macht es nochmal mehr Spaß! 🙂

Das hatte ich ja schon vielfach angesprochen. – Natürlich laufe ich auch gerne alleine. Dann genieße ich es meinen Gedanken nachhängen zu können und das Tempo zu laufen, das mir gerade möglich ist, oder ich einfach gerade laufen will! Als alternder Läufer … hört sich immer noch ungewohnt an, 😛 ist aber so … kann ich nicht mehr jedes Tempo mitgehen, im Gegenteil, da liebe ich es einfach so vor mich hinzutraben!

Im Laufe des Jahres, in Phasen, als ich immer wieder mal fitter war, habe ich schon versucht, meinem Vermögen nach etwas schneller zu laufen. Momentan aber bin ich froh, wenn ich raus komme, im Zuckeltempo unterwegs sein zu können!

Letzten Mittwochabend war ich wieder zum Lauftreff vom Läuferherz unterwegs. Als ich mit dem Rad losfuhr nieselte es, aber schon nach 3 km schüttete es aus vollen Rohren. Die Jacke hielt dicht, doch die Hose war schnell pitschnass. Da gönnte ich mir in der Stadt erst mal einen warmen Café und schlenderte zum Läuferherz. Dort war noch wenig los, nur Claudia und Katja waren da. Ich zog die nassen Klamotten aus, als Abdel und der große Stefan mit je zwei großen Biergläsern in den Händen hereinkamen. Abdel fragte gleich: „Manfred was machst du?“„Ich ziehe mich um!“ rief ich aus der Umkleide zurück. „Wir laufen heute nicht!“

Das war mir dann auch egal, ich wollte nur die äußere, nasse Schicht loswerden. Im Verkaufsraum hängte ich die nassen Sachen über eine Heizung und setzte mich zu den anderen. Claudia legte ein paar Crissinis in die Mitte, während Abdel vor dem Laden noch 3 oder 4 anderen Läufern absagte.

… und dann saßen wir 5 in netter Runde, quatschten zum Jahresausklang, statt wie sonst zu laufen. 😆
Eine fröhliche kleine Gruppe, die ganz ohne schlechtes Gewissen, den Regen schlechtes Wetter sein ließ.

Als wir uns verabschiedeten und alles Gute für 2022 wünschten, war die lange Hose etwas trockener und … es hatte aufgehört zu regnen. Da es mit 10° recht warm war, ließ sich die Rückfahrt gut aushalten.

… nur musste ich mich dann etwas strecken, um vor dem Jahreswechsel eine quirky number zu schaffen. Catrina hatte ja in ihrem letzten Post danach gefragt. Eine runde Summe konnte es nicht mehr werden, also musste eine echt schräge Nummer her. – So wollte ich wenigstens den Abstand zum nächsten ‚Tausender‘ unter eine Marathondistanz drücken.

Jetzt habe ich 111.963 km und keinen Marathon mehr zu laufen, um wieder eine runde Zahl zu vermelden! 😛

Ein genaueres Resümee meiner Jahresdaten folgt relativ zeitnah im neuen Jahr. Es ist eh, wie hätte ich früher gesagt, ein recht trauriges Jahr bzgl. meiner läuferischen Aktivitäten gewesen. Jetzt bin ich bescheidener geworden, freue mich doch so einiges geschafft zu haben und hoffe darauf, dass ich endlich mal wieder so einen Hauch von ‚Superkompensation‘ verspüren darf!

Vorher aber die wünsche ich euch allen, einhergehend mit dem folgenden irischen Segenswunsch,

ein gutes, gesundes und gesegnetes NEUES JAHR 2022!

10 thoughts on “unter Freunden”

  1. Das Jahr neigt sich rasend schnell dem Ende zu, Zeit, über das Erlaufene nachzudenken, Bilanz zu ziehen – wie in jedem Jahr !

    Was mir besonders gefällt, dass du Freude findest am EINFACH NUR LAUFEN – vielleicht eine Frage des älter Werdens oder auch nicht, ich tue es schon lange und jetzt umso mehr am Meer.

