ausgedient

Von in 2020 18 Kommentare ,

Ich wagte es noch einmal auf Clouds zu laufen … und es war nochmal schön … obwohl die Schuhe schon kaputt waren! 😉

Bei diesen ON aber merkte ich den Schaden noch nicht so stark, wie bei meinen schönen Cloudsurfern! Die blauen ON waren dann auch bei exakt 1000 km „gefetzt“ und ich habe sie entsorgen müssen. Da war nix mehr mit Verschenken und/oder anderweitigem Gebrauch! 😥

Bei den 2. ON, meinen orangenen, habe ich mir dann wenigstens einen Spaß daraus gemacht und wieder einen „Hunderter“ genau gerundet. Als er anfing „wackelig“ zu werden, hatte er 1085 km auf dem Buckel! Ich nahm ihn aus dem Schrank und mir fest vor, die 1100 km kriegste voll! 😆 So lief zuerst eine kleine Runde mit meiner Frau und ergänzte auf meiner Runde die Kilometerzahl genau so, dass es dann auch 1100 wurden. 🙂

So schön sah der mal aus! Zuletzt hatte er nur Flecken, die sich nicht mehr reinigen ließen. Ein guter Laufschuh braucht aber auch Gebrauchsspuren, sonst glaubt ihm doch keiner, dass er schon lange im Geschäft ist! 😉

Der letzte Lauf wurde auch ein Stück weit ein Helge-Gedenklauf! Er hatte so ein schönes Orange. 😎 Allerdings liebte ich dieses Orange auch sehr an meinen Füßen, war es doch eine gelungene Farbe für diesen ON!

… und jetzt isser weg! – Gute Dienste hat er geleistet, gerne bin ich ihn gelaufen, deshalb … ruhe sanft!

_ _ _ _ _ _ _ _ _ _

Für mich selbst bin ich vielleicht endlich auf der richtigen Spur. Ich habe nicht nur notorisch wenig Eisen im Blut und vor allem in den Speichern, sondern wohl auch ein Problem mit der Eisenbindungskapazität. Zuletzt war mein Transferrinwert wieder viel zu niedrig und deutlich unter dem Referenzbereich des Labors, sondern auch der EBK-Wert war deutlich unter dem Referenzbereich des Labors. – Mal sehen, ob ich einen Spezialisten finde, der nicht nur die Zusammenhänge zwischen meinen Laborwerten gut interpretieren und sie mir erklären, sondern mich auch gut „therapieren“, sprich „einstellen“ kann … und wenn ich dauerhaft substituieren muss … und nicht nur immer wieder mal ein paar Wochen! 😳

… die richtige Dosierung macht es halt auch! 🙄

18 Kommentare

  1. Catrina |

    Lieber Manfred
    So ein schönes Orange! Ich habe auch sofort an Helge gedacht, die hätten super zu ihrem Outfit gepasst.
    Interessant, dass die beiden ONs die berühmten 1’000km halten (oder 1’100km!). Leider führe ich nicht Buch über meine Schuh-Nutzzeit – ich vermute, dass ich meine jeweils zu lange trage. Wie du fällt mir jeweils richtig schwer, Laufschuhe wegzuwerfen. Alle die Kilometer, die wir zusammen gemacht haben! Schnüff.

    Gut, dass du auf der richtigen Spur bist! Interessante Sache mit dem Eisenbindungskapazität. Ich hoffe, du findest einen Spezialisten der dir weiterhelfen kann. In der Apotheke erinnern sie mich immer daran, Eisen mit Vitamin C zu nehmen, das helfe mit der Absorption. Aber das weisst du natürlich schon längst – bei dir scheint das Problem tiefer zu legen. Viel Erfolg bei der Behebung!

    Liebe Grüsse aus dem wolkig-sonnigen Zürich!

    Antworten
    • Manfred |

      Liebe Catrina,

      ja, irgendwie war es ne coole Farbe zu diesen Schuhen und oft habe ich dazu noch ein orangenes Shirt getragen. Ich glaube, dass Helge diese Schuhe auch hatte, müsste sie aber selbst beantworten. – Als echter Zahlenfreak war es für mich selbstverständlich gerade auch die km von Schuhen festzuhalten! 😉 Das hat dann manchmal dazu geführt, dass ich einen und noch einen Lauf draufgesetzt habe, weil ich eine km-Zahl runden wollte und nicht nur, weil der Schuh mir zum Wegschmeißen zu schade war! 😛

      Eisen plus Vitamin C ist eigentlich klar, aber ich habe es leider manchmal schon vergessen. Zum Glück habe ich keine Probleme mit der Verdauung, sprich mit Verstopfungen, wie es anderen teilweise passiert. Nun hoffe ich, dass ich eine dauerhafte Lösung finden kann!

