Konferenz

Von in 2021, mal was anderes 12 Kommentare , ,

Oh man, konnten Konferenzen im Berufsleben öde, oder auch nervig sein. Wobei nervig, das waren immer wieder auch so manche Kolleginnen, oder Kollegen! 😛

Heute, in diesen komischen C-Zeiten, wird sowas ja eher, bzw. noch viel mehr virtuell abgehalten, also als Video-Konferenz durchgeführt! … und dann taucht die eine Kollegin erst gar nicht vor ihrer Kamera auf, man sieht ihre Zimmerausstattung, aber irgendetwas scheint sie so nebenbei zu erledigen. Vielleicht betreut sie ja (wenigstens) ihr Kind! 😉 – Der andere Kollege hat das Bild geschwärzt, ausgeschaltet, hat Karl Marx, oder seinen Teddy davor platziert.

Und dann kann man von den Gesichtsausdrücken der „Anwesenden“ ablesen, was sie gerade von dem Redebeitrag, oder von der ganzen Konferenz halten! – Ich hab es mit eigenen Konterfeis angedeutet! 😉

Geht, oder ging es euch auch immer so bei den ätzend langweiligen Konferenzen beruflicher Art? 🙄

Wenn es so richtig langweilig wurde, sehnte ich mich nach solchen Konferenzzimmern: 😛

Vielleicht hatte Elke Sehnsucht nach einer kurzweiligen Video-Konferenz gehabt, auf jeden Fall hatte sie eine tolle Idee! Sie lud ein paar Lauf-Blogger, quasi in einem 1. Testlauf, zu einer „Video-Schalte“ ein. Aus ihren didaktischen Erfahrungen heraus begrenzte sie es auf 8 Teilnehmer. Diese Gruppengröße habe auch ich aus methodisch-didaktischen und lerntechnischen Erfahrungen heraus als ideale Gruppengrößen erfahren.


… am liebsten draußen und im Café! 😛

Die gute Gruppengröße hat sich in unserem Treffen auch bestätigt. Da wir alle vernünftige Erwachsene sind, die sich auch diszipliniert verhalten können, kam es zu keinem Rede-Kuddelmuddel! 😆 Bei größeren Gruppen müsste man dann mit Rednerlisten, Meldesymbolen, oder Nebenräumen arbeiten. Das ist ja heute alles auch technisch umsetzbar, entzieht aber meiner Meinung nach einem solchen Treffen den Charakter einer lockeren Gesprächsrunde, die sogar im Sinne eines virtuellen Stammtisches gesehen werden könnte!

Vielleicht outen sich die Teilnehmer vom Dienstagabend ja mal 😆 und bringen ihre Eindrücke, auch bzgl. der Gruppengröße, zu Papier … naja, tippen es in die Tastatur! 😉

… und wer nicht dabei war, eine solche Quatschrunde aber auch spannend fände und vielleicht mal dabei sein will, kann sich auch gerne dazu äußern! – Gerade jetzt, in Zeiten der Abstinenz von realen Begegnungen, sind ja solche Alternativen schöne Abwechslungen! 🙂

12 Kommentare

  1. Elke |

    Lieber Manfred,
    hihi, treffend beschreibst du Konferenzleben und -beobachtungen. Wobei ich bei physischen Konferenzen neben -je nach Zusammensetzung- der Gefahr endloser Diskussionen aber den Vorteil der direkten Dialoge mit einzelnen Anwesenden oder des Austauschs „hinter dem Gummibaum“ zuschreiben möchte. Dafür muss man aber auch erstmal alle an einem Ort zusammenbekommen.
    Doch darüber zu philosophieren ist mühsam, derzeit haben wir nicht wirklich die Wahl.
    Ich finde, Corona hat da doch einen anderen Kommunikationsweg sehr nach vorn gebracht, der in meinem Beruf nun stark um sich greift, Videokonferenzen. Schon im Dialog zwischen zwei Menschen ist es, so finde ich, ein erheblicher Vorteil, wenn man sich beim Gespräch ansehen kann. Das macht es ein wenig persönlicher gegenüber dem Telefon.
    Und Gesprächsrunden ermöglicht es auch wieder, zumindest in gewissenem Maße. Wenn man jedenfalls den Zwischenschritt über Telefonkonferenzen kennt, wo man quasi „Stimmenmemory“ spielen muss, weiß man Video zu schätzen. Erst recht, wenn die sonst notwendige Ortsveränderung entfällt.
    Da liegt es doch auf der Hand, wenn man mal ausprobiert, wie sich denn ein kleines Bloggertreffen auf diese Weise arrangieren lässt. Auch wenn es dann einmal nicht mit körperlicher Aktivität verbunden war, habe ich mich sehr über die muntere Plauderei gefreut 🙂
    Da lässt sich anknüpfen bei Interesse.
    Liebe Grüße
    Elke

