Es könnte so schön sein:
Wir nehmen einander an, akzeptieren unsere Stärken & Schwächen, unsere Macken & Besonderheiten, unsere ganz individuellen Seiten und leben friedlich miteinander. – Glaub mir, es ginge, die meisten Menschen sehnen sich danach!
Nur die wenigen Stinkstiefel, die es leider gibt, die verderben es uns! 😢 Wie schön wärs, wenn es uns gelänge, gerade auch diesen Miesepetern immer mit Liebe zu begegnen, aber leider sind auch wir mal schlecht drauf, nehmen vieles zu persönlich und der nächste Streit ist vom Zaun gebrochen. Wirklich schade!

Wir werden es wohl auch im 21. Jahrhundert nicht hinbekommen Frieden zu schaffen, schon gar nicht flächendeckend. Von wegen zivilisiert. 😱 – Als naiver Jugendlicher dachte ich, es sei nur eine Frage der Zeit, dass überall die Demokratie greift, die Zahl der sturen Links- und Rechtsextremen nähme ab … und dann ließe sich alles befrieden … naiv halt!

Was aber möglich ist: lasst uns in unserem Umfeld, da wo wir Einfluss nehmen können, wo es möglich ist, Frieden schaffen, zur Befriedung beitragen! Es lohnt sich! 🙂 – Lasst uns jetzt beginnen und es immer und immer wieder versuchen, nicht nur einmal und nur zur Weihnachtszeit! – Aber wäre nicht die Weihnachtszeit ein Anlass? Eigentlich sollten doch die meisten Menschen gerade zu dieser Zeit gut drauf sein? 😉

Die ‚Grinchs‘ kriegen wir auch dazu, wie im Film, als sich der Grinch von Cindy-Lou zum Feiern einladen ließ!

In diesem Sinne wünsche ich allen

Gesegnete Stunden und Tage!

Erholt euch im Kreise eurer Lieben!

… und nicht zu viel schlemmen, sonst fällt der Einstieg ins Sporteln wieder schwerer! 😛

_ _ _ _ _ _ _ _ _ _

Die Tage sind meine Frau und ich auf ein paar schöne Zeilen in Schweizerdeutsch gestoßen. Ich will sie euch nicht vorenthalten und denke, dass sie keiner Übersetzung bedürfen:
(ansonsten hilft bestimmt Catrina aus! 😉 )

„Zell doch s’gueti uf wo Gott dir schenkt.
S’isch viel mee als was du je hätsch dänkt.
Freu di dra, was Gott cha.
Und fang mit zelle grad nomol vo vorne aa.“

6 thoughts on “Frieden auf Erden”

  1. Lieber Manfred,
    ja, wie wahre Gedanken…! Gerade im letzten Jahr durfte man sich fragen, ob die Menschheit (noch immer) nichts gelernt hat. Oder vielleicht geht es manchen zu gut und sie wissen es nicht mehr zu schätzen…?
    Da ist der Schweizer Spruch sehr wahr, der funktioniert auch ohne Bezug auf Gott (Variante für Atheisten). Mit Blick auf die Berge, den wir ja gerade genießen dürfen, kommen einem solche Gedanken auch rasch in den Sinn.
    Ich hoffe, euer Weihnachtsfest war friedlich und ihr startet gut ins neue Jahr!
    Liebe Grüße
    Elke

    1. Liebe Elke,

      ja, gerade 2022 hat solche Gedanken nochmal verstärkt! 😥 … und es ist traurig, dass man in Erwägung ziehen muss, möglicherweise geht es manchen zu viel gut! 😳

      Unser Weihnachtsfest war sehr friedlich und harmonisch, wir haben unser Beisammensein genießen können … mit lustigen und besinnlichen Momenten! 🙂 – Erholt ihr euch bitte in den Bergen und kommt gesund zurück!
      Liebe Grüße Manfred

  2. Bin ganz bei dir, wie schön wäre es, wenn es überall Frieden gäbe, alle Menschen füreinander da sein würden, den Schwachen zu helfen, damit die Welt insgesamt besser sein würde. Leider gibt es immer schwache Hirne, die wieder alles zerstören – im wahrsten Sinne des Wortes.

