Eigentlich wollte ich gestern um 6.00 Uhr am Treffpunkt sein. Freunde unserer Kirchengemeinde ComingHome hatten wieder einen Spaziergang organisiert, bei dem wir an die Auferstehung Jesu denken und den Sonnenaufgang genießen wollten. Das Wetter war ja genau richtig dafür! Zum Glück bin ich vorher von niemandem konkret angesprochen worden, ob ich auch komme. Ich wollte, wie in den letzten Jahren, einfach aufschlagen und mitgehen!

Meiner Frau zuliebe hatte ich aber keinen Wecker gestellt. Hat ja bisher auch geklappt. Nur gestern … nicht! 6.01 zeigte der Wecker, als ich das 1. Mal draufschaute. Pech gehabt, dachte ich lakonisch und drehte mich nochmal um. Lange gings nicht mehr gut 😛 und ne gute Stunde später war ich auf der Piste!

Ouuuh, ging es diesmal wieder schwer, als ich die Steigungen zur Burg hochlief!

Da machte ich erst mal ein Päuschen und ließ die Sonne mal links und mal rechts am Baum vorbeiblinzeln. Und erfreute mich an den verschiedenen Grüntönen.

  

Auch auf den etwas flacheren, breiten Forstwegen, die etwas südlicher an der Galgenbuche vorbeiführen, wurde es nicht besser. Normalerweise kann ich dort ein bisschen beschleunigen. Auf dem Rückweg zur Burg, der einen asphaltierten km aufweist, lief es auch nicht besser. – Nur bergab biss ich über 2 km lang auf die Zähne. Weit vorne waren 3 Läufer unterwegs. Ich dachte einen zu kennen. Als ich aber sicher war, dass ich keinen der drei kenne, bog ich ab und trottete nach Hause. Da merkte ich dann, dass die letzten beiden km wie ein Entsafter gewirkt hatten.

Wäre schön gewesen, wenn ich so flink hätte sein können, wie der kleine Captain America. 😎

Er kletterte am Samstag sehr geschickt innerhalb von Sekunden auf den Drahtkäfig von Müllcontainern rauf und runter!

War nicht, macht auch nix, also grüble ich auch nicht nach Gründen. Bin heute Abend nur gespannt, wie es weiter geht.

Heute morgen hatten wir es uns gutgehen lassen. Zu sechst aus 4 Generationen waren wir in einem netten Restaurant frühstücken. 🙂

16 thoughts on “Ostern 19”

  1. Lieber Manfred,
    da hast du ja fast auf die Minute genau verschlafen! Das muss man auch erst mal schaffen! 😀 Aber vermutlich hat dir der Schlaf einfach gut getan und ich hoffe, du konntest die restliche Zeit noch genießen.
    Und wenn man dann so früh schon unterwegs ist, kann man sich ja auch ruhig mal ein bißchen Zeit lassen, oder? 😉
    Und euer Generationenfrühstück klingt sehr schön! 🙂

    1. Liebe Doris,

      im Prinzip hast du recht … aber ich hätte mich ja noch anziehen und zum Treffpunkt kommen müssen! 😉

      Trotz der etwas verlängerten Nacht, habe ich mich beim Laufen schwer getan und deshalb hatte der Lauf für mich auch keinen Top-Spaßfaktor. Ansonsten war es ein schöner Tag!

      Das Eat-Out-Frühstück war sehr schön und lecker!

      LG Manfred

  2. Lieber Manfred,

    es kann nicht immer rund laufen und manchmal ist der Lauf auch ein Kampf, wobei ich hoffe, dass es nur eine Eintagsfliege bleibt.
    Verschlafen? Das würde ich auch gerne mal, aber die senile Bettflucht verhindert das seit Jahren.

    Salut

    1. Lieber Christian,

      genau deswegen, weil es nicht immer rund laufen kann, suche ich auch nicht weiter nach möglichen anderen Gründen. Es war so und fertig!

      Ganz selten mal passiert es, dass ich verschlafe. Sonntag war es mal wieder so weit! Aber wünschen soll ich dir das bestimmt nicht, dass du auch mal verschläfst, oder? 😆

      Salut

  3. Lieber Manfred,

    wie heißt es immer so schön: „Der Körper holt sich, was erbraucht – und die Seele auch!“. Da waren „Ausschlafen“ und eine Laufrunde allein wohl doch richtiger für dich als eine Gemeinschaftsveranstaltung (die Gemeinschaft durftest du dann ja noch mit der Familie erleben). Schade, dass es dann nicht so leichtfüßig lief. Aber drüber zu grübeln hat in der Tat keinen Sinn. Das wird wieder, vielleicht schon heute?! 🙂

    Liebe Grüße
    Anne

    1. Liebe Anne,
      zumindest war der Lauf nicht die schlechteste Alternative 😉 … auch wenn es nicht so leichtfüßig lief!
      Der kleine Captain America hatte mich ja vorher erfreut und danach stand das tolle Frühstück an! 🙂
      Der Lauf gestern war bewusst sehr ruhig gehalten, ging aber sehr gut!
      LG Manfred

  4. Lieber Manfred,

    Shit happens würde der Franzose sagen, was das Verschlafen angeht. Gegen sieben Uhr dann aber auf der Piste zu sein ist ja auch noch verdammt früh, da wundert mich der beschwerliche Lauf nicht. Ich wäre da auch noch nicht auf Drehzahl 🙂

    Das Generationen-Frühstück klingt toll!

