Wenn man als Rentner zu viel Zeit hat … 😉

… und jetzt bin ich auch noch bös bekloppt! 😆

Sonntag habe ich mich beim Lauf mit dem Motto „No Rest for the Wicked“ angemeldet, bin aber nicht der Meinung des Veranstalters, dass der Februar der ungemĂŒtlichste Monat des Jahres ist. Nur wonach beurteilen? – Bei uns waren es heute morgen um 5.30 Uhr schon 7° und mittags dann sogar 11°!

Die LĂ€ufe fielen etwas schwerer und das nicht (nur) wegen der Temperaturen und der Allergie. … aber der Reihe nach, hab doch schon 8 Einheiten in knapp 4 Tagen! 🙂

Angeregt durch Elke will ich mal einen stenographischen Bericht von meinen LĂ€ufen geben:

  1. So. 18.08 Uhr; bei 5° und Nieselregen los; nix Langes vor; an 7 Tagen je 2 Einheiten geplant; Tempo okay; wie gedacht 7 km (28 hm) im 6:36er; gemĂŒtlich los, lange nicht mehr Woche so vollgepackt; durch Nieselregen nicht viel aufgenommen, nur SĂŒd 3 ist mĂ€chtig vermĂŒllt; muss ich nicht mehr hin!
  2. So. 21.16 Uhr; anfangs trocken und 5°; mĂŒder Trab in der nahen Siedlung (im Osten); 7 km (74 hm) im 6:58er; nach ca. 5 km setzt Regen ein; dann graupelt es; kurz vor zuhause ein greller Blitz, fast unmittelbar gefolgt von lautem Donnergrollen; hab ich mich erschreckt! 😳
  3. Mo. 11:43 Uhr; schön flĂŒssiger Lauf bei Sonnenschein (6°); 7 km (31 hm) im 6:29er; Westwald entlang der MĂŒhlschneise, Brunnenschneise querend; Sonnenschein doppelt gut fĂŒr Entspannung:
    .
    .
  4. Mo. 20:51 Uhr; funkelnder Sternenhimmel (2°); in naher Ost-Siedlung: „Ob mich schon jemand mehrfach beobachtet hat und fĂŒr bekloppt hĂ€lt?“; manche schauen an mir runter, hinterfragen wohl meine entblĂ¶ĂŸten Beine; 😛 nach mĂŒdem Start zĂŒgiger unterwegs; 7 km (42 hm) aber nur im 6:53er.
  5. Di. 04:22 Uhr; 1. Nachtlauf; wolkig 4°; nur 2 FahrgĂ€ste in der Straßenbahn; Ost-Siedlung erholsam still; alles noch dunkel; deshalb irritiert es, wenn Scheinwerfer plötzlich alles ausleuchten; der Lauf hat was, mir geht es gut; 7 km (48 hm) im 6:33er.
  6. Di. 17:48 Uhr; 7° bewölkt; im Westwald an der Bahn nach Norden; Pech unter der A5, ein Zug donnert vorbei, macht einen HöllenlĂ€rm; dann geht’s mir zu gut, ich lass es auf der MĂŒhlschneise nach SĂŒden rollen; muss nen km dranhĂ€ngen, um auf 45 Min. zu kommen: 8 km (52 hm) im 6:21er.
  7. Mi. 05:34 Uhr; quĂ€l mich raus, nicht gut geschlafen; entsprechend schlapp bei 7° los; in der Ost-Siedlung nach Norden; man merkt, die Nacht geht zu Ende; dann ĂŒber die Heidelberger in den Westwald; auf der MĂŒhlschneise nach SĂŒden; hier geht’s mir besser; genieße die Ruhe, brauche keine Lampe; genĂŒgend Restlicht auf dem 3 m breiten Forstweg: 7 km (45 hm) im 6:48er.
  8. Mi. 12:21 Uhr; Kreislauf im Keller; schlappe in den Westwald, will ne 7er-Runde anders kombinieren; bei 11° zwitschern Vögel wie im FrĂŒhling; herrlich; muntert etwas auf, muss nur aufpassen auf Wurzelwegen nicht zu stolpern; merke unterwegs, dass es so zu lang wird; will abkĂŒrzen; verschĂ€tze mich; vollende trotz meiner MĂŒdigkeit 8 km (33 hm) im 6:42er.

