Gestern früh wollte mich das Bett einfach nicht raus lassen. Vielleicht hatte sich die Gravitationskraft verdoppelt? – Oder hatte ich mich vorgestern verkühlt und ich hatte möglicherweise zu lange in der Kälte gesessen? – Selber Schuld, wenn man schon wieder mal „fremdgeht“ und dann auch noch die Klatsche unserer Lilien live miterleben muss! 😥

Als ich dann aufgestanden war, habe ich den ganzen Tag nicht den richtigen „Drive“ bekommen. Erst habe ich ein bisschen im Haushalt geholfen, bevor ich mich ein bisschen für den Unterricht vorbereitet hab. – Nach den tollen Bratäpfeln zum Mittag von meiner Frau, dem kleinen Spaziergang mit meiner Frau und einem leckeren Cappuccino für meine Frau (und mich) ging es zwar ein bisschen besser, aber zu einer Motivation für einen Lauf hat es erst einmal noch nicht gereicht. Die „Dienst“-Mails waren noch abzurufen und die nötige Post zu erledigen.

Am frühen Abend war ich dann doch endlich umgezogen. Zu meiner Frau sagte ich:
„Ich weiß ja nicht warum, aber ich muss noch mal raus!“

Schon nach ein paar hundert Metern war ich froh noch die Kurve gekriegt zu haben. Im ruhigen Tempo trabte ich wieder auf meine Runde vom letzten Sonntag zu. … und was soll ich hier groß ausschweifen: es wurde eine nicht allzu lange, aber wieder sehr schöne Runde. Die Beine sind zwar trotzdem müde und der blöde Reizhusten, der sich am Freitag wieder eingefunden hatte, geht ja auch nicht so schnell weg. Aber dieser Lauf war der 101.251. Beweis, dass es sich immer und immer wieder lohnt das Haus zu verlassen und auf eine schöne kleine Runde zu gehen, bzw. zu laufen! 😆

Also: wer nicht wirklich schwer krank ist und kein Fieber hat, der hat eigentlich kaum eine real existierende Ausrede nicht doch noch ne Runde zu drehen, oder?

4 thoughts on “endlich raus”

  1. Lieber Manfred, YES, YES, YES für mich braucht es kein Fragezeichen, nur wenn mein Körper signalisiert, dass er nicht kann, bleiben die Beine still, ansonsten – ab in die Natur – gut, dass du noch die Kurve gekriegt hast, dafür ein besonderes Lob von der Ostsee – und tat so gut !! 😉

    1. Liebe Margitta,
      vielen Dank für das Lob!
      In der Hoffnung, dass ich mir nicht mehr als eineb Reizhusten eingefangen hab, bin ich ganz zuversichtlich, dass es die nächsten Tage wieder normal läuft.
      LG an die Ostsee und bleib gesund! Manfred

  2. Lieber Wolfgang,

    irgendwie habe ich den Eindruck, dass Du Dich am liebsten erst abends in die Dunkelheit zum Laufen hinausbegibst. Kann das sein oder täusche ich mich?

    Letztenendes ist das aber auch egal, Hauptsache der 101.251igste Beweis hat sich eingestellt 🙂

    LG Volker

    1. Lieber Volker,
      ja, momentan sieht es so aus! – Vielleicht kommt es auch etwas meinem „Bio-Rhythmus“ entgegen???
      Andererseits will ich ja auch was von der Natur SEHEN, aber das geht nicht im Dunkeln.
      Wenn ich, wie montags oder mittwochs, nachmittags Unterricht habe, dann geht es gar nicht anders.
      Dir weiterhin gute Besserung und
      LG Manfred

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.

Schau dir das auch an

Schuhe der Wahl!

30. März 2017 10 Comments

  In den letzten Wochen habe ich einen Schuh lieb gewonnen, dessen Hersteller noch nicht so lange auf dem Markt ist. Bei Minimalschuh- und Barfußläufern rufe ich vielleicht ein Stirnrunzeln hervor, aber dieser

back into the woods

24. Januar 2017 10 Comments

Warum mir das gerade in englisch durch den Kopf ging, kann ich nicht sagen. Gestern bin ich früher zum Lauftreff, um die Einteilung der Gruppen zu machen. Fürs Aufschreiben mit anschließender Ansage sollte man

die Sonne scheint

26. Januar 2017 4 Comments

Ich bin der Meinung, dass ich nicht so sehr vom Wetter abhängig bin. Und doch ist es schön zu sehen, wenn die Sonne wieder kommt und draußen alles in einem anderen Licht erscheint.