Da laufe ich vor Kurzem wieder mal meine Nahostrunde. Am Ende geht es bergab, zuerst auf dem Weinweg, der dann in den Steigertsweg übergeht. – Anfangs verläuft der Steigertsweg noch eine Weile zwischen bewirtschafteten Feldern, ist aber dort schon asphaltiert. So kann ich es auf den Runden in Nahost, die ich über Weinweg und Steigertsweg beende, auf den letzten 2,8 km laufen lassen! Bergab und asphaltiert kann ich noch ganz gut, 😆 zumal man nicht so auf Unebenheiten und ‚Hindernisse‘ achten muss!

… aber nach meinen Papieren hatte bisher noch keiner gefragt! 😉

Naja, ist auch anders gemeint 😛 und zeigt Einfallsreichtum, der mir erst bei diesem Lauf aufgefallen ist.

Auf dem Steigertsweg laufe ich an der ‚Koppel‘ vorbei. Sie nannte sich früher Haller-Ranch und wurde vermutlich nach einem Eigentümer-Wechsel umbenannt. Leider haben sie ihre Gastronomie, bzw. den Biergartenbetrieb eingestellt. 😥 – Muss mich doch unbedingt mal erkundigen, was dort noch läuft!

Jetzt haben sie sich was anderes einfallen lassen und entlang des Weges Mülleimer aufgestellt. Da stehen auf etwa 700 m 7 Mülltonnen sehr ideenreich beschrieben, bzw. beklebt, manche mit 2 Sprüchen, vorn und hinten!

Im ‚Deckel‘ ist ein Loch, durch welches der Müll entsorgt werden soll, dort ist die Aufschrift der Urheber!

   

Nicht alle Sprüche werden allen gefallen, aber hoffentlich alle anregen, danach zu handeln!

   

… nur Mülltrennung wird nicht vorgenommen, aber in Darmstadt wird eh vieles verbrannt!
Da ist die Frage, wie konsequent manche Kommunen mit der Idee der Mülltrennung umgehen!?!

   

Unabhängig davon gehört eine solche Idee zumindest insofern belohnt, als man danach handeln soll, gemäß eines Spruches, der nicht richtig abgeildet ist: Der Wald gehört euch, aber der Müll gehört mir!

   

In Berlin hatte ich mal Sprüche an Mülleimern an Straßen entdeckt, die mir z. T. auch sehr gut gefielen!

  • Wie findet ihr diese Idee?
  • Hättet ihr eine bestimmte Vorliebe für einen dieser Sprüche?

10 thoughts on “ideenreich”

  1. Eine sehr gute Idee aus meiner Sicht, auch die Sprüche gefallen mir teilweise, bleibt nur zu hoffen, dass Menschen ihren Müll auch dort entsorgen, ob das hilft ??

    Hier vor Ort steht an jeder Ecke ein formschöner mit Holz verkleideter Müllbehälter, Umweltbewusste nutzen sie, allerdings viele wiederum auch nicht, habe gerade am Samstag wieder an einer Müllsammlung im Ort teilgenommen, es wurde tonnenweise der Dreck von den Umweltschweinen in der Natur gesammelt, auch ich bin mir nicht zu schade – bis zu nächsten Mal.

    Hoffen wir, dass es bei euch Wirkung zeigen wird, aber – ehrlich gesagt – ich kann daran nicht glauben – leider !!

    1. Liebe Margitta,

      ja! Alleine dadurch, dass man aufmerksam wird und sich den Spruch durchlesen will! – Ob es aber wirklich viel verändert … da bin ich ähnlich skeptisch wie du!

      Die Müllbehälter habe ich so ähnlich schon in Ostseeregionen stehen sehen! Leider sind auch Touris im Urlaub diesbezüglich keine Vorbilder, verändern auch ihr Verhalten beim Müllentsorgen andernorts leider nicht! – Schön, dass du dich bei solchen Aktionen einbringst!

      Wir haben Bewusstmachungsprozesse an unserer Schule immer wieder mal an Projekttagen angestoßen! … und dann bekommt man mit, dass die Putzkolonne, den schön in verschiedenen Müllbehältern getrennten Müll zusammenkippt und zusammen entsorgt! – Wozu dann das Ganze? – Leider hat auch die Geschäftsleitung auf die Info hin nur mit der Schulter gezuckt! 😥 😥 😥

      So müssen wir weiterhin in unserem kleinen Wirkungsbereich tätig bleiben!
      Liebe Grüße Manfred

  2. Lieber Manfred,
    ich finde diese Art der Motivation genial! In Berlin hat man auch schon solche Kampagnen gemacht, auch auf Müllfahrzeugen. Läuft unter dem Fachbegriff „Nudging“ der meint, die Leute nicht mit Verboten oder Drohungen zu motivieren, sondern positiv und witzig.
    In einer Stadt (weiß leider nicht mehr wo) sind auf Gehwegen beispielsweise an Fußgängerampeln kleine Abstimmungsboxen aufgestellt, wo Raucher mit ihren Kippen abstimmen können, zB für so weltbewegende Fragen wie „Wen findest du besser, Lady Gaga oder Helene Fischer?“ Das klappt!
    Oder in Belgien stellte man an Autobahnabfahrten große Netze auf, wie überdimensionierte Basketballkörbe mit senkrechter Öffnung, damit die Leute ihren Müll dort hinein werfen statt nur aus dem Autofenster. Klappt bestens, saubere Landschaft und Müll schon „im Sackerl“.
    Die Sprüche auf allen deinen Fotos finde ich prima!
    Liebe Grüße
    Elke

    1. Liebe Elke,

      ja, die Aktionen und Aufschriften in Berlin kenne ich auch … und ich finde auch den ‚pädagogischen‘ Gedanken dahinter gut!!! 🙂

      Bei anderen Aktionen kenne ich mich nicht so aus, aber deine Beispiele zeigen, dass man da sehr vielfältig drangehen und durchaus Wirkungen erzielen kann! – Mit dem Wecken eines gewissen Spieltriebs nützliche Dinge verknüpfen, SEHR GUT!!!

