Check

Von in 2021 18 Kommentare , , ,

Es war wieder soweit und eine der netten Damen meines Hausarztes hat mich erinnert. Der Rhythmus wurde ja von 2 auf 3 Jahre verlängert.  → Gemeint ist eine „General-Durchsicht“ beim Hausarzt! 🙂

Dienstag früh ging es zum Blutabnehmen. – Ha, ich war dort der Erste, es ging schnell und ich konnte gleich noch zum Bäcker Brötchen holen! 🙂

… und Donnerstag, nach dem ewig langen Termin von Muttern, hatte ich am frühen Abend noch meinen Arztbesuch. Auch ich musste etwas warten, konnte mit einem „Abstecher“ zur Apotheke die Zeit verkürzen und auch der Praxis was mitbringen! – Ansonsten hat der Doc sehr freundliche Arzthelferinnen und eine nette Kollegin! 😉 Es wird sehr viel gelacht und man wird nett und persönlich angesprochen, fast so, wie in der Serie „Praxis Bülowbogen“ ! 😆

Nach der Untersuchung war mein Arzt sehr zufrieden. Gegen den Vitamin-D-Mangel hatte ich mir gleich was aus der Apotheke geholt. Der Transferrinwert soll aufgepeppt und nach 8 – 10 Wochen überprüft werden.

Und da ich manchmal brennende Oberschenkel habe, schickt mich mein Doc noch zu einem MRT! Nicht dass noch was am Spinalkanal ist und dadurch das „Zusammenspiel zwischen Nerv und Muskel“ beeinflusst wird!
_ _ _ _ _ _ _ _ _ _

… und heute gab es die nächste Wartezeit. Ich fuhr meine Frau am Vormittag zum 2. Impftermin. Als 1. und unmittelbare Kontaktperson ihrer alten kranken Mutter war sie in „Prio 2“ gerutscht. Vor dem Jugendstilbad konnte ich parken, sonntags kostenfrei! Der Weg von dort zum Darmstadium, unserem Wissenschafts- und Kongresszentrum und jetzigen Impfzentrum, beträgt zu Fuß nur 5 Minuten!

Dann guckte ich in die Runde, war ich doch nur 600 m westlich von der Mathildenhöhe.

   

Eine erste Vierteldrehung nach links und man sieht ein Gebäude der TUD gegenüber dem Darmstadium. Dort wollte ich mich damals (November 2011) mit meinen Schülern treffen, aber mein Fahrradunfall kam dazwischen. Die Schüler warteten und wer nicht erschien war der Lehrer! 😳 – Nach einer weiteren Vierteldrehung blickt man zum Karolinenplatz und sieht rechts das hessische Staatsarchiv und links davon das hessische Landesmuseum.

   

Die 3. Vierteldrehung eröffnet den Blick auf den Komplex um das Schloss mit Bastion und einigen Instituten der Technischen Uni Darmstadt (TUD). Links daneben sieht man im Hintergrund die Stadtkirche. – Nach einer ganzen Drehung blickte ich auf das Kongresszentrum und sah in der Glasfront das Schloss! – Die Zelte vor dem Gebäude sind quasi die Schleuse, die in ein professionell organisiertes und schnell arbeitendes Impfzentrum führt! Auch hier ist man sehr freundlich und geht zuvorkommend mit den Impfwilligen um.

Das Bild vom Darmstadium offenbart für mich eine Bausünde. Meiner Meinung nach ist es keine gelungene Idee ein solch modernes Gebäude einfach um die Stadtmauer herum, bzw. „oben drüber“ zu bauen. Bei genauem Hinsehen erkennt man hinter den Zelten einen Teil eines alten Gemäuers. Es ist ein Teil der alten Stadtmauer, der heute in das moderne Gebäude hineinführt. … kein schönes Beispiel von „integrativem Bauen“!

Mein Rundblick war beendet, ich wollte zurück zum Auto und machte nur wenige Meter danach doch noch ein paar Fotos von meiner Unfallstelle von 2011.

