Heidewitzka

Von in 2022 12 Kommentare , , ,

Da hab ich es wohl gut erwischt und den richtigen Zeitpunkt abgewartet! 😆

Es war bei uns wieder ordentlich heiß geworden, die Luftfeuchte war hoch gegangen und meine Frau hatte sich eine Sommergrippe eingefangen.

Bei Hitze funktioniere ich nicht so richtig, bei hoher Luftfeuchtigkeit erst recht nicht und bei vielen herumschwirrenden Viren bin ich vorsichtig mit körperlicher Belastung. Dementsprechend habe ich mich am Wochenende zurückgehalten.

Am Montag war der Kindergarten wegen des Darmstädter Heinerfestes zu. Wir schnappten die große Enkelin (3½) und besuchten den Frankfurter Zoo.

   
es wurde groß oder klein bewundert,
   
beobachtet, oder selbstversunken gespielt

Tags drauf hatten wir einen Handwerker für längere Arbeiten im Haus. – Ergebnis: eine 4tägige Laufpause.

Dann juckte es wieder. Mittwoch musste ich wieder raus, sonst denken andere, es gäbe doch einen inneren Schweinehund bei mir. Im Ernst, ich konnte dem inneren Drang nicht widerstehen! 😆

Geplant war noch keine lange Runde, obwohl mal wieder ne 30+ angestanden hätte. Nach dem Motto aufgeschoben ist nicht aufgehoben ging es nach Nordosten mit einer Verlängerung in Richtung Restaurant Bölle, in Stadionnähe. Von dort aus lief ich nach Süden! Anfangs mit vorsichtigem Tempo, zumal mit Höhenmetern, konnte ich ab km 4 etwas beschleunigen. Insgesamt war es eine profilierte Strecke, auf der ich es dann aber, nach der Warmlaufphase (ca. ab km 8) doch gut laufen lassen konnte. Bei einer Steigung musste ich nochmal ordentlich durchschnaufen, vor einer weiteren Temposteigerung in Richtung Eberstadt!

Lag es am Wetter, an den 4 Tagen Pause, oder war ich einfach nur gut drauf?

Mir ist das egal, hab mich riesig gefreut, da die letzten Läufe in diesem Tempo aus dem Herbst ’19 datierten. 16 km mit 212 hm im 5:38er-Schnitt sind erwähnenswert und wieder mehrfacher Grund dankbar zu sein!!!

12 Kommentare

  1. ultraistgut |

    Ja, ja, ja, du kannst dankbar sein, wenn es flutscht !! Dass dir das
    Wetter mit hoher Luftfeuchtigkeit das Laufen vermiesen kann, verstehe ich sehr, sehr gut. Vier Tage Pause können schon bewirken, dass es läuft, aber egal – Hauptsache, es läuft – und DU kannst zufrieden sein – YES !!

    Antworten
    • Manfred |

      Liebe Margitta,

      danke dir und ja ich genieße es und bin dankbar!!!

      Neben dem Wetter hilft sicherlich auch mal eine 4tägige Pause, allerdings ging es auch heute wieder sehr gut. Ich war etwas kürzer unterwegs, wollte ruhig laufen und plötzlich ging es wieder, fast von alleine und nur ein klein bisschen langsamer als gestern.

      … und dann ist es die Hauptsache, dass es läuft! Danke ja!

      Liebe Grüße Manfred

      Antworten
  2. Elke |

    Lieber Manfred,
    na aber auf alle Fälle ist das ein prima Lauf gewesen!
    Tja, wenn man mal immer wüsste, woran es jeweils liegt? Dann könnte man einfach den Knopf drücken und endlos gute Trainingsläufe abspulen. Aber so lange das nicht ist, müssen wir uns mal etwas schinden, und mal dürfen wir uns freuen und genießen. Ich wünsche dir auf alle Fälle mehr von letzterem!
    Liebe Grüße
    Elke

    Antworten
    • Manfred |

      Liebe Elke,

      ja, danke dir!

      Auf der einen Seite wäre es schön, wenn es einen solchen Knopf gäbe und wir wüssten, wo er ist, andererseits wäre es dann doch etwas langweiliger! Oder? 😆

      Außerdem schinden wir uns ab und zu doch ganz gerne! Deswegen würde ich mir momentan z. B. kein E-Bike kaufen! 😛

      Vielen Dank dir für den Wunsch zum Schluss. Sicherlich ist mir heute genau dadurch gleich ein 2. guter Lauf gelungen.

