Im Delirium?

Von in 2021 16 Kommentare ,

Oh man, was war ich am Montag beim Laufen alle! 😳
Zu viel gemacht? – Nicht wirklich, aber der Lauf vom Sonntag wirkte nach und die Temperaturen um die 26° mit Luftfeuchte von mind. 55 – 65 % machen mich fix und fertig! – Anfangs geht’s, aber ab ~ 40 Min. fange ich an zu triefen.

Auf der Runde lief ich zuerst in den Westwald und bog dann ab nach Süden zur Modau. Dort wurde ich schon langsamer, z. T. auch bewusst, sollten es doch ca. 90 Min. werden. Nach 8 km baute ich ein paar hm ein, um über eine Schleife nach Eberstadt Süd zu kommen. Von dort waren es nur noch 2 km!

Schon auf den ersten kurzen Anstiegen quälte ich mich hoch. Hier wunderte ich mich nur, dass diesen müden alten Mann nicht einmal 2 junge Biker einholten. Machten die sich einen Spaß? … nee, hatten sich unheimlich viel zu erzählen. Sind ja nicht alle so gestrickt, wie Helge, dass sie quatschen und schnell fahren können! 😆
In einem etwas flacheren Stück überholten sie mich … was’n Glück, keiner mehr hinter mir, der drängelte! 😛

Dann hatte ich mein Soll mit 133 hm erfüllt, pausierte kurz, um den Schweiß abzuwischen, für eine klare Sicht beim Abwärtslaufen! – Es fiel immer schwerer die Füße zu heben, da dachte ich schon „Mensch, du läufst ja wie im Delirium!“ – Was nicht ernst gemeint war, wurde leider schmerzhafte Wirklichkeit!

Es führte minimal aufwärts, ich passte einen Moment nicht auf, stieß an einen Stein und strauchelte. Ein halber Schritt gelang noch, fast hätte ich mich abgefangen! Dann krachte das linke Knie auf den Boden, die Hände schwangen vor, schlugen mit den Handballen auf und konnten nichts mehr ausrichten. Den nächsten Schlag gab es auf die linke Schulter … und zu allem Überfluss knallte auch noch der linke Wangenknochen auf einen Stein!

Sch…e! – Uups, zum Glück war keiner in der Nähe, hatte ich doch meinem Ärger lauthals Luft gemacht!

Als ich mir mein Blut von der Wange wischte, kamen 2 Biker um die Ecke. „Ist alles okay, was ist denn passiert?“„Bin gestürzt! Habt ihr mich nicht fluchen hören?“„Nee, aber brauchst du was?“„Habt ihr ein Tempo zum Abwischen?“ – Ich bekam 2 Tempotaschentücher und wischte mir den Rest Blut von der Wange. Dann gab mir mein Trail-Angel 😉 Wasser aus der Trinkflasche auf die Tücher und ich konnte mich etwas säubern.

„Kommst du alleine zurecht, oder sollen wir jemanden anrufen?“„Nee, vielen Dank, aber ich komme klar, rufe weiter unten zuhause an!“ … und um die Szene ein wenig aufzuhellen, setzte ich drauf: „Ich kann klar sehen, auch euch fünf!“ – Wir schmunzelten, sie setzten ihre Fahrt fort und ich rief dann doch erst einmal zuhause an.

„Heute war ich dran!“, erzählte ich meiner Frau, die sich vor Kurzem mit dem Rad im Matsch lang gemacht hatte. Ein Weg unterhalb der Schule war durch den Regen so aufgeweicht, dass sie sich nicht mehr aufrecht halten konnte!

Dann wollte ich mich doch mal sehen.

Naja, geht doch, aber an der Schulter zog es unangenehm. Da hatte ich doch etwas Bammel, dass sie sich bei den Armbewegungen während des Laufens deutlich melden wird!

Es ging und ich kam doch gut durch. Am Knie brannte es ein wenig, aber das merkte ich nicht beim Laufen. Die Wange wurde etwas dicker, stört allerdings weniger bei der Fortbewegung. 😉 Die Armbewegung des linken Armes machte sich aber zunehmend bemerkbar, für die 3,7 km nach Hause stellte es aber kein Problem dar!