    Wie schön hingegen, wenn man sich auch über kleine Dinge freuen kann, so über liebe Weihnachtspost von z.B. Freunden, die einen ans Herz gehen, und dann fragt man sich, warum kann es nicht überall so sein ?

    Fromme Wünsche, gehen wir mit gutem Beispiel voran, du, ich und viele andere, leider haben wir keinen Einfluss darauf, was andere Hohlköpfe in Form von Kriegen, Elend, Töten anstellen, es ist manchmal zum Verzweifeln, wenn man liest, was überall auf der Welt täglich Schlimmes passiert !

    Ja, gehen wir mit gutem Beispiel voran, der beste Vorsatz fürs neue Jahr – oder ??

    Alles Gute für dich und deine Familie, lieber Manfred

    1. Liebe Margitta,

      auf der einen Seite können wir gar nicht so viel tun, aber vielleicht im kleinen Umfeld etwas bewirken. Das lag mir auf dem Herzen. Vielen Dank dir, dafür dass du ähnlich denkst und mich bestärkst. – Ja, die Hohlköppe werden wir wohl nicht positiv beeinflussen, oder verändern können. 😥

      Was täglich Schlimmes passiert möchte man manchmal gar nicht wissen, es ist oft viel zu grausam, was Menschen Menschen antun … der eigenen Spezies gegenüber! 🙉🙊🙈

      Bleiben wir bei uns und versuchen das Beste in unserem Umfeld.

      In diesem Sinne. Mit den besten Vorsätzen fürs neue Jahr und
      lieben Grüßen Manfred

  3. Lieber Manfred,

    die Spezies Mensch ist schon ein komische. Gibt sich aufgeklärt und zivilisiert und holt dann doch immer mal wieder die Keule oder schlimmeres aus dem Schrank. Das wird sich wohl nie ändern, solange die Menschheit existiert.

    Machen wir uns unseren Frieden wenigstens im Rahmen unserer Möglichkeiten. Bei Dir, bei mir und bei vielen anderen hat es zu Weihnachten schon einmal geklappt. Möge es dabei bleiben.

    Liebe Grüße
    Volker

    1. Lieber Volker,

      wenn es mal nur die Keule wäre, obwohl … damit kann man auch Leute erschlagen! 😱 Es gibt so ein paar ‚Tugenden‘, wie Neid, Eifersucht, Streitsucht und ähnliche, die können wir gerne abschaffen! 😰

      Stimmt, das mit dem Frieden im kleinen Kreis hat bei uns gut geklappt! … Woher wusstest du das? 😛

      Guter Vorsatz für 2023 … das soll ja bald kommen! 😉

      Liebe Grüße Manfred

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.

Schau dir das auch an

flotti, flotti

7. März 2022 10 Comments

Einem Beitrag von Margitta folgend, möchte ich hier ein paar schöne Momente festhalten … auch um der traurig kriegerischen Zeit etwas entgegenzuhalten! 😥 So grausam der Krieg in der Ukraine ist, unser Leben

Randbemerkungen

4. Oktober 2022 10 Comments

… zum Berlin-Marathon 2022! Beim morgendlichen Spaziergang zum Marathon überholte ich eine Klein-Familie. Die Erwachsenen wirkten unsicher. Ohne Umschweife fragte ich: „Wollt ihr zum Marathon?“ – Sie bejahten! Der Papa wollte seinen 1.

Laufen für die Ukraine

2. März 2022 12 Comments

… da habe ich über Oliver von dem Spendenlauf – Laufen für die Kriegsopfer in der Ukraine gehört … und boom chicka rocka … ich bin wieder dabei! 😉 Wenn ich jetzt doch wieder