   

In die rechte „Großaufnahme“ habe ich einen Pfeil eingezeichnet. An dieser Stelle war ich damals verunglückt. Die „Furt“ über den Graben in die Erich-Ollenhauer-Passage (direkt vor dem Doppeldecker zu sehen) hatte ich bei Dunkelheit verpasst, war zu spät abgebogen, am Graben hängen geblieben und hatte mit dem Gesicht auf den Pflastersteinen gebremst! 😥

Den Graben erkennt man zwischen den Sitzsteinen und dem Bauzaun. Er ist bis heute ein Ärgernis für die meisten Darmstädter, weil er absolut ohne „sinnvolle“ Funktion ist. Den Darmbach konnte man nicht umleiten und so stellt der Graben die größte „Pinkelrinne“ Darmstadts dar, wenn das Schlossgrabenfest, im Schlossgraben gegenüber, mit Livemusik läuft … naja, dieses Jahr wohl nicht! 🙄

Auf dem Weg zum Parkplatz kam ich neben dem Fraunhofer Institut (s. Bild) an einigen weiteren Gebäuden der TUD vorbei und war 5 Minuten später beim Auto. Bevor ich aber, wie Volker, im sonnenbeschienenen und angenehm warmen Auto warten wollte, schaute ich auch hier nochmal in die Runde.

 

Das Jugendstilbad kann heute den großen Parkplatz fast alleine beanspruchen. Es ist hier in Front- und Seitenansicht zu sehen. Das Finanzamt, das früher schräg gegenüber residierte, ist umgezogen.

Ein schöner Blick auf einen Teil der alten Stadtmauer ist leider zugebaut! Dieses Motiv ist wiederum nur eine Vierteldrehung vom Jugendstilbad entfernt. Den Bauzaun sieht man schon auf dem rechten Bild darüber.

Auch hier habe ich mich links herum gedreht und blickte auf eine gute Adresse, wenn man (irgendwann) mal wieder Frühstücken gehen möchte. Wann? … naja, wie sagt man hier: „mer waases net!“

   

Für die Langschläfer mache ich noch auf ein Detail aufmerksam:

Im Auto brauchte ich nicht lange zu warten. Nach 20 Minuten war meine Frau auf dem Weg zum Parkplatz … ich sagte doch professionell organisiert! – Jetzt isse durch und ist zum 2. Mal geimpft!

Schöne Ansichten für euch und schöne Aussichten für mich! – Da auch ich oft für Schwiegermuttern da und unterwegs bin, kann ich mich wohl demnächst ebenfalls impfen lassen, von meinem Hausarzt! 🙂

18 Kommentare

  1. Catrina |

    Lieber Manfred
    Ah, das ist also deine Unfallstelle!
    Ich habe mir das ganz anders vorgestellt: eine steile, abschüssige Strasse, bei der du immer schneller wurdest bis du unten dann verunfallt bist.
    Jetzt verstehe ich das viel besser! Meine Güte, mit dem Gesicht auf den Pflastersteinen in der Rinne aufzuschlagen ist ja ein Alptraum. Zum Glück ist es in einer bevölkerten Gegend passiert wo man schnell zur Stelle war, um dir zu helfen.

    Eigentlich krass, dass diese nutzlose Rinne mit so viel Unfallpotenzial noch existiert. Du bist bestimmt nicht der einzige, der da schon einen Unfall hatte, oder?

    Super, dass deine Eisenwerte sich normalisiert haben! Den Vitamin D wirst du schnell wieder hinkriegen.

    Liebe Grüsse aus dem sonnigen Cape Town!