Das nächste Selbstbildnis, vor dem Schrank zuhause, zeigt dann beide „oberen“ Blessuren. Es würdigt nur nicht wirklich die Schwellung im Gesicht. 😛

Die Schürfwunde auf der linken Kniescheibe ist es nicht wert gezeigt zu werden, sie ist ja kaum gerötet. So was hatte ich als Kind fast wöchentlich nach Hause gebracht, auch wenn wir noch nicht auf Inlinern, sondern auf Rollschuhen unterwegs waren! 😆

Und dann war auch noch meine Uhr mächtig verwirrt:

Hat die einen Spleen? 😱

Im ausgezeichneten Zustand hätte ich meine Füße ordentlich heben können und wäre doch so nicht gestürzt! – Oder hat sie mir nur einen Gefallen tun und mich trösten wollen? – Da fühlte ich mich aber eher veräppelt! 😛

16 Kommentare

  1. Catrina |

    Lieber Manfred
    Habe ich das doch richtig bei Margitta gelesen, als du von einem Sturz gesprochen hast!
    Zum Glück hat der Sturz den Laufapparat nicht zu sehr beschädigt. Was für ein Glück, dass es leicht aufwärts gegangen ist und nicht umgekehrt. Stell dir vor, es hätte dein Knie härter getroffen – dann hättest du wieder eine Woche aussetzen müssen. Und ein Hoch auf die beiden Trail Angels! Schön, dass sie dir so nett helfen konnten.
    Deine Uhr meint es auch nett mit dir mit „Ausgezeichnet“! Was bedeutet aber die Zahl 43.2? Auf welcher Skala? Ich denke nicht, dass es der VO2max oder das eingeschätzte Alter ist, oder?

    Passe gut auf dich auf und geniesse sturzfreie Waldläufe!

    Liebe Grüsse aus dem sonnigen Zürich!

    Antworten
    • Manfred |

      Liebe Catrina,

      nach einem aktiven Tag nun zu deinem Kommentar.

      Fang mal mit dem Wert 43,2 an. Es ist doch der von der Uhr geschätzte VO2max-Wert. Wäre für mein Alter super, oder exzellent. Und oben im Bild, etwas unscharf, steht mein von der Uhr geschätztes Alter von 29. Wahrscheinlich sind die Werte nur so gut, weil mein Puls in der Pause runter gegangen war und so die Werte „verfälscht“ wurden.

      Ich bin natürlich dankbar dafür, dass es glimpflich ausgegangen ist … und die Trail-Angels haben es abmildern geholfen. Die Wange mit der blutigen Brüsche sieht noch etwas doof aus, aber am stärksten betroffen war die Schulter, die aber nur bei sehr wenigen Bewegungen etwas weh getan hat.

      Insofern alles gut, da nur vorübergehend! 😆

      Jetzt bin ich hoffentlich wieder eine Weile sturzfrei, kommt bei mir ja nur sehr selten vor.

      LG Manfred

      Antworten
  2. Helge Orlt |

    Lieber Manfred,
    oh man oh man, was machst du denn? 😯
    Also ich kenne die Problematik ja. Man ist müde und hebt einfach die Füße nicht richtig und man läuft ja im Gelände welches eben total uneben ist und plötzlich …. schwubs die wubs … liegt man auf der Nase. Aber du hast gleich mehrere Körperteile teilnehmen lassen 🙄
    Das mit der Wange hätte, wortwörtlich, ins Auge gehen können. Da haste echt Glück, dass du dir nur die Wange gestoßen hast.
    Weil außer der Schönheit tut das da ja nicht wirklich schaden und da Schönheit ja bekanntlich von innen kommt, tut es deiner auch keinen Abbruch 🙂
    Aber Schulter ist schon doof. Schulter ist ja ähnlich wie Knie, das muss ja nicht mal doll weh tun, kann aber so ewig dauern bis es weggeht.
    Ich drücke natürlich die Daumen, das es bei dir nur von kurzer Dauer ist.

