Belohnung abgeholt

Von in 2021 6 Kommentare , , ,

Endlich sind wir dazu gekommen, nochmal ins Mühltal zu fahren und uns den Obsthof Muth anzuschauen.

Naja, ehrlich gesagt wollten wir uns den Hof nicht unbedingt groß anschauen, eher den Hofladen … und uns meinen Lohn abholen, für meinen Einsatz beim Triple-Bergsprint zur Burg hoch! 😆

War ja nichts Großes, aber der Mensch freut sich, vor allem wenn es unverhofft kommt … und mit einem Gutschein, den ich so gut einsetzen kann, hatte ich ja überhaupt nicht gerechnet.

Zur Erinnerung, im Herbst trudelte der nette Brief rein

… und im Gepäck hatte er diesen schönen Gutschein. Wir freuten uns beide. Auch wenn meine Frau mir die Wahl ließ, kam sie doch gerne mit. Da waren wir schon neugierig, wie ein solcher Hofladen bestückt ist.

6 kurze km ist der Hof nur weg. Das lässt sich gut bewerkstelligen … und er liegt in einer Hanglage so mitten drin im Nirgendwo, dass man denkt, man ist in der ‚Pampa‘ gelandet.

Dort mussten wir erstmal draußen warten, da der Verkaufsraum recht klein ist. Aber momentan bin ich um jede Gelegenheit dankbar, in der ich keinen ‚Maulkorb‘ tragen muss. Im Freien, bei den Temperaturen, wenn die Aerosole mit der warmen Atemluft im Nu nach oben entschwinden und man den Abstand zu anderen selbst bestimmen kann …

Als wir an der Reihe waren, konnten wir erst einmal über das Angebot staunen. Neben einer großen Auswahl an Obstsäften und Sirupen, haben sie auch Getränke aus der eigenen Brennerei, wie Schnäpse und Liköre. Uns interessierten aber mehr die festen Waren! 😆 Die Auswahl an Obst und vor allem an Gemüse ist super reichhaltig. Zudem gibt es viele Aufstriche, u. a. Marmeladen und Gelées und jetzt zur Weihnachtszeit auch einiges an Plätzchen. Das Brot eines ‚alternativen‘, ortsansässigen Bäckers wird es leider nicht mehr geben, da der Bäcker ‚dicht macht‘! 😥 Von Partnern aus der Region gibt es zudem Fleisch- und Wurstwaren, sowie verschiedene Sorten Käse!

Dagegen fühlte sich unsere Erstausbeute recht klein und bescheiden an. Mein Schwerpunkt war es, möglichst Äpfel meines Geschmacks (fest und eher säuerlich) zu ergattern. Die Bosköper sahen gut aus, also nahmen wir ein paar Kilo mit, neben Marmelade und ein paar Keksen. Letztere werden Beiwerk, wenn unsere jungen Leute das nächste Mal zu Besuch kommen.

6 Kommentare

  1. Catrina |

    Lieber Manfred
    Eine tolle Ausbeute! Ich hätte fast das gleiche ausgewählt. Boskoop Äpfel sind meine Lieblingsäpfel!
    Nur statt der Marmelade hätte ich Käse genommen. 😀
    Die Kekse sehen lecker aus – bei uns würden die nicht ein Tag überleben! 🤣
    Sind noch was übrig von den 10 Euro oder ist jetzt alles aufgebraucht?

    Geniesse deine Belohnung!

    Liebe Grüsse aus dem sonnigen Cape Town!

    Antworten
    • Manfred |

      Liebe Catrina,

      danke dir für die Bestätigung! 😉

      Muss ehrlich zugeben, dass ich gar nicht so über den Käse ‚gestolpert‘ bin und das obwohl ich Käse liieebe!

      Wir haben mehr ausgegeben, da wir schon für die Äpfel fast 10 € bezahlt haben. Die Marmelade wollte meine Frau mal probieren. Ich bin nicht so ein Marmeladebliebhaber und meine Frau isst sie auch recht selten, vielleicht mal sonntags. Kannst dir also ausrechnen, dass sie lange ‚halten‘ wird! 😆

      Ja, sicherlich hätten wir auch mehr Kekse mitnehmen können, aber Kekse mit so ner Art Gelee-‚Auflage‘ ist eigentlich nicht so unseres. Morgen Abend wird ein Großteil ‚vernichtet‘ sein. (Die jungen Leute kommen zu Besuch, in dankbarer Erinnerung an meine Genesung vom Unfall vor 10 Jahren.)

      Aus dem immer noch trüben Darmstadt
      LG Manfred

      Antworten
  2. ultraistgut |

    Hast alles richtig gemacht: deinen dir wohlverdienten Gutschein in gute “ Ware “ eingetauscht. Das lacht das Läuferherz – oder ?

    So einen Hof würde ich mir auch wünschen, leider ist der nächste hier ziemlich weit entfernt, so dass wir selten in den Genuss kommen, dort einzukaufen, aber man kann nicht alles haben !

    Na dann : guten Appetit !

    Antworten
    • Manfred |

      Liebe Margitta,

      danke dir für diese Rückmeldung! Man macht doch gerne alles richtig! 😆

      … und mein Herzchen hat auf jeden Fall gelacht! Die Ausbeute ist gut und die Äpfel noch nicht einmal teurer als im normalen Handel, obwohl doch bio und regional!!!

      Unser Hof ist nicht weit weg und doch musste ich durch den Gutschein auf ihn gestoßen werden.
      Danke! Guten Appetit werde ich (weiterhin) haben!

      LG Manfred

      Antworten
  3. Elke |

    Lieber Manfred,
    ja genau, da war doch noch was…. !
    Schön, dass du da nun nach Herzenslust den Gutschein umsetzen konntest. Bei säuerlichen Äpfeln wäre ich auch dabei. Und mit der Marmelade und den Keksen fällt ja auch für den Rest der Familie etwas ab.
    Guten Appetit wünsche ich!
    Liebe Grüße
    Elke

    Antworten
    • Manfred |

      Liebe Elke,

      ja, da war was, aber das wollte ich euch doch nicht vorenthalten, wenn auch erst spät umgesetzt! 😉

      Ich liebe diese festen und auch säuerlichen Äpfel. Neben Boskoop mag ich aber z. B. auch Braeburn (süß-säuerlich-herb) sehr gerne, der für mich als Allergiker sehr verträglich ist! – Apropos Familie: die Kekse haben gestern sogar 😛 der Enkelin gut geschmeckt! – Eine Marmeladenprobe steht noch aus!

      Vielen Dank dir!
      LG Manfred

      Antworten

Und, was denkst du?