Am 6. Februar hat Helge einen Beitrag über den Spaßfaktor geschrieben. Gestern wurde ich sogar im Unterricht auf diesen Spaßfaktor „gestoßen“!

Seit dem 1. Februar haben wir einen Hänger von City Skate bei uns zu stehen. Im Rahmen des von der AOK unterstützten Wheel-U-Up-Projektes kann man einen Anhänger mit sehr vielen Roll- und Fahrgeräten mieten. Wir haben es gleich mal für uns umgesetzt, da es sowieso vorgesehen ist, das Bewegungsfeld des >Fahren-Rollen-Gleitens< Schülern rüber zu bringen.

Ich habe momentan nur Oberstufenkurse im Sport-Unterricht und bisher die Skooter erfolgreich eingesetzt. Meist haben auch die Großen viel Spaß dabei. Natürlich gibt es immer einige, die nicht so mutig, oder am liebsten nur in Spielen unterwegs sind. – Gestern hatte ich einen meiner beiden Leistungskurse im Sport. Anfangs noch verhalten, erst mit Skootern, dann mit Boards,

wurden sie im Verlauf der Stunde immer mutiger und probierten vom Überfahren kleinerer Hindernisse, über Sprünge bis hin zu kleineren Stunts sehr viel aus!

Der Spaßfaktor war bei ihnen nicht zu übersehen:

So hoffe ich, dass dies ein schöner Motivationskick für das 2. Halbjahr war und nehme für mich mit, dass Sport eigentlich hauptsächlich Spaß machen sollte.

Genau deshalb führe ich – so wie Helge – auch den Spaßfaktor für meine Läufe ein! 😆

 

6 thoughts on “Mords-Fun – Fun with Boards”

  1. Lieber Manfred,
    da sagst du was: „und nehme für mich mit, dass Sport eigentlich hauptsächlich Spaß machen sollte.“. Herrlich, da kann ich quasi nix hinzufügen 😆
    Ganz coole Sache, was ihr da euren Schülern ermöglicht.
    Liebe Grüße
    Helge

    1. Liebe Helge,
      Projektwochen haben natürlich auch immer einen anderen „Anstrich“!
      Aber ich hoffe, dass es mindestens einen Motivationskick gibt, auch wenn „nur“ die Klassen danach besser „harmonieren“ und die Lehrer-Schüler-Beziehung etwas vertieft werden konnte! 🙂
      Du brauchst sowas ja gar nicht! – Spaßfaktor ist immer dabei und er ist oft hoch!?!
      LG Manfred

  2. Lieber Manfred,

    dass Sport hauptsächlich Spaß machen soll, das hätte ich zu meiner Schulzeit gerne erlebt!

    Da kann ich Dir nur ein aufmunterndes Weiter so zurufen 🙂

    LG Volker

    1. Lieber Volker,
      danke für den aufmunternden Zuruf! Ich werde es umzusetzen versuchen! 🙂
      Leider wird es nicht immer gelingen, weil wir auch den Lehrplan umsetzen müssen, in dem auch „langweilige“ Sportarten enthalten sind. Aber diese Beurteilung liegt ja auch immer bei den Schülern selbst und was in der einen Klasse gerne gemacht wird, muss nicht zwingend von anderen auch gemocht werden.
      Auf dass uns wenigstens bei unserm privaten Hobby der Spaß erhalten bleibt!
      LG Manfred

  3. Lieber Manfred, das ist doch mal ein Sportunterricht, wie es sich mancher Schüler vorstellt, nicht immer das Gleiche, Abwechslung bringt eine frische Brise in den Sportunterricht, wobei ich mir gut vorstellen kann, dass sich nicht jeder dafür erwärmt – muss er ja auch nicht. Gut, dass du als Sportlehrer so flexibel bist !

    1. Liebe Margitta,
      Abwechslung tut gut! 🙂
      Für solche Projekte bietet sich die Übergangszeit zwischen den Halbjahren sehr gut an. Natürlich gefällt auch das nicht jedem! Aber die Spielsportler werden auch wieder zu „ihrem“ Sport kommen.
      Ich versuche flexibel zu sein, weiß aber dass ich auch „fehle“! 😉
      LG Manfred

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.

Schau dir das auch an

meine Temperaturen

Heute morgen saß ich am PC, um eine Klausur für einen Sport-LK zu entwerfen. Rein körperlich passierte ja dabei recht wenig, also hatte ich meinen schönen neuen Craft-Pulli und eine alte Nike-Trainingshose an.

Sponsorenlauf 2017

  Wie in den letzten Jahren möchte ich auch 2017 im Vorfeld auf unseren Sponsorenlauf aufmerksam machen. Es handelt sich um einen Charitylauf des Schulzentrums Marienhöhe. Dieses Jahr laufen wir am 26. September

genug getrunken?

Hast du es im Griff? Täglich eine ausreichende Menge getrunken? Ich muss zugeben, dass ich nicht immer genug trinke. Ob es „ausreichend“ ist, weiß ich nicht, aber meine Trinkmenge ist nicht immer GUT