    Antworten
    • Manfred |

      Liebe Elke,

      na, im Konferieren gehören wir Lehrer ja zu einer Spezies, die es auch mal ordentlich übertreiben kann. Zumindest gibt es Fachschaften, die es anscheinend lieben lange zusammen zu sitzen und ellenlange zu (zer)reden! 😥 Sowas hat dann eine bis zu einem gewissen Zeitpunkt konstruktiv verlaufende Gesamt-Konferenz regelrecht zerschossen, wenn sich dann z. B. eine umständliche Kollegin, oder ein gesellschaftswissenschaftlicher Kollege zu Wort gemeldet haben und noch einmal alles eruieren wollten!

      Die kleinen Gespräche „hinter dem Gummibaum“ wurden evtl. gerügt, oder unterbunden, wenn man allzu beflissene „Streber“ neben sich zu sitzen hatte! 😆

      Meine Videokonferenzerfahrung erstreckt sich auf ein paar Erlebnisse auf Ebene des Schulleitungsteams. Da habe ich die Software nicht sooo vertiefend kennenlernen können und die Kolleginnen und Kollegen dort waren etwas konzentrierter dabei, wobei es auch dort … 😉

      Die anderen Sachen, die ich beschrieben habe, sind aus Erzählungen meiner Frau und ihren Erlebnissen mit Schülern aus Videokonferenzen erwachsen. Wir wissen doch aber, dass Schüler- und Lehrerverhaltensweisen sich so manches Mal auch decken können! 😛

      Der Video“stammtisch“ hat mir auf jeden Fall gefallen 🙂 und ich möchte, wenn irgend möglich wieder dabei sein! Für die körperliche Aktivität müssen wir, vor allem momentan, noch mal mehr sowieso selbst sorgen!

      Danke nochmal fürs Organisieren!
      LG Manfred

      Antworten
  2. Helge Orlt |

    Hallo Manfred,
    also ich fand es echt mal lustig 🙂
    Ich bin ja nun sowieso Videokonferenzen gewohnt, ich habe sie ja seit 14 Jahren quasi täglich. Aber es macht doch einfach mehr Spaß wenn man mal so ganz ohne „Arbeit“ sowas hat.
    Natürlich würde es mir sehr viel mehr Spaß machen euch alle persönlich zu treffen, also so in Natura. Aber da das jetzt ja nun mal nicht geht, war doch dieses virtuelle Treffen eine wirklich nette Alternative. Da hatte Elke eine wirklich gute Idee 🙂
    Und „Stammtisch“ klingt doch wirklich gut 😆
    Wir sollten dann aber in anderen Zeiten auf jeden Fall mal einen realen Stammtisch ins Leben rufen 😉
    Liebe Grüße
    Helge

    Antworten
    • Manfred |

      Liebe Helge,

      so jetze kann ich antworten, bin von der Enkelin zurück und zu Abend gestärkt! 😆

      Wie aber, mehr Spaß ohne Arbeit … liebst du deinen Job nicht? 😉

      Tja, ein persönliches Treffen steht leider in den Sternen, da musste noch viel Geduld haben. Allerdings möchte ich auch endlich wieder mal unter Leute kommen können! Es fehlt mir sooo … – Von daher war die Idee von Elke super schön, euch mal wenigstens virtuell live sehen zu können!