      Aus dem sonnigen, aber endlich auch kühler werdenden Darmstadt

      LG Manfred

      Antworten
  2. ultraistgut |

    Lieber Manfred, wenn ich mir so die Schuhe von manchen Läufern betrachte, wie “ abgewrackt “ sie aussehen, dann wundere ich mich über meine, die nämlich – keiner weiß warum – nie so aussehen, auch wenn sie schon 1000 oder mehr Kilometer auf dem Buckel haben. Woran liegt das ?

    Gut, dass du jetzt weißt, was dir wo fehlt und du mit Hilfe deiner Ärzte entgegensteuern kannst, damit du voll einsatzfähig bist, gerade jetzt, wo sich die Zeit anbietet .

    Windige und zum Glück auch hier angenehme kühle Grüße von ganz oben.

    Antworten
    • Manfred |

      Liebe Margitta,

      zum einen könnte es sein, dass dein „Materialwart“ bessere Reinigungsmethoden, oder Reinigungsmittel hat und benutzt und zum anderen kommt es ja auch immer darauf an mit welchem Dreck die Schuhe kontaminiert wurden. Nicht jede „Erde“, jeder Sand lässt sich gleich gut entfernen. Manches färbt ziemlich fies ein und ab. – Grundsätzlich ist es mir aber relativ gleich, ich Putze meine Schuhe, mache mir aber über Gebrauchsspuren keinen Kopf. Es ist ja auch ein Zeichen eines intensiven Gebrauchs … bei mir ja auch auf Trails und recht unbefestigten Wegen! 🙂

      Bzgl. meines „Zustandes“ hoffe ich wenigstens peu à peu vorwärts zu kommen!

      Danke! Dir auch
      LG Manfred

      Antworten
  3. nido00 |

    Lieber Manfred,
    ich sortiere meine Schuhe auch erst aus wenn sie kaputt gehen. Keine Ahnung wie viele km ich so damit laufe. Wird es wieder ein paar neue ON geben, oder hast du mittlerweile den Schuh gewechselt?
    Eisenwerte ist blöd, dass die immer noch nicht in Ordnung sind. Ich hoffe du findest die passende Therapie.
    Liebe Grüße!

    Antworten
    • Manfred |

      Liebe Roni,

      ich wechsel seit ein paar Jahren grundsätzlich zwischen den einzelnen Schuhen und den unterschiedlichen Herstellern. Ein paar Jahre lang bin ich fast ausschließlich in Nikes unterwegs gewesen. Von Nike habe ich aber nur noch ein Paar, das ich als Sneaker verwende.

      Ob es mal wieder ein Paar von ON geben wird, weiß ich noch nicht, da ich momentan 9 andere Paar Laufschuhe habe.

      Mit den Eisenwerten war es noch nie so dermaßen „daneben“. Da hat es bisher immer wieder gereicht mal für ein paar Wochen zu substituieren. Jetzt muss ich halt der Sache etwas „intensiver“ nachgehen! – Vielleicht liegt dem Ganzen ja auch etwas anderes zugrunde?

      Über den großen Teich
      LG zurück Manfred

      Antworten
  4. Volker |

    Lieber Manfred,

    es ist ja doch immer so ein kleiner Abschied von treuen Tretern.
    Ich hatte das lange nicht mehr. Bis auf das Sandalenpaar, das mir letzten Sommer in Wannsee nähe gerissen war, halten alle Latschen noch durch.

    Ich wünsche Dir, dass sich die neue Spur zum einem vernünftigen Ziel führen läßt!

    LG Volker

    Antworten
    • Manfred |

      Lieber Volker,

      der Abschied ist dann etwas „blöder“, wenn es Treter waren, die ich gerne hatte und die mir besonders gut getan haben. Allerdings hält sich die emotionale Seite sehr in Grenzen, sind es doch Dinge, Sachen, die mir zwar gut dienen, mehr aber auch nicht. Doof ist nur, dass sie nicht mehr so lange halten und immer teurer werden.

