Unsere Enkelinnen hören ganz gerne mal Kinderlieder. Einfache Rhythmen für Mitmachbewegungen, unterlegt mit einfachen Texten, sind dann gefragt. Viele der Texte kann die Ältere schon auswendig und singt oft mit. 🙂

Teilweise kommt aber auch schon die Jüngere auf mich zu und drückt mit 2 – 3 Wörtern aus, was sie möchte. Finde ich nicht das richtige und spiele erst einmal irgendein Lied ab, kann auch eine ’noch-nicht-Zweijährige‘ sehr wohl und sehr deutlich ausdrücken, dass ihr dieses Lied so gar nicht gefällt! 😆

Des öfteren ist auch ein Lied von Rolf Zuckowski dabei und ob das meinem Geschmack entspricht ist zweitrangig und kümmert die kleinen Geister herzlich wenig! Es geht dann auch um die Kleinen, meine Musik kann ich ja woanders hören. Den Tipps der Mama entsprechend hat der Opa so einige im MP3-Format aufs Handy geladen, dass sie auch im Auto und ohne Internet abspielbar sind!

Die Beispielliste ist ein klitzekleiner Auszug und soll auch nur aufzeigen, dass so einige Klassiker immer noch gehen! 😆 Es waren zuletzt Frühlingslieder angesagt, so auch ein Frühlingslied von Rolf Zuckowski:

Immer wieder kommt ein neuer Frühling,
immer wieder kommt ein neuer März.
Immer wieder bringt er neue Blumen,
immer wieder Licht in unser Herz.

Ein einprägsamer Einstieg in dieses Lied, der sich dann auch bei mir eingebrannt hatte. … und gestern hatte ich einen Ohrwurm als ich im Westwald unterwegs war. Es war zwar bewölkt und bei 8° würde nicht unbedingt jede von frühlingshaft sprechen, aber die Vögel zwitschern seit Tagen, als hätten sie den Frühling schon gesehen! 😆

Von oben sangen die Vögel den Frühling herbei und die Blumen öffneten ihre Blüten, so wie diese Krokusse.


etwas verträumt den Vögeln zuhören

Dieser Stimmung entsprechend zeigte sich heute die Sonne und es wurde 15° warm. Schon gestern konnte ich ohne Handschuhe und heute dann mit luftigem, kurzärmeligem Laufshirt unterwegs sein.

   

Nicht überall stehen sie in voller Pracht, so meist an schattigen Stellen, oder vor kühleren Nächten. 😉

Solche Blümchen sind schön anzusehen, an anderer Stelle ist man aber froh, wenn man nur Spuren vom,

  

nicht aber das Schwarzwild selbst sieht! Ohne Bodenfrost lässt sich der Boden wieder besser durchpflügen! 😉

Gestern brauchte ich etwas länger, um mich einzulaufen. Vielleicht half der Ohrwurm dann doch noch ein bisschen in Fahrt zu kommen. Die letzten 3 der 11 km ließen sich dann besser laufen! – Heute war es fast umgekehrt, je länger ich unterwegs war, desto müder wurde ich. Da lasse ich auch nicht gelten, dass ich in die Dämmerung hineinlief, ich war einfach nur ko. – Solche Tage soll’s ja auch geben! 😛

10 thoughts on “neuer Frühling (?)”

  1. Lieber Manfred,

    dein Ohrwurmlied kenne ich (zum Glück?) nicht – wobei: wenn‘s schneller macht, kann‘s ja nicht gar so furchtbar sein? (oder entsprang die Geschwindigkeit auf den letzten Kilometern der Hoffnung, dass der Wurm sich zu Hause wieder aus dem Ohr windet?)

    Ein Lied fehlt aber unbedingt noch – auf der Liste und als Ohrwurm 😉

    https://youtu.be/oNCiiRruuxc?si=UjZcniqAv0LjPJG9

    „… lasset und singen, tanzen und springen …“ *

    sehr schief mitsingende Grüße
    Lizzy

    1. Liebe Lizzy,

      ich will nicht beurteilen, ob du ein Lied zum Glück nicht kennst, 😉 auch weiß ich ja nicht, ob du den Stil von Rolf Zuckowski magst?! – Du kannst dir das Lied ja mal anhören, musst dazu nur mit der rechten Maustaste auf die erste Zeile des Textes klicken und dann den Link im neuen Tab öffnen! 😆

      Da ich nicht den ganzen Text auswendig kenne, wird dieser Vierzeiler mit der Zeit sehr langatmig. Zum Glück hat er mich nicht während des ganzen Laufs verfolgt! 😉 Vielleicht hat mein zunehmendes Tempo das Lied ‚verscheucht‘! 😆

      Ich hab zwar 32 Lieder aufs Handy gezogen, aber du hast recht, das Kuckuck-Lied fehlt tatsächlich.