      Stammtisch, gute Bezeichnung … finde ich auch! Hab schon da und dort mal einen Stammtisch initiiert, jetzt mal einen virtuellen unterstützen. Einen echten realen … wo willste den denn machen? – Alle paar Monate reihum, wenn wir wieder dürfen?

      In den Hunsrück aus dem dunklen Darmstadt
      LG Manfred

      Antworten
  3. Volker |

    Lieber Manfred,

    man muß beruflich nur weit genug unten in der Hierachie stehen, dann gehen solche Konferenzkelche weitestgehende an einem vorbei 😆 Ich vermisse sie auch nicht 😉

    Umso schöner fand ich diese Videozusammenkunft, da sie sehr kurzweilig, thematisch vielfältig und persönlich charmant war. Deshalb würde auch ich mich freuen, wenn ich bei einer Wiederholung dabeisein dürfte 🙂

    LG Volker

    Antworten
    • Manfred |

      Lieber Volker,

      so, du magst also keine Videokonferenzen?! – Dann sei wirklich froh, dass du nicht virtuell konferieren musst! Da ich aus der Mühle raus bin, habe ich zum Glück nur ein paar wenige solcher Konferenzen mitbekommen. Bis dato waren ja alle unsere Sitzungen reale Sitzungen … und das obwohl unsere Schule schon super gut mit Smartboards ausgerüstet war. Wir rüsteten schon ab 2006 verstärkt mit guter Hardware auf!

      Ohne den beruflichen Rahmen kann man sich zum Glück die Themen wählen und selbst zur Kurzweil beitragen. Ich war auch angetan, dass wir uns recht bunt gemischt ausgetauscht haben, sogar mit authentischen Geschichtsbeiträgen, einschließlich einiger Augenzeugenberichte!

      Wiederholung fänd ich toll und wäre, wenn möglich auch gerne dabei!
      LG Manfred

      Antworten
  4. Catrina |

    Lieber Manfred
    Ich habe „Meetings“ gehasst – meist waren sie unnötig und ineffizient. Oft hätte der Inhalt mit einem schlichten Mail zusammengefasst und verschickt werden können.

    Aber – zum Glück gibt es auch Meetings der anderen Art – die soziale Plauderrunde. Und wenn uns die Pandemie eines gelernt hat, dann ist es solche virtuellen Treffs abzuhalten.

    Es war so cool, alle zu sehen! Elke hatte mich gut gebrieft und ihr wart GENAU so wie ich mir das vorgestellt habe. Es war sehr interessant und lustig zu sehen, wie übereinstimmend die Persönlichkeiten mit den Blogs waren.

    Ein herzliches Dankeschön an Elke, dass sie das organisiert hat. Die stimmige Runde hat mir sehr gefallen und ich freue mich auf das nächste Mal. Bald einmal wird die Zeit kommen wo wir uns auch physisch treffen werden. Das ist dann das Tüpfelchen auf dem i. 😉

    Ich hoffe, du konntest heute einen schönen Lauf machen!

    Liebe Grüsse aus dem abendlichen Cape Town!

    Antworten
    • Manfred |

      Liebe Catrina,

      solche Videomeetings mochte ich auch nicht. Zum Glück kam das erst sehr spät, so dass ich nur einige wenige virtuelle Konferenzen auf Schulleitungsebene mitbekommen habe! Bei uns war das unnötig lange Vorgeplänkel juristischer Art, wenn neue Erlasse und Verordnungen vorgetragen wurden, oft ineffizient und hätte auch per Mail verschickt werden sollen!

