Ha, vorgestern hätte ich der Helge gefallen! 😉

Alsooo, nicht ich   😆   … aber mein Outfit hätte ihr bestimmt gefallen!
Fast alles in Orange!

Aber der Reihe nach:
Unter dem Beitragstitel „soziales Engagement“ hatte ich am 27. August über unseren Sponsorenlauf geschrieben. Dort ist auch aufgeführt für welche Projekte wir dieses Jahr laufen wollten.

Dieses Ereignis hatte vorgestern stattgefunden. In 4 einzelnen Läufen schickten wir unsere Schüler auf ihre Runden, die weitläufig um unser altehrwürdiges, denkmalgeschütztes Gebäude herum führten. Das sogenannte Haupthaus ist im Jugendstil erbaut und unter Auflagen auch entsprechend restauriert worden. Die einzelne Runde unseres Laufs ist zwischen 750 m und 800 m lang und weist ca. 15 Höhenmeter auf.

Insgesamt haben unsere Schüler, Lehrer und Eltern 5429 Runden gedreht. Das sind meiner Erinnerung nach so viele Runden, wie noch nie! Dabei wurden wieder über 4000 km mit über 81000 Höhenmetern zurück gelegt! – Bombastisch, oder?

Vor dem 3. Lauf wurde noch geblödelt:

und dann ging die Post ab! 😉

Naja, nicht wirklich, aber viele strengten sich schon an. So lief unser schnellster Schüler 15 Runden, was ja einem Stundenmittel von 15 Stundenkilometer entspricht und das bei über 200 Höhenmetern. Unsere schnellste Schülerin konnte und wollte sich dieses Jahr nicht mit ihm messen, da sie 2 Läufe absolvierte. Sie ist letztes Jahr auch 15 Runden gelaufen! 😳 Dieses Jahr drehte sie bei beiden Läufen je 14 Runden und kam also auch noch auf einen Schnitt von 14 Stundenkilometer. – Da kann ich dann doch nicht mehr mithalten, obwohl ich so ein schönes Shirt anhatte und dann noch neben dem Schulleiter starten durfte! 😛

In 2 Läufen einschließlich der Pause von 15 Min. (zwischen den beiden Läufen) gelangen mir 26 Runden. Im ersten Lauf war ich dabei schneller unterwegs! Ich hatte nämlich den Ehrgeiz, den Sport-Leistungskurslern zu belegen, dass man 13 Runden in 45 Minuten schaffen kann! Dabei darf die angefangene Runde zuende gelaufen werden. Ich packte es gerade eben so, da ich 30 Sekunden vor Ablauf der Zeit in meine 13. Runde gestartet bin. Dieses Tempo konnte ich bei 21 Grad mit über 70 % Luftfeuchtigkeit nicht durchhalten. Zum Schluss wurde ich dann doch sehr müde und lief einfach nur die Zeit ab!

Am Nachmittag brauchte ich eine Ruhephase und noch heute morgen war ich merklich müder, als normalerweise! 🙄 Jetzt wird wirklich und konsequent getuppert, wie Volker es auszudrücken pflegt! 😆

 

 

Anfangs noch Gedanken verloren in die Gegend schauend, später nur noch auf mich konzentriert und dann in mich versunken! Man merkt schon anhand der Bilder (chronologische Reihenfolge), dass da was passiert! 😆

14 thoughts on “Sponsorenlauf 2018”

  1. Lieber Manfred, “ Schüler, Lehrer und Eltern “ das finde ich mal eine tolle Idee, das hätte mir auch Spaß gemacht, dich hat er Ehrgeiz gepackt, kann ich gut verstehen – zusammen mit deinen Schülern !

    Steht dir gut – ORANGE – das fetzt !

    1. Liebe Margitta,
      danke! – Meine Frau sagt auch, dass mir Orange steht! 😆
      … und auf dem Rücken noch Werbung für den Laden meiner Freunde: Läuferherz! 😉 … aber alles für einen guten Zweck!
      LG Manfred

  2. Lieber Manfred,
    mein Gott siehst du gut aus 🙂
    Das Orange steht dir wirklich gut.
    Ihr seid wirklich sehr fleißig gewesen. Echt sehr gute Sache so ein Sponsorenlauf. Man kann laufen, auch ehrgeizig sein, und trotzdem etwas Gutes tun.
    Es sollte viel mehr von solchen Veranstaltungen geben.
    Großes Lob!
    Liebe Grüße
    Helge

    1. Oh, liebe Helge,
      vielen, vielen doppelten Dank!
      Ich wusste doch, dass dir mein Outfit gefällt! 😉
      Ja, es ist schön, dass man hier mind. 2 Dinge kombinieren kann. Obwohl ja eine Bio-Kollegin der Meinung ist, dass nicht das Laufen selbst Spaß macht. Man würde es nur betreiben, weil man das Glücksgefühl danach toll findet! 😳
      Nee, mir macht das Laufen selbst Spaß und könnte bei vielen solcher Veranstaltungen mitmachen! 🙂
      LG Manfred

