Am Sonntag war ich beim 9. Marouan Graine Gedächtnislauf.

Es war wieder ein schönes Ereignis, wenn auch der Anlass ein trauriger ist! Auf der Rückseite eines Flyers steht dazu: „Dieser Lauf wird in Gedenken an Marouan Graine veranstaltet. Marouan verstarb im September 2009 im Alter von 10 Jahren völlig unerwartet an den Folgen eines unentdeckten, sehr seltenen Herzfehlers.“

Seitdem engagiert sich Freund Abdel, der Vater von Marouan, umso mehr für die Kinderherzstiftung! Unermüdlich setzt sich diese Stiftung für Kinder ein, die einen angeborenen Herzfehler haben. Oft können die Angehörigen der betroffenen Kinder die notwendigen, lebensrettenden Operationen nicht finanzieren. Diesen Familien hilft die Kinderherzstiftung. Zudem hilft sie bei Forschungsprojekten und Therapien mit und leistet Aufklärungsarbeit.

Am Sonntagvormittag trafen wir uns um 10.00 Uhr am Feuerwehrhaus in Semd. Von dort aus liefen wir in 3 geführten Laufgruppen (8, 10 und 12 km) durch den naheliegenden Wald. Die Streckenlänge entsprach dem eingeschlagenen Tempo, da wir alle eine Stunde laufend unterwegs waren.

Ich hatte mich der 10er-Gruppe angeschlossen, da ich ein paar Tage nach einem Marathon noch nicht bereit war für schnellere Sachen! 😉

Hier erste Schnappschüsse.
  
Aufgenommen nach ca. 2 km.

Viele der dort teilnehmenden Läufer kannten sich untereinander. Oder man kannte einen aus der Gruppe, in der man gerade lief und kam dadurch automatisch mit (den) anderen ins Gespräch. – Beispielsweise wurde ich schon vor dem Lauf von einer Läuferin, mit der ich sonst nicht so viel Kontakt habe, auf den Berlin-Marathon angesprochen. Wie klein ist doch die Welt! 😆

Gegen Ende liefen die Schnelleren zu uns auf. So konnte ich viele Fotos kurz nacheinander machen:
  
Oben die Bilder der 10er-Gruppe und unten düsten die Schnelleren heran!
  
Dabei schob Sebastian mal so nebenbei einen Babyjogger vor sich her.

Die gute Laune hatten wir uns bewahrt und …

wir hatten uns auch hungrig gelaufen. Anschließend gab es nämlich vor dem Feuerwehrhaus eine Kuchentheke mit vielen unterschiedlichen und leckeren Kuchen. Da lohnte es sich noch ein wenig zu bleiben, 3 bis 4 Kuchenstückchen bei 2 Tassen Kaffee zu verdrücken, ein bisschen zu quatschen und der Tombola beizuwohnen! 🙂 So hatte das Läuferherz einige schöne Preise ausgelobt. Der Hauptpreis war immerhin ein Paar Laufschuhe von ON!

Der komplette Erlös geht an die Kinderherzstiftung. Obwohl Kaffee und Kuchen spottbillig waren, kamen nach erster Zählung immerhin 2400 € zusammen!

18 thoughts on “Marouan Gedächtnislauf 2018”

  1. Lieber Manfred,

    wenn man laufend und kuchenessend Gutes tun kann, wäre ich auch sofort dabei gewesen 😀 Nein, im Ernst, tolle Sache. Was gibt es Schöneres als mit unserem Lieblingssport eine wichtige Sache unterstützen zu können.

    LG Volker

    1. Lieber Volker,
      laufend Gutes tun ist schön und lohnenswert … und dabei noch die Initiative eines Freundes unterstützen!
      Der Kuchen war sehr lecker, da wärst du auch auf deine Kosten gekommen! 😉
      LG Manfred

  2. Lieber Manfred, für das GUTE lohnt es sich immer zu laufen, das würde ich auch jederzeit tun, toll, wenn Menschen solche Läufe immer wieder organisieren und vor allem aber, dass es viele Teilnehmer gibt !

    2.400 € – jeder Cent zählt für solche Dinge – super !

    3 -4 Stück Kuchen, gut, dass du vorher gelaufen warst !!!!

    1. Lieber Margitta,
      neben den Organisatoren sind auch immer die Helfer wichtig. Ich finde es toll, dass dann auch Leute hinter der Kuchentheke stehen und damit ja auch die Sache unterstützen! 🙂
      Die Teilnehmerzahl habe ich nicht erwähnt, aber ich hatte sie auf ca. 100 geschätzt.
      Ich hätte auch ohne die Lauferei 3-4 Stückchen Kuchen verdrücken können, nur hätte ich danach nicht mehr gut laufen können! 😆 Meiner Figur ist das nicht abträglich! 🙂
      LG Manfred

  3. Lieber Manfred,
    ich bewundere Menschen, die für solche Anlässe viel Zeit und Arbeit, Energie und Herzblut investieren sehr. Umso mehr freut es mich immer zu hören, wenn die Veranstaltungen gut angenommen werden und natürlich auch, wenn einiges an Spenden zusammenkommt! 🙂
    Toll, dass du dabei warst!