      Danke für die mitsingenden Grüße! Ich antworte aber lieber nicht singend! 😛
      Also, liebe Grüße Manfred

  2. Solche Ohrwürmer kenne ich auch nicht, lieber Manfred! Aber schön, dass sie dich auf deinen Läufen begleiten.
    So schön der Frühling ist, mir macht es etwas Sorgen, dass er so früh beginnt. Januar war einer der mildesten seit Messbeginn, und dieser Februar scheint alle Rekorde zu brechen. Was für ein Sommer kommt da wohl auf uns zu?
    Wir werden sehen – man soll sich ja keine Sorgen über Dinge machen, die man nicht ändern kann.
    Schon wieder zwei schöne Läufe! Beim zweiten Lauf gegen den Schluss müde zu werden ist schon ok, das darf ruhig auch mal sein.
    Liebe Grüsse aus dem morgendlichen Cape Town!

    1. Liebe Catrina,

      sehr selten habe ich mal einen richtigen Ohrwurm, also ein Lied im Kopf, dass ich quasi nicht mehr los werde! Auch dieses Mal war es kein Ohrwurm in dem Sinne, dass ich das Lied nicht mehr losgeworden bin. Irgendwann war es dann (plötzlich) weg, wie ich es bei Lizzy beschrieben habe.

      Aber das Lied hat eben zu den beschriebenen, netten Assoziationen geführt und damit die Gedanken für den Beitrag ausgelöst! 😆

      Solche Fragen: >Was für ein Sommer kommt da wohl auf uns zu?< habe ich mir auch schon gestellt. – Momentan genieße ich es insofern, als ich halt bei 6° bis 12° nur wenig anziehen muss. Es fällt ja dann auch weniger Wäsche an! 😉 – Aber normal ist das ja bei weitem nicht mehr! 😥

      Die Läufe, die richtig gut ‚gehen‘, die genieße ich natürlich auch … und die anderen gehören einfach auch dazu. Sie fallen schwerer und ich stecke sie nicht mehr so einfach weg, wie früher. Allerdings habe ich mal in meinen 90er-Aufzeichnungen gestöbert, weil ich ein Ereignis gesucht habe. Man was hatte ich da mit Unterbrechungen zu tun, vor allem als unsere Tochter klein war und ich noch nicht so lange im Berufsleben gestanden habe. … aber ich habe viel schneller wieder reingefunden!!! 🙂

      Das ist aber normal im fortschreitenden Alter und müde werden, auch das gestehe ich mir zu. Es ist auch nicht so schlimm, wenn man eh den nächsten Tag pausieren will! 🙂

      Aus dem Südhessischen zurück nach Cape Town
      liebe Grüße Manfred

  3. Ach ja, der liebe Opa, das lese ich gerne, leider wird in diesen Zeiten viel zu wenig gesungen, um nicht zu sagen, fast gar nicht, vielleicht noch in den Kindergärten, aber das war es dann auch schon. Schade !!

    Auch bei uns Krokusse in ihren Anfängen, die Amsel weckt uns morgens, es fängt langsam an zu “ knospen „, nur die Temperaturen halten sich noch zurück, dafür aber – wie immer – jede Menge Regen.

    Kaputt – das ist erlaubt, ich glaube, das geht uns allen mal so, auch mir gerade heute, aber ein paar Stunden Pause – und dann läuft es (hoffentlich) wieder.

    Grüße von ganz oben von der grauen, nassen Ostsee

    1. Liebe Margitta,

      im Kindergarten wird sicherlich musiziert und zuhause bei den Enkelinnen auf jeden Fall, auch werden Bewegungslieder gesungen und gespielt! … auch im Kindergottesdienst wird viel gesungen! 😉 Die Ältere scheint nicht unmusikalisch zu sein, mal sehen, was draus wird! 🙂

      Bei uns war es in der letzten Woche richtig warm, jetzt haben sich die Temperaturen wieder etwas in Richtung normalerer Bereiche bewegt. Ob nochmal ein Kälteeinbruch kommt wird sich zeigen, vorerst wohl nicht.