      Die Sprüche sind gut und es wert auch an anderer Stelle angebracht zu werden! Kreativität nutzen!!!

      Liebe Grüße Manfred

  3. Ha, coole Idee, lieber Manfred! Ich glaube, mir gefällt der „Wer Wird Müllionär?“ Spruch am besten.
    Solche Sprüche gibt es hier in Cape Town auch, ich finde die gut! Der Abfall-Transporter, der unsere Strasse bedient, hat einen Schriftaufzug mit „Let’s talk rubbish“. 🙂
    Jetzt hast du wenigstens einen Ort, wo du deine Gel-Packungen richtig entsorgen kannst!
    Liebe Grüsse aus dem sonnigen Cape Town!

    1. Liebe Catrina,

      coole Sache, wirklich! – Vielleicht würde ich ‚Bin für jeden Dreck zu haben‘ favorisieren?!?

      Zum Glück gibt es an vielen Orten solche und ähnliche Aktionen. Es wird aber eine Weile dauern, bis sich manche umgewöhnen. Da wurde wahrscheinlich zu lange nur zugeguckt und die Meinung ‚Wazu haben wir unsere Straßenreinigung?‘ indirekt verstärkt! Jetzt werden die Gelder weniger, es gibt auch bei der Straßenreinigung Personalmangel und PLÖTZLLICH fällt es auf! 😳

      Das wäre durchaus möglich, dort etwas zu entsorgen. Allerdings hätte ich eine Gel-Packung dann schon eine Weile in der Hose und könnte sie dann auch noch die letzten 2 km mit nach Hause nehmen. Lutsche ich ein Gel im Burghof, entsorge ich die Verpackung ja gleich vor Ort! 😉 – Bei uns findet man durchaus auch Müllbehälter im Wald, oft bei Bänken! Nur weiß ich nicht, ob diese auch zeitnah entleert werden!

      Aus dem sonnig kühlen Darmstadt
      liebe Grüße Manfred

  4. Hallo Manfred,

    ich finde die Idee, die dahinter steckt gut, weil ich glaube, dass damit mehr Menschen motiviert werden können, als mit Verboten. Andererseits finde ich es mehr als bedenklich, dass es überhaupt Motivation bedarf, seinen Müll nicht einfach in die Landschaft zu schmeißen. 🙁
    Am Wochenende findet bei uns mal wieder eine „Flurreinigungsaktion“ statt, bei der Müll eingesammelt wird, den irgendwelche Vollidioten einfach weggeschmissen haben … 🙄

    1. Liebe Doris,

      ja natürlich, ich finde auch, dass es besser ist positiv zu motivieren. 👏 So gibt es auch immer mehr Menschen, die die Faxen dicke haben von dieser Verbotsmentalität in der Politik. Kreative Sprüche, Aufmunterungen helfen hoffentlich deutlich besser!

      Ohne solche ehrenamtlichen Aktionen 👍 sähe es leider in vielerlei Hinsicht schlechter aus! 😢

      Liebe Grüße Manfred

  5. Dit kennen die Berliner doch schon lange, lieber Manfred 🙂 Immer noch, ebenso wie Oldenburg. Nichtsdestotrotz finde ich es cool.

    Davon abgesehen, dass die Müllsünder den Eimern gar nicht so nahe kommen, um die Sprüche zu lesen und vielleicht auch zu verstehen 😉

    LG vom mal wieder sehr späten Volker

    1. Lieber Volker,

      det weeß ick doch, aber hier in der Provinz, 😛 😆 da kommen solche Ideen halt etwas verzögert an. … und dann sind sie etwas abgeändert, variiert worden! 😉

      Tja, lesen können ist eine Sache, verstehen eine gaaanz andere! Wäre dann vielleicht über ihre Köpfe hinweg fomuliert??? 😳

      Nö, is nie zu spät, die Kommentare werden ja nicht weggeworfen, landen also nicht im Papierkorb!!! 😉
      Liebe Grüße Manfred

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.

Schau dir das auch an

kalte Hände

17. Februar 2023 12 Comments

Mein 15. NRFTW-Lauf war die 4-Uhr-Einheit. Um auf ne ordentliche Portion Schlaf zu kommen, legte ich mich vor 22.00 Uhr hin und stellte den Wecker auf 4 Uhr, hab dann ein bisschen gebummelt

Darmstadt-Cross 2023

23. November 2023 14 Comments

Im Frühjahr helfe ich beim Darmstädter Stadtlauf, warum nicht im Herbst beim Darmstadt-Cross helfen. Wira (journalistisches Kürzel), der Cheforganisator, hatte eine (Rund)Mail geschrieben und um Mithilfe gebeten. Ich war nicht gleich entschlossen, traf

beim Stadtlauf

27. Juni 2023 8 Comments

Stadtlaufzeit und ich war wieder dabei … als Helfer! 😛 Logisch, dass ich mithelfe, zumal es bei mir selbst im Moment nicht rund läuft! 🙂 2 Wochen vorher lief ich beim Michael vorbei