    1. Liebe Doris,
      Respekt denjenigen, die z. B. hinter einer Kuchentheke stehen. Die sind ja richtig engagiert.
      Wir Läufer „betreiben“ ja nur unser Hobby! 🙂 Natürlich muss der Kuchen auch gegessen werden, sonst kommt ja kein Geld rein! 😉
      Schön ist es auch, wenn man dann solch ein wichtiges Projekt unterstützen kann.
      Mein Dabeisein war Ehrensache, zumal Abdel ein guter Freund von mir ist und ich damals auch bei der Beerdigung dabei war! 😥
      LG Manfred

  4. Lieber Manfred,

    mehr Sinn kann ein gemeinschaftlicher Lauf nicht haben, tolles Event mit einem traurigen Anstoß, aber einer hilfreichen Folge.
    Auch der anschließende Kaffeeklatsch liest sich sehr angenehm und lecker ?

    Salut

    1. Lieber Christian,
      ein wirklich tolles Event, wenn auch aus einem traurigen Anlass heraus! 😥
      Andere hatten die Teilnehmerzahl sogar auf 150 Läufer geschätzt (oder gezählt?). Insofern ist es auch richtig toll angenommen worden. In 3 großen Gruppen ist auch eher viel geredet worden, als dass die Läufer in irgendeiner Weise an ihre Leistungsgrenze gegangen sind.
      Diese tolle Atmosphäre ist bis in das „nachgeschaltete“ Kuchenessen hineingetragen worden.

      Salut

  5. Lieber Manfred,
    eine traurige Geschichte, die dahintersteht. Aber es ist etwas Gutes daraus entstanden, das ist tröstlich. Und es ist eine nette Laufidee, die Spaß macht und sicher Deinen Beinen nach Berlin gut tat!
    Liebe Grüße
    Elke

    1. Liebe Elke,
      ja die „Veranlassung“ ist traurig, aber die Hilfsaktion, die daraus entstand, ist toll. Hoffentlich kann noch vielen geholfen werden. Es sind ja Kinder, die da stark betroffen sind.
      Meine Beine waren dafür erholt genug … mein Kopf wollte beinahe schon wieder mehr, die Ratio hat gebremst! 😆
      LG Manfred

  6. Lieber Manfred,
    zwar ein trauriger Anlass, aber ein schöner Laufveranstaltung und für den guten Zweck. Toll wenn so viel Geld dabei zusammengekommen ist – da hätte ich fast auch 3 Kuchen verdrücken können ?
    Liebe Grüße Anna

    1. Liebe Anna,
      für einen guten Zweck zu laufen ist ja immer schön, auch wenn der Anlass eher betrübt! 😥
      Da der Kuchen gespendet wurde, hätten sie sicherlich auch ein klein wenig mehr nehmen können. Trotzdem ist toll was zusammen gekommen! 🙂
      … und ich hätte sicherlich auch noch ein Stückchen mehr vertragen, aber … nachher zählt noch jemand mit! 😆
      LG Manfred

  7. Lieber Manfred,
    echt jetzt? Du hast 3-4 Stücken Kuchen gegessen? 😯
    Das würde ich mich nicht getrauen. 😆
    Auch wenn die Ursache sehr traurig ist, die Sache ansich ist toll. Toll, das sich Menschen angagieren, toll, das andere mitziehen und toll, das dann sowas Gutes bei raus kommt.
    Liebe Grüße
    Helge

    1. Liebe Helge,
      also um genau zu sein, habe ich nicht 3-4 Kuchen, sondern „nur“ 3-4 Kuchenstücke verdrückt! 😆
      Aber warum sollte ich mich das nicht trauen? – Oder zutrauen? – Ist das zu unverschämt? – Meiner Figur ist das nicht abträglich und nach dem Laufen habe ich da auch weniger Verdauungsprobleme! 😛
      Der Initiator ist der Papa des verstorbenen Jungen. Die Mama hat mitgeholfen. Es wurden nämlich noch Event-Shirts verkauft. Das machte u.a. die Mama. Diesmal hellbalu für die Damen und wir konnten ein schönes Orangenes erwerben. Ich hatte es allerdings schon und habe es beim Berlin-Marathon getragen. 🙂 … und es war wirklich günstig mit 15 €!
      LG Manfred

      1. Da verstehe mal einer warum die Damen hellblau bekommen und die Herren orange 🙄
        Aber auf Grund meines Namens hätte man mir bestimmt auch das für die Herren bestimmte Shirt gegeben 😆
        Liebe Grüße
        Helge

        1. Liebe Helge,
          bestimmt! 😉
          Aber hast du noch nicht genug orangene Shirts? – Soll ich dir eines besorgen?
          Must mir nur deine Größe mitteilen und du bist mit 15 € dabei! Versandkosten können ja nicht so hoch sein! 😆
          Aber mit meinem habe ich wenigstens einen Grund immer an dich zu denken! 😛
          LG Manfred

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.

Schau dir das auch an

des „nachts“

21. November 2018 12 Comments

… zum Galgen, äh, zur Galgenbuche! Es war wieder einmal ein Lauf in tollem Licht, bei toller Atmosphäre … und es war „warm genug“ ihn zu genießen! 🙂 Vorher war ich ein paar

Morgenstund

9. Oktober 2018 20 Comments

soll ja angeblich Gold im Mund haben?! 😳 An freien Tagen bin ich so „frech“ und sage: „Das interessiert mich herzlich wenig, da schlafe ich lieber länger!“ … Heute ist nur der Tag

der Nächste bitte

21. März 2018 10 Comments

Im August 2017 waren meine New Balance M1080 schon mal Thema. Damals merkte ich an, dass ich die M1080 als gedämpfte Schuhe dann anziehe, wenn ich einen „soften“ Lauf vorhabe. Aus dem soften