Zwischenbilanz

Von in 2022 8 Kommentare , ,

Bei der Umsetzung des NRftW fiel wieder eine besondere Zahl. Jetzt habe ich eine Gesamtsumme an km, die sich super spiegeln lässt! – Also nicht wie im Eingangsbild, das ist nur nebenbei als kleine Spielerei entstanden! 🙂

Ich bin auch noch nicht weiter, als bei meinem letzten Zahlenspiel, ist doch nach wie vor 4 x eine 1 und 2 x eine 2 enthalten, nur habe ich nicht mehr 112.112 km, sondern 112.211 km abgespult. 😆

Exakt dieses Zwischenziel habe ich heute Nacht mit dem 5. Lauf für diese Februar-Spielerei erreicht! Es lief dabei sogar besser, als ich gedacht hatte! In der angrenzenden Siedlung konnte ich, so wie ich wollte, auf der Straße laufen. Anfangs war auch niemand sonst unterwegs. – Da alle meine bisherigen NRftW-Läufchen 7 km lang waren, hat es dann auch mit dieser schönen Zahl genau gepasst! Auch mit meinem ruhigen Tempo komme ich genau hin, da man mind. 45 Min. unterwegs sein muss. Nicht dass mir ein langsamer Trab momentan schwer fällt, schleppe ich doch so ne Art Grundmüdigkeit mit mir rum. Das hängt wohl auch mit meiner ausgeprägten Allergie zusammen. Da muss ich immer müde lächeln, wenn es im Wetterbericht heißt: kein, oder geringer Pollenflug. Meine Gesichtssinne sind da mit besseren Fühlern dafür ausgestattet. 😛

Demnächst steht die Vollendung einer Fibonacci-Folge an, die ich wohl in 3 bis 4 Wochen erreichen könnte! Werde euch auf dem Laufenden halten! 😆

8 Kommentare

  1. Catrina |

    Lieber Manfred
    Super! Wieder einen Schritt weiter in der Wicked-Challenge und als extra-Bonus ein schöner Meilenstein!
    So gemütliche 7km Läufe durch die kalte Winternacht haben auch ihren Reiz.

    Meine Mutter fängt auch immer im Februar mit der Pollenallergie an – ich glaube, es sind die Haselnusssträucher. Du hast doch letztes Jahr eine Desensibilisierung gemacht – schlägt die noch nicht an?
    Wir sind gespannt auf die nächste Fibonacci Zahl – 112’311 ist es vermutlich nicht und 112’345 kann es nicht sein….*grübel*

    Liebe Grüsse aus dem sonnigen Cape Town!

    Antworten
    • Manfred |

      Liebe Catrina,

      danke dir!

      Der Lauf hatte was. Es war eine Idee wärmer als gestern Abend und es war friedlich still … und mir selbst ging es besser, es lief also etwas ‚flüssiger‘! 🙂

      Die Pollen kommen möglicherweise noch stärker von den Erlen. – Meine Hyposensibilisierung ist noch nicht abgeschlossen. Die geht evtl. über 3 Jahre … und es ist nicht sicher, ob es merklich anschlägt. 😳

      Die Fibonacci-Folge sieht noch ein klein bisschen anders aus. Ich erkläre es dann. 😉

      Aus dem bewölkten Darmstadt, vor einem Eat-Out
      liebe Grüße Manfred

      Antworten
  2. regenfrau |

    Lieber Manfred,
    das ist doch mal eine schöne Zahl – die mag ich. Wenn ich so eine symmetrische Zahl erlaufen hätte, würde ich wohl aufhören, um sie nicht kaputt zumachen! 😉
    Die nächtlichen Läufe sind lustig, wenn man sie im Ort macht und die Straßen nutzen kann. Ich bin bisher aber eher aus dem Ort rausgelaufen, wo es dann dunkel und völlig ruhig ist. Das genieße ich sehr! 🙂

    Antworten
    • Manfred |

      Liebe Doris,

      ja, das ist eine schöne Zahl! Dafür aber das schöne Laufen ganz bleiben lassen? Das könnte ich nicht.

      Mir ging es heute Nacht sehr gut und anfangs war es selbst im Ort sehr ruhig. Um 2.00 Uhr oder auch 3.00 Uhr dürfte es aber noch ruhiger sein. Mal sehen.

      Rauslaufen hätte auch was, das dauert bei uns nur zu lange. Ins Dunkle hinein, Ostwald oder zur Burg, dafür fehlte mir die innere Bereitschaft, aufgrund meiner allgemeinen Müdigkeit.

      Viel Spaß weiterhin beim NRftW!

      Liebe Grüße Manfred

      Antworten
  3. Elke |

    Lieber Manfred,
    Mathe fand ich zwar spannend, aber war leider nie meine Stärke, habs nicht so kapiert. Fibonacci…da war was, aber was bloß? Freue mich auf deine Erläuterung!
    Tja, dank NRFTW lernt man seine Heimat nochmals von anderer Seite kennen!
    Weiter so!
    LG
    Elke

    Antworten
    • Manfred |

      Liebe Elke,

      von meinen Noten her war ich auch nie stark in Mathe, hatte ’nur‘ 😛 Mathe und Physik als Leistungskurse. 😳 … aber ich habe schon immer gerne mit Zahlen gespielt und konnte gut Kopfrechnen. Beim Erlernen des Dreisatzes war ich krank, so habe ich mir sowas halt logisch erschlossen!

      Bisher habe ich je 2 NRftW-Einheiten an einem Tag gemacht, deshalb wurden sie nicht so lang. Das wirkt sich so aus, ich lerne nicht so viel Neues kennen. Nur muss ich flexibel bleiben, um möglichst viele Variationen für die kurzen Strecken zu finden, sonst wird es zu langweilig oder langatmig. – Aber … und vielleicht meinst du auch das, man lernt ganz anders hinzuhören und hinzusehen, vor allem nachts!

      Es gibt eine einfache Fibonacci-Folge an der man es auch gut erklären kann. Einen allzu tiefen Einblick in die höheren Sphären der Reihen und Folgen habe ich auch nicht (mehr)!

      Mach auch du weiter so, warst ja auch schon sehr fleißig!

      Liebe Grüße Manfred

      Antworten
  4. Volker |

    Lieber Manfred,

    das erinnert mich an meine Zahlenspiele mit den Ziffern meines Digital-Weckers, wenn ich mal wieder nicht einschlafen kann. Du glaubst gar nicht, welch vielfältige Rechenaufgaben dabei entstehen können 😀

    Viel Spaß weiterhin beim Nff-Dingensbumens 🙂

    Liebe Grüße
    Volker

    Antworten
    • Manfred |

      Lieber Volker,

      Zahlenspiele vor dem Einschlafen okay, aber Rechenaufgaben, da kannste doch erst recht nicht einschlafen. Aber wenn es dir hilft, oder zur lieben Gewohnheit geworden ist? 😆

      Bei dem Dingensbumens geht es voran, vielen Dank dir! Vielleicht werde ich ja so richtig böse, am Ende dieses Laufspiels. 😳

      Liebe Grüße Manfred

      Antworten

Und, was denkst du?