Gestern hatte ich den Eindruck, ich könnte den Überblick verlieren, fing deshalb an zu planen, natĂŒrlich in Abstimmung mit meiner Frau:

Ein Drittel des Februar-Spiels ist geschafft. Mal sehen, wie’s weitergeht, da ich schon lange nicht mehr 8 Einheiten in 4 Tagen absolviert habe! Bin doch nichts Gutes mehr gewöhnt! 😛

10 thoughts on “ein Drittel”

  1. Fleißig fleißig, lieber Manfred. aber wenn man als Renter soviel Zeit … 😀

    Aber vielleicht kann ich da bald mitreden, schaun wir mal.

    Auf jeden Fall liegst Du bestens im Rennen, lÀuft!

    Liebe GrĂŒĂŸe
    Volker

    1. Lieber Volker,

      wie sagte einst Manfred Krug in einer Werbung: man gönnt sich ja sonst nix! 😆 So habe ich was zu tun und komme nicht auf dumme Gedanken. … und werde vielleicht etwas zĂŒgiger fit?

      Mitreden? – Haben wir baldigst ein Ă€hnliches Themata? – Aber bald ist ja sehr dehnbar! 😳

      Um gut im Rennen zu liegen, habe ich mich ganz schön ins Zeug geschmissen, oder so Ă€hnlich. Jetzt geht’s bald ins Bettchen, morgen frĂŒh ist wieder was geplant.

      Liebe GrĂŒĂŸe Manfred

  2. Lieber Manfred
    Mir scheint, NachtlÀufe gefallen dir! Super gemacht.
    So eine Excel-Tabelle ist eine geniale Idee. Ich wĂŒrde auch schnell den Überblick verlieren. Eigentlich sollte der Veranstalter deine Tabelle auf der Webseite zur VerfĂŒgung stellen damit die Teilnehmer es runterladen können.

    8 Einheiten in 4 Tagen! Das ist schon recht viel, ist doch jede Einheit mindestens 7km lang. So kommst du schnell zu deiner nÀchsten Fibonacci-Zahl!

    Weiterhin viel Spass und liebe GrĂŒsse aus dem nebligen Cape Town!

    1. Liebe Catrina,

      naja gefallen, nicht von vornherein, aber wenn ich dann mal draußen bin, nehme ich es auch an und freue mich daran! 😉

      Hmmm, da muss ich was zugeben, das ist nĂ€mlich keine Excel-Tabelle. Ich hatte gerade was in Word gemacht und dort bekomme ich sowas auch schnell hin! 😆 Aber, wer das haben möchte, gerne! Nur wem gefĂ€llt Word, wenn man es auch in Excel machen kann??? 😛

      Es sind viele kleine Einheiten, aber es ist eine ungewohnte Gesamtbelastung.- Mal sehen, ob ich das noch bis Sonnabend durchziehen kann. Geplant ist, dann alle Wochentage abzuhaken und 14 Einheiten im Kasten zu haben! Dann habe ich quasi auch die 1. Februar-Woche aufgeholt und kann es ruhiger angehen lassen. Die Fibonacci-Folge ist allerdings noch ein gut StĂŒck ĂŒber 100 km entfernt.

      Aber vielen Dank, Spaß werde ich auf jeden Fall haben!
      In den tiefen SĂŒden 🙂
      liebe GrĂŒĂŸe Manfred

  3. Lieber Manfred,
    da waren wir 5:30 beide virtuell zusammen unterwegs! Allerdings lÀufst du ja alles, ich mache nachts Powerwalking. 2x richtig laufen kriege ich nicht hin. Siehste, biste schon wieder fitter wie ich!
    Weiter so und liebe GrĂŒĂŸe
    Elke