      Die „soziale Plauderrunde“ 😉 mit euch war schön und ich hoffe, dass sie in nicht allzu weiter Ferne wiederholt werden kann! – Bestätigen kann ich deine Beobachtungen. Da wir alle wohl ziemlich genau die Blogs der anderen lesen und verfolgen, konnten wir alle Teilnehmer der Runde recht gut vorab einschätzen. Ich habe sogar recht gut auch die jeweiligen, sprachlichen Akzente der anderen einschätzen können. Allerdings war es für mich nicht mehr so schwer, da ich nur Oliver und dich noch nicht kannte! Alle anderen hatte ich schon im „wirklich wahren Leben“ getroffen, zum Teil schon mehrfach.

      … und das i-Tüpfelchen können wir hoffentlich bald setzen! 😉

      Bin heute nicht gelaufen, war aber mit dem Rad bei unseren jungen Leuten, Enkelin hüten, da renoviert wird!

      Aus dem nächtlichen Darmstadt
      LG Manfred

      Antworten
  5. nido00 |

    Lieber Manfred,
    ich mache auch schon sehr lange viele Telefonkonferenzen und ab und an mittlerweile auch Video. Beruflich mag ich Video nicht so, da man dann bei langweiligen Konferenzen interessiert gucken muss.
    So eine Bloggerrunde stelle ich mir aber sehr nett vor. Da wäre ich auch nicht abgeneigt um daran teilzunehmen.
    Liebe Grüße!

    Antworten
    • Manfred |

      Liebe Roni,

      berufliche Videokonferenzen bei denen man keinen aktiven Part hat, können dann gemein sein, wenn man „zu schnell“ im Bild ist. Bei einer Lehrerkonferenz an unserer Schule wären ja über 60 Kolleginnen und Kollegen dabei, da kann nicht jede/r so im Bild sein und man kann sicherlich auch mal „aussteigen“! 😛

      Private Videokonferenzen sind da netter und kurzweiliger! Ich hoffe, dass Elke deine Bemerkung liest und einbauen und umsetzen kann! 😉

      LG Manfred

      Antworten
  6. Oliver |

    Lieber Manfred, ohne Quatsch, seit ich im Homeoffice sitze sind meine beruflichen Konferenzen/Meetings wesentlich effizienter und sinnvoller geworden. „Früher“ traf man sich immer mit viel zu vielen Leuten in einem großen Raum und hat Zeit, Geld und Nerven von allen verplempert. Von der oft kniffeligen Terminfindung mal noch ganz abgesehen… Jetzt sind wir viel mehr Agenda gesteuert und relativ zügig mit allem dabei. Und was ich am meisten schätze: wird noch jemand zusätzlich benötigt, kann man schnell schauen ob derjenige verfügbar ist und der/die wird dann einfach dazu geholt.
    Unsere kleine Runde war allerdings noch viel erfrischender, mich hat es riesig gefreut euch mal alle auf diesem Wege kennenzulernen 🙂
    LG Oliver

    Antworten
    • Manfred |

      Lieber Oliver,

      wenn sich die digitalen Möglichkeiten positiv nutzen lassen können und zur Erleichterung beitragen, finde ich das sehr gut. Leider gibt es auch Berufe, in denen es nicht nur übertrieben, sondern auch nicht effektiv genutzt wird. Stell dir einen Schulleiter vor, der ewig lange Redebeiträge nicht abkürzen kann, weil er technisch überfordert ist, oder sich einfach nicht stringent an seine Agenda halten kann! 🙈

      … und den Präsenzunterricht kann diese Art Distanzunterricht nicht ersetzen, zumal viele meinen, dass es z. B. reicht Arbeitsblätter für den Präsenzunterricht einfach einzuspannen und vor dem „Video-Unterricht“ zu verschicken. Dazu brauchen wir neue Konzepte, die aber im laufenden Betrieb nicht an den Schulen entwickelt werden können.

      Nur mal so „aus der Schule geplaudert“!

      Nutzt ihr es aber weiter zur Verbesserung der Effizienz bei euch! Wie gesagt, es ist doch schön, wenn man moderne Möglichkeiten so nutzen kann.

      Privat ist es eh nochmal was ganz anderes! … und es war auch für mich schön euch alle mal so zu sehen!

      LG Manfred

      Antworten

Und, was denkst du?