      Liebe Grüße Manfred

      Antworten
  3. regenfrau |

    Lieber Manfred,
    manchmal scheint einfach alles zu passen. Wie schön, dass es so gut lief, auch wenn du selbst nicht genau festmachen kannst, woran es gelegen hat. Einfach drüber freuen und beim nächsten mühsamen Lauf daran denken, dass es auch so geht. 😉

    Antworten
    • Manfred |

      Liebe Doris,

      danke dir!

      Ja, ich habe es auch genossen und war sehr dankbar! Sicherlich aber auch, weil immer noch sowas wie ein Wettkampf-‚Gen‘ in mir schlummert. Da muss ich aufpassen, dass ich nicht zu sehr verunsichert werde, wenn ich eine längere Pause mache … vor einem größeren Event, 😛 aber gerade auch, weil ich doch sooo gerne laufe.

      … und wenn es mal wieder mühsam geht, bleibe ich lieber bei mir, sonst nervt evtl. ein Vergleich zu und mit besseren Läufen. 😉

      Ich bin ja grundsätzlich positiv denkend und optimistisch, also komme ich auch aus Tälern raus. Manchmal ist es nur eine Geduldsfrage, wie zuletzt erlebt.

      Liebe Grüße Manfred

      Antworten
  4. Catrina |

    Super gemacht, lieber Manfred! Diese Pace auf einer flachen Strecke zu halten ist schon sehr gut, aber dann noch mit den Höhenmetern! Wunderbar.

    Bei Handwerkern im Haus machen wir genau das Umgekehrte: wir geben ihnen den Schlüssel und flüchten. 🙂

    Geniesse deine Läufe – Berlin kann kommen!

    Liebe Grüsse aus dem frischen Zürich!

    Antworten
    • Manfred |

      Liebe Catrina,

      vielen Dank dir!

      Es war gestern auch schön, dass ich einen flachen Zehner in fast ebenso gutem Tempo daraufsetzen konnte, obwohl ich wieder ruhig loslief.

      Unser Handwerker war alleine. Da konnten wir ihm vereinzelt zur Hand gehen … und dann hat er einen schönen Espresso con Latte bekommen! 🙂

      Genieße auch du, vor allem den Eiger. Ich wär so gerne dabei, aber dieses Jahr kommt er mir zu früh. … und für Berlin ist zum Glück noch etwas Zeit! 😆

      Auch bei uns war es heute morgen mit 15° etwas kühler.
      In die schöne Schweiz
      liebe Grüße Manfred

      Antworten
  5. nido00 |

    Lieber Manfred,
    du bist deutlich auf einem sehr grünem Zweig. Vielleicht helfen ja auch die Mineralien weiterhin? Ich wünsche dir nicht allzu warmes Wetter weiterhin.
    Liebe Grüße

    Antworten
    • Manfred |

      Liebe Roni,

      danke dir!

      Da ich die Zufuhr von Mineralien konsequent durchziehe, ist das schon möglich … hab da auch dran gedacht! 😉

      Danke für dein Verständnis! – Heute war es ’nur warm‘, mit relativ hoher Luftfeuchtigkeit, deshalb war ich ruhig unterwegs. Jetzt soll es aber wieder richtig heiß werden! 😳

      Liebe Grüße Manfred

      Antworten
  6. Volker |

    Kaum guckt mal ein paar Tage nicht genau hin, schon rennt der liebe Manfred wie die wilde Wutz. Sehr cool! Gerade auch unter den Wetterbedingungen. Aber manchmal bewirken ein paar Tage Pause Wunder 🙂

    Für eine 5:38 müßte ich schon sehr weit in meinen Laufanallen zurückblicken. Schon gar über 16 km. Läuft bei Dir und der nächste Herbst kommt bestimmt! 🙂

    Liebe Grüße
    Volker

    Antworten
    • Manfred |

      Lieber Volker,

      einer wilden Wutz hätte ich aber mit dem Tempo nicht entkommen können, nicht mal mitgehalten hätte ich … im Sprint. Den können sie aber nicht lange durchhalten, also war ich wahrscheinlich sogar schneller, über die Länge des Laufs gesehen, zumal ich älter bin, als die Wutzen werden können!

      Was für erhabene Gedanken, auf die du mich bringst! 😆 😛

      Sicherlich bewirken auch Pausentage etwas, aber das Wetter ist es, von dem ich Abstand brauche! Z. B. ging’s mir auch heute wieder besser, bei nur 25° mit nur 32% Luftfeuchte (statt 62%) und ein bisschen Wind.

      Aber wieso erwähnst du den Herbst, der kommt doch jedes Jahr! 😆 😛 Looft da wat?

      Tschüssikowski und
      liebe Grüße Manfred

      Antworten

Und, was denkst du?