      Ja, ich erlaube es mir auch mal kaputt zu sein! 😆

      Aus dem Süden (Hessens) nach oben in den hohen Norden
      liebe Grüße Manfred

  4. Lieber Manfred,
    das war sicher wunderbar, bei 15° laufen zu können! So weit haben wir es hier noch nicht, aber das muntere Vogelgezwitscher und die blühenden Frühlingsboten, die erfreuen uns auch. Und zeigen an, dass demnächst Gartenarbeit ansteht…
    Zuckowski kenne ich nur in Bezug auf die Weihnachtsbäckerei, aber als „amtierender Opa“ kennt du da ja sicher mehr aus dem Repertoire.
    Und ist es nicht überhaupt schön, der Natur zuzusehen, wie sie sich immer wieder aufmacht, alles frisch und neu zu machen, noch vor dem Mai?
    Genießen wir es laufend!
    Liebe Grüße
    Elke

    1. Liebe Elke,

      ja, 15° sind ideal zum Laufen! 🙂 Aber die 6° bis 11°, die wir oft hatten und auch jetzt wieder haben, sind für mich ebenso toll. – Heute waren es 8°, da hatte ich ein dünnes Langärmliges (Baselayer) an, war bei der Burg und es war bei dem leichten Wind dort oben sehr angenehm!

      Ganz langsam erwacht die Natur, letzte und vorletzte Woche haben schon Krokusse geblüht, heute hab ich nochmal Schneeglöckchen gesehen, es wird. – Das Gezwitscher geht ja schon länger und begleitet mich an einigen Stellen schon ziemlich intensiv! Da ist es schön festzustellen, wir Menschen haben noch nicht sooo viel verdorben, dass die Jahresuhr stillsteht. Zum Glück gibt es noch alle Jahreszeiten, wenn auch unterschiedlich ausgeprägt!

      Der amtierende Opa musste auch heute wieder einige Kinderlieder abspielen und (andeutungsweise) ‚tanzen‘! Ja, das Repertoire wird (wieder) größer, nur das Mitsingen klappt nicht, da ich nicht so viele Texte gut genug kann. Die 5jährige singt sogar längere Lieder, wie z. B. aus der ‚Eisprinzessin‘ schon vollständig mit! 😊

      Wir genießen laufend, logisch!
      Liebe Grüße Manfred

  5. Lieber Manfred,
    ach der Frühling 🙂
    Herrlich, das Lied kenn ich zwar nicht, aber ich finde zumindest den Textausschnitt einfach toll. Immer wieder kommt der Frühling …. 🙂
    Den einen Tag läuft es so, den anderen wieder ganz anders. Hauptsache man bleibt dran und es läuft überhaupt. Und wenn man dabei noch den Frühling genießen kann, dann um so besser.
    Liebe Grüße
    Helge

    1. Liebe Helge,

      genau der Frühling! Eine schöne Jahreszeit, aber eigentlich zu früh. Sehr schön auch, dass er immer wieder kommt! 😆 Hoffentlich verheißt das aber nichts ‚Böses‘ bzgl. eines zu heißen Sommers! 🙄

      Grundsätzlich habe ich, haben wir uns ja daran gewöhnt, dass es auch normal ist, diese Wechsel zu erleben. Manchmal erstaunt dann nur, wie krass diese Wechsel ausfallen. Für 2024 bin ich aber super guter Dinge, dass ich in eine gute Laufform komme!!! 🙂

      … und dabei genieße ich den Frühling … und die Vorzüge jeder Jahreszeit. Die krasseren Auswirkungen blenden wir dann immer aus, oder? 😉

      Liebe Grüße Manfred

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.

Schau dir das auch an

reinfinden

8. Januar 2024 10 Comments

Es hatte mich relativ spät vor Weihnachten, aber eben doch erwischt. Nicht heftig, aber die Erkältung zog sich in die Länge. Die Feiertage waren sehr schön, die Lauferei selbst hab ich nicht wirklich

sie steht immer noch

23. Februar 2024 10 Comments

Laufe ich durch die Eberstädter Toskana nach Osten und biege dann rechts ab, komme ich recht schnell zum Mühltalbad. Danach muss ich nur noch die Mühltalstraße überqueren, nochmal rechts abbiegen und bin kurz

Frühblüher

1. März 2024 8 Comments

Da tobe ich in der letzten Februarwoche 3 x durch den Westwald, habe Temperaturen in meinem Wohlfühlbereich (6° – 8°) und zunehmend mehr Sonne. Beim 3. Lauf kann ich nicht mal mehr eine