    Man man, Manfred, bitte immer gut auf die Füße achten im Gelände. Das Leben ist ja schon gefährlich genug, da musst du dich nicht noch die Trails rauf oder runter stürzen. Immer schön langsam mit den jungen Pferden 🙂

    Aber toll, dass du auch gleich zwei Trail-Angel getroffen hast. Sehr lieb das die dir geholfen haben. Das baut doch auf. Naja, und ich denke die Blessuren sind bestimmt schnell wieder verheilt.
    Das wünsche ich dir zumindest 🙂
    Pass bitte etwas besser auf dich auf Manfred.
    Liebe Grüße
    Helge

    Antworten
    • Manfred |

      Liebe Helge,

      ja, oh man, da ha’ick nich uffjepasst! 😥

      Danke, dass du mich so gut verstehen tust! 😆 Wenn du beide Hände einzeln zählst, habe ich sage und schreibe 5 Körperteile einbezogen. Soll sich ja keines benachteiligt fühlen! 😛 Richtig weh tut es nirgends mehr, nur sind Schulter und Wange noch etwas berührungsempfindlich. … und dass es „nur“ die Wange und nicht das Auge war, stimmt mich doppelt froh.

      Aber das mit der Schönheit … ich war froh, dass ich zuhause noch reingelassen wurde, ich werde also noch genommen! 😆

      Auf meine Füße werde ich achten lernen, nur Pferde hatte ich doch gar nicht dabei! 😳 Die Trail-Angels kamen zur rechten Zeit, wäre schön, wenn sie immer so zur Stelle sein könnten!

      Passen wir beide auf uns auf!

      LG Manfred

      Antworten
  3. Oliver |

    Weia, eine Bruchlandung im Wald, das kann niemand gebrauchen lieber Manfred. Gut immerhin dass schnell helfende Hände zur Stelle waren, das ist ja nicht selbstverständlich. Und vielleicht sogar Glück im Unglück dass nichts schlimmeres am Knie passiert ist. Dann versorg mal gut die Wunden und lass dich nicht von der Uhr veralbern, die hat ja keine Ahnung von dem Sturz.
    Pass auf Dich auf und liebe Grüße, Oliver

    Antworten
    • Manfred |

      Lieber Oliver,

      ja, aua und au weia! 😆

      So eine Bruchlandung habe ich auch noch nicht hingelegt, gleich 5 Körperteile mit einbezogen. Zum Glück ist nichts übermäßig schlimmes passiert und die Trail-Angels haben natürlich abmildern geholfen. Knie ist okay, das Blut von der Brüsche auf der Wange verteilt sich schön unterm Auge, sieht jetzt fast aus wie ein Veilchen. Der Schulter geht es zunehmend besser.

      Danke dir für die Anteilnahme.

      Diese Angaben der Uhr ignoriere ich, die anderen Werte sind eh sachlicher! 🙂

      Werde jetzt wieder besser aufpassen. 😆
      LG Manfred

      Antworten
  4. ultraistgut |

    Ach du lieber Herr Gesangverein, hat es dich getroffen, der Albtraum eines Läufers – zumindest für mich. Da hat es dich ja ordentlich getroffen, dennoch scheinbar nichts Ernstes – die kleinen Wunden werden in ein paar Tagen verschwunden sein. Ich kenne das alles, man ärgert sich just in dem Moment , wenn es passiert, am meisten, weil man nicht weiß, wie es enden wird.

    Die nächsten Male wirst du sicherlich wesentlich konzentrierter unterwegs sein, damit das nicht noch einmal passiert – wie gesagt – das kommt mir so bekannt vor. Meist merkt man die Folgen erst am Tag danach, tut mir sehr leid für dich, aber in ein paar Tagen kannst du es hoffentlich abhaken.

    So, gute Besserung – auf dass es das letzte Mal war, ich halte dir die Daumen !

    Antworten
    • Manfred |

      Liebe Margitta,

      vielen Dank dir!

      Ordentlich getroffen, insofern, als ich gleich 5 Körperteile einbezogen habe. Die Schulter hat tags drauf noch ein bisschen weh getan und bei der Wange ist es eher ein „kosmetisches Problem“. 😉 Es wird halt (fast) ein schönes blaues Auge.

      Natürlich werde ich mich demnächst richtig konzentriere. Vorerst habe ich keine Lust so schnell wieder zu stürzen.