    Antworten
    • Manfred |

      Liebe Catrina,

      naja, manche haben es auch nicht verstanden, wie man dort verunglückten kann. Allerdings sieht man die Rinne von der Straße aus nicht, da die Straße etwas niedriger liegt und sich dazwischen noch ein leicht erhöhter Grünstreifen befindet. Zu allem Überdruss waren die kleinen Lichter, die in der Rinne leuchten sollten, an dieser Stelle ausgefallen. Die zuständige Dezernentin hatte auch zugegeben, dass die Straßenlaternen zu hoch sind und zur Ausleuchtung nicht ausreichen, wenn Lichter ausfallen. Da eigentlich jeden Winter 2 – 3 Unfälle passiert sind, haben sie nach meinem Unfall die Beleuchtung in der Rinne verbessert. Jetzt sind dort auffällige Leuchtstoffleisten angebracht und die „Sitzquader“ aufgestellt worden. Mein Unfall war bis 2011 der absolut Schlimmste gewesen (10stündige OP), aber es hat auch schon mal ein starker Wind einen Rollstuhlfahrer hineingetrieben! 😥

      Bevölkert, ja, eine Studentin hatte sofort einen Krankenwagen gerufen.

      Meine Eisenwerte sind noch nicht wirklich gut (Transferrin), aber ich bin ja dran. Und Vitamin D lässt sich auch ausgleichen. Jetzt bleibe ich geduldig und trabe vorerst vor mich hin, genieße Wetter, Land und Natur und auch jeden neuen Tag! 🙂

      Aus dem kühlen (6°) und bewölkten Darmstadt
      LG Manfred

      Antworten
  2. Helge |

    Lieber Manfred,
    wow, das war bestimmt kein schönes Gefühl diese Unfallstelle wieder zu sehen. Ich mag es mir gar nicht vorstellen. Pflastersteine sind wohl in keiner Art und Weise angenehm im Gesicht 😯
    Gut, das das schon eine ganze Weile her ist.
    Man darf gar nicht dran denken, wozu so eine Radfahrt führen kann.
    Der Rundumblick von deinem Standpunkt aus in Form von Fotos ist toll gemacht 🙂
    Liebe Grüße
    Helge

    Antworten
    • Manfred |

      Liebe Helge,

      ich kann dort relativ „emotionslos“, also ruhig und gelassen, vorbeigehen. Zum einen war ich schon immer wieder mal da und zum anderen ist es inzwischen ein paar Jährchen her. Nur hab ich es hier, auf dieser Plattform, noch nicht so thematisiert. Aber Pflastersteine machen sich wirklich nicht so gut im Gesicht! 😜

      Bitte aber nicht vor jeder Radausfahrt an solche, oder ähnliche Szenarien denken!

      Danke! Hab mir Mühe gegeben, um mal die Umgebung dieses Standorts verständlich abzulichten.

      LG Manfred

      Antworten
  3. Anna |

    Lieber Manfred,
    das ist doch ein sehr fieser Graben und bei schlechtem Licht sieht man den wohl kaum, vor allem wenn man auch noch schnell unterwegs ist… Aber ich habe jetzt in deinem oberen Kommentar gelesen, dass die Rinne seitdem wenigstens besser ausgeleuchtet ist – eigentlich müsste man sie doch zuschütten da sie ja angeblich gar keine Funktion hat.
    Da hast du die Wartezeit ja gut genutzt und für uns in die Runde geguckt 😎
    Arzt zufrieden, zwei Werte die man jetzt aufpeppen wird und dann wird es hoffentlich! Die Daumen sind gedrückt ✊
    Liebe Grüße Anna

    Antworten
    • Manfred |

      Liebe Anna,

      der Graben ist definitiv fies und die „Korrekturen“ sind auch nur Kosmetik! Den Gedanken, den Graben zuzuschütten, haben Freunde von mir schon damals geäußert, als sie mich im Krankenhaus besucht haben: LKW mieten, Kies aufladen und in einer „Nacht und Nebel Aktion“ zuschütten!

      Funktionslos ist das Teil wirklich, aber vielleicht traut sich kein „Stadtvertreter“ dran, weil sich ein Architekt einen „goldenen Hintern“ verdient hatte?

      Diese Wartezeit war kurz, aber gut genutzt, ja! 😉 … und die Fotos veranschaulichen einiges! Danke!

      Es ist schön den Arzt zufrieden zu stellen und auch gesagt zu bekommen, dass man (fast) gesund ist! 👍 Die restlichen „Unstimmigkeiten“ sind ja in den Griff zu kriegen!

