neues Spiel

Von in 2022 14 Kommentare , ,

Ich weiß nicht mehr, wie ich drauf kam, sondern nur noch, dass es bei einem Rekom-Lauf im Westwald war.

Dort im Westwald überquere ich immer wieder mal eine Brücke. Für Langstreckenläufer, die nicht nur mehrere kleine Runden drehen wollen, wird es schwierig lange Läufe in einem und ohne Brückenquerung zu laufen.

Ich trabe also eines Tages gedankenverloren vor mich hin und überquere eine dieser Brücken. Hoch oben über der Straße geht mir durch den Kopf, die Fahrbahn queren zu wollen, ohne von einem der Autos ‚erwischt‘ zu werden. Mein Ziel ist es, in einem solchen Fall, so zu tun, als laufe ich eine Etage tiefer, quere dort die Straße und versuche, trotz des Verkehrs, heil rüber zu kommen.

😳

Jetzt könnte ich ja solange warten, bis sich eine entsprechende Lücke auftut, dann kann es allerdings zu langen Pausen kommen. Selbst bei einem Rekom-Lauf machen aber lange Pausen keinen Spaß.

Den Gedanken nachhängend, habe ich für mich und für einen solchen Lauf ein paar Regeln aufgestellt. Diese gelten dann für (ruhige) Runden im Westwald, zwischen 7 und 13 km, bei denen ich 4 Brücken überquere. Zuerst etwas nördlich die B3 und die Bahn, zwischendrin dann die A5 und zum Schluss noch mal die B3. Vor der Überquerung soll aber keine lange Pause gemacht, sondern recht flüssig gelaufen werden. – Ergänzend und einem modernen Computerspiel entsprechend, könnte ich mir ja 3 Leben für alle 4 Brückenquerungen gewähren, so dass ich also nur 2 x einem Unfall haben darf.

Die letzte Ergänzung ist schräg, ich weiß, aber zu manchen Tageszeiten käme ich sonst nie voran.

Seit ich irgendwann im Herbst dieses Spiel erfunden habe, erwische ich mich immer wieder mal dabei, es zu spielen. Bei einer Überquerung der B3, der Bahn, oder der A5 verzögere ich dann immer wieder mal kurz mein Tempo, oder beschleunige es, nur um eine Etage tiefer (virtuell) eine Lücke zwischen Autos zu erwischen.

Über die B3 und die Bahn gelingt es mir sogar recht häufig unfallfrei zu queren, schwieriger ist es bei der A5. Dadurch gelingt es mir, solche ruhigen Läufe, bei denen ich nicht in einen Flow komme, etwas aufzupeppen.

  • Hast du auch mal solche schrägen (Lauf)Spiele erfunden und gespielt?

14 Kommentare

  1. Elke |

    Lieber Manfred,
    was für eine witzige Idee! Ich überlege gerade, ob es dafür einen Ausdruck gibt. So wie „Selfie“ für ein Foto von sich selber, denn du forderst dich ja selbst heraus. Also etwa von „self-challenge“ „Sellange“ oder „Challfie“. Oder „Brückie“. Aber die Bezeichnung ist egal. Es bringt Pfiff in dein Training. Ich habe schon überlegt, dass ich hier eine Autobahnbrücke hätte, die das auch ermöglicht…
    Weiter „unfallfreie“ Brückenquerungen!
    Liebe Grüße
    Elke

    Antworten
    • Manfred |

      Liebe Elke,

      stimmt, einen Namen hatte ich dafür noch gar nicht gefunden! – Vielleicht fällt mir bei einer der nächsten Runden ein passender Begriff dafür ein?

      … und solltest du das bei einer Querung deiner Autobahnbrücke ausprobieren, dann erzähl mal bitte, wie es dir ergangen ist! 🙂 … evtl. mit einem Kurzsprint eine Lücke nutzen? 😆 Training aufmotzen! 🙂

      Vielen Dank, ich gehe davon aus, dass ich da noch einige unfallfreie Brückenquerungen erleben kann! 😛

      Liebe Grüße Manfred

      Antworten
  2. ultraistgut |

    Ach ja, das sind die Problem(chen) eines Läufers in Hessen, aber wie man lesen kann, findet sich für (fast) alles eine Lösung.

    Leider kann ich auch hier nicht mitreden, da ich keinerlei Brücken überqueren muss, auch jeglichem Verkehr kann ich gut ausweichen, da ich nur ein paar Meter vom Wald entfernt wohne und von dort aus höchstens mal eine befahrene Straße (ohne Brücke) überqueren muss.

    Pass immer gut auf dich auf !!

    Antworten
    • Manfred |

      Liebe Margitta,

      das dachte ich mir schon, dass du an der See da weniger in Verlegenheit kommen wirst! 😆

      Auf dem Weg in den Westwald muss ich auch nur eine Straße überqueren, aber dann … (wie beschrieben). In den Wald im Osten und zur Burg hoch, muss ich durch eine Siedlung durch. Da sind es dann 2 – 3 Straßen. Dort kann ich mich dann aber länger am Stück tummeln! 😉

      Aber diese riesigen Problem(chen) sind ja lösbar! 😆

      Pass auch du auf dich auf!
      Liebe Grüße Manfred

      Antworten
  3. Catrina |

    Lieber Manfred
    Genial! Für solche Spiele bin ich immer zu haben! Inklusive virtuelle Unfälle. 🙂

    Gerade heute habe ich so ein Spiel gemacht, allerdings nicht beim Laufen, sondern bei Trizeps-Dips. Wir mussten die so lange machen, bis ein Kind, das auf dem Fahrrad war, um die Ecke gefahren ist.
    Oder im Laden, bei der Warteschlange an der Kasse, stehe ich so lange auf einem Bein, bis wir an der Reihe sind (klappt meistens nicht).
    Oder der Klassiker: beim Spazieren keine Gehweg-Fugen betreten. 🙂 Das würde sich auch für’s Laufen eignen, das muss ich mal ausprobieren.