    1. Liebe Elke,

      es ist mir auch aufgefallen, dass wir so in etwa zur gleichen Zeit unterwegs waren. HĂ€ttest ja nur was sagen mĂŒssen, dann hĂ€tten wir auch zusammen walken können! 😛 Aber extra ins Rheinland fahren ist dann doch etwas zu weit! 😆

      Was ist fit? 😉 Heute morgen war ich z. B. wahnsinnig steif, auch wenn dann das Tempo mit 6′:36″ noch ganz ordentlich war. Da hilft der Dickkopf … wenn ich mir mal was in den Kopf gesetzt habe … 😆

      Danke dir und ebenfalls: schön durchhalten!
      Liebe GrĂŒĂŸe Manfred

  4. Sag‘ ich doch, du bringst mich immer wieder zum Staunen, was du derzeit als Rentner auf die Beine bringst – im wahrsten Sinne des Wortes !!

    Am “ schlimmsten “ wĂŒrde ich den Lauf um 5:34 Uhr empfinden, freiwillig so frĂŒh aus den Federn, das wĂŒrde mir Ă€ußerst schwerfallen, bzw. ich wĂŒrde eher dankend verzichten. Die verschiedenen Einheiten wĂ€ren nicht das Problem, fĂŒr mich nur der Zwang, nach irgendeinem auferlegten Plan laufen zu mĂŒssen, da vergeht mir die Lust, aber, wie sagst du immer: zum GlĂŒck sind wir alle verschieden und frönen trotzdem dem gleichen Hobby – nur anders !

    Na dann, lieber Herr Rentner, weiterlaufen………………

    1. Liebe Margitta,

      anders gesagt: Jeder ist auf seine Weise albern! 😆

      Aber, ich muss ja mal inne Pötte kommen! Also war das eine willkommene Herausforderung. Von daher ist es auch kein enger, auferlegter Plan. Ich kann es ja gestalten wie ich will … und manchmal muss ich nur mir einen kleinen Ruck geben. – Ein paar Nachteinheiten liegen noch vor mir. Dabei wird es mit 0 Uhr, 1 Uhr und 2 Uhr noch einigermaßen gehen. Vielleicht ist die um 3 Uhr fĂŒr mich am hĂ€rtesten. … und 2 x am Tag ist momentan auch sehr ungewohnt! Mal sehen! 😉

      In diesem Sinne, frönen wir unserem Hobby, jede und jeder auf seine, oder ihre Weise! 😉

      Vielen Dank dir und an die See
      ganz liebe GrĂŒĂŸe Manfred

    1. Liebe Doris,

      ich hab auch drauf gesetzt, dass du mich nicht als ‚billigen‘ Nachahmer ansiehst. 😉 Meine Frau sagte zu mir: „Dann haste wenigstens wieder mal ein Ziel!“ – Aber bzgl. der Nachteinheiten bin in ihren Augen zumindest ein bisschen meschugge!

      Aber vielen Dank dir, auch dass du dich freust, dass ich dabei bin. … und denn, muss ja einiges aufholen. Lieber mache ich hinten raus ein wenig ruhiger!

      Viel Spaß auch dir noch und
      liebe GrĂŒĂŸe Manfred

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darĂŒber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.

Schau dir das auch an

im ‚Nahen Osten‘

19. Januar 2022 8 Comments

Ich taste mich wieder an profilierte Strecken heran. Was ich liebe, geht noch nicht so gut, laufe ich doch so gerne Strecken mit Höhenmetern, war aber ewig nicht mehr bei der Burg, oder

fast entwöhnt

11. Mai 2022 10 Comments

Oh man, konnte mich nicht genau erinnern, musste nachgucken, war schon wieder mal 7 Wochen nicht bei meiner Burg. – Höhenmeter kann ich auch in ‚Nahost‘ sammeln, um den Lindenberg, oder den Kirchberg

Nord-SĂŒd

15. April 2022 18 Comments

Karfreitag war ja nichts mit einem Abstecher ins LĂ€uferherz, also mal dienstags bummeln gehen. 😆 Nach einigen Besorgungen bin ich zur Schulstraße 9. Direkt vor mir betrat Thomas den Laden. Nach der BegrĂŒĂŸung