      LG Manfred

      Antworten
  5. Volker |

    Aua, da zuckt man ja schon beim Lesen zusammen, lieber Manfred, und dann sind auch noch so neuralgische Punkte wie Knie und Gesicht mit betroffen. Aber es scheint zum Glück nicht ganz so gravierende Folgen gehabt zu haben.

    Schön auch zu lesen, dass die Biker Dir beigestanden haben.

    Gute Besserung an allen fünf Stellen und LG
    Volker

    Antworten
    • Manfred |

      Lieber Volker,

      nee, musst nicht zucken, zum Glück ist diesbezüglich der alte Mann recht unverwüstlich. Lieb ist aber, dass du so viel Mitgefühl zeigst! Danke dir!

      Ja, das Knie … aber in diesem Fall war es nur oberflächlich betroffen und im Gesicht entsteht halt jetzt ein ordentliches Veilchen 😆 auch an der Schulter wird es schön bunt. Hat aber alles volle Funktionalität!

      Ich werde aber jetzt noch besser aufpassen, versprochen!

      LG Manfred

      Antworten
  6. Elke |

    Lieber Manfred,
    au weia, da hast du aber einen ordentlichen hingelegt! Was für ein Glück, dass nichts schlimmeres passiert ist! Andererseits, sicher hast du die Erfahrung auch schon vorher gemacht, es gehört halt doch dazu und passiert jedem mal. Vor allem, wenn man gern im Gelände unterwegs ist.
    Prima auch, dass gleich andere da waren und dir ggf. helfen konnten.
    Ich hoffe, es ist nichts schlimmeres nachgekommen und die Blessuren werden schon wieder friedlich! Gute Besserung und liebe Grüße
    Elke

    Antworten
    • Manfred |

      Liebe Elke,

      vielen Dank dir!

      Alles friedlich, aber schön bunt. Funktionalität ist voll erhalten, hab keine Einschränkungen. – Ich probiere aber nicht gleich wieder, ob es immer so glimpflich abgeht.

      In diesem Sinne

      LG Manfred

      Antworten
  7. regenfrau |

    Lieber Manfred,
    ich finde es ja gut, Vorbilder zu haben. Und Superman ist ja auch ein toller Hecht! Das mit dem fliegen hast du auch schon toll hinbekommen, aber den Teil mit der Landung solltest du noch etwas üben. 😉
    Ich hoffe, deine Blessuren sind schon etwas abgeklungen und wünsche dir eine gute Heilhaut!

    Antworten
    • Manfred |

      Liebe Doris,

      dass du mich auch gleich durchschauen musst. Ich wollte es an ruhiger Stelle üben, bevor ich den großen Helden coram publico spiele! Da ich das mit der Landung aber nur sooo schlecht hinbekommen habe, stelle ich meine Bemühungen erstmal ein! 🙈

      Schmerzen habe ich keine mehr und Bewegungseinschränkungen gibt’s auch nicht mehr!

      Vielen Dank dir und
      LG Manfred

      Antworten
  8. nido00 |

    Lieber Manfred,
    ach ja wenn man die Füße nicht so richtig hochhebt, das kenne ich. Da gibt es dann drei Szenarien. 1) slapstickmässig mit Armen und Beinen rudern und sich wieder auffangen, 2) ein wenig rudern und dann ohne grösseren Schaden in Zeitlupe umfallen oder 3) sofort und schmerzhaft zu Boden krachen. Leider hattest du hier wohl Szenario 3 gewählt. Das nächste Mal vielleicht doch besser ein wenig albern rumrudern :).
    Na zum Glück ist nichts Schlimmes passiert und läufst du wohl bald wieder!

    Antworten
    • Manfred |

      Liebe Roni,

      ich hatte in dem Moment leider nicht die Auswahl, bzw. die Möglichkeit zu wählen. 😳 Ich hätte liebend gerne Szenario 1 gewählt und hätte nicht mal jemanden zum Lachen bringen können … war ja keiner da! 😛

      Muss aber demnächst schön vorsichtig sein, hab keine Lust, immer wie ein bunter Vogel rumzulaufen. Mein linker Oberarm läuft gerade richtig bunt an, ist aber ohne Schmerzen!

      Meiner Lauferei tat es überhaupt keinen Abbruch, konnte weiter aktiv sein.

      Danke dir und
      LG Manfred

      Antworten

Und, was denkst du?