Wetter-Modelle scheinen sich auf einen kalten Dezember einzuschießen

Wetter.de meldete am Dienstag: Keine Anzeichen für einen milden Winter! – … weiter geht es mit dem lustigen Winter-Wetter-Rätselraten, wobei man bei den derzeitigen Prognosen eigentlich nicht mehr von Rätselraten sprechen kann. Stand heute wird es kalt, kalt und winterlich.

Warum auch sollten wir immer überdurchschnittliche Temperaturwerte beschert bekommen. Ich hätte auch nichts gegen einen (etwas) strengeren Winter. Und das, obwohl ich dieses Jahr wirklich noch nicht an niedrige Temperaturen angepasst bin. Da ich noch nicht so oft laufe und wir hier in Südhessen bisher kaum kalte Bedingungen hatten, muss ich die kurzen Fahrradfahrten zu einer Anpassung nutzen. Gestern früh waren es -7 Grad. Absolut unproblematisch, da ich einfach meinen Anorak rausgeholt habe und etwas wärmere Handschuhe anzog. Bisher hatten da eher dünnere Klamotten ausgereicht! … und dann wäre auch nichts gegen weiße Weihnachten einzuwenden, zumal uns das schon lange nicht mehr beschieden war! 😉

Bald bin ich hoffentlich die vielen zusätzlichen Verpflichtungen los und kann dann langsam mit meiner Lauferei wieder durchstarten. Auf die winterlicheren Bedingungen freue ich mich schon und wenn uns dann noch solch toller Sonnenschein wie gestern beschert wird, werde ich noch dreimal lieber draußen sein!

Wie geht es dir so im und mit dem Winter?

4 thoughts on “mild, oder doch nicht?”

  1. Lieber Manfred,

    Winter, Schnee, Kälte, Eis – wenn er nicht allzu lange dauert, gerne, aber wenn er uns wochenlang in Schach hält, wie hier in 2010, dann bin ich nicht mehr sein Freund. Kommt immer darauf an, wo, in den Bergen sehr gerne, in den Städten NEIN DANKE – und hier – wie gesagt – in Maßen, solange nicht meterhoch der Schnee liegt und ich kaum aus dem Haus komme, wie ich es erlebt habe !! 😉

    1. Liebe Margitta,
      meterhohen Schnee will ich ehrlich gesagt auch nicht vor der Haustür haben. 😉
      Bei uns ist das mit dem Tauwetter in der Regel aber eher ein Problem. Da wir es oft nicht sehr kalt haben, bleibt der Schnee kaum liegen und wir haben meist dreckiges Matschwetter. Das macht dann auch nicht (immer) Spaß! 😆
      LG Manfred

  2. Moin Manfred,

    ich mag den Winter, auch wenn er meinem Kurze-Hosen-Tick ein Ende bereiten würde. Klare Luft und knackiger Frost, vielleicht auch etwas Schnee, wären mir allemal lieber als usseliges Dauergrau.

    Schaun wir mal, ob wir unseren Wunschwinter bekommen 🙂

    LG Volker

    1. Lieber Volker,
      Wunschwinter! Guter Ausdruck!
      Also, knackig kalt, auch deutlich unter -10 Grad, aber trocken! 😉
      Aber darauf bin ich nicht erpicht, will es mir ja nicht mit Kälteempfindlicheren verscherzen! 😆
      Von daher, schaun wir mal!
      LG Manfred

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.

Schau dir das auch an

Hüttentour planen

Im vergangenen Frühjahr fragte mich unsere Tochter eines Tages, ob mein Knie schon im Sommer wieder fit für eine Wanderung sei. Als ich sagte, dass ich mir das vorstellen könne, konkretisierte sie ihr

erste Spaziergänge

Gestern habe ich mir dann endlich einen „Schubs“ gegeben und bin mit meiner Frau draußen gewesen. Wir haben einen 30minütigen Spaziergang gewagt … und es ging wider Erwarten gut! Am Anfang bin ich

erste Schritte

Donnerstag habe ich es gewagt! Ich bin meine ersten Schritte ohne die „ollen“ Gehhilfen gegangen. Meine Frau äußerte spontan: „what a day, Manfred ist heute das erste Mal in der Wohnung ohne Krücken