Die Theaterabende unserer Kurse „Darstellendes Spiel“ standen dieses Jahr unter dem Motto „Flagge zeigen“! Verschiedene Stücke der 3 Oberstufenjahrgänge beleuchteten das Thema aus unterschiedlichster Perspektive.

Die Neulinge des Darstellenden Spiels aus der E-Phase (11. Jahrgangsstufe) überlegten in einer Collage auf einer Arenabühne woran es liegt, dass wir so oft streiten, mobben und Kriege führen und so selten Flagge zeigen.

Warum ist es so schwer, zu den eigenen Überzeugungen zu stehen?

Frei nach P. Handkes „Publikumsbeschimpfungen“ bekamen die Zuschauer anfangs gleich was auf die Ohren!

Selbst der Abi-Jahrgang beteiligte sich recht aktiv, obwohl das Abitur hinter ihnen liegt und die Feierliche Zeugnisverleihung kurz bevorstand. Unterschiedlichste literarische Texte hatten Ideen für ihre Collagen geliefert. In der Umsetzung waren die jungen Leute sehr kreativ und ließen sogar sehenswerte Tanz-Einheiten einfließen.

    

Nach der Pause wurde es etwas „persönlicher“. Eine Schülerin des Abi-Jahrganges hatte ihre Erfahrungen im Umgang mit Depression dem Kurs „Darstellendes Spiel“ mutig offenbart. Daraus waren Darbietungen erwachsen, die aufzeigen sollten, was es bedeutet Flagge für sich selbst zu zeigen. Nicht Selbstsucht und Egoismus wurden gezeigt, sondern der alltägliche Kampf, den viele junge Menschen gegen Selbstzweifel, Ängste und Hoffnungslosigkeit führen. Dabei können manche nur mühevoll verhindern, dass ihr Schiff des Lebens auf Grund läuft. Aber Schiffe können auch gehoben werden und dann können unsere „true colours“ auf uns warten, bunt und abwechslungsreich wie ein Regenbogen!

Toll war es:

  • das hohe Engagement einer Kollegin mit ihren Schülern nachzuspüren
  • wieder einmal die vielfältigsten Stücke unserer Schüler zu sehen
  • dabei auch ihre Gedanken(welt) dargestellt zu erleben
  • die Talente der jungen Leute in ganz anderer Weise live mitzubekommen!

 

  • … über den Tiefgang der vielfältigen Darbietungen auch später noch nachzudenken!

8 thoughts on “Flagge zeigen”

  1. Lieber Manfred,
    ganz wichtig für die jungen Menschen: Flagge für sich selbst zeigen. Sich Gehör verschaffen. Was nicht leicht ist im Lärm unserer Zeit.
    Finde ich sehr gut, wenn Schüler dazu motiviert werden, über solche Dinge intensiver nachzudenken.
    Liebe Grüße
    Helge

    1. Liebe Helge,
      ich finde es auch wichtig und gut!
      Es waren auch sehr gute Beiträge, die die Schüler erarbeitet und dargeboten haben!
      LG Manfred

  2. Lieber Manfred,
    tut sicher allen mal gut, sich auf eine andere Art und Weise mit diesen Themen zu beschäftigen. Hoffentlich bleiben die positiven Auswirkungen nicht nur auf diese Aufführung beschränkt, sondern wirken bei den Darstellern und Zuschauern noch lange nach! 🙂

    1. Liebe Doris,
      oh, das wäre so schön, wenn auch hier eine gewisse „Nachhaltigkeit“ wirken würde!
      Auch darin können Schüler fürs Leben lernen!
      LG Manfred

  3. Lieber Manfred, immer gut, wenn man solche Dinge mit jungen Leuten erleben kann, gibt es genug Jugendliche, die ganz andere Dinge “ bewegen „, die wenig förderlich sind, wie man tag-, täglich aus den Medien leider vernehmen muss !

    Gefällt mir !

    1. Liebe Margitta,
      danke für die Rückmeldung! 🙂
      Zum Glück kann man doch noch genug junge Leute dafür „öffnen“!
      Es ist ja auch ein Teil des demokratischen Denkens (hier Menschenrechte, bzw. Meinungs- und Pressefreiheit)!
      LG Manfred

  4. Lieber Manfred,

    zum Flagge zeigen gehört Mut. Mut aufzubringen ist schwierig. Toll, dass die Kids das auf diese Weise konnten. Ein gutes Zeichen dafür, dass es in jeder Generation tolle, aufrichtige, mutige und gute Menschen gibt.

    LG Volker

    1. Lieber Volker,
      das ist es, was wichtig ist: junge Leute so zu erziehen, dass sie tolle, aufrichtige und mutige Menschen werden! Hoffentlich treten sie dann wirklich auch mit Mut auf!
      LG Manfred

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.

Schau dir das auch an

Geht das ohne Laufschuhe?

28. November 2017 8 Comments

Längst war es überfällig wieder mal meinen „alten Herrn“ zu besuchen. Bei seinem hohen Alter weiß man ja nie, wie lange man noch etwas voneinander hat! – Vor Kurzem war er auch noch

doch kein Ganglion

19. September 2017 4 Comments

Da kam sie wieder auf mich zu und erzählte mir, dass sie inzwischen ihr MRT und die Nachbesprechung beim Chirurgen hinter sich hat. Schon der Radiologe habe ihr einiges zu ihrer Tenosynovialitis (Sehnenscheidenentzündung)

hab ich es drauf?

18. September 2018 16 Comments

so fragte ich mich manchmal im Vorfeld des Berlin-Marathons, ernsthaft! 😳 Dabei ging es um die Frage: Habe ich es drauf einen ganzen Marathon mit Freunden zu laufen, die letztlich das Tempo vorgeben?