    Eine nette kleine Runde mit Freunden tut der Seele gut, ich weiß, wovon du sprichst.

    Möge das kommende Jahr für uns alle besser werden, bleib gesund, du und deine Familie – und laufen wir weiter und weiter und weiter, tut so gut !

    Auf ein Neues 2022 !

    1. Liebe Margitta,

      ja, es ist doch eine schöne Angewohnheit Bilanz zu ziehen und zu resümieren. Das kann man dann ja auch noch bis ins neue Jahr hinein machen.

      Was war, was ist, was kommt?

      Die Freude am EINFACH NUR LAUFEN ist sicherlich auch ‚aus der Not heraus‘ entsprungen. 😉 Das heißt aber nicht, dass es weniger schön ist, eine solche Freude zu empfinden.

      … und wenn ich wieder etwas fitter werden sollte und auch mal wieder etwas schneller laufen kann, werde ich doch immer wieder am EINFACH NUR LAUFEN Spaß haben.

      Dir und euch alles erdenklich Gute, auf das 2022 noch viel mehr schöne Momente haben und hoffentlich wieder etwas entspannter wird.

      Ganz liebe Grüße in den Höhen Norden! Manfred

  2. Lieber Manfred
    Was für ein schöner irischer Spruch! Der gefällt mir sehr.
    Wunderbar, dein Gruppenlauf am regnerischen Mittwoch! So muss es sein – manchmal einfach gemütlich zusammensitzen, das tut gut.

    Und dann hast du es doch noch geschafft, eine schöne „quirky number“ zu laufen! Jetzt nur noch 37km bis zur phänomenalen Zahl 112’000!! Ich habe das Gefühl, das schaffst du nächste Woche schon. Das müsste dann aber richtig mit Café und einem Mailänderli-ähnlichen Keks gefeiert werden! 🙂

    Ich wünsche dir alles Gute für 2022 und dass es weiterhin so aufwärts geht!

    Liebe Grüsse aus dem noch dunklen Zürich!

    1. Liebe Catrina,

      an Neujahr früh auf, oder durchgefeiert? – Ich denke mal nicht letzteres! 🙂

      Den Spruch hat u.a. meine Frau auf einem kleinen Untersetzer (für Getränke), den unsere Tochter aus Irland mitgebracht hatte. Er gefällt auch uns sehr gut!

      Die kleine Gruppe am Mittwochabend war eine nette Runde unter Freunden! Da haben wir doch ganz ohne schlechtes Gewissen mal gemütlich miteinander gequatscht! 🙂

      Ob diese Zahl so ganz einer „quirky number“ entspricht? – Wenn ich ganz gut reinkomme ist sie nächste Woche drin, ja! Den Café dazu, mit dem Keks, gönne ich mir und werde dir dabei für die Idee einen Dank ‚zurufen‘! 😛

      Also, dir und euch nochmals alles Gute, Gesundheit und viele tolle Laufabenteuer … und wenn ihr Mittwoch wieder unterwegs seid, euch eine gute Reise!

      Aus dem wieder mal trüben, aber warmen Darmstadt +11°
      Liebe Grüße Manfred

    1. Liebe Doris,

      auch mal gut und ganz ohne schlechtes Gewissen! 😉

      Da gibt es so einige sehr schöne Segenssprüche aus Irland, die ich aber gar nicht so als Lieder kenne. Müsste ich mir von euch mal anhören … aber das ginge wohl nur live, oder?

      Liebe Grüße Manfred

  3. Lieber Manfred,
    ja manchmal ist so ein Zusammensitzen mit Läufern genau das Richtige. Und auch wenn 2021 nicht optimal lief – du hast nie aufgegeben, sondern dich immer an dem erfreut was gerade möglich war. Das ist nicht einfach! Und nun bin ich gespannt auf die Zahlenspiele.
    Frohes Neues Jahr!