      Vernünftiges Ziel: das hoffe ich auch! Momentan suchen wir noch die Stecknadel im Heuhaufen, da wäre es am einfachsten, wenn es „nur“ an meinen Blutwerten hinge und die gut zu therapieren wären. – Gestern bin ich nur zu Freunden gelaufen, um ihnen etwas mitzuteilen. Es wurde ein kurzer Testlauf (4 km) mit ernüchterndem Ende. Schon nach ein paar hundert Metern fing ich an zu schnaufen und am Ende des Hinweges (bergan) brannten die Bronchien, als hätte ich einen max. Mittelstreckenlauf hinter mir. (Eisenverwertung? – mangelnde O2-Versorgung?)

      Also erst einmal (ganz fatalistisch) Geduld haben! 😉

      LG Manfred

      Antworten
  5. regenfrau |

    Lieber Manfred,
    also mir gefallen deine Ausgedienten im gebrauchten Zustand sehr viel besser, als im ungebrauchten. Laufschuhe bekommen ihren Charme doch meistens erst durch das lange Tragen und wenn man dann noch bestimmte Lauferlebnisse damit verknüpfen kann, umso besser! 😀
    Schon alleine darum fällt es mir immer extrem schwer, mich von meinen alten zu trennen. 😉
    Weiterhin gute Besserung!

    Antworten
    • Manfred |

      Liebe Doris,

      da ist wirklich was dran. Laufschuhe mit Flecken, bzw. Gebrauchsspuren weisen auf ein „bewegtes Leben“ hin und der Träger kann etwas erzählen! 🙂 Manche Schuhe haben wie angegossen gepasst und vermittelten ein tolles „Tragegefühl“! Die schmeißt man noch weniger gerne weg. Doof ist zudem, dass sie immer teurer werden und nicht mehr so lange halten! 😥

      Bin dran auch an der Besserung zu arbeiten … und wenn ich ein paar Ärzte aufsuchen muss. (Hämatologe, Kardiologe, Lungenfacharzt oder so?) Mal schauen, dann sehen wir schon! 😉

      Vielen Dank dir und
      LG Manfred

      Antworten
  6. Oliver |

    Lieber Manfred, weg damit und neue her! Das ist doch der eigentliche Spaß an Laufschuhen 😉 Jaja, aber ich kenne das noch ganz gut, manche sind (waren) eben besser als alle Neuen, ich hatte zb mal so ein Paar superflache Inov8 Renner, plötzlich wurden die nicht mehr hergestellt, das war richtig enttäuschend. Aber über 1000km ist doch auch ok, die dürfen beruhigt in den Ruhestand.
    Deine neue Spur klingt etwas konkreter als bisher, gut so, da kann ich nur die Daumen drücken dass du die richtigen Spezialisten findest. Meistens hängt ja alles irgendwie zusammen und die echte Ursache zu finden ist schon ein echtes Detektivspiel. Es bleibt spannend bei dir 🙂
    Liebe Grüße, Oliver

    Antworten
    • Manfred |

      Lieber Oliver,

      inzwischen kann ich ganz gut wegschmeißen, vor allem wenn es „begründet“ und angebracht ist. Da ich oft im „Läuferherz“ bin, kriege ich immer mit, wenn neue Schuhe kommen und wenn sie mir dann zusagen … na, dann greife ich auch zu! 😉 Von daher habe ich auch genug zum Wechseln im Schrank!

      Was mich dieses Jahr so alles „verfolgt“?! – Sicherlich hängt auch das alles irgendwie zusammen, so z. B. mit dem „brutalen“ Virus im Februar, das meinem Immunsystem wohl mehr zugesetzt hat, als anfangs noch vermutet. So wusste ich bisher auch nicht, dass jedes Virus auch Gefäße angreifen kann und somit eine Thrombose mit verursachen kann. (März) … und wenn dann nicht alle Blutwerte okay sind, ist das ja auch belastend fürs Immunsystem etc.

