgeschnappt. Schön ist er nicht, vielleicht aber typisch für diesen Sprachraum hier … und bei einem jungen Mann in unserer Siedlung (weitläufig) ist mir der Begriff wieder gekommen.
      Grüßende Kopfhörer-Träger sind mir allerdings noch nicht begegnet. Sie sind (in der Regel) so weit weg, dass sie (oft) ihr Gegenüber nicht sehen und auch nicht grüßen … also mich hat noch keiner gegrüßt und meinen Gruß können sie ja nicht hören! 😥 Ich bleibe trotzdem dabei und grüße weiterhin alle … leider gucken mich aber auch nicht alle an! 😥
      Nicht grüßende, unsympathische, durchgestylte Rennpferde „gefallen“ mir auch nicht. Bei manchen kann man den Eindruck haben, dass sie sich als was Besseres fühlen … auch ohne ihr Shirt vom letzten Wettkampf! … dann lieber den Läufer von nebenan! 😉
      Natürlich ist es auch schön, dass diejenigen, die in ihrem Schlabberlook einen riesigen Kopfhörer tragen und nicht grüßen einfach nur draußen sind! Ich fühle mich auch nicht als etwas Besseres, habe eher nur an eine Laufzeitschrift gedacht, die mal Läufertypen „definiert“ hatte. Die waren in meinen Augen auch ein bisschen platt. Nur wie will man denn charakterisieren, da geht halt leider auch mal die Schublade auf … und machnmal ist ein bisschen Ironie dabei! 😉
      Mein Satz über „seine Liebe“ zum Laufen fange ich mit „Dann finde ich schade … „ an und schreibe weiter „wahrscheinlich …“ ohne eine Behauptung, dass er das Laufen nicht wirklich (!) liebt. Im Gegenteil: er könnte ja antworten, dass er es auf seine Weise ja schon liebt!

      Ich hoffe, dass du einen schönen Lauf hattest und vielen netten Menschen begegnet bist! 🙂

      LG Manfred

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.

Schau dir das auch an

Lauftreffs

19. April 2019 10 Comments

Alleine, oder gemeinsam? 🙄 Ich weiß nicht, wie es dir geht? – Ich versuche eine (für mich) gesunde Mischung zu finden. Nachdem ich, wie ich es mal formuliert habe, 28 Jahre (fast) alleine

magisch, oder?

16. Oktober 2019 10 Comments

Im 2. Versuch hat er es gepackt! Schon 2017 hatte Eliud Kipchoge versucht die 2-Stunden-Marke im Marathon zu knacken. Zu beweisen war, ob ein Mensch das überhaupt zu leisten imstande ist! Vorletztes Jahr

Schreckmomente

1. August 2019 8 Comments

… das war mal nix für schwache Nerven! 🙁 Mein uralt PC-System hatte im auslaufenden Winter unser Steuerprogramm (WISO) nicht mehr erkannt und die Arbeit mit dem Programm verweigert! 😥 Also habe ich