    LG Volker

    1. Lieber Volker,

      ach, die Franzosen können sich auch so derb ausdrücken? 😛
      Es war sehr früh, aber das reicht nicht als Grund, dass es nicht rund lief. Allerdings hatte ich ja versprochen nicht darüber zu grübeln! 😉

      Generationen-Frühstück klingt nicht nur toll, es war auch sehr schön, hat gemundet und die Atmosphäre hat auch gestimmt. … und die kleine Enkelin war super drauf! 🙂

      LG Manfred

  5. Lieber Manfred,
    da wird man 100mal auch ohne Wecker pünktlich wach, aber ausgerechnet… Schade, aber zumindest konntest Du die frühe Morgenstunde im frühlingshaften Wald genießen. Auch wenn der Laufanteil eher weniger zum Genuss taugte. Abhaken.
    Danach ein 4-Generationen-Frühstück – wo gibt es das noch? Klingt nach einem schönen Beisammensein! und das ist doch dann auch ein Genuss der anderen Art.
    Liebe Grüße
    Elke

    1. Liebe Elke,

      meist stelle ich mir einen Wecker … vielleicht traue ich mir ja diesbezüglich nicht so viel zu? 😉 Und deswegen hatte ich dann am Sonntag nicht die Übung darin? 😛 Auch wenn es ungewöhnlich früh war und der Lauf nicht so rund lief, war es doch schön draußen zu sein und dann auch draußen gewesen zu sein!

      Wie beim Kommentar an Volker schon geschrieben: das Generationen-Frühstück fand in einer tollen Atmosphäre statt! Es war sehr stimmig und die kleine Enkelin war sehr gut drauf!

      LG Manfred

  6. Lieber Manfred,
    also statt gemütlichem geselligem Spaziergang einfach einmal mehr allein den Wald unsicher machen … es gibt Schlimmeres, inklusive Auspowern (kann halt mal passieren), da war das gemeinsame Frühstück anschließend wahrscheinlich genau das richtige 🙂
    Pass auf dich auf!

    1. Lieber Oliver,
      ich habe auch nicht darunter gelitten, dass ich bei dem Spaziergang nicht dabei war! 😆
      Der Lauf an sich ging halt schwerer, als inzwischen schon wieder gewohnt! – Aber das Frühstück war definitiv eine sehr gute und Ostern abrundende Sache! 🙂
      Ich versuchs … du aber auch!
      LG Manfred

  7. Lieber Manfred,
    Schlaf ist gesund. Also ist Verschlafen auch gesund 😆
    Vielleicht waren deine Beine morgens um 7 noch müde weil sie es gar nicht gewohnt sind so früh zu laufen?
    Ich hoffe, du konntest inzwischen wieder einen munteren lauf absolvieren.
    Wir hatten Sonntag auch ein tolles Familienfrühstück in einem netten Restaurant.
    Ich fand es richtig gut. Lecker, angenehm und gemütlich und völlig ohne Arbeit 😆
    Liebe Grüße
    Helge

    1. Liebe Helge,
      oh, verschlafen ist gesund … das muss ich mal meiner Schulleitung erzählen! 😛
      Die Beine sind sowas auf jeden Fall nicht gewöhnt … dann laufe ich aber einfach nur langsamer. Dafür waren sie aber wiedermal zu dick! Aber ich wollte ja nicht grübeln! 😉 – Gestern abend habe ich diesen ruhigeren Lauf von Anfang an gemacht und es war sehr gut … ich bin auch richtig stolz, dass ich das ruhige Tempo durchgezogen habe! 😆
      So ein Frühstück in anderer Umgebung so richtig fein und lecker muss immer wieder mal sein … ist meine Meinung! 😉
      LG Manfred

  8. Lieber Manfred, wenn ich mir den Wecker fürs Laufen stellen muss, dann beginnt der Tag nicht so gut, weil ich lieber ausschlafe, um dann in aller Ruhe zu starten, aber nun ist es mal passiert ! Es gibt Schlimmeres !

    Nicht grübeln ist besser, denn beim nächsten Mal kann es wieder ganz, ganz anders sein, wie wir beide aus langjähriger Erfahrung wissen !

    1. Liebe Margitta,

      da hast du es gut … du brauchst keinen Wecker mehr für den Alltag! 😉
      Mein schulischer Alltag beginnt manchmal schon um 5.50 Uhr. Da brauche ich dann schon einen Wecker, oder sagen wir, ich stelle mir sicherheitshalber einen Wecker. Aber an solchen Tagen, wie kürzlich, ist es dann nicht schlimm maaal zu verschlafen! 😆

      Genau … nicht grübeln! Ich habe den Folgelauf einfach ruhiger gestaltet. Gestern konnte ich schon wieder deutlich besser unterwegs sein, obwohl ich bewusst mit niedrigem Anstrengungsgrad gelaufen bin. 🙂

      LG Manfred

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.

Schau dir das auch an

Heimweh nach Berlin

21. Oktober 2017 8 Comments

Es gibt ein paar Dinge, die wir mit Reinhard Mey gemeinsam haben! Wie komm ich drauf?! 😳 Letztes Jahr haben wir zu Weihnachten Konzertkarten für ein Reinhard-Mey-Konzert in Berlin geschenkt bekommen. Die Reise

Sportlich?

7. November 2019 6 Comments

Wie schätzt ihr die „Sportlichkeit“ von jungen Leuten ein? So ? so ? oder so ? ? Es ist wieder Herbst geworden. Gegen Ende des Jahres wird ja in vielen Bereichen Bilanz gezogen.

Demo gg. rechts

29. Januar 2024 12 Comments

Ich war ja nur einer unter vielen, nein, unter sehr vielen, zum Glück, denn wir wollten bewusst helfen Zeichen zu setzen! Manche meinen, dass das AFD-Bashing nichts bringe, eher die Gesellschaft spalte. Nur