      1. Lieber Manfred,
        da möchte ich dir unbedingt zustimmen. Das Laufen selbst macht Spaß. Und glücklich. Und Radfahren und Schwimmen auch. Das Danach finde ich immer am schönsten wenn der Lauf anstrengend war, also Tempotraining oder so was. Wenn es tatsächlich weh tut und man dann danach total glücklich ist 😆
        Aber egal ob das Glücksgefühl davor, während dessen oder danach kommt. Hauptsache ist doch, es ist da 🙂
        Liebe Grüße
        Helge

        1. Liebe Helge,
          mir reicht sogar, wenn ich sagen kann, dass es einfach Spaß macht … also die Bewegung alleine schon Spaß macht! 😆 Da brauche ich nicht einmal ein direktes Glücksgefühl, welches ich im eigentlichen gar nicht so kenne. Angeblich kennen dieses Glücksgefühl auch nicht alle Top-Leistungssportler, obwohl auch denen der Sport an sich schon Spaß macht!
          Ich bewege mich einfach viel zu gerne … bin dann aber auch froh, wenn ich nach langen Einheiten pausieren darf! 😉
          LG Manfred

  3. Lieber Manfred,
    ach schau, da läuft er (fast) ganz in orange! Wie schön!! 😀
    Schönes Outfit passend zum schönen Anlass!
    Und wie wir (zumindest Helge und ich) wissen, ist orange ja eine sehr glücklich machende Farbe. (Zum morgigen Welttag der Suizidprävention wird hier in Salzburg sogar Schloß Mirabell in gelb und orange bestrahlt!)
    Also woher deine Nachherglücksgefühle auch immer stammen – sie seien dir vergönnt und bringen dich in eine gute letzte Tupperwoche vor Berlin! 😉

    1. Liebe Doris,
      danke!
      Ich hoffe erfolgreich tuppern zu können. Momentan bin ich am Glutaeus nur mächtig verspannt! (Piriformis) 😥
      Ein ganzes Schloss in gelb und orange. Muss toll aussehen! 🙂
      Solltest du hingehen, genieße den Anblick!
      LG Manfred

  4. Lieber Mandred,
    eine schöne und wie es aussieht gut gelungene Veranstaltung! Schüler, Eltern und Lehrer laufen alle für den guten Zweck – finde ich eine tolle Sache. Wirklich bombastisch, welche Zahlen da rausgekommen sind! Hut ab! ?
    Liebe Grüße Anna

    1. Liebe Anna,
      vielen Dank! 🙂
      Ja, mal eine Veranstaltung, bei der alle an einem Strang ziehen! 😉
      Ich hoffe, dass dann auch „gutes Geld“ zusammen gekommen ist!
      LG Manfred

  5. Hallo Manfred,
    optimale Vorbereitung für Berlin. Ich hoffe Du hast dich ausreichen erholt und kannst am WE Berlin genießen.
    Ich wünsche Dir viel Erfolg und noch mehr Spaß in der Hauptstadt

    1. Lieber Gerd,
      optimale Vorbereitung … so dachte ich auch. Allerdings hatte ich danach einiges am Schreibtisch zu erledigen und u.a. nach einer Verordnung im Internet zu suchen. Leider war es sehr vertrackt einen entscheidenden Passus zu finden. So dass ich mich gefühlt ewig lange in einer Sitzposition befand, die meinen ermüdeten Muskeln gar nicht gefiel. Meine Piriformis-M. verhärteten und am Sonnabend konnte ich mich kaum noch bewegen. Jetzt geht es mir zwar etwas besser, bin aber krankgeschrieben! 😥
      Ob ich jetzt in Berlin laufen kann hängt von meiner Regenerationsfähigkeit ab!
      Aber vielen, vielen Dank! – Vielleicht helfen ja deine guten Wünsche! 😉
      LG Manfred

    1. Lieber Volker,
      ja und danke! 🙂
      Ich hoffe baldmöglichst mal eine weitere Zahl zu erhalten. Mich interessiert nämlich wieviel Gelder „reingekommen“ sind. Bei der ersten Hochrechnung kamen sie im Büro schon auf gut 29.000 €! 😆
      LG Manfred

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.

Schau dir das auch an

so ganz alleine

3. Januar 2018 20 Comments

Ich wollte schon immer mal im Dunkeln meine Runde zur Burg Frankenstein machen. Irgend wie und wann ist der Wunsch entstanden?! – Ergründen kann ich es nicht mehr. – Aber wenn ich nachts

tolle Stimmung

13. November 2018 12 Comments

… oder wie meine Schüler sagen würden: „Wie geil war das denn?“ Kurz vor der Dämmerung hab ich gestern erst meine Frau auf ihrer Runde begleitet. Neben ihr herlaufend sagte ich: „Mir is

ein Dutzend

19. September 2018 22 Comments

Jetzt habe ich 12 Berlin-Marathons absolviert, aber noch nie bin ich von so lieben Menschen sooo lange begleitet worden. TOLL und vielen Dank dafür! Vor Monaten, im auslaufenden Winter, oder wars schon Frühjahr,