      Vielleicht brauche ich ja einfach auch nur länger ruhig zu halten, aber Zeit habe ich ja jetzt genug! 😆

      Vielen Dank dir und
      LG Manfred

      Antworten
  7. Elke |

    Lieber Manfred,
    alle Achtung, Deine Ons haben aber lange gehalten! Ich habe schon „Wolkenbruch“ erlitten und muss nun auch schon wieder ein Paar aussondern, weil sich die Außenwolken schon so weit abgenutzt haben, dass ich merke, wie schief der Fuß aufsetzt. Schade, denn ansonsten schätze ich diese Schuhe sehr.
    Was das Eisenproblem angeht, komisch, ist ja sonst eher eine Frauensache… Aber Eisen kann man ja recht einfach ergänzen. Hauotsache, Du weißt erstmal um Dein Defizit, dann kann man sich darum kümmern. Gte Besserung dafür!
    Liebe Grüße
    Elke

    Antworten
    • Manfred |

      Liebe Elke,

      und doch finde ich es schade, dass die ON schon (!) hin sind! 😥

      Bei diesen Wolkenbrüchen habe ich den Eindruck, als ob sie Sollbruchstellen nachgäben. Aber wenn es, wie bei dir, zu schiefem Laufen führt, dann musste doch reagieren … auch wenn es eben schade ist!

      Erhöhten Eisenbedarf hat jeder Ausdauersportler und natürlich auch die Sportlerin! 😆 Leider ist die Substitution auch nicht so ganz ohne, denn bei zu hoher Zufuhr kann sich Eisen auch in den Zellen ablagern … aber das ist wohl wiederum nur bei längerfristig erhöhter Zufuhr der Fall! – Mal sehen, ob es bei mir „nur“ das Eisen ist … denn mein Eisenproblem kenne ich schon länger, es hat aber nie zu solchen „Symptomen“ geführt, wie ich sie momentan habe!

      Danke für die Besserungswünsche … werde einfach beharrlich und mit Geduld dran gehen!
      Die Laune lass ich mir aber nicht verderben! 😉

      LG Manfred

      Antworten
  8. Helge |

    Lieber Manfred,
    oh … diese schönen Schuhe … ich habe ja die gleichen und die haben auch ausgedient. Hier in den Schweizer Bergen, da wo sie ja her kommen, haben sie ihre letzten KM gemacht. Tolle Farbe, tolle Schuhe, jetzt müssen sie leider abtreten 😆

    Ich drücke dir mal die Daumen, das du einen guten Arzt findest der dir die richtige Therapie verordnen kann. Irgendwie sollte da ja schon eine dauerhafte Lösung her. Damit du noch viele viele Laufschuhe „kaputt“ laufen kannst 🙂

    Liebe Grüße
    Helge

    Antworten
    • Manfred |

      Liebe Helge,

      lass uns eine Runde gemeinsam flennen! 😥
      Deine ONs haben ihre letzten km wenigstens in den schönen Bergen zurücklegen können … werden sie jetzt auch dort beerdigt? 😉

      Den Arzt habe ich schon gefunden, der mir mein Blutbild gut (aus)lesen und interpretieren konnte. Eigentlich lässt sich aber keiner meiner Werte so „auslegen“, dass es meine momentanen Symptome vollständig erklärt. – Der Arzt geht einen radikal anderen Schritt und vermutet bei mir ein Überlastungssyndrom, so als hätte ich evtl. „zu viel“ an Kümmernissen aus meiner beruflich stressigen Zeit mitgenommen??? – So jetzt isses raus! 😛 – Die Laune lass ich mir aber nicht verderben … Unkraut vergeht nicht! 😉

      Wenn ihr noch im Urlaub seid, genießt die Berge in vollen Zügen! 🙂

      LG Manfred

      Antworten
  9. Anna |

    Lieber Manfred,
    so traurig wie es ist wenn ein guter Laufschuh ausgedient hat, so schön ist es, wenn man neue kaufen kann… 😜 Schön, dass du wenigstens die 1000 voll machen konntest damit.
    Mit dem Eisenwert hört sich nicht gut an, ich drucke dir die Daumen, dass du einen Spezialisten findest, der die helfen kann! ✊
    Liebe Grüße Anna

    Antworten
    • Manfred |

      Liebe Anna,

      ja, traurig ist es, wenn der Laufschuh so gut gefallen hat. Helge hat ihn ja auch gemocht! … aber wenigstens 1000 km!

      Wie bei Helge geschrieben:
      Einen Arzt habe ich gefunden, der mir mein Blutbild gut „auslegen“ konnte. Aber keiner meiner Werte erklärt meine momentanen Symptome vollständig. – Der befreundete Arzt geht einen radikalen Schritt und vermutet bei mir ein Überlastungssyndrom, als hätte ich „zu viel“ an beruflichen Kümmernissen mitgebracht???

      Die Laune lass ich mir aber nicht verderben! Du weißt ja: Unkraut vergeht nicht! 😉

      LG Manfred

      Antworten

Und, was denkst du?