    1. Liebe Roni,

      ja, ich musste auch nur die nassen Sachen loswerden und dann konnte ich mich dazugesellen! 🙂

      2021 war, wie 2020, etwas bescheidener und doch werde ich weiterlaufen und immer wieder neu einsteigen, solange ich krauchen kann! 😆 Mal hänge ich kurz durch, aber insgesamt WILL ich ja immer wieder raus. Danach muss man einfach nur geduldig sein! Zum Glück kann ich das! 🙂

      Bin drüber, über meiner Jahresstatistik und muss nicht mehr viel zusammenrechnen, bzw. zusammentragen, dann kann ich wieder einen Bericht schreiben! 😉

      Frohes Neues Jahr und
      Liebe Grüße Manfred

  4. Lieber Manfred,
    das war sicher für die anderen im Laden ein lustiges Erlebnis, da stürmt der Manfred rein, ab in die Kabine, und dabei ist nichts mit laufen…. ich hoffe, du konntest auch mitlachen! Aber so kamt ihr doch in den Genuss einer Quasselrunde, in der man keinen wertvollen Atem an Lauferei verschwenden musste 😉 !
    Und du hast deine Perspektive auf die nächste spezielle Zahl gewahrt!
    Ansonsten denke ich mal, mit dem Alter kommt die Weisheit. Man kann nicht immer so auf Knopfdruck, wie man will. Man muss auch mal mit dem zufrieden sein können, was möglich ist. Und wenn nicht mehr geht, geht eben nicht mehr. Ob man sich darüber dann ärgert, das hat man selber in der Hand.
    Insofern bist du lange genug Sportler, um diese Ups und Downs zu kennen. Und sicher wirst du auch diesmal die Geduld aufbringen, die zur Überwindung nötig ist, auch wenn es schwerfällt. Im Zweifel: Andere wären froh, wenn sie noch so fit wären wie du.
    In diesem Sinne nochmals ein frohes und glückliches 2022!
    Liebe Grüße
    Elke

    1. Liebe Elke,

      zum Glück waren nur die 2 Mit-Läuferinnen im Laden, die mich hätten auslachen können, 😛 aber die haben es erstaunlich nüchtern aufgefasst. Abdel und Stefan haben sicherlich etwas geschmunzelt! – Nein sie hätten auch gerne darüber scherzen können. Es ist ja unter Freunden nicht unüblich auch mal den anderen ‚auf den Arm zu nehmen‘! Man weiß vom wem es kommt und dass es nicht böse gemeint ist!

      Das nächste Ziel ist in Sicht … 😆

      Du hast ganz gut zwischen den Zeilen gelesen. Teilweise war ich schon irritiert, was da so mit mir los war! Aber lamentieren hilft nicht und ist – zumindest auf Dauer – nicht so meine Sache! … und dann bin ich natürlich dankbar, dass überhaupt noch was geht, ich immer noch eine gewisse Grundlage habe, auf der es sich aufbauen lässt. Das dauert inzwischen natürlich alles etwas länger und ist auch da und dort eine ordentliche Geduldsprobe, aber ich bin froh, dass ich das immer noch will und von daher auch dranbleibe!!!

      … und vom Gefühl her, habe ich auch bald alles abgearbeitet, was es da so gibt, von daher kann es auch bald nur noch aufwärts gehen! 😛 Gestern sah es auch schon wieder ein bisschen anders aus … ich werde berichten!

      Auch dir und euch nochmals ein frohes, glückliches und gesundes 2022!
      Liebe Grüße Manfred

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.

Schau dir das auch an

und sonst so

4. November 2021 8 Comments

In Berlin haben wir uns nicht nur den Mauerweg auf zwei Etappen ein wenig erlaufen, wir haben auch noch andere Berliner Ecken aufgesucht. An einem Tag bauten wir einen fast schon obligatorischen Besuch

Applaus unterwegs

13. September 2021 10 Comments

Es ist eine ganze Weile her, dass ich etwas weiter in den Osten des Darmstädter Ostwaldes vorgestoßen bin. Also wurde es mal wieder Zeit! Erst wollte ich an der B3 nach Süden laufen

öde?

8. Februar 2021 12 Comments

Wie geht es dir? Keine Sonne am Firmament, vieles trüb und düster, einschränkende Regeln hinten und vorne und das Wetter hat auch schon mal mehr her gemacht! 😉 Oder ist dir das egal,