      Danke fürs Daumen drücken und
      LG Manfred

      Antworten
  4. Elke |

    Lieber Manfred,
    danke für weitere Stadtan- und Einsichten! Oh weh, nicht alles gelungen dort. Dieser offene Graben … was für eine Idee! Aber dann muss so etwas wirklich unfallsicherer gebaut werden und es nicht erst durch Unfallopfer bewiesen werden!
    Und die Überbauung der Stadtmauer, schlimmer geht kaum, sensiblere Lösungen gingen da sicher. Läuft der Architekt noch frei herum?
    Dann sieht es mit deinen Werten ja nicht ganz so schlecht aus. D-Vitamin kriegst du leicht wieder hinh.
    Und schön, dass deine Frau die 2. Impfung hat. Hoffentlich ohne Nebenwirkungen.
    Liebe Grüße
    Elke

    Antworten
    • Manfred |

      Liebe Elke,

      gern geschehen! … und solltest du nochmal nach Darmstadt kommen, führe ich dich gerne ein bisschen herum! 🙂

      Der offene Graben war schon sehr oft ein Thema in der hiesigen Zeitung, dem Darmstädter Echo. Auch gab es, meist wenn ein erneuter Unfall war, viele verärgerte Leserbriefe. Aber was hilft es. Auf den gesunden Menschenverstand der „Normalbevölkerung“ wird eh nicht gehört!

      Ob der Architekt noch frei herumläuft kann ich dir nicht sagen. Vielleicht outet er sich nicht in der Öffentlichkeit, wird aber unter Seinesgleichen gefeiert? 😳

      Danke! Ja ich denke, dass das hinzubekommen ist. Beim Eisen muss ich halt etwas geduldiger sein und beim Vitamin D bekomme ich jetzt mehr und mehr Unterstützung, vor allem wenn ich „teilentblößt“ draußen rumlaufe! 😛

      Meine Frau hat bei beiden Impfungen nur an der Einstichstelle ein bisschen was gemerkt. Nach meiner Erstimpfung habe ich nicht einmal das gemerkt. Da merke ich nach meinen Spritzen zur Hyposensibilisierung mehr an der Einstichstelle … und dann juckt es ja dann natürlich auch ordentlich! 😆

      LG Manfred

      Antworten
  5. ultraistgut |

    Lieber Manfred, das tut ja beim Lesen weh, was dir da widerfahren war – puh, da darf man gar nicht drüber nachdenken !! Wird dir wohl ewig in schlechter Erinnerung bleiben !

    Ja, die Vorsorgeuntersuchungen sind vom 2- auf 3-jährigen Rhythmus verlängert worden, Wie gut, dass es sie gibt und man sich immer mal wieder abchecken lassen kann. Die Dinge, die bei dir gefunden wurden, sind erkannt und können jetzt beseitigt werden ! War auch gerade gestern zum Abschlussgespräch, meine Ärztin ist sehr zufrieden mit mir, alle Werte top – möge es so bleiben.

    Die Ostsee lässt sonnig grüßen 😎

    Antworten
    • Manfred |

      Liebe Margitta,

      ja, war nicht so schön, aber zum Glück bin ich wieder hergestellt! 🙂 Die Rinne ist doof, sonst macht es mir heute nichts aus dort vorbeizukommen.

      2 kleine Schwachstellen sind erkannt und daran kann ich arbeiten. Mit ein bisschen Geduld ist das hoffentlich endlich mal gut einzuregeln, einzupegeln! 😉

      Schön, dass bei dir alles gut ist!

      LG Manfred

      Antworten
  6. Volker |

    Lieber Manfred,

    da hat die Umgebung Eures Impfzentrums doch einiges mehr zu bieten als die hiesige. Neben der Weser-Ems-Halle, in der sich unser Impfzentrum befindet, gibt es nur ein schönes Hotel aus den 80igern und die riesige Freifläche für den Oldenburg Kramermarkt.

    Aber so fielen aus meinem warmen Auto heraus zumindestens auch keine Blicke auf durch Überbauung verunstaltete Stadtmauern und sinnlose aber unfallträchtige Gräben.

