Da kam vor Kurzem ein junger Läufer auf mich zu und bat mich, ihm bei seiner Laufuhr zu helfen. Nu habe ich mich (gefühlt) schon ein paar Jahrzehnte 😆 an meine Polar gewöhnt. Mir wurde aber eine Sigma in die Hand gedrückt. Er habe die Uhr mal geschenkt bekommen, wolle sie aber endlich einweihen / nutzen.

Uups 😳 da muss sich der „alte Mann“ 😉 ja doch nochmal an eine andere Uhr heran tasten. Da das aber sowieso auf mich zukommen würde, wenn meine Polar mal kaputt ginge … und ich nicht unflexibel sein und bleiben will …

Bei der Uhr ging aber erst einmal gar nix. Batterie alle? – Batteriefachdeckelöffner gesucht!   …   Begriffe gibt es? Solche Wörter gibt es wohl nur in der deutschen Sprache?   …   Immerhin hatte ich eine entsprechende Batterie zuhause, konnte danach die Uhr starten und habe auch die Grundfunktionen recht schnell kapiert.

… und dann bin ich gestern mit zwei Uhren los, an jedem Handgelenk eine! Gefühlt habe ich mich wie ein Proll! Eine Sonnenbrille reicht ja auch nicht, oder! :mrgreen: – Aber ich wollte bei der Streckenlänge eine Absicherung und danach eine Möglichkeit der manuellen Kalibrierung haben.

    
Links trug ich wie gewohnt meine Polar am Handgelenk und rechts die Sigma!

Meine Polar kenne ich fast im Schlaf. Sie speichert mehrere Trainingseinheiten und deren einzelne Werte und sie ist gut kalibriert, das heißt, dass sie ziemlich genau misst. Leider muss ich bei dem recht alten System immer noch diesen riesigen Sensor in den Schuh (Schnürsenkel) clippen.

Auch die Sigma kann man ohne Brustgurt tragen, dann muss der Sensor in einem Clip in Körpermitte befestigt werden. Das Display der Sigma wäre für mich deutlich besser mit meiner Altersweitsichtigkeit zu erkennen! Ob aber der Sensor wirklich die Beschleunigungswerte misst, oder einfach nur ein besserer Schrittzähler ist? Ein weiterer Nachteil der Sigma ist, dass sie nur die Werte eines Trainings und die Gesamtwerte speichert. Will ich das nächste Training aufzeichnen, muss ich die Einzelwerte des letzten löschen. Nur die Gesamtwerte bleiben erhalten. U. a. ein Zeichen dafür, dass es ein einfaches System ist.

Aber ich habe es verstanden (toll, oder? 😆 ) und kann jetzt in die „Beratung“ gehen. Nur die eigentliche Kalibrierung muss der junge Mann für seine Schrittlänge vornehmen.

Habt ihr euch auch schon mal so als Proll gefühlt, „nur“ weil ihr anderen helfen wolltet?

8 thoughts on “mal anders helfen”

  1. Lieber Manfred,
    das ist mir jetzt noch nicht passiert, obwohl ich häufig von meiner Frau bzgl. ihrer Garmin-Uhr um Rat gefragt werde, aber irgendwie lässt sich das intuitiv auch noch mit knapp 50 erledigen. Irgendwie sind sie sich doch alle ähnlich 😉
    Aber schön, wenn man es geschafft hat so ein Baby zum Leben zu erwecken, oder?

    Salut

    1. Lieber Christian,
      vielleicht habe ich es auch besonders gründlich, bzw. zuverlässig machen wollen? 😉
      Ja, es war vor allem schön, dass ich gleich eine Batterie zuhause hatte.
      Alles weitere geht dann schon. Wie du schreibst, sie ähneln sich ja doch irgendwie!
      Salut

  2. Also wenn ich Proll sein will, ziehe ich beim Laufen lieber mein T-Shirt aus, als mich mit Technik rumzuärgern. Da habe ich nämlich traditioniell sehr wenig Geduld :mrgreen:

    Zum Glück ist auch noch niemand mit so einem Ansinnen an mich herangetreten 😛

    LG Volker

    1. Lieber Volker,
      wenn ich mein T-Shirt ausziehe, denken die anderen ja gleich da wäre der „Tod auf Latschen“ unterwegs! :mrgreen:
      Nee, erschrecken will ich die anderen ja auch nicht! 🙂
      Aber mit Geduld und Spucke … zum Glück habe ich auch eine geduldige Seite … und du darfst anders Proll sein! 😆
      LG Manfred

  3. Lieber Manfred, puh, zum Glück musste ich das noch nicht erleben, aber mit Geduld und Spucke kriegen wir das als erfahrene Läufer bestimmt hin – so wie du – Herausforderungen lieben wir doch – gell ? 😉

    1. Liebe Margitta,
      klar lieben wir die Herausforderung, sonst hätte ich es gleich abgelehnt! 😉
      Ich kenne jetzt auch diese einfache Sigma. Die Kalibrierung müssen wir nur an seinen Schritt „anpassen“!
      LG Manfred

  4. Jaja der junge Läufer ist schon einer 😉 der kommt morgen mal persönlich vorbei 😉 und holt sich die letzten Instruktionen 🙂
    Grüße aus Bessungen

    1. Hallo, junger Läufer,
      letzte Instruktionen? – Haste doch gar nicht nötig! 😉 Eher so ein paar kleine Tipps! 😆
      Sag dann noch mal an, wann du zu kommen gedenkst!
      Bis morgen, freue mich!
      LG Manfred

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.

Schau dir das auch an

vom Pech verfolgt?

20. April 2017 6 Comments

… oder Berufsrisiko? Dienstag vormittag stehe ich nichtsahnend in der Sporthalle und beobachte meinen Leistungskurs bei Passübungen mit Handbällen. Plötzlich rauscht da ein Handball von links auf mich zu und trifft mich voll

stille Wunder feiern

16. Dezember 2020 16 Comments

In den letzten Tagen fiel mir mal wieder ein kleines Büchlein in die Hand, welches ich vor Jahren von unserer Tochter geschenkt bekommen hatte. Es ist mit >Weisheiten aus Irland< überschrieben. Mich sprechen

sitzen tötet

2. Juni 2019 18 Comments

Wie geht es dir, wenn du in einer Sache steckst und nicht raus kommst? 🙄 Kaum war ich vom Dümmer zurück, musste ich ja zusätzliche, mündliche Abiturprüfungen hinter mich bringen. Tüfteln was geht,