    Dein Spiel hat aber den grossen Vorteil, dass es dich zu Sprints animiert. Finde ich cool!
    Liebe Grüsse aus dem etwas zu warmen Cape Town!

    Antworten
    • Manfred |

      Liebe Catrina,

      das ist aber schön, dass ich in dir eine Mitspielerin habe! 😉

      Als ich Basketball gespielt habe, gab es noch die Variation in Warteschlangen immer in den Zehenspitzenstand zu gehen. Hoch und wieder runter als Waden- und Sprungkrafttraining! – Und den Klassiker kenne ich auch: nie Gehweg-Fugen zu betreten habe ich oft auf dem Weg in die Schule gespielt! Ist für mich also schon über 50 Jahre alt! 🙂 Beim Laufen würde es manchmal in ein Trippeln ausarten und das wäre mir dann zu anstrengend, oder ich käme gar nicht voran, je nachdem wie eng die Fugen gesetzt sind.

      Heute war ich wieder im Westwald und musste nach 4 km über die A5. Über die Spuren in eine Richtung habe ich es leider nicht ohne Unfall geschafft! Da hat auch kein Sprint geholfen. Dafür war ich vorher mit einem Kurzsprint über die B3 erfolgreich! 😛

      Aus dem bewölkten Darmstadt (ca. 9°)
      liebe Grüße Manfred

      Antworten
  4. regenfrau |

    Lieber Manfred,
    witzige Idee! Nur mitmachen geht bei mir hier eher schlecht – dafür fehlen mir die Brücken in meinem Laufrevier. Ich muss zwar gelegentlich eine Landstraße queren, aber da spiel ich lieber nicht sondern warte wirklich die Autopausen ab. Weil das mit den 3 Leben funktioniert da einfach nicht. 😉

    Antworten
    • Manfred |

      Liebe Doris,

      danke dir!

      Sitze im Café und komme endlich dazu deinen Kommentar zu beantworten und freizuschalten.

      Mit dieser Brücken-Challenge bringe ich etwas Abwechslung in mein Training. Du brauchst auch nicht mitzumachen. 😉 Bei der Landstraße wäre ich allerdings, so wie du, etwas vorsichtiger. Ich glaub auch, dass das mit den 3 Leben dort nicht so funktioniert. Noch können wir ja die realen von den virtuellen Welten unterscheiden.:lol:

      Liebe Grüße Manfred

      Antworten
  5. Jörg |

    Ist schon witzig auf welche Ideen man so kommt. Wenn ich gemütlich machen will, mache ich Fotos von allem möglichen unterwegs. So hat jeder seine Tricks.

    Grüße
    Jörg

    Antworten
    • Manfred |

      Lieber Jörg,

      das ist auch eine gute Idee und ‚Ablenkung‘! – Extra und zusätzliche Fotopausen mache ich, wenn ich so ko. bin, dass ich kaum noch vorwärts komme! … also neben den Fotopausen, die ich dann sowieso schon machen würde.

      Liebe Grüße Manfred

      Antworten
  6. Oliver |

    Tja, als Stadtbewohner ist es bei mir weniger ein Spiel, sondern schon eher eine ernste Angelegenheit. Mache aus Brücken einfach Ampeln und du bist dabei 🙂 Wobei ich nicht wirklich bei einer roten Ampel über die Straße renne (könnten ja Kinder sehen), sondern an bestimmten Stellen bestimmte Straßen weit hinter einer Ampel quere und immer wieder abschätzen muss: reicht die Zeit? Ist schon grün dahinten?
    Die einzigen Brücken die ich hier hab, gehen über den Rhein, ich könnte dein Spiel natürlich mit den Containerschiffen machen … aber dann müsste ich ständig minutenlang warten. Also, nein 🙂
    LG Oliver

    Antworten
    • Manfred |

      Liebe Oliver,

      minutenlang warten, bis welche kommen, oder sind wirklich so viele Kähne unterwegs? 😉

      Ansonsten ist ja bei jedem Spiel das Regelwerk anpassbar. 🙂 … zu variieren und/oder zu erfinden sind natürlich weitere Möglichkeiten. 😆

      Allerdings kannst du anscheinend auch bei deine Variationen Sprinttraining einbauen! 👏

      Wichtig ist es übergeordnete Regeln zu beachten, dazu gehört sicherlich auch Kindern ein gutes Vorbild zu sein! 🙂

      Viel Spaß dabei, dein Laufen zu ‚würzen‘! 😆

      Liebe Grüße Manfred

      Antworten
  7. Volker |

    Irgendwie ist es mir zu viel Denken bei dieser Übung, lieber Manfred 😉

    Außerdem habe ich auch nur eine Brücke über die A 29 in meinem Laufrevier, aber da komme ich zur Zeit nicht hin.

    Aber wenn`s Spaß macht, warum nicht? Ich versuche einfach so unfallfrei mit meinem einem Leben über die Laufrunden zu kommen 😀

    LG Volker

    Antworten
    • Manfred |

      Lieber Volker,

      unfallfrei (mit einem Leben) über die Laufrunden zu kommen ist ja auch nicht sooo verkehrt! 😉
      … und wenn wir mal wieder zusammen eine Laufrunde drehen und dabei über eine Brücke kommen, dann kann ich ja für dich denken! 😛 Die Regeln zu diesem Spiel habe ich ja im Kopf! 😆

      Bleib dran und Gesund!
      Liebe Grüße Manfred

      Antworten

Und, was denkst du?