    Nichtsdestotrotz sind es wieder schon Ausblicke auf Darmstadt.

    Habe ich das jetzt richtig aufgeschnappt? Du hattest jetzt auch schon Deine Erstimpfung?

    LG Volker

    Antworten
    • Manfred |

      Lieber Volker,

      unser Kongresszentrum haben sie damals relativ nahe an die Innenstadt heran gebaut. Und genau dort gibt es einige schöne historische Bauten. Da hat Darmstadt schon ein bisschen was zu bieten, obwohl die Innenstadt im 2. Weltkrieg fast komplett in Schutt und Asche gelegt wurde. Aber manches haben sie wieder aufgebaut.

      Schön, dass du im warmen Auto chillen konntest, ohne irgend etwas Störendes!

      Ja, hatte gestern Abend den 1. Termin: BioNTech. Mein Hausarzt, der auch die kranke Schwiegermutter betreut, hatte mich „besorgt“ auf die Liste gesetzt. So dass ich etwas „freier“ helfen kann!

      LG Manfred

      Antworten
  7. regenfrau |

    Lieber Manfred,
    danke für die weiterführende Stadtrundschau! Auch so lernt man eine Stadt kennen. 🙂
    Haha – das späte Frühstück ist ja super! Bleibt nur die Frage offen, wohin ich gehe, wenn ich später/früher Lust auf Kaffee und Rührei bekomme? 😉

    Antworten
    • Manfred |

      Liebe Doris,

      gerne doch! – Bald seid ihr alle Ortskundige! 😉

      Vielleicht kriegst du auch Kaffee und Rührei dort, es sei denn, du willst die Lokalität wechseln. Könnte ja demnächst das mal als Thema wählen. Aber wenn ich euch schreibe, wo man hier „auch“ gut essen gehen kann, dann sucht ihr diese Restaurants auf, ohne mich mitzunehmen, wenn ihr mal hier seid! 😳 😛

      LG Manfred

      Antworten
  8. nido00 |

    Lieber Manfred,
    deine Eisenwerte haben sich ja grossartig verbessert. Da hoffe ich dass es langsam aufwärts geht! Meine Ferritinwerte waren bei der letzen Messung noch bei 16, da habe ich noch einiges aufzuholen. Übrigens ist Vitamin D Mangel und Eisenmangel oft verbunden. Das eine unterstützt wohl das andere und umgekehrt, aber Vitamin D ist recht einfach, um hochzukrabbeln, wenn man nur genug nimmt. (Meine erste Ärztin hatte mir 1000 IU täglich empfohlen, da passierte nichts, aber jetzt habe ich 7000 IU täglich und es geht aufwärts.)
    Irgendwie hatte ich mir immer vorgestellt, dass da ein Auto involviert war in deinen Radunfall. Stattdessen so ein blöde gestalteter Radweg mit so einem schweren Unfall!
    Danke für die Tour durch Darmstadt, grösstenteils ganz hübsch.
    Liebe Grüße!

    Antworten
    • Manfred |

      Liebe Roni,

      einige der Eisenwerte sind ganz gut, aber noch nicht alle auf einem für mich befriedigenden Niveau, da ich wahrscheinlich auch „Transportprobleme“ habe! Aber ich will nicht unzufrieden sein, da ich ja jetzt ärztlich kontrolliert substituieren kann! 🙂

      Vitamin D nehme ich eine Tablette in der Woche, aber eine 20000er! Das werde ich aber eine Zeit lang durchziehen, damit ich eine gute Grundlage habe, bevor hoffentlich im Sommer die Sonne den Rest erledigen kann!

      Meine Unfallstelle ist ja nicht mal ein Radweg, aber ich bin halt falsch, bzw. zu spät abgebogen! 😥

      Es war eine kleine Tour durch Darmstadt, damit ihr mal einen klitzekleinen Einblick erhaltet. Gerne können wir es real nachholen, solltest du mal zu uns nach Darmstadt kommen!

      LG Manfred

      Antworten

Und, was denkst du?